Derek Landy

 4.5 Sterne bei 4.652 Bewertungen
Derek Landy

Lebenslauf von Derek Landy

Im Oktober 1974 wurde der beliebte Jugendbuchautor Derek Landy in der Nähe der irischen Stadt Lusk geboren. Bevor er mit seiner Skulduggery Pleasant Reihe international erfolgreich wurde, schrieb er Drehbücher für Filme. Neben seiner Arbeit als Autor trainiert er auch Kinder in Karate, wenn er nicht gerade die Zeit auf seinem abgeschiedenen Bauernhof in der Nähe von Dublin verbringt. Derek Landy liebt es, in seiner Freizeit Videospiele zu spielen, Comics zu lesen und Filme anzuschauen. Außerdem verbringt er die Zeit gern mit seinen Katzen und Hunden. Für seine Bücher wurde er mit vielen Preisen ausgezeichnet, darunter z.B. die Auszeichnung zum "Irish Children’s Book of the Year". Zu besonders großer Bekanntheit gelangte Derek Landy mit seiner "Skulduggery Pleasant"-Reihe.

Alle Bücher von Derek Landy

Sortieren:
Buchformat:

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Derek Landy

Neu

Rezension zu "Skulduggery Pleasant - Der Gentleman mit der Feuerhand" von Derek Landy

Der Gentleman
Ninja_Turtlesvor 2 Stunden

Klapptext: Er ist kein gewöhnlicher Detektiv. Er ist Zauberer und Meister der kleinen schmutzigen Tricks, und wenn die Umstände es erfordern, nimmt er es mit dem Gesetz nicht so genau. Er ist ein echter Gentleman. Und er ist ein Skelett. Als Stephanie Skulduggery Pleasant das erste Mal sieht, ahnt sie noch nicht, dass sie ausgerechnet mit ihm eines ihrer größten Abenteuer erleben wird. Denn um den mysteriösen Tod ihres Onkels aufzuklären, muss sie ihn in eine Welt voller Magie begleiten - eine Welt, in der mächtige Zauberer gegeneinander kämpfen, Legenden plötzlich zu Leben erwachen und in der das Böse schon auf Stephanie wartet..


Cover: Sehr gut gelungen,aber für mich nur im Taschenbuchformat.


Alle Charaktere sind wunderbar charakterisiert. Vor allem Stephanie und Skul gefallen mir total gut: das aufgeweckte Mädchen, dass vor nichts Angst zu haben scheint und mit ihrem neuen Freund Skulduggery gegen das Böse kämpft um dabei mal eben die Welt zu retten.

Fazit: Alles dabei was man braucht. Magische Fähigkeiten,detektivische Arbeit und eine Prise schwarzer Humor.Es gibt turbulente, schnelle Passagen, aber auch ruhige zum Durchatmen.
Sehr gut zu lesen.Nicht nur für Teenager geeignet! Eine gelungene Buchreihe von Derek Landy!!! :)

Kommentieren0
1
Teilen
S

Rezension zu "Skulduggery Pleasant - Der Gentleman mit der Feuerhand" von Derek Landy

Toller Auftakt
Sarah_CubeMangavor 7 Tagen

Nachdem ich von dem Buch schon so oft gutes gehört habe, musste ich mich nun auch selber mal davon überzeugen.


Cover und Schreibstil: 

Nach den Beschreibungen im Buch sieht man auf dem Cover Skulduggery. Sehr cool finde ich, dass Skulduggery mit eine Feuerhand abgebildet ist. Ich bin ja immer ein großer Fan von Covern, die sowohl zum Titel als auch zum Inhalt passen.


Der Schreibstil des Autors gefällt mir auch. Er schreibt sehr spannend. Besonders Skulduggery verleiht er auch viel Humor, indem er ihm so einige Sprüche verpasst hat. Ich kam sehr zügig durch das Buch durch, da es sich sehr flüssig lesen lies und einfach nicht langweilig wurde.


Inhalt:

 Am Inhalt hat mir fast alles gefallen, weshalb ich mich auf wenige Beispiele, die nicht spoilern beschränke. Als aller erstes wäre da mal der Humor von Derek Landy. Allein die Ideen dafür zu haben seine Charaktere so unterhaltsam und lustig zu gestalten finde ich genial. Noch genialer finde ich, dass er es hinbekommt, dass manche Kommentare zwar kritisierend sind, aber nicht verletzten rüber kommen. Neben den Humor, hätte ich gerne auch die Fähigkeit meine Meinung so formulieren zu können, dass sie niemanden verletzt. Manchmal ist das wirklich schwer die richtigen Worte zu finden. Zudem fand ich es auch gut gelungen, wie die Geschichte sich von Seite zu Seite aufgebaut hat. Zunächst wird man erstmal in Skulduggerys Welt eingeführt, die nach und nach immer logischer wird. Ganz besonders gut hat mir der Teil mit den 3 Namen gefallen und wieso eine Person 3 Namen besitzt. 


Charaktere:

 Die beiden Hauptcharaktere Stephanie und Skulduggery haben mir unterschiedlich gut gefallen. Während ich Stephanie die meiste Zeit als sehr nervig und teilweise auch anstrengend empfunden habe, konnte ich von Skulduggery nicht genug bekommen. Mit ihm hate ich meine helle Freude. Allein seine Sprüche und Kommentare haben mir jedes Mal ein schmunzeln entlockt. Aber ich mochte auch seine Detektiv-Seite, die alles versucht zu analysieren und am Ende auch die richtigen Schlüsse zieht.


Fazit: 

 Der erste Band hat mich gut in das Szenario eingeführt und der erste Fall war auch sehr interessant. Einzig allein hat mich an der Geschichte die Hauptcharakterin Stephanie gestört. Zwischendurch fand ich sie einfach etwas anstrengend.


Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Demon Road - Höllennacht in Desolation Hill" von Derek Landy

Andere Bücher sind mir zu langwierig, dieser hier zu rasant
NaddlDaddlvor 18 Tagen

„Demon Road“ hat es bei mir natürlich schwer. Ich bin absoluter Fan der „Skulduggery Pleasant“-Reihe von Derek Landy, und daran kann diese neue Reihe einfach nicht heranreichen. Ich mag die Geschichte und die Charaktere und der Schreibstil ist natürlich einfach nur toll, aber trotzdem, es reicht nicht daran heran.
Die Geschichte dieses zweiten Bandes fängt sofort an, man ist gleich auf der ersten Seite mittendrin in Ambers und Milos Flucht vor den Höllenhunden, die der Leuchtende Dämon hinter den beiden hergeschickt hat. Und dann geht es weiter nach Desolation Hill, der Stadt, von der sich die beiden erhoffen, dort Zuflucht vor den Höllenhunden zu finden. Natürlich läuft auch das nicht ganz nach Plan und so reiht sich ein Ereignis ans nächste und ein Problem folgt dem nächsten. Mir war das zwischendurch zu hektisch. Der Plot geschieht in weniger als einer Woche und darin verpackt Landy so viel, dass man als Leser eigentlich gar nicht zur Ruhe kommen kann. Wo andere Bücher zäh sind und sich strecken, passiert hier umso mehr und das war mir eben ein bisschen zu viel. Im zweiten Teil hat nun auch eine kleine Liebesgeschichte seine Anfänge genommen, die mich erstmal ein wenig überrascht hat, die ich aber sehr süß finde und von der ich wissen möchte, wie sie sich in Band 3 weiterentwickeln wird.
Worauf mir zu wenig eingegangen wurde, war zum Einen Glen. Bis er im Vorgängerbuch in einen Vampir verwandelt wurde, war er ein ziemlich wichtiger Charakter und ich dachte, dass er in "Demon Road - Höllennacht in Desolation Hill" mehr Erwähnung findet, nachdem er am Ende von Teil 1 nochmal erwähnt wurde. Ein paar wenige Male taucht er auch auf, aber nur so am Rande und ich hatte einfach gehofft, mehr über diese Entwicklung zu erfahren. Und etwas anderes, das mir gefehlt hat, war Milos dämonische Vergangenheit. Hier gibt es zwar ein paar Andeutungen, aber so richtig erfährt man dann doch nichts und das hat mich ein bisschen in den Wahnsinn getrieben. Aber ich denke, dass Milos Vergangenheit dann im nächsten Buch mehr Raum findet und ausführlicher erklärt wird. Hoffe ich zumindest... Ein wenig enttäuscht bin ich auch deswegen, weil mir in "Demon Road" ein wenig die Schocker und gemeinen Plot Twists fehlen. "Skulduggery Pleasant" war so unglaublich raffiniert und komplex, ich schätze, hier fehlt mir ein bisschen was von dieser Raffinesse.
Am Schreibstil kann ich nichts aussetzen. Er ist so typisch Landy mit den interessanten Beschreibungen, den schnellen Dialogen und der großen (!!) Prise Humor, dass man sich einfach direkt damit wohlfühlt und sich das Buch super lesen lässt. Auch, dass es verschiedene Sichtweise gibt, fand ich passend. Man erfährt nicht nur, was Amber denkt, sondern auch aus der Perspektive eines alten Mannes, der in Desolation Hill lebt, und einer jungen Frau, die mit einer kleinen Truppe in die Stadt reist, um dort ein Verbrechen aufzuklären. Es ist wirklich ganz schön, die Ereignisse nicht nur aus der Sicht von jemandem zu sehen, der sich jederzeit in einen mächtigen Dämon verwandeln kann, sondern auch mal aus den Augen von 'normalen' Menschen.
Die sorgen auch als neu eingeführte Charaktere für frischen Wind. Denn während man im ersten Band eigentlich nur Amber und Milo als Hauptcharaktere hatte und dazu ein paar wechselnde Nebenfiguren, hat man hier ein festes Setting mit festen Personen, die man gut kennenlernen kann. Und ich fand diese Neuen auch größtenteils total interessant und vor allem sympathisch. Was schonmal sehr gut war, denn Amber hat nicht mehr ganz so viele sympathische Momente. Zwar finde ich ihre Figur super und besonders den Wechsel zwischen der Menschen-Amber und der Dämonen-Amber richtig interessant, auch wie sich ihr Dämonen-Ich immer mehr auf ihre menschliche Seite auswirkt, aber dadurch wird sie eben nicht unbedingt sympathischer. Deswegen ist es ganz nett, auch mal 'normale' Charaktere vor sich zu haben. Denn Milo ist - auch wenn er wirklich cool ist - ganz sicher nicht normal!
Trotz dass ich sie nicht immer sonderlich mochte, fand ich Amber aber den besten Charakter in dem Roman, einfach auch wegen der Entwicklung, die sie durchmacht. Es ist einfach so spannend zu verfolgen, wie sie sich verändert, je öfter sie in ihrer Dämonengestalt ist, wie sie ihre 'normale' Seite fast schon verabscheut und die dämonische quasi vergöttert. Dahingehend bin ich wirklich gespannt, wie sich das noch weiterentwickelt, denn Amber scheint so, wie es gerade aussieht, einen guten Drall auf die 'falsche' Seite zu haben.
Insgesamt hatte das Buch es wirklich schwer. Nachdem Derek Landy eine meiner absoluten Lieblingsreihen geschrieben hat, hatte ich einfach viel zu hohe Ansprüche an diese neue Trilogie und der zweite Teil hat mir noch ein klein wenig weniger gefallen als der erste. Was sich jetzt irgendwie schlimmer anhört, als es ist. Denn eigentlich ist der Roman ja trotzdem noch ziemlich gut. Trotzdem war ich eben etwas enttäuscht.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo allerseits,

Wie angekündigt werden wir hier für die Gruppe "Serien-Leserunden" gemeinsam den ersten Band namens "Der Gentleman mit der Feuerhand" der Skulduggery Pleasant-Reihe lesen. Wir werden am 1. November starten.

Bitte denkt daran, eure Beiträge in den jeweiligen Abschnitten jeweils als Spoiler zu markieren!

Da ich die ebook Version des Buches lese, weiss ich nicht, ob die Aufteilung gelungen ist. Die Seitenzahlen des ebooks stimmen leider nicht mit der Printversion überein, deshalb habe ich die jeweiligen Kapitelüberschriften hinzugefügt. ("Bis XY" bedeutet übrigens immer, dass das genannte Kapitel nicht mehr gelesen wird. :D)

Liebe Grüsse und viel Spass!
Zur Leserunde
In unserem heutigen Türchen bei Spielstarts.de gibt es das Hörbuch zu "Tanith Low - Die ruchlosen Sieben" von Derek Landy zu gewinnen.
Schreibt uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff "Tanith Low" und ihr macht sofort mit bei der Verlosung.

https://www.spielstarts.de/News/Tanith-Low-Die-ruchlosen-Sieben-Das-18-Tuerchen-fuehrt-uns-in-die-Skulduggery-Pleasant-Welt,2215


Viel Spaß und viel Erfolg!
Zur Buchverlosung
Auf unserem Blog www.bookjunkies-rezi.blogspot.co.at veranstelten wir eine Wanderbuchaktion!
Schaut doch mal vorbei wenn euch diese urkomische und geniale Buch interessiert!

http://bookjunkies-rezi.blogspot.co.at/2012/10/wanderbuchaktion-skulduggery-pleasant.html






Zum Thema

Community-Statistik

in 2.094 Bibliotheken

auf 557 Wunschlisten

von 105 Lesern aktuell gelesen

von 97 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks