Deon Meyer Cobra

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Cobra“ von Deon Meyer

Why would a mathematics professor from Cambridge University, renting a holiday home outside Cape Town, require a false identity and three bodyguards? And where is he, now that they are dead? The only clue to the bodyguards' murder is the snake engraved on the shell casings of the bullets that killed them. Investigating the massacre, Benny Griessel and his team find themselves being drawn into an international conspiracy with shocking implications. It seems it is not just the terrorists and criminals of Britain and South Africa who may fear the Professor's work, but the politicians too. As the body count begins to spiral viciously, Benny must put his new-found love life aside and focus on finding the one person who could give him a break in the case: a teenage pickpocket on the run in the city. But Benny is not the only person hunting for Tyrone Kleinbooi . . . Relentlessly suspenseful, topical, hard-hitting and richly rewarding, COBRA is a superb novel from an author who is acclaimed around the world as a brilliant voice in crime fiction. (Quelle:'E-Buch Text/31.07.2014')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Krimilesegenuss vom Feinsten- man muss sich nur einarbeiten

    Cobra
    takaronde

    takaronde

    11. December 2014 um 20:21

    Es werden mehrere Leichen im Gästehaus eines Weingutes gefunden. Sogleich stellt sich heraus, dass es sich nicht um einen normalen Mord handelt. Der Hauptmieter des Gästehauses hatte sich Personenschützer besorgt, da er sich seines Lebens nicht sicher fühlte. Doch selbst die Agentur, die die Personenschützer stellte, weiss nichts genaueres über diese Person. Es scheint als berge jener Kunde ein Geheimnis, das unbedingt geheim bleiben soll. Man kennt als Krimileser die einzelnen Abteilungen der britischen oder amerikanischen Polizei und Geheimdienste. Die südafrikanischen Stellen waren mir unbekannt, und ich fühlte mich da oft ein wenig von dem Buch alleine gelassen, wenn sich nicht so gleich erschloss, wer da wem übergeordnet war.So ein paar kleine Randnotizen oder ein Schaubild der Hierachie hätten mir da wirklich weitergeholfen. Was mir besonders gut gefallen hat, war dass der Ermittler eine richtige Type war. Endlich mal eine richtige Person, die nicht wie gelackt daherkommt und sich auch mehr oder weniger erfolgreich durchs Leben kämpfen muss.  Nach ungefähr der Hälfte des Buches empfand ich das Buch als Krimigenuss- so lange dauerte es -bis ich eines zum anderen brachte, aber dann war das Buch einfach nur noch traumhaft. Mit dem Hintergrund zu der Geschichte, der Person, die eigentlich hätte sterben sollen hätte ich nie gerechnet - doch letztlich passte alles zusammen und das Ende brachte ein komplettes Bild der Geschichte zustande. Ein absolut lesenswerter Krimi, auch wenn man etwas zeit braucht um sich zurecht zu finden, man wird dafür belohnt.

    Mehr
  • Lesechallenge im September 2014: "Cobra" von Deon Meyer

    Cobra
    TinaLiest

    TinaLiest

    Deon Meyer ist zurück: härter, packender & besser denn je! Für die Lesechallenge im September entführt uns Bestseller-Autor Deon Meyer mit seinem neuen Thriller "Cobra" und dem ganz speziellen Ermittler Bennie Griessel nach Kapstadt in Südafrika. Lasst euch diesen packenden Thriller mit einem unvergleichlichen Helden voller atemberaubender Schauplätze nicht entgehen! Mehr zum Buch: Eines kann Bennie Griessel gar nicht gebrauchen: Ärger. Er ist trockener Alkoholiker, er belügt seine Kollegen, und er ist bei seiner Freundin Alexa eingezogen. Ein Riesenfehler! Als auf einem Weingut drei Bodyguards erschossen werden und ein berühmter britischer Mathematiker verschwindet, will der südafrikanische Geheimdienst den Fall übernehmen, doch Bennie widersetzt sich. Die Täter sind völlig skrupellos und hinterlassen nur eine Spur: Geschosse mit dem Kopf einer Schlange. Einer könnte Bennie helfen: Tyrone, ein smarter, gerissener Taschendieb aus Kapstadt. Denn er hat etwas, das sie Mörder suchen: ein Handy mit geheimen Daten. Hier geht es zur Leseprobe! Mehr zum Autor: Deon Meyer wurde 1958 im südafrikanischen Paarl geboren und gilt heute als der erfolgreichste Krimiautor Südafrikas. Schon mit 14 Jahren schreibt Deon Meyer seinen ersten Roman, den seine zwei Brüder jedoch ziemlich hart kritisieren. Nach dem Militärdienst und dem Studium an der Universität Potchefstroom arbeitet er zunächst als Journalist, Werbetexter, Internet-Spezialist und Marketingberater. Seine Krimis machen ihn schließlich weltbekannt. Deon Meyer lebt mit seiner Frau und vier Kindern in Melkbosstrand. Wir vergeben für die Lesechallenge im September gemeinsam mit Aufbau Verlag unter allen Bewerbern 50 Exemplare von "Cobra" von Deon Meyer. Meldet euch im passenden Unterthema bis zum 7. September 2014 an und nehmt somit die Chance wahr, eines der Bücher zu gewinnen. Bei der Lesechallenge gibt es zusätzlich zu den Aufgaben, die von Anfang an im Thema stehen, ein bis zwei Aufgaben pro Woche, die ihr lösen müsst um Punkte zu sammeln. Wer am Ende der Challenge am 19. Oktober 2014 die meisten Punkte gesammelt hat ist der Monatssieger im September und erhält ein tolino Tablet inklusive aller eBooks der Benny-Griessel-Reihe von Deon Meyer! Auch die Plätze 2 bis 10 bekommen einen Preis: hier winkt jeweils ein Buchpaket! Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Lesechallenge teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich eingeladen! Ihr könnt jederzeit noch in die Challenge einsteigen. Alle Infos zur Lesechallenge könnt ihr hier noch einmal nachlesen!

    Mehr
    • 1357
  • Leserunde zu "Sieben Tage" von Deon Meyer

    Sieben Tage
    aufbauverlag

    aufbauverlag

    Deon Meyer - sein Herz gehört Südafrika, seine Leidenschaft sind Mozart, Rugby und Motorräder, seine Stärke fesselnde Krimis.  Obwohl Deon Meyer keine Serienkrimis schreibt, begegnet man einigen Figuren immer wieder – unter anderem Bennie Griessel, der nicht nur das Verbrechen bekämpft, sondern auch seine Dämonen und die Alkoholsucht. Seine Versuche, die Ehe zu retten, trocken zu bleiben und sein Leben in den Griff zu bekommen, sind mehr oder weniger erfolgreich. Was Griessel aber stets gelingt, ist, den Täter zu schnappen. Wie den kaltblütigen Heckenschützen in »Sieben Tage«. »Ich schieße jeden Tag auf einen Polizisten – bis sie den Mörder von Hanneke Sloet anklagen«, lautet eine E-Mail an die Polizei von Kapstadt. Und dann beginnt der Heckenschütze, seine Drohung wahrzumachen. Bennie Griessel steht vor einem Rätsel. Er findet kein Motiv für den Mord an der jungen Anwältin. Man gibt ihm sieben Tage, um den Erpresser zu stoppen und ein Blutbad zu verhindern. Die Zeit läuft. Eine atemberaubende Jagd durch Cape Town beginnt – geschrieben von einem Meister der Spannung. Hier geht´s zur Leseprobe. Kurz zum Autor: Deon Meyer, Jahrgang 1958, gilt seit dem Ende der Apartheid als Begründer des südafrikanischen Kriminalromans – und zwar mit weltweitem Erfolg. Seine Romane erscheinen heute in mehr als 25 Ländern. Er wurde mit dem ATKV Prose Prize, dem begehrten südafrikanischen Literaturpreis, ausgezeichnet und stand mit »Das Herz des Jägers« in den USA unter den Top-Ten-Thrillern des Jahres. Als 2006 sein Roman »Tod vor Morgengrauen« in Südafrika als Serie im Fernsehen läuft, wird Deon Meyer in seiner Heimat berühmt. Hierzulande erhielt er sowohl für »Das Herz des Jägers« (2006) als auch für »Weißer Schatten« (2009) den deutschen Krimipreis. Weitere Informationen zum Autor, zu seinen Büchern und ein lukratives Gewinnspiel findet Ihr unter Deon Meyer - Ein Special - reinschauen lohnt sich. Deon Meyer zählt zu den Besten seines Genres - überzeugt Euch selbst davon und bewerbt Euch bis einschließlich 12. März für die Leserunde zu »Sieben Tage«. Wir stellen 25 Freiexemplare zur Verfügung. Solltet Ihr zu den Mitlesenden zählen, setzen wir eine Teilnahme am Austausch in den einzelnen Leseabschnitten sowie eine abschließende Rezension voraus. Wir sind gespannt auf Euch und freuen uns auf die Leserunde. Euer Team vom Aufbau Verlag

    Mehr
    • 485
    elisabethjulianefriederica

    elisabethjulianefriederica

    27. March 2014 um 11:16
    Beitrag einblenden