Deon Meyer

 4.1 Sterne bei 851 Bewertungen
Autor von Dreizehn Stunden, Cobra und weiteren Büchern.
Autorenbild von Deon Meyer (©)

Lebenslauf von Deon Meyer

Deon Meyer wurde 1958 im südafrikanischen Paarl geboren und gilt heute als der erfolgreichste Krimiautor Südafrikas. Schon mit 14 Jahren schreibt Deon Meyer seinen ersten Roman, den seine zwei Brüder jedoch ziemlich hart kritisieren. Nach dem Militärdienst und dem Studium an der Universität Potchefstroom arbeitet er zunächst als Journalist, Werbetexter, Internet-Spezialist und Marketingberater. 1994 erscheint sein erster Roman in der Muttersprache Afrikaans: »Tod im Morgengrauen« wird 2006 als TV-Serie in Südafrika ausgestrahlt und macht Deon Meyer in seiner Heimat berühmt. Zeitgleich erobert er mit »Das Herz des Jägers« und »Der traurige Polizist« nicht nur den deutschen Buchmarkt, sondern auch weltweit die Krimi-Szene. Mittlerweile erscheinen seine Bücher in 20 verschiedenen Ländern. »Das Herz des Jägers« wird mit dem ATKV Prose Prize – einem begehrten südafrikanischen Literaturpreis – ausgezeichnet und kommt in den USA unter die Top Ten-Thriller des Jahres. Hierzulande erhält er sowohl für »Das Herz des Jägers« als auch für »Weißer Schatten« den Deutschen Krimipreis. Deon Meyer lebt mit seiner Frau und vier Kindern in Melkbosstrand.

Alle Bücher von Deon Meyer

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Dreizehn Stunden (ISBN: 9783746630496)

Dreizehn Stunden

 (130)
Erschienen am 17.02.2014
Cover des Buches Cobra (ISBN: 9783746631943)

Cobra

 (119)
Erschienen am 12.02.2016
Cover des Buches Beute (ISBN: 9783352009419)

Beute

 (83)
Erschienen am 10.03.2020
Cover des Buches Der Atem des Jägers (ISBN: 9783746630526)

Der Atem des Jägers

 (60)
Erschienen am 17.02.2014
Cover des Buches Der traurige Polizist (ISBN: 9783746630502)

Der traurige Polizist

 (57)
Erschienen am 17.02.2014
Cover des Buches Sieben Tage (ISBN: 9783746630151)

Sieben Tage

 (52)
Erschienen am 17.02.2014
Cover des Buches Fever (ISBN: 9783746635361)

Fever

 (48)
Erschienen am 15.02.2019
Cover des Buches Icarus (ISBN: 9783746633046)

Icarus

 (44)
Erschienen am 11.04.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Deon Meyer

Neu
E

Rezension zu "Beute" von Deon Meyer

spannender Politthriller
Esther1507vor einem Monat

Bennie Griessel plant zu heiraten – und muss sich dann um einen Fall kümmern, der eigentlich zu den Akten gelegt werden soll. Ein ehemaliger Polizist wurde in einem Luxuszug ermordet, und die geheimen Sicherheitsbehörden Südafrikas tun alles, um es nach einem Selbstmord aussehen zu lassen. Als ein zweiter Todesfall ebenfalls vertuscht werden soll, bekommt Griessel eine Ahnung davon, dass es um viel mehr geht als um Mord. Gewisse Kreise wollen den Präsidenten aus dem Weg räumen. Sie haben dazu jemanden aktiviert, der sich in Bordeaux in Frankreich zur Ruhe gesetzt hat: einen Kämpfer namens Tobela.
Mein Fazit:
Der Eintieg war für mich etwas schwierig, da zwei Erzählstränge parallel erzählt werden, die im Laufe des Buches aber zusammen finden. Der Stil war darüber hinaus aber gut lesbar und bis zum Ende bleibt die Spannung erhalten. Die politische Situation Südafrikas wird gut vorgestellt.
Außerdem fabd ich die Figuren überzeugend und habe mit ihnen gefühlt.
Insgesamt ein spannender Thriller mit Polithintergrund.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Beute" von Deon Meyer

spannend
Buchwurmchaosvor 2 Monaten

Vorneweg muss ich sagen, die war mein erstes Buch von Deon Meyer, bestimmt nicht mein letztes, aber was ich sagen will ist, ich kenne Bennie Grissel und Vaughn Cupido nicht in ihrer Vorgeschichte, ich bin kein langjähriger Begleiter und Fan des Ermittlerduos.
Nichtsdestotrotz vergebe ich 4 Sterne, auch wenn ich schon Bücher gelesen habe, die mich mehr berührten als dieses.
Und tatsächlich ist es nicht das Ermittlerduo, das mich zu dieser Entscheidung bringt, tatsächlich war ich durch das hin und Her der beiden eher genervt.
Mit beiden Männern bin ich nicht wirklich warm geworden, ich bin sehr gespannt, ob sich das in weiteren Romanen noch ändern wird.
4 Sterne für ein Buch für Einsichten in das Leben Südafrikas. In die Politik, Korruption und dem Leben dort.
4 Stern für den wohl sympathischsten Profikiller, den ich je gelesen habe und für eine spannende Parallelgeschichte, die erst auf den letzten Seiten lose Fäden verknüpft.
Das Buch war so aufwühlend spannend, dass ich erstmals nach vielen Jahren während des Lesens Pausen machte musste, bis ich mich gefasst hatte und weiterlesen konnte und eine Spannung, dass ich erstmals seit Jahren das Ende vorwegnehmen musste.
Deon Meyer schreibt gut und raffiniert, lediglich diese rührseligen Geschichten und diese geistige Schwerfälligkeit der Ermittler fand ich unpassend und lästig. Mal sehen, wie der Autor die beiden in früheren Büchern präsentiert.

Kommentieren0
1
Teilen
S

Rezension zu "Beute" von Deon Meyer

Gute Idee - mit zu vielen Schwächen umgesetzt
sleepwalker1303vor 2 Monaten

Eines vorweg: bei dem Buch "Beute" von Deon Meyer handelt es sich bereits um den 6. Teil einer Reihe. Ich habe die vorherigen Bände nicht gelesen, hatte aber in der Beziehung mit dem Buch keine Verständnisprobleme, alles wirklich Wichtige wird dem Leser im Lauf der Geschichte erklärt.

In anderer Beziehung hatte ich mit dem Buch allerdings sehr große Probleme. Ich fand schlicht keinen Zugang dazu. Allerdings lese ich Bücher normalerweise immer bis zum Ende, also auch dieses. Ich muss aber sagen, dass es sich insofern gelohnt hat, als dass die Handlung gegen Schluss Fahrt aufnimmt und die Geschichte dann tatsächlich spannend wird.

Erzählt wird die Geschichte in zwei Handlungssträngen: der 34jährige ehemalige Polizist Johnson Johnson kommt in einem Luxuszug zu Tode, als er als Personenschützer eine 90jährige Niederländerin auf der Reise von Kapstadt nach Pretoria begleitet. Verdächtig schnell wird sein Tod als Selbstmord deklariert. Der zweite Handlungsstrang spielt in Frankreich. Hier lebt der gebürtige Südafrikaner Daniel Darret unter falschem Namen ein unauffälliges Leben. Aber auf ihn wartet eine große Aufgabe: er soll den südafrikanischen Präsidenten töten.

Ich muss sagen, dieser zweite Handlungsstrang konnte mich wirklich fesseln, er verwandelt sich sehr schnell in einen packenden (Agenten-) Thriller. Die Handlung in Südafrika plätschert dürftig vor sich hin und ist in der Hauptsache durch verworrene Strukturen innerhalb der Ermittlungsbehörden, ein bisschen Politisches, Privates der Ermittler Vaughn Cupido und Bennie Griessel und etwas tatsächlicher Ermittlungsarbeit geprägt. Durch die Wechsel zwischen den beiden Strängen verlor ich hier aber immer mal wieder den Faden. Deshalb war das Buch in sich für mich wie eine Achterbahnfahrt aus einer sehr spannenden, und schlüssigen Geschichte, die immer wieder durch „Ausflüge“ nach Südafrika unterbrochen wurde. Dieser Handlungsstrang nimmt erst gegen Ende ebenfalls Fahrt auf, alles gipfelt dann in einem fast überstürzt anmutenden Schluss, als hätte der Autor dann selbst schnell zum Ende kommen und alle losen Enden verknüpfen wollen, was ihm nur bedingt gelingt.

Sprachlich war das Buch für mich ebenfalls nicht unbedingt angenehm zu lesen. Das lag nicht an den vielen aus dem Afrikaans übernommenen Begriffen, die kursiv abgesetzt waren, vielmehr störten die zum Teil sehr holprig konstruierten Sätze meinen Lesefluss enorm. („Das docket besteht aus dünner, billiger Pappe in einem hellbraunen Farbton, der oft verächtlich mit dem übel riechenden Nebenprodukt von Babys verglichen wird.“ – ich gehe hier davon aus, dass der Autor den Inhalt einer vollen Windel meint, das ist aber ganz sicher kein Nebenprodukt eines Babys.). Außerdem häufen sich Fehler in Logik, Rechtschreibung und Zeichensetzung.

Die Vielzahl an Charakteren machte das Buch für mich ziemlich unübersichtlich, da sie mit Ausnahme von Daniel mich zu platt und ungreifbar sind. Er ist sehr deutlich beschrieben und daher bekam ich zu ihm am meisten Zugang und konnte ich mit ihm mitfiebern. Über die beiden Ermittler in Südafrika erfährt man das zwar Notwendigste, zu ihnen bekam ich aber trotzdem keinerlei Zugang und der komplette Handlungsstrang war für mich das ganz Buch über nur (zum Teil störendes) Beiwerk. 

Alles in allem fand ich das Buch sehr enttäuschend, phasenweise musste ich mich durchquälen und im Endeffekt war ich froh, am Schluss angekommen zu sein. Sowohl die politische Landschaft, als auch die geografische und die beiden eher untypischen Ermittler hätten im „Südafrika-Strang“ wesentlich mehr hergegeben. Der „Frankreich-Strang“ war hingegen hervorragend, bot alles, was ein Thriller haben muss. Stünde er alleine, hätte das Buch von mir 5 Sterne bekommen, dafür hat es sich nämlich gelohnt, das Buch zu lesen. So bekommt es leider nur 3 und ist allerhöchstens für Fans empfehlenswert oder für Leute, die grundsätzlich alle Teile einer Serie lesen. 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Fever



###YOUTUBE-ID=oq_S02vy56o###

Ein packendes Abenteuer-Epos über das, was im Leben zählt

»Ich will vom Fieber erzählen, von unserer Stadt Amanzi – und von dem Mord an meinem Vater Willem.«

Nicolaas Storm fährt mit seinem Vater Willem durch ein vollkommen verändertes Südafrika. Nach einem Fieber, das weltweit fünfundneunzig Prozent der Menschen getötet hat, versuchen die beiden, einen sicheren Platz zum Leben zu finden. Das Land ist in einem Zustand der Gesetzlosigkeit. Gangs ziehen schwerbewaffnet umher, wilde Tiere bedrohen die Menschen. Schließlich aber finden Vater und Sohn einen Platz für eine Siedlung. Andere Menschen stoßen zu ihnen – Abenteurer, elternlose Kinder, ehemalige Soldaten. Sie alle müssen die Gesetze des Überlebens neu lernen. Nico wird zum Schützen ausgebildet. Er verliebt sich in Sofia, die wildeste Frau, die jemals ihre kleine Stadt betreten hat, und er beginnt wieder an eine Zukunft zu glauben. Bis die Katastrophe passiert – und sein Vater ermordet wird.

Zur Leseprobe: http://www.aufbau-verlag.de/fever_leseprobe 

Über Deon Meyer 
Deon Meyer, Jahrgang 1958, ist Südafrikas bester und erfolgreichster Thrillerautor. 1994 veröffentlichte er seinen ersten Roman. Er lebt in Stellenbosch, in der Nähe von Kapstadt. Seine Romane erscheinen in mehr als fünfundzwanzig Ländern. Als Aufbau Taschenbuch liegen von ihm die Thriller „Tod vor Morgengrauen“, „Der traurige Polizist“, „Das Herz des Jägers“, „Der Atem des Jägers“, „Weißer Schatten“, „Dreizehn Stunden“, „Rote Spur“, „Sieben Tage“, „Cobra“sowie der Story-Band „Schwarz. Weiß. Tot“ vor. Mehr Informationen zum Autor unter www.deonmeyer.com.

Jetzt bewerben!
Um eines der 25 Freiexemplare zu ergattern, bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Welches Buch habt ihr zuletzt gelesen?

Wir freuen uns auf euch und einen regen Austausch!
Euer Team vom Aufbau Verlag

* PS: Das Buch hat über 700 Seiten. Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr die Zeit und Lust habt, ein Buch in diesem Umfang zu lesen.

** Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlich haben.
507 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Streiflichtvor 3 Jahren
hier endlich meine rezi, die ich leider fast vergessen hätte: https://www.lovelybooks.de/autor/Deon-Meyer/Fever-1495337972-w/rezension/1527615146/ sie steht so auch auf wasliestdu, mayersche.de, lesejury, amazon und einigen anderen buchhandelsseiten. Danke, dass ich dabei sein durfte und dieses unglaublich gute buch entdecken durfte!
Cover des Buches Cobra

Hallo Ihr  lieben LovelyBooks-Leser/innen,


heute möchte ich Euch zu einer Leserunde einladen.  


Klappentext

Der beste Polizist von Kapstadt

Eines kann Bennie Griessel gar nicht gebrauchen: Ärger. Er ist trockener Alkoholiker, er belügt seine Kollegen, und er ist bei seiner Freundin Alexa eingezogen. Ein Riesenfehler! Als auf einem Weingut drei Bodyguards erschossen werden und ein berühmter britischer Mathematiker verschwindet, will der südafrikanische Geheimdienst den Fall übernehmen, doch Bennie widersetzt sich. Die Täter sind völlig skrupellos und hinterlassen nur eine Spur: Geschosse mit dem Kopf einer Schlange. Einer könnte Bennie helfen: Tyrone, ein smarter, gerissener Taschendieb aus Kapstadt. Denn er hat etwas, das die Mörder suchen: ein Handy mit geheimen Daten.

Ein wunderschönes Weingut in Franschhoek. Drei erfahrene Bodyguards werden grausam getötet, und Paul Morris, der Mann, den sie schützen sollen, wird entführt. Als einzigen Hinweis hinterlässt der Täter eine Gravur auf den Geschosshülsen: eine Schlange.
In Kapstadt begeht Tyrone Kleinbooi, ein Taschendieb, einen fatalen Fehler. Als er einer Frau eine Handtasche stiehlt, wird er geschnappt, doch statt der Polizei taucht ein Killer auf und tötet die Wachleute. Auf den Geschossen findet sich immer wieder das Zeichen der Schlange. Immerhin gelingt es Tyrone zu fliehen. Doch die Täter haben sein Handy – und die Adresse seiner Schwester, die in Stellenbosch Medizin studiert.
Bennie Griessel übernimmt beide Fälle und macht gleich eine unangenehme Entdeckung: Der Pass von Morris ist eine Fälschung, und das britische Konsulat zeigt sich alles andere als kooperativ, denn hinter Morris steckt ein bekannter Mathematiker, der Hals über Kopf aus Cambridge geflohen ist. Auch von Tyrone fehlt jede Spur – doch dann wird eine junge Frau getötet, die mit dem Taschendieb in Verbindung steht, und Bennie weiß: Er arbeitet an seinem schwersten Fall.
Packend, voller wunderbarer Schauplätze und mit einem unvergleichlichen Helden – Deon Meyers Meisterwerk.

76 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Diana182vor 4 Jahren
Hier kommen nun direkt noch meine Rezensionen: http://www.lovelybooks.de/autor/Deon-Meyer/Cobra-1096184769-w/rezension/1241004673/1241004128/ https://wasliestdu.de/rezension/ein-spannender-suedafrika-thriller und natürlich auch bei Amazon!!! Vielen lieben Dank, dass ich an dieser Runde teilnehmen durfte und das Buch kennen lernen konnte. Es hat mir wirklich sehr gefallen und mich gut unterhalten! Liebe Grüße
Cover des Buches Icarus

Bennie Griessels neuester Fall


Wer hoch fliegt …

Bennie Griessel war ein trockener Alkoholiker – bis zu dem Tag vor Weihnachten, als ein Freund seine Familie und sich selbst erschießt. Er beginnt wieder zu trinken, und als seine Kollegen ihn suchen, sitzt er im Gefängnis. Dabei hat Bennie einen neuen, spektakulären Fall. Ein Mann wird stranguliert an einem Strand aufgefunden. Ernst Richter hatte ein besonderes Geschäftsmodell. Allen, die fremdgehen wollten, versprach er, für ein todsicheres Alibi zu sorgen.

Ein fulminanter Roman, in dem das paradiesische und dunkle Südafrika eng nebeneinanderliegen. Das Meisterwerk eines der besten Thrillerautoren weltweit.

-> Zur Leseprobe

Mehr Informationen und Extras gibt es auf http://www.aufbau-verlag.de/index.php/icarus.html

--

Jetzt bewerben!


Wir verlosen wir 10 Exemplare von "Icarus" unter allen Interessenten. Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch über den blauen "Jetzt bewerben"-Button, indem ihr folgende Frage beantwortet: Welche sind eure liebsten Thriller-Autoren? ( außer Deon Meyer ;-) )

Viele Grüße
euer Team vom Aufbau Verlag

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zum zeitnahen Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlich haben.
222 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks