Deon Meyer Dead Before Dying

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dead Before Dying“ von Deon Meyer

AWARD-WINNING CRIME FICTION WITH SOUTH AFRICAN SOUL (Quelle:'Flexibler Einband/16.08.2012')

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Mädchen aus Brooklyn

Ein nervenaufreibender Pageturner mit fulminantem Showdown

RosaEmma

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Gute 3 Sterne - teilweise zu schönschreiberisch und langatmig und lange nicht so innovativ wie erhofft, aber nett zum Miträtseln.

lex-books

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Düster, spannend, literarisch, ein Krimi aus Meisterhand

tardy

Die linke Hand des Bösen

Bodenständiger deutscher Krimi-Wälzer, der leider erst zum Ende spannend wird.

vanessabln

Zorn - Lodernder Hass

Das Buch war wiedermal Top. Ich weiss nun endlich auch wie unser lieber dicker Schröder mit Vornamen heißt, nein ich verrate es nicht.Lesst

Mona-Berlin

The Fourth Monkey - Geboren, um zu töten

Eine spannende Handlung, interessante und authentische Charaktere, unerwartete Wendungen und ein packender Schreibstil - was will man mehr?

Flaventus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Dead Before Dying" von Deon Meyer

    Dead Before Dying

    Krimimimi

    15. May 2010 um 18:45

    Bart de Wit übernimmt das Morddezernat in Kapstadt und will seine Vorgesetzten durch Aufklärungserfolge und eine gesunde, fitte Mannschaft erfreuen. Für Benny Griessel heißt das, einen Alkoholentzug durchzustehen und für Mat Joubert, Diät zu halten und das Rauchen aufzugeben. Doch das ist noch nicht alles. Seit dem Tod seiner Frau vor 2 Jahren ist Mat depressiv, unberechenbar und kaum noch einer seiner Kollegen möchten mit ihm arbeiten. De Wit hat ihn auf dem Kieker und Mat muß zur Psychotherapie. Doch Südafrika würde seinem Ruf nicht gerecht, wenn die Polizisten sich einfach um sich kümmern könnten. Ein Geschäftsmann wird erschossen auf einem Parkplatz aufgefunden. Die Maschinerie startet und die Polizei findet rasch heraus, daß das Opfer viele Liebschaften hatte. Eine Beziehungstat also? Oder die chinesische Mafia? Parallel wird eine Bank ausgeraubt von einem ungewöhnlich charmanten Täter. Bevor Verdächtige ermittelt werden können, erfolgt sogleich ein 2. Mord, diesmal wird ein Goldschmied beim Nachhausekommen in seinem Auto erschossen. Die Nachbarn tuscheln, er sei schwul gewesen. Endlich kommt das Ergebnis, beide Opfer wurden mit der gleiche Waffe erschossen: eine 100 Jahre alte Mauser. Ansonsten scheint es keine Verbindung zwischen den Opfern zu geben. Joubert hat alle Hände voll zu tun, von de Wit nicht abgesetzt zu werden, sein Privatleben aufzuräumen und den Mörder zu identifizieren, der sich langsam aber sicher zu einem Serienkiller entwickelt. Ich habe dieses Buch verschlungen. Obwohl ich schon ca. 150 Seiten vor Schluß ahnte, wo die Verbindung zwischen den Morden liegt und wer der Täter ist, hab ich jede Seite bis zum Schluß gefesselt gelesen. Meyer gelingt es, eine spannende Kriminalgeschichte zu erzählen und dabei das Zeichnen der Charaktere nicht zu vernachlässigen. Der Leser erfährt Initmes genauso wie Alltägliches und vor meinem inneren Auge sind sie alle zum Leben erwacht. Ich habe mitgelitten, mich mitgefreut, war mitbeschämt und traurig. Ein richtig guter Krimi für alle, denen es nicht so sehr auf blutige Details, sondern mehr um die menschlichen Ab- und Hintergründe geht.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks