Derek B. Miller Ein seltsamer Ort zum Sterben

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein seltsamer Ort zum Sterben“ von Derek B. Miller

Diesen Roman zu hören ist ein einziges Vergnügen. Nach dem Tod seiner Frau ist Sheldon Horowitz mit 82 Jahren zu seiner Enkelin nach Oslo gezogen. Eines Tages hört Sheldon Krach: Er öffnet die Tür und lässt eine Frau mit einem kleinen Jungen hinein. Kurze Zeit später ist die Frau tot und Sheldon mit dem Kind auf der Flucht. Was wollen die Verfolger von dem Jungen? Sheldon weiß es nicht. Aber er weiß: Sie werden ihn nicht kriegen.

Vor wenigen Wochen gehört und schon habe ich vergessen, wie es endet. Kann man hören, muss man nicht.

— Bücherwurm
Bücherwurm

Stöbern in Romane

Mensch, Rüdiger!

Es zählt nicht, wie oft Du hinfällst. Es zählt nur, wie oft Du wieder aufstehst! Dieses Buch macht Spaß und Mut!

MissStrawberry

Und es schmilzt

Gutes, trauriges Buch.

Lovely90

QualityLand

Tolles & spannendes Buch, das ich weiterempfehlen kann. Leider etwas abruptes Ende.

Jinscha

Durch alle Zeiten

Ein heftiges Leben vor trügerisch idyllischer Bergkulisse

buchmachtkluch

Sweetbitter

Die Poesie der Gerichte und das Flair des Restaurants verschwindet im Drogen- und Alkoholrausch des Personals. Echt schade.

Josetta

In einem anderen Licht

Keineswegs nur für Frauen ist dieser einfühlsame Roman von Katrin Burseg.

Sigismund

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • seltsames Buch

    Ein seltsamer Ort zum Sterben
    Bücherwurm

    Bücherwurm

    31. May 2017 um 04:19

    "Ein seltsamer Ort zum Sterben" habe ich als Hörbuch gehört.Offenbar hatte man einen älteren Lesenden gesucht, da der Protagonist schon im höheren Alter ist, für mich persönlich war es zeitweise sehr anstrengend zu zu hören. Ich fand es nicht gut gelesen.Das Thema: Älterer Mann mit bunter Vergangenheit blüht nach Mord nochmals zur Hochform auf, konnte mich nicht wirklich packen.Ich habe nicht wirklich verstanden, warum der Junge nicht sofort zur Polizei gebracht wurde, nachdem die Mutter so brutal ermordet wurde. Warum erst eine wilde Flucht von einem Unschuldigen durchs Land, die noch die Angehörigen in große Gefahr bringt?Ich fand das sehr verworren.Und vermutlich bin ich durch diverse ähnliche Titel, in denen alte Männer nochmals tätig werden und ihr Können reaktivieren, einfach verwöhnt!Also so insgesamt wurde ich mit dem Thema nicht warm und kann mich nur mit Mühe noch erinnern, was ganz zum Schluss geschah.Ich glaube, ich war einfach froh, dass die letzte CD durch ist.Ein Empfehlung kann ich daher nicht aussprechen, dafür gibt es so viel bessere und besser gelesene Bücher.

    Mehr