Derek Landy Skulduggery Pleasant – Die Rückkehr der Toten Männer

(154)

Lovelybooks Bewertung

  • 114 Bibliotheken
  • 16 Follower
  • 5 Leser
  • 15 Rezensionen
(103)
(36)
(13)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Skulduggery Pleasant – Die Rückkehr der Toten Männer“ von Derek Landy

Es herrscht Krieg! Doch diesmal stellen sich die Sanktuarien der Welt gegen das irische Sanktuarium. Denn Irland ist eine Wiege der Magie und das weckt Begehrlichkeiten. Und so kämpfen nun Zauberer gegen Zauberer in einem sinnlosen Bruderkrieg, während im Verborgenen Hexen und Warlocks nur darauf warten, die Zauberergemeinschaft an ihrer verwundbarsten Stelle zu treffen. Aber Irland hat eine Geheimwaffe – die Toten Männer. Jene unerschrockene Truppe von Helden um Skulduggery Pleasant, die schon gegen Mevolent gekämpft haben. Und mitten unter ihnen ein neues Mitglied: Walküre Unruh, Skulduggerys erwachsen gewordene Gefährtin. Niemand ahnt, dass Walküre selbst die größte Zerstörung bringen wird. Spiegel- Bestsellerautor Derek Landy mit einem weiteren actiongeladenen Fantasy-Abenteuer über den coolen Skelett-Detektiv Skulduggery Pleasant. Spaß und Spannung garantiert.

Das vorletzte Buch der Reihe. Die Spannung steigt!

— MsStorymaker

Super spannend, doch das Ende war leicht verkorkst

— Annabeth_Book

Ich glaube, bei diesem Buch habe ich am meisten geweint. Ich habe die Nacht durchgelesen und geweint. (Jedenfalls am Ende).

— Aki-clara

Wieder eine super Fortsetzung, die mir an einigen Stellen Tränen in die Augen trieb...

— Catniss

Stöbern in Jugendbücher

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Wow. Ein unfassbar berührendes Buch.

LadyIceTea

Am Abgrund des Himmels

Leider fällt dieses Buch unter das Genre Romance, denn mit Fantasy hat das wenig zu tun.

BooksofFantasy

AMANI - Verräterin des Throns

Spannende Fortsetzung

buchgerede

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Toll toll toll toll 😍

kati_liebt_lesen

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Eine tolle Aussage, eine mal wirklich übergewichtige Protagonistin - leider kippt das Buch krass ins Kitschige.

CocuriRuby

Die 100 - Rebellion

Eine meiner Lieblingsserie!

Tamii1992

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Derek Landy- Skulduggery Pleasant - Die Rückkehr der Toten Männer

    Skulduggery Pleasant – Die Rückkehr der Toten Männer

    Msnici91

    02. May 2016 um 22:48

    Die Story:Die Sanktuarien der ganzen Welt haben sich gemeinsam im Obersten Rat verbündet und greifen Irland, eine Wiege der Magie, an. Skulduggery Pleasant versammelt die Toten Männer um sich, denen jetzt auch Walküre Unruh angehört und zusammen begeben sie sich auf gefährliche Missionen. Als jemand aus Roarhaven, der Stadt des irischen Sanktuariums, versucht, Erskin Ravel, den Großmagier Irlands und Mitglied der Toten Männer, in einen Hinterhalt zu locken, macht sich dieser zusammen mit Grässlich Schneider und Anton Shudder auf den Weg dorthin. Dann gerät alles aus den Fugen. Grässlich und Anton werden ermordet, der Krieg beginnt und die Ereignisse überschlagen sich. Fletcher Renn wird von den Bräuten der blutigen Tränen, einem Hexenzirkel entführt. Skulduggery und Walküre machen sich auf den Weg zu einer Rettungsmission, von der nur Skulduggery und Fletcher wiederkommen. Als sie in Roarhaven ankommen ist der Krieg in vollem Gange und es gelingt nur ihn zu beenden, weil Walküre plötzlich wieder auftaucht.Weiterlesen...Die Toten Männer:Das sind die Freunde Skulduggery Pleasant, Grässlich Schneider, Anton Shudder, Dexter Vex, Saracen Rue, Erskin Ravel und jetzt auch Walküre Unruh. Im Krieg gegen Mevolent haben sie zusammen die Himmelfahrtskommandos übernommen und sind immer wieder lebend zurückgekehrt.Derek Landy schafft es in diesem Band, einen Weltkrieg der Magiergemeinschaften detailliert und doch kurzweilig darzustellen. Er schreckt auch nicht zurück, Freund und Feind über die Klinge springen zu lassen (leider )= ). Trotz der düsteren Stimmung ist auch diesmal wieder sehr viel Sarkasmus und schwarzer Humor im Spiel, der dem Leser garantiert ein Lächeln auf die Lippen zaubert.Fazit:Ein wirklich tolles Buch!

    Mehr
  • 8. Band der Skulduggery-Pleasant-Reihe

    Skulduggery Pleasant – Die Rückkehr der Toten Männer

    Kerry

    17. April 2016 um 22:34

    Die Welt hat sich gegen Irland verschworen, genauer gesagt, die Sanktuarien der Welt gegen das irische Sanktuarium, denn dieses ist im Besitz des Umwandlers von Argeddion, womit es den irischen Magiern möglich ist, ihre Kräfte zu steigern. Gerade das amerikanische Sanktuarium sieht darin eine Gefahr und bietet den Iren an, Führungskräfte zu entsenden, um eine sichere Führung des Sanktuariums zu gewährleisten. Natürlich wird dieses "Angebot" abgelehnt. Daraufhin versuchen amerikanische Saboteure, den Beschleuniger zu zerstören - was jedoch vom Ältesten Grässlich Schneider verhindert werden kann. Schlussendlich werden sie festgenommen. Die Rache der Amerikaner lässt jedoch nicht lange auf sich warten, denn unter fadenscheinigen Gründen nehmen sie irische Magier, welche sich in Amerika auf der Durchreise befinden, fest. Durch ein Unglück wird einer jener Gefangenen getötet, sodass "die Spinne" seinerseits die gefangenen Amerikaner umbringt. Ein Krieg steht kurz bevor, denn solch einen Anschlag kann Amerika nicht auf sich sitzen lassen. Tatsächlich schließen sich fast alle Sanktuarien den Amerikanern an, denn der Beschleuniger stellt in den Augen fast aller ein ungeheures Potential für die Iren dar. Doch im irischen Sanktuarium wird nicht mit offenen Karten gespielt. Ein Verräter ist unter ihnen, der Grässlich Schneider tötet und somit final den Krieg ausbrechen lässt. Auch auf den anderen Kontinenten werden Älteste der Sanktuarien getötet. Skulduggery Pleasant weiß, dass hier nur die Toten Männer, jene legendäre Kriegstruppe, den Kampf bestreiten kann. Auch Walküre schließt sich ihnen an, doch die wahre Gefahr lauert gar nicht in Form der anderen Sanktuarien - Darquise wird immer mächtiger und bahnt sich langsam aber sicher ihren Weg in die Freiheit ... Das 8. Band der Skulduggery-Pleasant-Reihe! Der Plot wurde temporeich und spannend erarbeitet. Besonders gut hat mir gefallen, dass der Leser in diesem Band Teile aus Skulduggerys Vergangenheit bzw. aus der der Toten Männer erfährt, wobei es sich bei dieser Kampftruppe um viele bereits in der Buchreihe auftretende mächtige Magier handelt. Die Figuren wurden authentisch erarbeitet. Besonders mitgelitten habe ich mit Grässlich Schneider, denn die Figur ist mir im Laufe der Buchreihe sehr ans Herz gewachsen und ich hatte so gehofft, dass schlussendlich alles gut für ihn ausgehen würde. Den Schreibstil kann ich nur als fesselnd beschreiben, sodass ich das Buch fast in einem Rutsch gelesen habe.

    Mehr
  • Episch

    Skulduggery Pleasant – Die Rückkehr der Toten Männer

    stebec

    27. December 2015 um 20:06

    „Im Lager der Warlocks war es dunkel und still“ – Erster Satz Die Aufmachung: Das Cover ist diesmal sehr dramatisch. Man sieht Walküre, die entweder tot oder bewusstlos in Skulduggerys Armen liegt und im Hintergrund sieht man eine Stadt brennen. Das hat meine Erwartungshaltung an diesen Band bis ins unendliche gesteigert. Das Setting: Das Buch spielt wie immer in Dublin. Größtenteils in Roarhaven, aber diesmal besuchen wir auch andere Schauplätze auf der ganzen Welt. Das Feeling: Irgendwie wirkt das ganze Buch sehr beklemmend. Der Krieg, der Putsch und die Invasion verbreiten eine sehr bedrückende Weltuntergangsstimmung. Gut in den Bänden davor war es auch immer so, dass die Handlung auf eine drohende Apokalypse hingearbeitet hat, aber diesmal war das Ausmaß ziemlich gewaltig. Der Plot: Am Anfang hatten wir einen gewohnt guten Einstieg in die Handlung und es ging direkt spannend und bewegungsreich zur Sache. Das ist immer der Vorteil an solchen Reihen. weil man direkt einsteigen kann, ohne viel erklären zu müssen, weil das meiste schon bekannt ist. Der Mittelteil rauscht dahin und ich habe mich richtig auf die toten Männer gefreut. Ich bin durch die 700 Seiten geflogen und war von der Handlung total gefangen. Hier habe ich zwei kleine Zitate für euch, um euch einen Eindruck von toten Männern zu geben. >>"Hmmm", machte Walküre. Ravel schaute sie an. "Ja?" Ihr Kopf fuhr herum. "Was?" "Du wolltest etwas sagen?" Sie starrte ihn an. "Nö. Nur... zustimmen." Skulduggery seufzte. "Dexter, bitte zieh dein T-Shirt an. Walküre ist abgelenkt." "Bin ich nicht", widersprach sie. Dann lächelte sie Vex an. "Meinetwegen musst du dein T-Shirt nicht anziehen."<< - Zitat Seite 232 >>"[...] Wir sind wahrscheinlich so schnell, dass du gar keine Zeit hast, wegen der Enge nervös zu werden, glaub mir. Du schaffst das schon, Walküre." Die übrigen Toten Männer traten zu ihnen. "Oh, Mist!", rief Saracen, als er das Loch sah. Walküre schnkte ihm ein schiefes Lächeln. "Hast du auch Platzangst?" "Nö", antwortete Shudder für ihn. "Er ist bloß zu fett."<< - Zitat Seite 322 Das Ende war allerdings zu viel. Zu viele Tote, zu viel Krieg, zu viel Verrat, zu viel traurig und viel zu episch. Ich war etwas überfordert und mir schwirrt ehrlich gesagt jetzt noch der Kopf. Die Charaktere: Walküre ist mir diesmal ziemlich auf den Geist gegangen. Sie hatte ständig Durst, Hunger, war Müde oder hatte Schmerzen. Ich konnte es wirklich nicht mehr lesen, weil ich normalerweise kein Mimimi spreche. Auch Skulduggery ist etwas aus der Rolle gefallen. Er war nicht nicht annähernd so charmant und witzig, wie sonst. Außerdem war er nicht mehr cleverer als alle anderen, sondern hat sich ziemlich oft veralbern lassen. Die Nebencharaktere waren auch zu viel. Durch diese gesamten politischen Machenschaften und Meuchelmorde, ist eine ziemlich hohe Anzahl an Namen gefallen, die Mann sich gar nicht alle merken konnte. Aber natürlich haben wir auch wieder alte Bekannte getroffen. Tanith Low und Vaurian Sacpegrace ♥ (aber auf keinen Fall in dieser Kombination!) Die Umsetzung/Schreibstil: Der Schreibstil und die Umsetzung waren perfekt. Ich habe eigentlich nichts anderes erwartet. Sehr humoristisch und detailreich. Derek Landy ist mein Held. Fazit: Ich muss es jetzt leider sagen. Dieses Buch war das schlechteste seiner Reihe. Der ganze Krieg hat mich gelangweilt und die gerade die Schlacht um Roarhaven hat mir überhaupt nicht zugesagt. Aber das schlechteste Buch einer grandiosen Reihe ist immer noch ein sehr gutes Buch. Also bin ich trotz allem sehr zufrieden, aber auch traurig, weil dieses Buch das vorletzte war. 

    Mehr
  • Skulduggery Pleasant - Die Rückkehr der Toten Männer

    Skulduggery Pleasant – Die Rückkehr der Toten Männer

    Chronikskind

    28. May 2015 um 20:52

    Zum Inhalt: Es herrscht Krieg! Doch diesmal ist es der Hohe Rat selbst, die Vereinigung aller Sanktuarien der Welt, der sich gegen die Iren wendet. Denn Irland ist eine Quelle der Magie und das weckt Begehrlichkeiten. Und so kämpfen nun Zauberer gegen Zauberer in einem sinnlosen Bruderkrieg, während im Verborgenen Hexen und Warlocks nur darauf warten, die Zauberergemeinschaft an ihrer verwundbarsten Stelle zu treffen. Aber Irland hat eine Geheimwaffe – die Toten Männer. Jene unerschrockene Truppe von Helden um Skulduggery Pleasant, die schon gegen Mevolent gekämpft haben. Und mitten unter ihnen ein neues Mitglied: Walküre Unruh, Skulduggerys erwachsen gewordene Gefährtin. Niemand ahnt, dass Walküre selbst die größte Zerstörung bringen wird ... Meine Meinung: Ein weiterer genialer Teil in der Welt um Skulduggery ;D Nach einem etwas schleppenden Beginn wurde die Geschichte richtig spannend. Auch wenn das Buch sehr dick ist, hatte ich nicht das Gefühl, dass es zu langatmig ist oder manche Stellen überflüssig sind. Die Hauptfiguren entwickeln sich weiter - in die eine oder andere Richtung (in welche genau kann ich leider nicht sagen, das wäre zu viel Spoiler). Man trifft einige bekannte Figuren wieder, die man aus vorherigen Bänden schon kennt ... und sie bringen interessante Wendungen mit. Vor allem finde ich es toll, dass Fletcher Renn (der letzte Teleporter) wieder mehr Aufmerksamkeit bekommt, er ist eine meiner Lieblingsfiguren. Ich liebe den Schreibstil des Autoren. Auch wenn ich immer eine Weile brauche, um reinzufinden, sind viele lusitge Passagen dabei, die mich doch immer wieder fesseln konnten. Er schafft es aber auch, so zu schreiben, dass man manchen Personen für ihre Taten am liebsten eine reinhauen möchte. ;) Alles in allem kann ich das Buch nur empfehlen und für alle die, die die Reihe schon kennen ist es eine wunderbare Fortsetzung! Ich freue mich schon wahnsinnig auf den 9. (und vorraussichtlich letzten) Teil dieser Reihe! :D

    Mehr
  • Viel Action, Tempo und Humor!

    Skulduggery Pleasant – Die Rückkehr der Toten Männer

    Aleshanee

    21. May 2015 um 06:42

    4,5 Sterne Meine Meinung Die Rezension fällt mir echt schwer und ich muss mal schauen, ob ich da was vernünftiges zusammenbekomme ... es liegt überhaupt nicht am Buch, dass mich wieder sehr begeistert hat, aber ich kann das ganze echt schwer in Worte fassen! Stephanie Edgley alias Walküre Unruh hat jetzt mittlerweile ihren 18. Geburtstag gefeiert. Seit 8 Bänden begleitet man sie, wie sie seit ihrem 12. Lebensjahr mit dem magischen Skelettdetektiv Skulduggery Pleasant die Welt vor bösen Magiern auf dem Weg zur Weltherrschaft retten. Derek Landys Schreibstil ist sehr flüssig, kompakt und gerade im 8. Band legt er ein hohes Tempo vor. Kein überflüssiges Geplänkel hält einen beim Lesen auf, was bei der Vielzahl an Figuren und der verstrickten Handlung auch kein Problem ist. Die Reihe muss man auf jeden Fall nacheinander lesen, da man sonst nicht mehr hinterher kommt. Der letzte Teil ist bei mir schon ein Jahr her und ich musste mich auch erst mal wieder mit den ganzen Zusammenhängen zurechtfinden (was aber recht schnell ging). Vor allem gefallen mir die außergewöhnlichen Ideen und die witzigen Dialoge, die oft mit skurrilem Humor ganz trocken rübergebracht werden, dass selbst ich mir ein Lachen nicht unterdrücken kann. Und es ist echt selten, dass ich bei Büchern Schmunzeln oder gar Lachen muss! ;) Vor allem auch die ungewöhnliche Beziehung zwischen Skulduggery und Walküre, die sich über die Jahre zu einem eingespielten Team entwickelt haben, ist etwas ganz besonderes. Aber auch die anderen Charaktere mit den kuriosen Namen wie Grässlich Schneider oder Eliza und die Kirche der Gesichtslosen, Die Qual, die Sensenträger, Scapegrace oder Die Geißel. Immer noch nicht gewöhnen konnte ich mich allerdings an den Namen der Protagonistin "Walküre Unruh". Wie alles andere in den Büchern ist er außergewöhnlich, aber ich werd einfach nicht damit warm ^^ Die Rückkehr der Toten Männer strotzt geradezu vor Action, Tempo und einer geballten Ladung an Kampfszenen, die manchmal auch einen Tick zu ausschweifend waren. Vor allem gegen Ende, der große Showdown, da hat sich der Autor richtig ausgetobt ... Dafür hat er aber sonst bei den 700 Seiten konstant eine aufregende Atmosphäre gehalten und durch kleine Szenensprünge unnötiges in die Länge ziehen vermeiden können. Auf den letzten Seiten gibts wieder Cliffhanger, die die Spannung auf den nächsten und letzten Band anheizen. Fazit Ein voll bepacktes Action-Fantasy-Abenteuer mit einer erwachsen gewordenen Stephanie alias Walküre, fetzigen Dialogen, viel trockenem Humor und dem ewigem Kampf um die Weltherrschaft - und mit Skulduggery, der für andere immer unnahbar und sich selbst immer treu bleibt. © Aleshanee Weltenwanderer Skulduggery Pleasant 1 - Der Gentleman mit der Feuerhand 2 - Das Groteskerium kehrt zurück 3 - Die Diablerie bittet zum Sterben 4 - Sabotage im Sanktuarium 5 - Rebellion der Restanten 6 - Passage der Totenbeschwörer 7 - Duell der Dimensionen 8 - Die Rückkehr der toten Männer 9 - Das Sterben des Lichts (ET Sept 2015)

    Mehr
  • Es gibt keine wahren Helden. Nicht, wenn Krieg im Spiel ist.

    Skulduggery Pleasant – Die Rückkehr der Toten Männer

    MrMoviebook

    24. January 2015 um 18:51

    INHALT: Nach dem sich in "Duell der Dimensionen" verschiedenste Sanktuarien gegen das irische Sanktuarium verschworen haben, kommt es zum Krieg. Dieser fordert Walküre auf, sich mit Skulduggery und den anderen toten Männern zu verbinden und in den Kampf zu ziehen. Und das, obwohl sie doch ganz andere Sorgen hat. Denn Darquise ist auf dem Vormarsch, um ihre Familie zu töten... Das ganz normale Leben eines Teenagers... MEINE MEINUNG: "Passage der Totenbeschwörer" und "Duell der Dimensionen" haben sich recht schleppend lesen lassen. Mit diesem band endet jedoch die Flaute und die Story wird spannend wie nie. Landy schafft es mit neuen und auch alt bekannten Figuren (ganz vorne: Scapegrace) viel Witz in die sonst so düstere Stimmung zu bringen. Anders als in anderen Buchreihen unserer Zeit kommt es bei "Skulduggery Pleasant" schon ein Band, bevor die Reihe endet zu einem Krieg, in dem Leben und Tod so nah bei einander liegen. Landy bereitet seine Leser auf das große Finale vor. Die Wendungen in diesem Buch sind sehr überraschend und treiben die komplexe Geschichte immer näher zusammen. Jedoch steht am Ende des Buches (wie immer bei Landy) die Frage, ob und wie er die einzelnen Figuren und Geschichten zusammen laufen lässt. Die Antwort wird es wohl erst nächstes Jahr in dem letzten Teil der Reihe geben. Wie immer ist Derek Landys Humor einmalig. Sarkasmus und Ironie geben einen schönen Kontrast zu dem Kriegsgeschehen. Insgesamt hat das Buch eine volle Punktzahl verdient.

    Mehr
  • Insgesamt zu düster und grausam ...

    Skulduggery Pleasant – Die Rückkehr der Toten Männer

    angi_stumpf

    13. January 2015 um 20:46

    Die Geschichte: In diesem Teil passiert wieder vieles, leider auch einige sehr unschöne Dinge. Ein paar Zauberer zetteln durch eine List einen großen Krieg an, in den alle Sanktuarien weltweit verwickelt werden. Die entscheidende Schlacht findet allerdings in Roarhaven statt. Zur Verteidigung des irischen Sanktuariums formieren sich die “Toten Männer” neu und nehmen Walküre in ihrer Mitte auf. Sie haben schon im letzten Krieg erfolgreich den gefürchteten Mevolent besiegt. Doch auch ihre Kampfmacht reicht kaum aus, um sich den Massen an Gegnern entgegen zu stellen. Derweil macht Walküres Spiegelbild eine besondere Wandlung durch und gewinnt immer mehr an Bedeutung … ob sie die gefürchtete Darquise daran hindern kann, die Welt zu zerstören? Meine Meinung: Bei dieser Bücherreihe ist es wirklich sehr wichtig, dass man die Reihenfolge einhält, denn alles baut aufeinander auf. Vieles aus der Vergangenheit wird erwähnt, die Charaktere entwickeln sich immer weiter. Mit ausführlichen Erklärungen für Neulinge hält sich der Autor nicht auf, was für die Fans der Reihe natürlich positiv ist. Kommen wir gleich zu den Figuren: es kommen wieder viele neue skurrile Gestalten hinzu, von einigen alten Liebgewonnenen müssen wir uns leider verabschieden. Skulduggery hatte für meinen Geschmack in diesem Band zu wenig Gelegenheit, seinen schwarzen Humor zur Geltung zu bringen. Walküre wird für mich immer undurchsichtiger, dafür gewinnt ihr Spiegelbild Stephanie an Bedeutung. So insgesamt muss ich leider sagen, dass sich in diesem Buch meine Sympathien eher auf Nebenfiguren konzentriert haben: allen voran der (Ex-)Zombie Scapegrace und sein Gehilfe Thrasher. Die beiden sorgen für Lacher und sind einfach irgendwie liebenswürdige Trottel. Die Geschichte ist sehr komplex: es werden Allianzen geschlossen und wieder gebrochen. Oft muss man sich schon konzentrieren, um nicht den Überblick im Schlachtengetümmel zu verlieren. Wer ist gut und wer ist böse? Manchmal ist das nicht deutlich erkennbar und die Grenzen verschwimmen. Manche Personen vereinen auch beide Seiten in sich selbst. Etwas gestört haben mich die langen, allzu ausführlichen Kampfszenen, die mir auch entschieden zu detailliert eklig und blutig waren. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass sich die Brutalität von Band zu Band steigert, das ist nicht gut – und die Story hat es auch nicht nötig! Und – soweit man das bei einem Fantasybuch überhaupt bemängeln kann – es wurde mir stellenweise zu unglaubwürdig: da stürzt sich Stephanie auf einen widerlichen verwesenden Pestling und beißt ihn? Bäh, wer würde so was Ekliges machen, und das auch noch mehrfach? Es gibt natürlich wieder viele Überraschungen, die jedoch selten positiv sind. Mir fehlen in diesem Band irgendwie die Lichtblicke, die schönen Momente. Im Rückblick wirkt alles recht düster, grausam und trostlos. Fazit: Über lange Strecken unnötig blutig und brutal, aber insgesamt natürlich wieder unterhaltsam und spannend. Das Ende kommt sehr abrupt und ich bin gespannt auf die Fortsetzung. 3,5 Sterne

    Mehr
  • I love it

    Skulduggery Pleasant – Die Rückkehr der Toten Männer

    Romoxy

    28. December 2014 um 16:48

    ich liebe diese Bücher!!
    Derek Landy ist ein künstler
    diese Bücher sin einfach klasse
    Leider hab ich den lesten noch nicht gelesen

  • Lesen lohnt sich!!!!!!!!!!!!!

    Skulduggery Pleasant – Die Rückkehr der Toten Männer

    AlisonMusik

    26. November 2014 um 19:01

    Das Buch ist einfach super!!!! Man konnte wieder viel lachen, mit fiebern und es waren auch Schock momnete dabei. Die Harmonie zwischen den Totne Männer ist echt toll, jeder kennt jeden (zumindesten denken sie das), die witzigen Geschichte die sie Walküre erzählen. Die Dialogen von  Skulduggery und Walküre, die Spannung. Und die schockierende Wendung. Der Verrat und der Tot einer meiner Lieblingscharakter :( :( :( Ich konnte 4 Stundne deswegen nicht weiter lesen. Aber es hat sich gelont. Es ist ein sehr spannendes Ende. Ich will Band 9. Und ich will das es NIE aufhört. (Was es ja nach Buch 9 leider tut *HEUL*

    Mehr
  • Rückkehr der toten Männer

    Skulduggery Pleasant – Die Rückkehr der Toten Männer

    MosquitoDiao

    09. November 2014 um 10:08

    Endlich da und schon wieder vorbei.... Sehnsüchtig habe ich auf den 8. Bd. gewartet und endlich in den Händen gehalten.  Ich kann diese Reihe nur wärmsten empfehlen und vor allem auch dieser Teil War super! Spannung, Magie und Humor - was will man mehr?? Die Reihe wird nicht langweilig sondern gewinnt immer mehr an Spannung und entwickelt sich stetig weiter. Doch zum Trost, auch wenn man noch ein Jahr warten muss, geht die Reihe weiter ;-)

    Mehr
  • Wie immer genial!

    Skulduggery Pleasant – Die Rückkehr der Toten Männer

    Tatze

    08. November 2014 um 18:13

    Inhalt: Es herrscht Krieg! Doch nicht etwa zwischen Gut und Böse, sondern unter den Sanktuarien. Grund genug für die toten Männer, eine Gruppe rund um Skulduggery und Grässlich, wieder in Erscheinung zu treten und Schlimmeres zu verhindern. Doch der Krieg unter den Zauberern scheint nicht die einzige Bedrohung: Die Warlocks führen irgendetwas im Schilde. Und in Walküre tobt noch immer Darquise… Meine Meinung: Ist es merkwürdig, wenn man schon vor dem Lesen eines Buches weiß, dass man es lieben wird? Tja, dann bin ich wohl merkwürdig, denn bei mir war es bei diesem Buch genau so. Aber ich hatte auch jeden Grund dafür: „Skulduggery Pleasamt – Rückkehr der toten Männer“ ist schon Teil 8 der Reihe, und jeder einzelne der ersten 7 Teile hat mich komplett umgehauen. Da war es irgendwie klar, dass es mir mit Teil 8 auch so gehen würde;) Eigentlich hat dieses Buch die gleichen Eigenschaften wie seine Vorgänger auch: Tolle sarkastische Dialoge, viele viele witzige Situationen, jede Menge Spannung, coole Zauberkräfte, überraschende Wendungen und die besten Charaktere. In dieser Hinsicht gibt es wirklich nicht viele Unterschieden, was einen Fan wie mich natürlich freut. Mir ist aber aufgefallen, dass es durchaus sehr viel düsterer ist als die anderen Teile der Reihe. Man merkt wirklich, dass die Reihe ihrem Ende entgegengeht, und dieses wird anscheinend nicht besonders spaßig. Das heißt, dass man schon bei diesem Buch, dem vorletzten der Reihe, Abschied von wirklich heißt und innig geliebten Charakteren nehmen muss. Das hat mir schon ein kleines bisschen das Herz gebrochen, wenn ich ehrlich sein soll. Nach 8 Büchern kennt man die Charaktere dann schon so gut, dass einen das sehr schocken kann. Meine Empfehlung für dieses Buch fällt eigentlich ganz simpel aus: Fans der Reihe MÜSSEN dieses Buch einfach lesen, so einfach ist das! Derek Landy hält vom ersten Buch der Reihe an bis zu diesem eine unheimlich hohe Qualität, die man sich einfach nicht entgehen lassen sollte. Meiner Meinung nach ist es aber kein Buch für Quereinsteiger. Wer sich für die Reihe interessiert, sollte wirklich beim ersten Band beginnen. Glaubt mir, es lohnt sich! Fazit: „Skulduggery Pleasant – Rückkehr der toten Männer“ steht seinen Vorgängern in nichts nach: Witzig, Sarkastisch und spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Allerdings merkt man, dass die spaßige Zeit so langsam vorbei ist, und Fans müssen sich in diesem Teil von geliebten Charakteren verabschieden.

    Mehr
  • Das bisher beste Buch der Reihe!

    Skulduggery Pleasant – Die Rückkehr der Toten Männer

    merle88

    06. November 2014 um 22:12

    Inhalt: Die Welt der Zauberer befindet sich im Krieg. Allerdings findet dieses Mal der Krieg zwischen dem irischen Sanktuarium und dem Rest der Zaubererwelt statt. Der Druck auf das irische Sanktuarium steigt enorm in diesem Buch, da die anderen Länder Irland nicht mehr als handlungsfähig ansehen. Walküre und Skulduggery versuchen währendessen den komischen Geschehnissen, die rund um die Warlocks passieren, auf den Grund zu gehen. Meine Meinung: OH MEIN GOTT!! Ich frage mich gerade verzweifelt, wie ich es ein ganzes Jahr lang bis zum letzten Band dieser Wahnsinnsreihe aushalten soll!! Dieser achte Band setzt wirklich sehr hohe, wenn nicht sogar ganze neue, Maßstäbe. Mal wieder kommt man als Leser kaum zum Luft holen. Gemeinsam mit Walküre und Skulduggery, rast man dem Ende der Welt entgegen. Es gibt wieder jede Menge Actionszenen, aber auch die Dramatik kommt hier definitiv nicht zu kurz. Die Situation ist am Ende so verfahren, dass ich mich ernsthaft frage, wie im letzten Band ein halbwegs gutes Ende erreicht werden soll. Dabei kann man sich bei Derek Landy noch nicht einmal sicher sein, ob der letzte Band wirklich mit einem Happy End enden wird. Emotional geht es auch in diesem Buch wieder hoch her. Derek Landy macht keinen Halt davor Freund und Feind sterben zu lassen. Dies bewundere ich sehr, da man sich von liebgewonnenen Personen verabschieden muss. Aber wo Krieg herrscht, gibt es bekanntlich auch Opfer, dies weiß auch der Autor. Es geschehen wieder eine ganze Menge spannende und unterhaltsame Dinge. Wir erfahren mehr über das frühere Leben der Charaktere, aber auch das Thema Magie wird vertieft. Zudem lernen wir neue Wesen (z.B. die Warlocks und Hexen) kennen. Der altbekannte Humor ist auf jeder Seite des Buches zu spüren. Und alle Charaktere liefern sich mal wieder sehr humorvolle Dialoge. Walküre verändert sich in diesem Buch noch stärker als in den Vorgängerbänden. Darquise wird immer stärker und drängt oft in Walküres Gedanken ein. Man zittert und hofft die ganze Zeit, dass Walküre diesem Einfluss wiederstehen kann. Neben Walküre bekommt auch ihr Spiegelbild mehr Platz eingeräumt. Mir persönlich hat diese Entwicklung gut gefallen. Meine absoluten Lieblingscharaktere sind aber eindeutig Scapegrace und Thrasher. Scapegrace hat für mich die wohl größte Verwandlung aller Charaktere vorgenommen und seine Kapitel las ich immer mit einem Lächeln im Gesicht. Aber auch China, Flechter und einige andere bekommen in diesem Buch reichlich Platz eingeräumt.   Mein einziger Kritikpunkt ist, dass wir mittlerweile bei Band acht der Reihe angekommen sind. Auch in diesem Band kommen wieder haufenweise neue Personen hinzu. Es wäre einfach schön, wenn es am Ende des Buches eine Art Glossar geben würde, in dem die wichtigsten Personen kurz dargestellt werden. Die Wartezeit von einem ganzen Jahr zwischen den einzelnen Büchern vereinfacht das Ganze nicht wirklich und daher musste ich auch in diesem Band wieder feststellen, dass mir doch einiges Wissen, bezüglich der Charaktere, verloren gegangen ist. Das ist wirklich schade! Fazit: Es ist einfach unbeschreiblich was Derek Landy hier wieder vollbracht hat. Rasante Action, authentischer Humor, emotionale Momente und ein Showdown der es wirklich in sich hat zeichnen die Geschichte aus. Wer Skulduggery Pleasant noch nicht gelesen hat, ist einfach selbst Schuld, denn es ist ein MUSS für jeden Fantasy-Fan! Und ich warte nun sehnsüchtig und gespannt auf den letzten Band. Bitte gebt mir eine Zeitmaschine, damit ich das Finale ganz schnell lesen kann!! Ganz klare 5 Hörnchen gebe ich diesem fantastischen Buch.

    Mehr
  • Der Skelett- Detektiv geht in die 8. Runde

    Skulduggery Pleasant – Die Rückkehr der Toten Männer

    nicigirl85

    05. November 2014 um 11:56

    Unser Detektiv Skulduggery und seine Walküre Unruh haben schon einiges an Abenteuern erlebt, doch dieses Mal wird es richtig gefährlich. Lebensgefährlich? So wie der jugendliche Leser von Band zu Band älter wurde, so wurden auch unsere Protagonisten älter und reifer und die Geschichte ist intensiver, ernster und noch ausgefeilter. Waren die Anfangsbände noch als reine Jugendbücher zu werten, ist der nun vorliegende 8. Band wirklich ein All- Ager. Wir erleben die Protagonisten noch intensiver als sonst und fast hatte ich den Eindruck als wenn der Autor in seine Fantasywelt auch viel Realität mit einfließen lässt. Des Weiteren muss sich unsere Protagonistin mit Problemen des Erwachsenwerdens rumschlagen und zu sich selbst finden, was mich als erwachsene Leserin sehr angesprochen hat. Zudem ist Unruh ein Charakter mit dem man sich sehr gut identifizieren kann. Trotz der Ernsthaftigkeit verliert Landy nie seinen speziellen Charme, den er durch den schwarzen Humor und den Sarkasmus versprüht, der mich überhaupt erst zu dieser Reihe gebracht hat. Das Hauptaugenmerk in diesem Band liegt auf dem Krieg zwischen den magischen Mächten. Im Verlauf dieses umfassenden Werkes greift der Autor Fäden aus vorangegangenen Bänden auf und flechtet diese weiter. Ich habe zwar nicht alle Bände der Reihe gelesen, konnte aber dennoch alles gut nachvollziehen. Obwohl das Buch so dick ist, hätte man gern noch viel mehr Seiten lesen können. Für mich eine überaus gelungene Fortsetzung und es erstaunt mich immer wieder, dass trotz der Anzahl der Bände die Reihe noch steigerungsfähiger und spannender wird. Atemlose Spannung garantiert. Fazit: Absolut lesenswert, das sollte man sich nicht entgehen lassen. Einer der besten Bände der Reihe!

    Mehr
  • An Spannung kaum zu überbieten

    Skulduggery Pleasant – Die Rückkehr der Toten Männer

    Kanya

    03. November 2014 um 15:46

    Inhalt Das irische Sanktuarium wird erneut bedroht. Doch dieses Mal handelt es sich bei der Bedrohung um ehemalige Verbündete und Freunde. Fast alle anderen Sanktuarien haben sich zusammengeschlossen und den Hohen Rat gebildet, der gegen die Iren vorgeht. Es droht Krieg. Skulduggery Pleasant und Walküre Unruh schließen sich mit den Überlebenden Toten Männern zusammen und versuchen das Schlimmste zu verhindern. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn überall lauert Gefahr. Walküre Unruh hat zudem das Problem, dass sie der Versuchung Darquesse nachzugeben immer schlechter wiederstehen kann. Wird es ihnen gelingen das Schlimmste abzuwenden und das irische Sanktuarium zu beschützen? Meine Meinung Sehnsüchtig habe ich auf dieses Buch gewartet, denn ich liebe die Abenteuer von Skulduggery Pleasant und Walküre Unruh. Derek Landy hat eine Welt voller Magie und Zauber geschaffen, die komplett überzeugen kann. Als Leser hat man die am Anfang 13-jährige Walküre Unruh auf ihrem Weg begleitet und mittlerweile ist sie erwachsen und hat einiges durchgemacht und erlebt. Dennoch kann sie sich kein anderes Leben vorstellen, denn sie liebt die Magie und ihre Freunde. Mit ihr zusammen ist die Serie gereift. Mittlerweile ist sie bedrohlicher, düsterer, ernster, es fließt viel Blut und Freunde sterben. Dennoch gibt es weiterhin den schwarzen Humor und den Sarkasmus, den ich schon im ersten Band geliebt hatte. Dieser lockert die düstere und bedrohliche Atmosphäre immer wieder auf, was mir unglaublich gut gefallen hat. Derek Landy schafft es immer wieder mich zu überraschen und zu fesseln. Neue Gefahren und magische Wesen tauchen auf, sodass es nie langweilig wird. Der Plot ist durchgehend spannend, teils nervenaufreibend und unglaublich fesselnd. Begonnende Handlungsstränge aus den vorigen Bänden, werden hier erneut aufgegriffen und weitergeführt. Viel zu schnell war dieses Buch beendet, denn ich hätte ewig weiterlesen können, was vor allem an Derek Landys Schreibstil gelegen hat. Er schreibt unglaublich leicht und locker, aber auch detailiert und sehr atmosphärisch. Beim Lesen hat man das Gefühl hautnah mit dabei zu sein und ein wahres Kopfkino entsteht. Das Buch lebt durch Wortwitz und Sarkasmus und ich liebe den verbalen Schlagabtausch der Protagonisten, vor allem zwischen Walküre Unruh und Skulduggery. Der Plot wird aus unterschiedlichen Perspektiven (personaler Erzähler) geschildert, sodass man als Leser einen wunderbaren Gesamtüberblick bekommt. Und auch die Protagonisten und einzelnen Nebenfiguren konnten mich begeistern, denn sie sind alle tiefgründig und detailliert ausgearbeitet und jeder hat seine Hintergrundgeschichte. Das Ende des Buches gipfelt in einem spannenden Finale, das mich sehnsüchtig auf den letzten Band warten lässt, denn es bietet noch so einiges an Potenzial für ein grandioses Finale. Fazit Mit dem 8. Band rund um den Skelettdetektiv Skulduggery Pleasant und seiner Partnerin Walküre Unruh konnte mich Derek Landy erneut fesseln. Das Buch ist in Sachen Spannung und überraschenden Wendungen kaum zu überbieten und nun warte ich sehnsüchtig auf den letzten Band. Wer diese Reihe nicht kennt, sollte das schleunigst nachholen, denn ich liebe sie.

    Mehr
  • Ein fantastisches Buch...

    Skulduggery Pleasant – Die Rückkehr der Toten Männer

    Rahel1102

    26. October 2014 um 11:19

    Nachdem zwei Kinder der Spinne, Sult, ein Mitglied des Obersten Rates, vor laufenden Kameras, exekutieren, erklärt der Oberste Rat dem Irischen Sanktuarium den Krieg. Ungeachtet der Tatsache das Sult versuchte den Beschleuniger zu zerstören und Grässlich zu töten. Zeitgleich sehen Walküre und Skulduggery eine neue Vision von Walküres bösem Ego Darquise. Sie erfahren das ihr Auftritt nicht mehr fern ist und der zukünftige Tod von Erskin Ravel verhindert werden muss um die Zukunft zu ändern. Nicht einfach denn Ravel gehört wie Grässlich, Skyulduggery, Shudder, Saracen und Vex zu den Toten Männer wie auch nun Walküre.  Sie übernehmen Missionen die meist im Himmelfahrtskommando endenden könnten. Die erste Riskante Aufgabe führt sie nach Frankreich wo sie aus dem Sanktuaruim den Ingenieur schnappen müssen, den der hat den Beschleuniger gebaut mit dessen Kräfte könnte jeder Zauberer und sterbliches Superkräfte erhalten, was verhindert werden muss. Mit der Mission hoffen sie auf das Australien und Afrika ihnen helfen oder sie sterben einen Heldenhaften Tod... 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks