Skulduggery Pleasant - Der Gentleman mit der Feuerhand

von Derek Landy 
4,4 Sterne bei970 Bewertungen
Skulduggery Pleasant - Der Gentleman mit der Feuerhand
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (832):
Zerafines avatar

Einfach cool, witzig und spannend!

Kritisch (19):
MissTalchens avatar

Keine Spannung, aufgesetzter Humor und wenig authentische Charaktere machen dieses Buch zur Zeitverschwendung.

Alle 970 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Skulduggery Pleasant - Der Gentleman mit der Feuerhand"

Eine Kleinigkeit wie der Tod wird ihn nicht aufhalten!

Er ist kein gewöhnlicher Detektiv.
Er ist Zauberer und Meister der kleinen schmutzigen Tricks, und wenn die Umstände es erfordern, nimmt er es mit dem Gesetz nicht so genau.
Er ist ein echter Gentleman.
Und. er ist ein Skelett.

Als Stephanie Skulduggery Pleasant das erste Mal sieht, ahnt sie noch nicht, dass sie ausgerechnet mit ihm eines ihrer größten Abenteuer erleben wird. Denn um den mysteriösen Tod ihres Onkels aufzuklären, muss sie Skulduggery in eine Welt voller Magie begleiten – eine Welt, in der mächtige Zauberer gegeneinander kämpfen, Legenden plötzlich zum Leben erwachen und in der das Böse schon auf Stephanie wartet.

"Witzig, charmant und mit leicht zynischem Humor: Der skelettierte Detektiv Skulduggery Pleasant empfiehlt sich als Erbe von Harry Potter - und hat bessere Kleidung und mehr Humor, als es für ein Kinderbuch üblich ist." WAZ

"Ein köstlicher und hoch-unterhaltsamer Detektivroman!" NDR

2. Platz bei der 11. Moerser Jugendbuch-Jury

Mehr Infos rund ums Buch unter:

www.skulduggery-pleasant.de Spiegel- Bestseller-Autor Derek Landy mit einem actiongeladenen Fantasy-Abenteuer über den coolen Skelett-Detektiv Skulduggery Pleasant. Spaß und Spannung garantiert.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783785572689
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:352 Seiten
Verlag:Loewe
Erscheinungsdatum:01.02.2011

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne547
  • 4 Sterne285
  • 3 Sterne119
  • 2 Sterne16
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Zerafines avatar
    Zerafinevor 2 Tagen
    Kurzmeinung: Einfach cool, witzig und spannend!
    Rezension: Skulduggery Pleasant – Der Gentleman mit der Feuerhand – Derek Landy

    Skulduggery Pleasant ist eine der Fantasy Reihe, die mir schon so oft empfohlen wurden, die ich allerdings immer vor mir her geschoben habe. Bis zur LBM 2018 dort habe ich Derek Landy bei einer Lesung gesehen und war so überzeugt von dem Mann, dass ich wusste: Jetzt musst du anfangen.
    Natürlich hatte ich nun auch ganz klare Erwartungen an das Buch; ich wollte gut unterhalten werden und dabei in eine neue fantasyvolle Welt entführt werden. Jetzt nachdem ich den ersten Teil gelesen habe, kann ich nur sagen das, diese Erwartungen wurden voll erfüllt. Der Einstieg in die Welt ist für den Leser sehr einfach gestaltet, da man zusammen mit der Protagonistin Stephani die Welt entdeckt und mehr über sie lernt. Die Geschichte ist meist in der Personalenerzählweise, So dass man sich sehr gut mit Stephanie gleichgesetzt kann und ihr cooler Charakter lässt sie einfach ins Herz schließen. Sie ist tapfer mutig und hat immer einen Scherz auf den Lippen und nimmt sich selbst nicht immer zu ernst. Ihr recht junges Alter von 12 Jahren ist nicht störend und sorgt für ein paar sehr interessante Momente. 
    Ihr Begleiter Skulduggery Pleasant ist dagegen ein wandelndes Skelett mit Hut und Schal. Von Beruf ist Detektiv, doch Abenteurer trifft es aus meiner Sichtweise jetzt gerade besser. Es macht einfach Spaß das Geheimnis um Stephanies Großvater mit den beiden zu lösen und die Actionszenen gegen Ende des Buches bauen ein sehr schnelles Tempo und viel Spannung ein. Auch wenn gerade auf den letzten 70 Seiten es für meinen Geschmack fast zu viel war, da ich mich persönlich nach einer Auflösung des Konfliktes sehnte. 
    Im großen und ganzen ist es wunderschöne urbane Fantasy mit viel Herz und Humor die wenig Ansprüche stellt, aber gut unterhält und Lust auf mehr macht. Ich möchte jetzt unbedingt den zweiten Teil lesen und schauen wie sich dieser an die dich recht eigenständige Story von Teil eins anschließt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    zickzacks avatar
    zickzackvor 11 Tagen
    Kurzmeinung: Toller Auftakt der Reihe und zu Recht ein Spiegelbestseller.
    Das charmante wie coole Sklett, spannend und lesenswert

    Inhalt:
    Er ist kein gewöhnlicher Detektiv.
    Er ist Zauberer und Meister der kleinen schmutzigen Tricks, und wenn die Umstände es erfordern, nimmt er es mit dem Gesetz nicht so genau.
    Er ist ein echter Gentleman. Und er ist ein Skelett.
    Nach dem Tod von Stephanies Onkel Gordon Eagley wird sie in eine Welt voller Magie gezogen. Sie begibt sich auf das Abenteuer ihres Lebens.

    Ich muss ja sagen, wenn ich einen Aufkleber mit „Spiegel Bestsellerreihe“ sehe, dann bin ich im ersten Moment sehr skeptisch, weil das nicht unbedingt immer meinen Geschmack trifft. Allerdings musste ich das Buch in der Buchhandlung mitnehmen. Einerseits, weil ich nur Gutes davon gehört habe und weil mich persönlich das Cover so angesprochen hat. Ich finde das Buch sehr liebevoll gestaltet, was Cover, Buchrücken und Rückseite betrifft. Schon allein deswegen gab es für mich keinen Weg drum herum.

    Das Buch vereint vieles was mir sehr gefällt, weshalb ich letzten Endes sehr begeistert von diesem war.
    Es ist im Genre Urban-Fantasy angesiedelt (neben Thriller / Krimi mein Lieblingsgenre).
    Die Protagonisten Stephanie (13 Jahre) ist mir sympathisch. Obwohl es ein Jugendbuch ist und ich bei weiblichen Charakteren dann die Befürchtung habe, dass sie zu naiv wirken oder ihren Traumboy anhimmeln, ist das hier nicht der Fall. Stephanie hat auf mich eher den Eindruck gemacht, dass sie ein ganzes Stück älter ist. Aber das hat ja selbst Skulduggery festgestellt. Natürlich wirkt Stephanie an der ein oder anderen Stelle sehr hilflos, aber das liegt daran, dass sie in eine völlig fremde Welt geschmissen wird und sie selbst keine Magie wirken kann. Dennoch versucht sie das Beste daraus zu machen, bemüht sich selbst zu lernen und sich zu verteidigen. Sie zeigt Ängste und Schwächen hat aber die Stärke sich diesen zu stellen und über sie hinauszuwachsen. Dazu ist sie nicht auf den Mund gefallen. Ich konnte mich gut mit ihr anfreunden.
    Dazu hat das Buch einen Hauptcharakter, der einfach faszinierend ist. Skulduggery Pleasant ist genau das, wie er angekündigt wurde: cool, charmant und faszinierend. Und das nicht nur, weil er ein Skelett ist und als Detektiv wirkt, sondern weil er einfach eine gute Figur an sich ist. Er legt viel Zynismus an den Tag, was ihn wohl davor bewahrt nicht den Kopf in manch schwierigen Lage hängen zu lassen, sondern immer weiter nach vorn zu schauen. Er ist ein mächtiger Charakter, wo man nach und nach erfährt, warum er so ist wie er ist. Mir hat es Spaß gemacht von ihm zu lesen und ich werde mir sicherlich noch ein paar weitere Bände gönnen.

    Der Plot ist abwechslungsreich. Mir hat es gefallen, dass es ernste, witzige und actionreiche Szenen gab. Nie zu viel von einem, sondern immer wieder gewechselt. Der Humor ist Geschmackssache. Wahrscheinlich für den einen zu platt und offensichtlich, aber ich mag das. Man hätte die Geschichte auch düster und bierernst schreiben können, aber dann wäre es wohl kein Jugendbuch mehr gewesen.
    Das Buch ist in sich abgeschlossen, obwohl das Ende auf einen Fortgang hindeutet, aber es ist kein wirklicher Cliffhanger.

    Die Sprache ist entsprechend einfach, aber sehr dynamisch und mitreißend. Ich fand das Buch durchweg spannend, habe mich zu keinem Zeitpunkt gelangweilt gefühlt. Die Namen sind teilweise etwas fantasytypisch kompliziert. Aber das betraf mehr die Nebefiguren. Bei den Hauptcharakteren war es tatsächlich nur Skulduggery Pleasant, aber den merkt man sich recht schnell mit der Zeit.
    Die Perspektive ist übrigens nicht ganz eindeutig. Die meiste Zeit wird aus Stephanies Sicht berichtet, obwohl man dennoch nicht direkt bei ihr dran ist. Wenn nämlich die anderen Figuren in Action treten, kann es passieren, dass man gar nicht mehr weiß, wo Stephanie momentan genau ist. In kleineren Kapiteln kam der auktoriale Erzähler zum Einsatz und man befand sich in einer Szene, wo Stephanie nicht auftauchen konnte.

    Das Einzige, was mich tatsächlich etwas gestört hat, dass manche Probleme meiner Meinung nach zu einfach gelöst wurden. Ob es nun ein Einbruch war oder der Kampf mit einem Sensenträger oder eine Rettungsmission. Es wurden Intrigen und Hinterhalte mit eingebaut, die meiner Meinung zu leicht zu durchschauen war. Aber da weiß ich nicht, ob es am Jugendbuchcharakter lag. Auch die Kämpfe waren zum Teil etwas unrealistisch. Da wird eben mal ein Salto gemacht oder wenn man zusammengeschlagen wurde, dann rappelt man sich wieder auf. Bei den Magiern mag das mal noch gehen oder dass sich Skulduggery einfach wieder zusammenbasteln kann, aber bei Stephanie?

    Fazit: Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen. Wer auf leichte Kost steht, mit einer Prise Humor und etwas skurrilen Plot, der ist hier genau richtig. Ich vergebe 5 Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Seitenhains avatar
    Seitenhainvor einem Monat
    Grandios abgedreht

    Das Leben von Teenagerin Stephanie verändert sich radikal, als sie das Haus ihres verschrobenen Onkels Gordon erbt. In ihrer ersten Nacht dort wird sie jedoch angegriffen und von einem mysteriösen Fremden gerettet: Skulduggery Pleasant, ein lebendes Skelett. Er ist Detektiv und fortan begleitet Stephanie ihn. Gordon war Autor von fantastischen Horrorgeschichten und Stephanie erfährt nun, dass ein Großteil seiner Figuren real sind. Sie steht im Schussfeld, weil ihr Onkel den Schlüssel zu einem antiken Zepter besaß. Skulduggerys alter Feind Serpine will dieses nun an sich bringen, was die beiden natürlich verhindern müssen.



    "Der Gentleman mit der Feuerhand" ist der Auftakt zu einer extrem spaßigen und actiongeladenen Serie. Skulduggery hat mich mit seinem übersteigerten Selbstbewusstsein teils sehr an Cap'n Jack Sparrow erinnert. Was die Sache lustig macht ist, dass Stephanie überhaupt nicht darauf anspringt.



    Stephanie: "Ja, ich hab's verstanden."

    Skulduggery: "Du hast nicht gelacht."

    Stephanie: "Ich fand's nicht lustig."

    Skulduggery: "Oh."



    Die beiden fallen von einer Actionszene in die nächste, wenn das verfilmt würde, wäre es kein Kinderfilm mehr! Dadurch kann man es nur sehr schwer weglegen, was das Vergnügen leider recht kurz macht, weil man es so schnell durchliest.

    Das Erstlingswerk von Derek Landy ist höchst amüsant, sehr spannend und dank quietschorangenem Farbschnitt auch noch dekorativ. Und letzten Endes konnte mir Skulduggery sogar etwas über mich selbst beibringen.



    "Okay, dann wird es jetzt Zeit, dass du mir sagst, wie ihr es schafft, solange jung zu bleiben", verlangte sie.

    "Gesunde Ernährung und Sport."

    "Skulduggery -"

    "Eine rundum gesunde Lebensweise."

    "Wenn du mir nicht gleich ..."

    "Okay, Zauberei."

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lesemagie_Buchblogs avatar
    Lesemagie_Buchblogvor 3 Monaten
    Humorvoller Toter zaubert!

    Hallo Leseverzauberte!

    Ich hatte viel von "Skulduggery Pleasant" gehört und war sehr gespannt, wie mir der erste Band gefallen würde.

    Steckbrief

    Skulduggery Pleasant - Der Gentleman mit der Feuerhand

    Skulduggery Pleasant (Bd. 01) - Der Gentleman mit der Feuerhand
    Derek Landy
    Aus dem Englischen übersetzt von Ursula Höfker
    344 Seiten
    Ab 12 Jahren
    Im September 2007 erschienen
    Loewe Verlag
    16,90 €

    Mehr Informationen

     

     

     

    Handlung

    Eine Kleinigkeit wie der Tod wird ihn nicht aufhalten!

    Die zwölfjährige Stephanie bemerkt bereits auf der Beerdigung ihres unerwartet verstorbenen Onkels Gordon eine komische komplett verhüllte Person - bei strahlendem Sonnenschein. Als ein Einbrecher sie in der geerbten Villa angreifen will, wird sie von dieser gerettet. Er heißt Skulduggery Pleasant und ist ein Skelett. Das Skelett will sie zunächst zurücklassen, doch Stephanie überredet ihn, sie in eine andere Welt mitzunehmen. Hier gibt es Vampire, Sensenträger, Monster und Magier. Skulduggery ist ein Detektiv und verdächtigt den Alchemisten Nefarian Serpine, seinen Todfeind, den Frieden zu brechen. Mit dem Zepter, das eigentlich nur in einer Legende existiert, will er die Gesichtslosen (böse Götter) erwecken und die Macht an sich reißen. Zusammen mit Tanith Low, einer mutigen Kriegerin, und Grässlich Schneider, Skulduggerys Freund, kämpfen Stephanie und das Skelett gegen Serpine und seine Papier-Armee.

    Erzählstil

    Landy erzählt flott und mit sehr viel Witz. Es gibt viele "Konversationen" (nennen wir es besser Schlagabtäusche) zwischen Skulduggery und Stephanie, die den Witz im Buch ausmachen. Für meinen Geschmack geht es zu schnell von einem Höhepunkt zum nächsten. Das sprachliche Niveau war nicht so hoch wie bei anderen Büchern.

    Fazit

    Meine Erwartungen waren wegen der Popularität der Reihe ziemlich hoch. Vielleicht bin ich zu alt dafür. Um zum Punkt zu kommen: Ich wurde nicht überzeugt.

    Dennoch: Das Buch bringt sehr viel Witz, Action und schlagfertige Charaktere mit, konnte mich aber nicht mitreißen.

    Skulduggery Pleasant ist eine Reihe für Fans von Zauberei gemixt mit Abenteuer und ganz viel Witz. Ich empfehle es ab zwölf Jahren und gebe ihm drei von fünf Sternen.

    Skulduggery Pleasant

    Band 1: Der Gentleman mit der Feuerhand
    Band 2: Das Groteskerium kehr zurück
    Band 3: Die Diablerie bittet zum Sterben
    Band 4: Sabotage im Sanktuarium
    Band 5: Rebellion der Restanten
    Band 6: Passage der Totenbeschwörer
    Band 7: Duell der Dimensionen
    Band 8: Die Rückkehr der Toten Männer
    Band 9: Das Sterben des Lichts
    Band 10: Auferstehung
    Band 11: Mitternacht, erscheint am 12. November 2018
    Apokalypse, Wow!

    (Bis auf Band 1 habe ich keinen der aufgezählten Bände gelesen.)

    Die deutsche Webseite: www.skulduggery-pleasant.de
    Die englische Webseite: www.skulduggery-pleasant.com

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    KikiHapkidos avatar
    KikiHapkidovor 4 Monaten
    Kurzmeinung: "Spannung - Witz - Horror - Emotionen - Freundschaft" Diese fünf Worte reichen aus, um dieses atemberaubende Leseerlebnis zu beschreiben!
    Ein klappriges Skelett als Held - Funktioniert das?

    Ja verdammte sch... und wie! Ich habe selten so sehr gelacht, so sehr mitgefiebert wie bei dieser Buchreihe. Es hat mich vollkommen mitgerissen. Was macht dieses Buch jedoch so fantastisch? Es gibt genau 10 Gründe, warum "Skulduggery Pleasant - Der Gentleman mit der Feuerhand" ein Meisterwerk im Bereich Horror-Fantasy ist. 


    1. Die Story
    Ein junges Mädchen, das gerade ihren Onkel verloren hat, trifft auf einen skelettierten Detektiv, der gerade einen seiner besten Freunde verloren hat. Der „halbtote“ Titelheld zieht die Kleine mit in seine magische Welt und gemeinsam müssen sie verhindern, dass ein irrer Bösewicht aus Skulduggerys Vergangenheit die blutrünstigen Götter aus alter Zeit wiederbelebt.
    Klingt verrückt? Ist es auch. Aber so sympathisch und spannend geschrieben, wie wenige Bücher, die ich in meinem Leben bisher lesen durfte.

    2. Das Pacing
    Die Geschichte wird nie langweilig und jede einzelne Szene, ich würde mich fast schon trauen zu behaupten, jedes einzelne Wort hat seine Daseinsberechtigung und treibt die Handlung voran.

    3. Die Charaktere
    Jeder Charakter, sei es Haupt- oder Nebendarsteller, ist unglaublich liebevoll und realistisch (!) gestaltet. Charaktere haben tatsächlich einmal echte Emotionen und Reaktionen auf etwas Geschehenes, Wow! Selbst die Antagonisten haben etwas Faszinierendes an sich.

    4. Die Dialoge
    Meiner Meinung nach DAS Highlight des Buches. Die Dialoge sind so extrem gut geschrieben, dass ich nicht nur selten auf dem Boden vor Lachen gelegen habe oder mir eine Gänsehaut über den Rücken gelaufen ist, weil der Moment einfach episch war. Witz und Intelligenz oft vereint, was eine unglaubliche Kombination ergibt.

    5. Die Welt
    VAMPIRE DIE MIR WIRKLICH ANGST MACHEN!!! Muss ich noch mehr sagen? Wesen, Magie, Orte, Gegenstände... alles hat gestimmt und mich komplett mitgerissen.

    6. Die Action
    Gut geschriebene Kampf-, Magie- und Verfolgungsszenen. Die Situationen und Reaktionen waren auf das Können der Kontrahenten angepasst und so extrem realistisch gehalten, dass ich vergessen habe eine fiktive Geschichte zu lesen.

    7. Die Hintergrundgeschichten
    Nicht nur die Backstorys der einzelnen Charaktere hat mich mehrfach umgehauen, auch wie viel Gedanken sich der Autor zum Hintergrund der Welt, ihrer Bewohner und Artefakte gemacht hat, erstaunte mich immer wieder.

    8. Der Humor
    Ich weiß ich habe ihn schon mehrfach erwähnt, aber er braucht eine eigene Kategorie. Nicht nur Humor im Dialog ist vorhanden, auch in den Bewegungen, Handlungen Reaktionen der Charaktere war so viel Witz, dass ich wie Zuhause gefühlt habe, obwohl um mich herum die Welt unterging.

    9. Aus alt mach neu
    Jede Idee wurde in einer gewissen Art und Weise schon mal umgesetzt. Wichtig ist, WIE man aus altem Stoff Neues macht. Derek Landy hat dies absolut drauf. Seien es Neuinterpretationen von Vampiren, Erklärungen der Magie, Namensbedeutung oder ähnliches. Er weiß wie er Altbackenes neueinreißt und wiederaufbaut.

    10.
    Als letztes möchte ich auf Orte innerhalb der Geschichte eingehen. Es ist kein großer Punkt, soll aber nicht ungenannt bleiben, denn sie bleiben in Erinnerung. Noch in einem Jahr von hier, werde ich ein genaues Bild der unterschiedlichen Plätze in meinem Kopf haben. Ich fand es besonders schön, wie er die Orte in seinen Kampfszenen miteingebracht hat und sie allgemein eine ziemlich große Präsenz haben.

    Fazit:
    LEST DAS VERDAMMTE BUCH! Es lohnt sich. Jeder der Fantasy mit gewissen Horroreinschlägen und einer ganzen Menge Humor mag, sollte sich dieses Werk und auch die folgenden nicht entgehen lassen. ;) 




    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ambermoons avatar
    Ambermoonvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein absolut spannendes Kinderbuch mit liebevollen Details, skurrilen Figuren und viel Humor.
    Die Begegnung mit der magischen Seite der Welt

    Er ist kein gewöhnlicher Detektiv.Er ist Zauberer und Meister der kleinen schmutzigen Tricks, und wenn die Umstände es erfordern, nimmt er es mit dem Gesetz nicht so genau.Er ist ein echter Gentleman.Und. er ist ein Skelett.Als Stephanie Skulduggery Pleasant das erste Mal sieht, ahnt sie noch nicht, dass sie ausgerechnet mit ihm eines ihrer größten Abenteuer erleben wird. Denn um den mysteriösen Tod ihres Onkels aufzuklären, muss sie Skulduggery in eine Welt voller Magie begleiten – eine Welt, in der mächtige Zauberer gegeneinander kämpfen, Legenden plötzlich zum Leben erwachen und in der das Böse schon auf Stephanie wartet...(Klappentext)

    ☠☠☠☠☠☠☠☠

    "Ihr ganzes Leben lang hatte sie sich nach etwas gesehnt, nach etwas, das sie aus ihrem eintönigen Leben hinauskatapultierte.
    Doch jetzt, wo es so aussah, als könnte genau das passieren, hatte sie keinen Schimmer, wie sie sich verhalten sollte."
    (S. 49)

    Stephanie ist ein intelligentes 12-jähriges Mädchen - willensstark, scharfzüngig und kann Dummköpfe nicht ausstehen, außerdem ist sie ein Bücherwurm und meistens lieber alleine. Da ihr Onkel diese Charakterzüge mit ihr teilte und auch sonst ein etwas komischer Kauz war, ist sie besonders traurig, als er unerwartet verstarb. Zu ihrer Überraschung vermacht er ihr seine Villa, sein Vermögen und anscheinend auch den ein oder anderen schrägen Freund. Mit dem Tod ihres Onkels tritt nämlich Skulduggery Pleasant in ihr Leben und was ist bitte schön schräger als ein Skelett, das gleichzeitig Detektiv und Magier ist?
    Ab diesem Zeitpunkt tritt Stephanie in die Welt der Magie ein - gemeinsam mit dem coolen Skelett-Detektiv, der ein enorm großes Ego hat und es manchmal mit dem Gesetz nicht allzu genau nimmt. In der Welt der Magie brodelt es gewaltig, denn ein Krieg zwischen Alchemisten und Zauberern steht kurz bevor. Der Tod ihres Onkels scheint der Auslöser zu sein und es besteht der Verdacht, dass er auf gar nicht so natürliche Weise verstarb wie alle denken.
    Und somit beginnen die Abenteuer von Stephanie und Skulduggery....(persönliche Inhaltsangabe)

    Ich war noch nie, oder zumindest schon sehr lange nicht mehr, von einem Kinderbuch so begeistert und gefesselt wie von diesem hier.
    Hier geben sich die skurrilen Figuren die Klinke in die Hand und dabei begegnet man Guten, Bösen und auch einer Mischung aus beidem. Alle Charaktere sind jedoch durchwegs liebevoll und gut gezeichnet. Zudem entwickeln sich hier die Charaktere im Verlauf der Geschichte weiter - Stephanie wird selbstbewusster und mutiger, Skulduggery...nun ja, ein kleines bisschen verantwortungsbewusster.
    Auch die Dialoge, vor allem diejenigen zwischen Stephanie und Skulduggery haben es in sich. Diese sind witzig und lassen einen schmunzeln, manchmal sogar laut lachen. Dies lockert die Story auf und man lernt die Charaktere auch auf diese Weise kennen und lieben.

    ">>Um ganz ehrlich zu sein - was du da siehst, ist nicht einmal MEIN Kopf.<<
    >>Was?<<
    >>Es ist nicht mein eigener. Sie sind abgehauen mit meinem.
    Den hier habe ich beim Poker gewonnen.<<"
    (S. 54)

    Mir hat es vor allem der herrlich skurrile und ebenso clevere Skulduggery angetan, der es faustdick hinter den Ohren hat und gleichzeitig so liebenswert ist. Auch Stephanie konnte mich sofort von sich einnehmen - eine kleine Außenseiterin, die alles andere als auf den Kopf gefallen ist und sich den trockenen Humor mit Skulduggery teilt.
    Man stürzt mit beiden in ein Abenteuer voller Magie und Zauber, lernt Schritt für Schritt diese neue Welt kennen und versucht dabei die Welt vor dem Bösen zu retten. Dies erfolgt auf eine so bildhafte Art und Weise, sodass herrliches Kopfkino entsteht und man aus dieser Welt überhaupt nicht mehr auftauchen möchte. Diese Geschichte ist nämlich mit unglaublich vielen liebevollen Details geschmückt, welche nicht nur die Charaktere betreffen.
    Zudem enthält die Story Spannung und Action - man begegnet Alchimisten, Zauberern, Vampiren, Papiermännern und vielen mehr.

    "Sie spürte Skulduggerys Hand auf ihrer Schulter.
    Er zog sie ein Stück zurück, sehr vorsichtig, und genau einen Augenblick, bevor der Vampir herüberschaute.
    Der ging nun in die andere Richtung weiter, entfernte sich auf der Suche nach Beute."
    (S. 161)

    Bei einem Kinderbuch besteht natürlich auch immer die Frage, was für eine Moral dahintersteckt. Nun, zum Einen ist Loyalität und Zusammenhalt ein großes Thema. Zudem ist es hier okay und sogar toll anders zu sein und wichtig ist hier auch seine eigene Meinung zu haben und diese auch zu vertreten.
    Vor allem aber ist es herrlich spannend und unglaublich witzig dieses Buch zu lesen und was gibt es Schöneres, als wenn ein Kind mittels Buch in eine tolle Fantasiewelt reist, dort Abenteuer erlebt und somit die normale Welt ein bisschen ausblenden kann?

    Fazit:
    Dieses Buch ist der Auftakt der berühmt-berüchtigten Skulduggery-Reihe und nun kann ich die Begeisterung vieler junger und erwachsener Leser auch nachvollziehen. Es ist nämlich ein absolut spannendes Kinderbuch mit liebevollen Details, skurrilen Figuren und viel Humor. Ich tauchte mit Neugierde und Spannung in diese Welt ein und erst am Ende wieder daraus auf und das äußerst ungern.
    Stephanie und Skulduggery haben nun einen Fan mehr! Ich freue mich jetzt schon den 2. Teil dieser Reihe zu lesen, um mit den beiden wieder in eine Welt voller Magie und Witz abtauchen zu können.

    © Pink Anemone (inkl. Leseprobe, Buchtrailer, Anführung der Zwischenbände, Autoren-Info)  

    Kommentare: 1
    14
    Teilen
    Buffylordifans avatar
    Buffylordifanvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Super!
    Skuldagerry Pleasant

    Wow. Einfach Wow.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    RickysBuchgeplauders avatar
    RickysBuchgeplaudervor 6 Monaten
    Total bescheuert

    Meine Meinung:
    Dies ist Band 1. Meine Güte, was für ein beklopptes Buch. Ich muss schon sagen, dass es ganz leicht ist meinen Humor zu treffen, aber noch kein Buch hat ihn so perfekt getroffen wie dieses. Es ist so absurd und bescheuert lustig, spannend und ungewöhnlich fesselnd. Die Geschichte beinhaltet so viele liebevolle Details und macht die Handlung dadurch richtig rund. Die Idee ist total außergewöhnlich und macht ungeheuer viel Spaß. Der Schreibstil ist super leicht zu lesen auch wenn skurrile Namen vorkommen. Auch sind viele Handlungen sehr logisch nachvollziehbar, was in einer Fantasy Geschichte oftmals außer Acht gelassen wird. Es gibt absolut nichts zu bemängeln, vielleicht der Muskelkater den es vom vielen Lachen gibt. Das Cover ist echt cool und hat mich und meinen Mann sehr neugierig gemacht. Ich schätze allerdings, dass viele Erwachsene denken es wäre ein Kinderbuch oder Jugendroman.
    Fazit:
    Eine absolute Leseempfehlung für alle. Jung oder Alt ganz egal, hier kommt jeder auf seine Kosten. Mein Highlight im April!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Griinsekatzes avatar
    Griinsekatzevor 7 Monaten
    Ein absurd komischer Reihenauftakt

    Ein absurd komischer Reihenauftakt. "Skulduggery Pleasant: Der Gentleman mit der Feuerhand" habe ich vor Jahren gelesen und nun noch einmal als Hörbuch gehört, da ich mich leider an so wenig erinnern konnte.

    Die 12-jährige Stephanie wird in eine Welt voller Magie, Gefahren und scheinbar unmöglicher Dinge gezogen. Das alles beginnt, als sie dem mysteriösen Skulduggery Pleasant begegnet. Stephanie ist ein kluges Mädchen, das die richtigen Fragen stellt und vor allem ihren eigenen Kopf hat. Sie ist stur und raubt einem den letzten Nerv! Ich liebe sie. Sie ist ein Charakter, voller Sarkasmus und beißendem Humor und passt somit perfekt zu Skulduggery Pleasant.

    Er ist ein Elementemagier, der vor Jahrhunderten als ein Skelett wiederauferstanden ist. Ein Skelett im Anzug, der einen Bentley fährt. Wenn das nicht eine großartige Voraussetzung für ein Abenteuer voller Humor und Spannung ist. Skulduggery begegnet Stephanie auf der Beerdigung ihres Onkels und möchte das junge Mädchen eigentlich aus allem raushalten und von der Gefahr fernzuhalten, aber da diese ihren eigenen Kopf hat, arbeiten sie bald Seite an Seite. Die beiden sind ein wunderbares Team. Ihre Wortgefechte sind einmalig und ihr Zusammenspiel, könnte besser nicht sein. Sie begeben sich in Gefahr, retten sich gegenseitig und besiegen das Böse.

    Die Geschichte ist eine perfekte Einführung in die Welt. Mit Stephanie zusammen entdecken wir die Welt abseits des Normalen. Wir erfahren mehr über ein wandelndes Skelett, Magiern, Zauberern, Elemente, die Gesichtslosen und die magische Welt. Nichts scheint unmöglich. Gemeinsam lösen Stephanie und Skulduggery ihren ersten Fall und retten nebenbei die Welt vor dem Untergang und das mit jede Menge zynischen Sprüchen auf den Lippen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    youBibianss avatar
    youBibiansvor 7 Monaten
    Schwarzer Humor vom Feinsten

    In dem ersten Buch der Reihe "Skulduggery Pleasant" beschreibt Autor Derek Landy die Geschichte des charmanten und coolen Skelettdetektivs Pleasant und seiner Partnerin Stephanie Edgley aka Walküre Unruh. In "Skulduggery Pleasant Der Gentleman mit der Feuerhand" wird vor allem auf die erste Begegnung mit Pleasant und die magische Ausbildung Walküre Unruhs eingegangen.

    Besonders hat mir am Buch die interessante Art der Beschreibung und der schwarze Humor (An dem NICHT gespart wurde) gefallen, der immer so angebracht war, das ich mir einen kleinen Lacher nicht verkneifen konnte.

    Ich empfehle dieses Buch jedem Jugendlichen der Fantasy liebt und gerne lacht.

    (Hermine, 13 Jahre)

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    zazzless avatar
    Hallo allerseits,

    Wie angekündigt werden wir hier für die Gruppe "Serien-Leserunden" gemeinsam den ersten Band namens "Der Gentleman mit der Feuerhand" der Skulduggery Pleasant-Reihe lesen. Wir werden am 1. November starten.

    Bitte denkt daran, eure Beiträge in den jeweiligen Abschnitten jeweils als Spoiler zu markieren!

    Da ich die ebook Version des Buches lese, weiss ich nicht, ob die Aufteilung gelungen ist. Die Seitenzahlen des ebooks stimmen leider nicht mit der Printversion überein, deshalb habe ich die jeweiligen Kapitelüberschriften hinzugefügt. ("Bis XY" bedeutet übrigens immer, dass das genannte Kapitel nicht mehr gelesen wird. :D)

    Liebe Grüsse und viel Spass!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks