Derek Landy Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten

(278)

Lovelybooks Bewertung

  • 241 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 5 Leser
  • 20 Rezensionen
(176)
(88)
(13)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten“ von Derek Landy

Hilfe, die Restanten sind los! Durch einen dummen Zufall konnte der Restant der Totenbeschwörer fliehen und seine Brüder und Schwestern im Hotel Mitternacht befreien. Nun nimmt die teuflische Truppe Kurs auf Dublin, wo ihre „Retterin“ weilt: Darquise, die mächtige Zauberin, die die Welt vernichten soll. Alle Magier fürchten sie, aber niemand weiß, wer sie ist. Niemand außer Walküre – denn sie ist Darquise! Da Walküre jedoch Besseres zu tun hat, als die Welt in Schutt und Asche zu legen, will sie ihr schreckliches Schicksal ändern. Allein. Nicht einmal Skulduggery weiht sie ein. Doch wer allein kämpft, droht auch, allein zu sterben. Mehr Infos rund ums Buch unter: www.skulduggery-pleasant.de Spiegel- Bestseller-Autor Derek Landy mit einem weiteren actiongeladenen Fantasy-Abenteuer über den coolen Skelett-Detektiv Skulduggery Pleasant. Spaß und Spannung garantiert.

Ein weiteres atemberaubendes Buch!

— Dalver_friend
Dalver_friend

Mein Lieblingsbuch der Reihe und es passt einfach alles. Das Buch ist spannend, witzig und einfach nur großartig geschrieben ;)

— Leseratte2007
Leseratte2007

Würdiger fünfter Teil der Skulduggery Pleasant Reihe, der mir wieder sehr gut gefallen hat. Witzig und spannend von der ersten Seite an!

— 1000unendlicheWelten
1000unendlicheWelten

Gewohnt fesselnd und witzig! Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, da es einen unfassbaren Show-down gab.

— Luisar
Luisar

Weihnachten und Skulduggery Pleasant? Das passt doch nicht zusammen! - Stimmt. In diesem Sinne: Oh du Blutige und Schaurige!

— NicoleGozdek
NicoleGozdek

Die Bücher reifen mit Walkühre mit und werden immer düsterer, makaberer und brutaler. Außerdem bekommen sie immer mehr Story. Super!

— Catniss
Catniss

Einfach toll! Der Humor ist Spitzenklasse und Walüre wird älter, was man jetzt echt gut mitbekommt.

— EmelyAurora
EmelyAurora

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite - langsam werden die Bücher erwachsen: düster, härter, trauriger.

— AnnaBerlin
AnnaBerlin

Freu mich schon auf den nächsten Teil ... hoffentlich mit einem schöneren Ende als bei diesem hier.

— angi_stumpf
angi_stumpf

Oh Gott, ich glaub ich bin süchtig nach Skulduggery Pleasant. o.O

— Frederike
Frederike

Stöbern in Jugendbücher

Wir fliegen, wenn wir fallen

Eine süße Geschichte, aber leider eine, die man schon zu oft gelesen hat. Sehr vorhersehbar und viel zu schnell abgehandelt. 3,5 Sterne

TraumTante

Ana und Zak

Wirklich sehr unterhaltsam und eine süße Liebesgeschichte, nur das Ende fand ich leider etwas schwach...

HonestMagpie

Winterseele - Kissed by Fear

Eine spannende, besondere Geschichte mit düsteren Gänsehautmomenten...

Niccitrallafitti

Everflame - Verräterliebe

Super Abschluss!

LisaJoline

Little Secrets - Lügen unter Freunden

2,5 Sterne, schnell gelesen aber verbesserungswürdig.

MsChili

GötterFunke. Liebe mich nicht

Ich hatte gehofft, es würden eher die griechischen Götter und nicht ein Teenie-Liebesdrama im Vordergrund stehen. Schade.

Vivi300

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rebellion der Restanten

    Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten
    kleeblatt2012

    kleeblatt2012

    27. August 2016 um 12:12

    Walküre Unruh und Skulduggery Pleasant sehen sich einem großen Problem gegenüber. Ein Restant konnte sich befreien und treibt nun sein Unwesen und versucht hier das Geheimnis von Darquise zu kommen. Walküre weiß, was passiert, wenn er es herausfindet und versucht, entsprechende Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Doch der Restant ist mächtig und hat auch mächtige Freunde. Als Walküre von ihm gefangen genommen wird, scheint die Lage aussichtslos.Nach langer Zeit habe ich mich dieser Reihe endlich wieder gewidmet. Zu Anfang hatte ich die Angst, nicht wieder in die Geschichte hineinzukommen, da ja doch in den Vorbänden einiges passiert ist und auch viele Namen auftauchen. Doch der Autor hat es durch seine unvergleichliche Art, die Story zu erzählen, geschafft, dass ich gleich wieder drin war.Und wieder ist es der Sarkasmus, der mir alles versüsst hat. Gerade Walküre und Skulduggery haben mit ihren Unterhaltungen so manches Mal ein Lachen in mein Gesicht gezaubert und dafür gesorgt, dass die Zeit wie im Flug vergeht.Außerdem sind so manche Wendungen vorgekommen. Dies brachte so einigen Biss rein und am Ende konnte ich mir gar nicht mehr vorstellen, wie es denn nun weitergeht.Es gilt, einige Geheimnisse zu lüften, doch müssen auch einige Personen aufpassen, dass ihre Geheimnisse nicht preisgegeben werden.So ergibt sich ein Hin und Her, ein Hier und Dort und langsam, aber sicher schleicht sich das Böse in Irland ein.Aber nicht nur das macht Walküre zu schaffen, denn da ist auch noch Caelan, ein Vampir und sehr interessiert an Walküre, nur die mag Fletcher und ist auch mit diesem zusammen. Und auch das geringste Problem von Walküre. Der gewohnt sarkastisch-tolle Schreibstil des Autors zieht einem in den Bann und so liest man den 512 Seiten starken Band fast in einem Rutsch durch.Aber es kommt auch etwas Traurigkeit auf, was damit zu tun hat, dass die Reihe sich nun langsam dem Ende zuneigt. Aber ich habe ja noch zwei Bücher und einen Sonderband über Tanith Low vor mir und kann deshalb noch etwas Zeit mit dem wandelnden Skelett und Walküre verbringen.Am Ende de Buches wendet sich nochmals das Blatt dramatisch. Von liebgewonnenen Freunden muss man sich verabschieden, neue kommen dazu. Über andere muss man nachdenken.Und man bekommt natürlich auch gleich Lust, den nächsten Teil zu lesen. Ich freue mich auf das nächste Abenteuer mit Skulduggery und Walküre.Fazit:Der Gentleman mit der Feuerhand und seine Totenbeschwörer-Freundin Walküre rocken Irland. 

    Mehr
  • Derek Landy - Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten

    Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten
    Msnici91

    Msnici91

    02. May 2016 um 22:57

    Die Story:Walküre und Skulduggery machen sich auf die Suche nach Davina Marr, die mithilfe der Desolationsmaschine das Sanktuarium in Schutt aund Asche gelegt hat. Davina Marr wird von einem Auftragskiller namens Tesseract gejagt, doch Skulduggery und Walküre gelingt es, sie zu retten und festzunehmen – vorerst. Zeitgleich missbraucht Solomon Kranz Finbar Wrongs Körper, um mit Hilfe eines Restanten in die Zukunft von Walküre zu blicken. Der Restant kann entkommen und befreit die anderen Restanten aus dem Hotel Mitternacht. Skulduggery, Tanith und die Anderen haben alle Hände voll zu tun, um sie wieder einzufangen. Walküre lässt ihren Namen versiegeln und anschließend hilft auch sie bei der Jagd auf die Restanten mit.Weiterlesen...Solomon Kranz:Solomon Kranz (ca. 400 Jahre alt) ist Totenbeschwörer und Kleriker von Beruf. Er bündelt seine Kräfte in einem Spazierstock, den er immer mit sich trägt. Er hält Walküre für den Todbringer, den Messias und ist ihr Mentor in der Kunst des Totenbeschwörens.Als Skulduggery und Walküre Davina Marr in einem rasanten Kampf mit Tesseract retten und festnehmen können, bringen sie sie zu Skulduggery nach Hause, um sie dort zu verhören. Sie wollen in Erfahrung bringen, wer mit ihr unter einer Decke steckt, und mit ihr zusammen den Anschlag auf das Sanktuarium geplant hat. Doch mitten in der Vernehmung werden sie vom Auftragskiller Tesseract überrascht, der Davina schließlich umbringt. Zur gleichen Zeit lässt Solomon Kranz den Restanten aus dem Seelenfänger frei, damit dieser in Finbar Wrongs (einem Sensitiven, sozusagen einem Seher) Körper fährt und ihm die Zukunft für Walküre vorraussagt. Er möchte in Erfahrung bringen, ob sie die Todbringerin ist. Der Restant kann entkommen und lässt seine Brüder und Schwestern aus dem Hotel Mitternacht frei. Walküre lässt bei einem sehr fragwürdigen Arzt, Dr, Nye ihren Namen versiegeln, um ihrem Schicksal, die zerstörerische Darquise zu werden, zu entkommen. Doch sie hat nicht viel Zeit über den Erfolg dieser Aktion nachzudenken. In ganz Irland sind die Restanten los und bestzen Menschen in hohen, machtvollen Positionen. Sie haben alle nur ein Ziel: Darquise. Tanith, Grässlich, Skulduggery, Walküre und ihre Freunde machen sich auf, um gegen die Restanten anzukämpfen und sie wieder einzufangen.Dereck Landy bleibt seinem Stil des Sarkasmus treu und lässt Walküre, trotz der ständigen Weltrettungsaktionen, erwachsen werden. Skulduggery nimmt schon fast eine Vaterrolle ein, den er lässt Walküre ihre Privatsphäre und mischt sich nur ein, wenn es nötig wird. Der gesamte Band ist in einem eher etwas düsterer gehaltenem Ton geschrieben, büßt aber auch hier nicht an Witz und Spannung ein.Fazit:Ich dachte, die Story um Walküre und Skulduggery kann nicht mehr besser werden. Aber: Sie kann!

    Mehr
  • Derek Landy - Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten

    Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten
    Msnici91

    Msnici91

    02. May 2016 um 22:43

    Die Story:Walküre und Skulduggery machen sich auf die Suche nach Davina Marr, die mithilfe der Desolationsmaschine das Sanktuarium in Schutt aund Asche gelegt hat. Davina Marr wird von einem Auftragskiller namens Tesseract gejagt, doch Skulduggery und Walküre gelingt es, sie zu retten und festzunehmen – vorerst. Zeitgleich missbraucht Solomon Kranz Finbar Wrongs Körper, um mit Hilfe eines Restanten in die Zukunft von Walküre zu blicken. Der Restant kann entkommen und befreit die anderen Restanten aus dem Hotel Mitternacht. Skulduggery, Tanith und die Anderen haben alle Hände voll zu tun, um sie wieder einzufangen. Walküre lässt ihren Namen versiegeln und anschließend hilft auch sie bei der Jagd auf die Restanten mit.Weiterlesen...Solomon Kranz:Solomon Kranz (ca. 400 Jahre alt) ist Totenbeschwörer und Kleriker von Beruf. Er bündelt seine Kräfte in einem Spazierstock, den er immer mit sich trägt. Er hält Walküre für den Todbringer, den Messias und ist ihr Mentor in der Kunst des Totenbeschwörens.Als Skulduggery und Walküre Davina Marr in einem rasanten Kampf mit Tesseract retten und festnehmen können, bringen sie sie zu Skulduggery nach Hause, um sie dort zu verhören. Sie wollen in Erfahrung bringen, wer mit ihr unter einer Decke steckt, und mit ihr zusammen den Anschlag auf das Sanktuarium geplant hat. Doch mitten in der Vernehmung werden sie vom Auftragskiller Tesseract überrascht, der Davina schließlich umbringt. Zur gleichen Zeit lässt Solomon Kranz den Restanten aus dem Seelenfänger frei, damit dieser in Finbar Wrongs (einem Sensitiven, sozusagen einem Seher) Körper fährt und ihm die Zukunft für Walküre vorraussagt. Er möchte in Erfahrung bringen, ob sie die Todbringerin ist. Der Restant kann entkommen und lässt seine Brüder und Schwestern aus dem Hotel Mitternacht frei. Walküre lässt bei einem sehr fragwürdigen Arzt, Dr, Nye ihren Namen versiegeln, um ihrem Schicksal, die zerstörerische Darquise zu werden, zu entkommen. Doch sie hat nicht viel Zeit über den Erfolg dieser Aktion nachzudenken. In ganz Irland sind die Restanten los und bestzen Menschen in hohen, machtvollen Positionen. Sie haben alle nur ein Ziel: Darquise. Tanith, Grässlich, Skulduggery, Walküre und ihre Freunde machen sich auf, um gegen die Restanten anzukämpfen und sie wieder einzufangen.Dereck Landy bleibt seinem Stil des Sarkasmus treu und lässt Walküre, trotz der ständigen Weltrettungsaktionen, erwachsen werden. Skulduggery nimmt schon fast eine Vaterrolle ein, den er lässt Walküre ihre Privatsphäre und mischt sich nur ein, wenn es nötig wird. Der gesamte Band ist in einem eher etwas düsterer gehaltenem Ton geschrieben, büßt aber auch hier nicht an Witz und Spannung ein.Fazit:Ich dachte, die Story um Walküre und Skulduggery kann nicht mehr besser werden. Aber: Sie kann!

    Mehr
  • Skulduggery Pleasant 5

    Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten
    schennie23

    schennie23

    08. March 2016 um 09:54

    Inhalt: Eine Kleinigkeit wie der Tod wird ihn nicht aufhalten. Hilfe, die Restanten sind los! Durch einen dummen Zufall konnte der Restant der Totenbeschwörer fliehen und seine Brüder und Schwestern im Hotel Mitternacht befreien. Nun nimmt die teuflische Truppe Kurs auf Dublin, wo ihre "Retterin" weilt: Darquise, die mächtige Zauberin, die die Welt vernichten soll. Alle Magier fürchten sie, aber niemand weiß, wer sie ist. Niemand außer Walküre - denn sie ist Darquise! Da Walküre jedoch Besseres zu tun hat, als die Welt in Schutt und Asche zu legen, will sie ihr schreckliches Schicksal ändern. Allein. Nicht einmal Skulduggery weiht sie ein. Doch wer allein kämpft, droht auch, allein zu sterben.....   Fazit: Ich habe nach einer etwas längeren Pause mit dem 5. Band weiter gemacht und muss sagen, man kommt doch ziemlich schnell wieder in die Geschichte rein. Auch in diesem Band wird es um Walküre und ihre Freunde nicht langweilig. Es ist witzig und spannend geschrieben. Und somit nicht nur etwas für kleine Leseratten. Eine empfehlenswerte Reihe.

    Mehr
  • Schaurig-blutige Weihnachtsfeiertage in Irland

    Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten
    NicoleGozdek

    NicoleGozdek

    08. December 2015 um 16:53

    Weihnachten und Skulduggery Pleasant? Als ich feststellte, dass der 5. Band der "Skulduggery Pleasant" zu Weihnachten spielt, war mir klar, dass es diese Feiertage wenig besinnlich zugehen würde. Ich hatte Recht. "Rebellion der Restanten" ist der bislang blutigste und dunkelste Band der Reihe geworden. Obwohl ... Liebe und Vergebung sind auch hier ein Thema. So sind der Skelett-Detektiv und seine 16-jährige Schülerin Walküre bereit, Vaurien Scapegrace und seinem dümmlichen Helfer, zwei Zombies, zu vergeben und ihnen zu helfen, wieder normal zu werden. Sie standen bislang auf der Seite der Böse und hatten mehr durch Zufall denn durch geplante Böswilligkeit Schaden angerichtet.  Was die Liebe betrifft, so offenbart Grässlich seine Liebe zu Tanith und es tut sich etwas in Walküres Beziehung zum jungen Teleporter Fletcher: Sie stellt ihn nicht nur ihren Eltern vor, sondern gesteht ihm auch noch ihre Liebe. Das Ganze hat natürlich einen Haken: Zwischendurch hat sie auch mal fremdgeknutscht - ausgerechnet den Vampir Caelan - und Fletcher wurde ein Opfer der Restanten. Die Restanten sind dunkle Geister, die Besitz von den Körpern der Menschen ergreifen und mit ihren Persönlichkeiten verschmelzen. Dummerweise ist einer von ihnen ausgerechnet zu Weihnachten entkommen und will nun nichts mehr, als seine Kollegen befreien und Darquise (Walküres böses zukünftiges Ich) zu ihrer aller Retterin machen. 2000 Restanten, die Weihnachten für eine blutige und tödliche Besessenheit ... äh, Bescherung sorgen. Na frohe Feiertage!  Ich will nicht zu viel zur Handlung verraten, aber dies war der unweihnachtlichste, unbesinnlichste Weihnachtsroman, den ich je gelesen habe - und in meinen Augen gleichzeitig der spannendste Band der Reihe. Manche Entwicklungen, wie die mit Tanith und mit Kenspeckel, haben mir nicht so gut gefallen, aber nach 5 Bänden "Skulduggery Pleasant" ist man Kummer und Leid bezüglich der Hauptfiguren ja leider schon gewohnt. Nicht umsonst handelt es sich bei der Reihe um Dark Fantasy für Jugendliche (und Erwachsene). So ... und wo habe ich nun den nächsten Band gelassen? ....  (ist dann mal offline)

    Mehr
  • "Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten" von Derek Landy

    Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten
    Nelly87

    Nelly87

    30. October 2015 um 13:48

    INHALT Hilfe, die Restanten sind los! Durch einen dummen Zufall konnte der Restant der Totenbeschwörer fliehen und seine Brüder und Schwestern im Hotel Mitternacht befreien. Nun nimmt die teuflische Truppe Kurs auf Dublin, wo ihre „Retterin“ weilt: Darquise, die mächtige Zauberin, die die Welt vernichten soll. Alle Magier fürchten sie, aber niemand weiß, wer sie ist. Niemand außer Walküre – denn sie ist Darquise! Da Walküre jedoch Besseres zu tun hat, als die Welt in Schutt und Asche zu legen, will sie ihr schreckliches Schicksal ändern. Allein. Nicht einmal Skulduggery weiht sie ein. Doch wer allein kämpft, droht auch, allein zu sterben … [ Quelle: Loewe ] MEINE MEINUNG Bei keinem vorhergehenden Teil hab ich so hibbelig darauf gewartet, dass ich endlich lesen darf. Teil 4 endete mit der Enthüllung eines Geheimnisses, aber nicht irgendeines Geheimnisses. Nein! Walküre hat ihren wahren Namen herausgefunden und sie weiß nun, welches Schicksal auf sie wartet. Und diese Zukunft ist alles andere als rosig. Und nachdem am Ende von Band 4 nur eben dieser Name bekannt wird, aber weder Walküres Reaktion noch ihre Pläne, konnte ich es kaum erwarten, mit Rebellion der Restanten weiterzulesen. Das Buch beginnt damit, dass Walküre alles versucht, um ihren wahren Name vor Missbrauch zu schützen. Hierfür ist es erforderlich, ihren wahren Namen zu versiegeln, was aber nur geht, wenn sie vorher stirbt. Hört sich krass an, ist es auch. Hinzu kommt, dass Walküre sich aufgrund des Schicksals, das ihr scheinbar vorbestimmt ist, ängstigt und ihre Ängste auch nicht mit ihrem Mentor und Freund Skulduggery teilt. Um ihren Namen zu schützen muss sie sich an eine Todesfee wenden und all das tut sie im Alleingang. Doch als wäre Walküre mit ihren eigenen Problemen noch nicht genug beschäftigt, kann sich der Restant, den die Totenbeschwörer in ihrer Gewalt hatten befreien und hat nur einen Plan: seine Brüder und Schwestern aus dem Gefägnis im Hotel Mitternacht zu befreien. Gegen alle Erwartungen gelingt ihm das auch. Tausende Restanten fallen über Irland her und krallen sich die Menschen und Zauberer dort als Wirte. Zwischenzeitlich beim fünften Band angekommen, bin ich ein riesen Skulduggery-Fan. Bisher war ich ja der Meinung, dass Teil 4 der bislang beste der Reihe war. Doch Rebellion der Restanten kann mit seinem Vorgänger auf jeden Fall mithalten. Allerdings unterscheiden sich die beiden Teile doch etwas voneinander und haben ihre Stärken in unterschiedlichen Bereichen. Während mir in Sabotage im Sanktuarium vor allem wieder der Humor und die Sticheleien zwischen Walküre und Skulduggery aufgefallen ist, punktet Teil 5 mit einem durchdachten, spannende Plot. In den ersten drei Teilen hab ich ja vorallem die einseitigen Handlungen kritisiert, doch hier hat sich der Autor echt was einfallen lassen. Nicht einmal war mir irgendwie langweilig und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Das alles soll nicht heißen, dass das Buch so gar nicht mehr witzig war. Das war es schon, aber Teil 4 wird mir vor allem wegen seines Humors im Gedächnis bleiben, während sein Nachfolger eher mit einem guten Plot glänzte. Natürlich sind wieder alle zwischenzeitlich heiß geliebten Protagonisten mit am Start. Auch in dieser Hinsicht entwickelt sich das Buch dahin, dass Veränderungen eingebaut wurden, die darauf schließen lassen, dass auch die Nachfolgebände noch spannend werden. Wirklich gut gefallen hat mir in diesem Teil vor allem Walküre selbst, da sie im Rückblick die größte Entwicklung durchgemacht hat. Wo sie früher noch etwas kindisch war und noch ein wenig unreif, merkt man, dass sie langsam aber sicher erwachsen wird. Schon allein ihre Beziehung zu Fletcher war toll, da ist mir echt das Herz aufgegangen, weil sie so typisch Walküre weiter etwas rüde mit ihm umspringt. Auch der Umstand, dass ihre Mutter noch ein Kind bekommt, lässt sie aus den Kinderschuhen rauswachsen. Sie weiß um ihre Verantwortung und nun gibt es auch Momente, in denen sie darüber nachdenkt, ob Kenspeckel damals nicht recht hatte, als er meinte, sie solle sich zu ihrer eigenen Sicherheit lieber aus der magischen Welt heraushalten. Dagegen gefällt mir die "andere Seite der Macht" immer weniger. Die Bösewichte sind zwar alle auch echte Charaktere, alle mit ganz eigenen Fähigkeiten ausgestattet. Aber es werden immer mehr und langsam aber sicher verliere ich ein wenig den Überblick. Hinzu kamen in diesem Teil nun auch die Sanktuariumsmitarbeiter und das Chaos ist perfekt. Dafür punktete Derek Landy wie immer mit seinem einmaligen Schreibstil. Leser der Reihe, die wie ich bereits bei Band 5 angelangt sind, wissen sofort was ich meine. Er ist witzig, schnörkelos und leicht zu lesen. FAZIT Auch der fünfte Teil der Reihe kann es mit seinen Vorgängern aufnehmen, um nicht zu sagen, er schlägt sie sogar noch um ein kleines Stück. Die Restanten bedrohen die Welt und auch der rote Faden, der sich schon seit Anfang der Reihe durch die Bücher zieht, wird wieder aufgenommen. Ich hab mich wieder super unterhalten gefühlt und je mehr Bücher ich von Derek Landy lese, desto mehr entwickele ich mich zu seinem neusten Fan-Girl.

    Mehr
  • Fantastisch, humorvoll und spannend ...

    Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten
    angi_stumpf

    angi_stumpf

    25. October 2014 um 00:56

    Die Skulduggery-Bücher sollte man unbedingt auch in der richtigen Reihenfolge und komplett lesen, denn die Geschichte ist fortlaufend und vieles baut auf Geschehnissen aus den früheren Bänden auf. Aktuell gibt es acht Teile, dies hier ist Nummer 5. Die Geschichte: Skulduggery und Walküre müssen einen Aufstand der Restanten zerschlagen. Ein besonders mächtiger Vertreter dieser aufdringlichen Rasse konnte leider entkommen und befreite daraufhin Tausende seiner Artgenossen. Diese Wesen besetzen die Körper unschuldiger Menschen oder bevorzugt wählen sie als "Hülle" Zauberer oder andere einflussreiche Gestalten. So kommt es leider, dass auch Freunde und Gefährten von Skulduggery und Walküre unter den Restantenopfern sind. Auf den ersten Blick ist nicht mehr erkennbar, wer gut oder böse ist. Zu diesen ganzen Problemen schleppt Walküre auch noch ein sehr belastendes Geheimnis mit sich herum, das sie nicht einmal Skulduggery verrät: sie selbst soll die gefürchtete Zauberin Darquise sein, die eines Tages die Welt bzw. die Bevölkerung vernichten wird. Sie beschließt, alles zu tun, um dieses Szenario zu verhindern - auch wenn sie sich dafür in größte Gefahr begeben muss. Meine Meinung: Diese Bücher finde ich einfach super gelungen. Da wäre einerseits der wunderbare Schreibstil von Derek Landy, der dafür sorgt, dass man sofort mitten im Geschehen ist und alles um sich herum vergisst. Die vielen sympathischen, skurrilen und erschreckenden Gestalten, die sich der Autor ausgedacht hat, sind einfach fantastisch - im wahrsten Sinne des Wortes. Es sind so viele Charaktere darunter, die man einfach gern haben muss und mit denen man schnell mitfühlt und mitfiebert. Was mir auch extrem gut gefällt, das sind die frechen Dialoge voller Ironie und trockenem schwarzen Humors, wie diese Sätze hier: Walküre lächelte geduldig. "Mir gefällt dein Make-up. Benutzt du einen Pinsel oder steckst du deine Rübe einfach in den Eimer?" Seite 282 "Ich will dir in deinem eigenen Haus nicht drohen", sagte Skulduggery. "Wenn du also mit nach draußen kommen würdest, damit ich dir dort drohen kann?" Seite 375 Es lohnt sich, diese Reihe kennenzulernen! Kann ich nur empfehlen - und zwar ab dem Teenageralter mit keiner Altersgrenze nach oben!

    Mehr
  • Ich mach schnell und nehme direkt den nächsten Band.

    Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten
    stebec

    stebec

    02. July 2014 um 20:00

    Ich würde gerne in meinem üblichen Schema eine Rezension schreiben, aber dafür bin ich leider viel zu hibbelig.  Ich habe die Bände 1-4 am Anfang des Jahres gelesen und habe mich so auf die weiteren Teile gefreut.  Nun habe ich diesen Band auch beendet und meine Begeisterung hat keinesfalls abgenommen.  Die Charaktere sind mir ans Herz gewachsen und ich habe mit ihnen glitten und geschwitzt.  Ich weiß nicht wie der Autor Derek Landy das angestellt hat, aber wenn man das Buch aufschlägt, hat man das Gefühl, dass einen die Magie förmlich anspringt und es fällt schwer, das Buch wieder wegzulegen.  Jeder der auch nur ein bisschen was für kreative und spritzige Urban-Fantasy übrig hat, sollte sich die Bücher sofort! zulegen und zu Gemüte führen.  In diesem Sinne 5/5 Sternen. Ich mach jetzt weiter ;) 

    Mehr
  • Eine gelungene Fortsetzung

    Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten
    abendstern78

    abendstern78

    30. March 2014 um 17:33

    Ich bin doch immer wieder fasziniert, auf welche Ideen der Autor immer noch kommt. Bin schon sehr gespannt, wie die Reihe weitergehen wird und wie er das Rätsel bzw. Puzzle um Darquise auflösen will. Ich kann beim Lesen ganz in die Welt von Walküre und Skulduggery eintauchen und lese die Bücher innerhalb kürzester Zeit. Aber nachdem ich so viele verschieden Serien lese, fällt mir der Einstieg manchmal etwas schwer. Würde mich auch über Filme und die Umsetzung der Figuren freuen.

    Mehr
  • Rezension

    Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten
    Chiawen

    Chiawen

    03. February 2014 um 23:09

    „Skulduggery Pleasant – Rebellion der Restanten“ von Derek Landy ist der fünfte Band der Reihe. Es ist kurz vor Weihnachten. Walküre und Skulduggery versuchen Davina Marr zu finden und zu verhaften. Dabei stoßen sie auf Tesseract, einem Auftragskiller. Er soll Davina Marr töten bevor sie etwas preisgeben kann. Dabei hinterlässt er eine blutige Spur, der Skulduggery und Walküre bis zu Davaina folgen. Walküre muss sich in diesem Band mit der Beziehung zu Fletcher auseinander setzten, aber auch mit dem Kuss den sie mit einem Vampir hatte. Eigentlich wie andere Mädchen in ihrem Alter auch, muss sie herausfinden was sie möchte. Hinzukommt noch, dass sie ihre Zukunft als Darquise um jeden Preis verhindern möchte In diesem Band kommt neben dem Strang um Walküre und Skulduggery noch einige kleinere hinzu, die teilweise die verstrickten Machenschaften der Gegenspieler beleuchten und auch wie die Restanten entkommen können. Es sind wieder Witze vorhanden, die einen zum Lachen anregen. Auch bleibt Derek Landy seinen unerwarteten Wendungen treu. Nicht das die Pläne durchkreuzt werden, sondern auch das Charakterkarussell dreht sich in die ein oder andere unerwartete Richtung, die aber Lust auf mehr machen.   Es war spannend und schön zu lesen. Walküre wird eigenständiger und versucht ihren Weg zu gehen. Das gefällt mir sehr. Ich verteile 4 ½ von 5 Wölfen.

    Mehr
  • Rezension zu "Rebellion der Restanten" von Derek Landy

    Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. November 2012 um 14:44

    Und auch dieser Band ist wieder Weltklasse gewesen. ^_^
    Kann es kaum erwarten, mir Band 6 kaufen zu können.
    Die Reihe wird von Band zu Band immer besser.

  • Rezension zu "Rebellion der Restanten" von Derek Landy

    Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten
    Ninni89

    Ninni89

    27. October 2012 um 13:59

    Zitat „Als ihm bewusst wurde, dass er den Bestatter verwirrt anstarrte, nahm Scapegrace den erstbesten Namen, der ihm aus dem Geschichtsunterricht einfiel. ‚Adolf!’ Der Bestatter sah ihn an. ‚Bitte?’ ‚Adolf O’Caroll’, ergänzte Scapegrace, wobei er sich bemühte, möglichst ruhig zu wirken. ‚Mit zwei l am Ende.’ ‚Ihr Bruder hieß Adolf?’ ‚Genau. Finden sie daran etwas verkehrt? Der Name kommt in meiner Familie häufig vor. Ich hatte einen Onkel Adolf und eine Großtante Adolf.’ ‚Eine Großtante? Sie wissen natürlich, dass Adolf traditionsgemäß ein Männername ist, ja…?’ ‚Nun. Das passt. Meine Großtante war nämlich traditionsgemäß ein Mann.’“ Inhalt Ein weiteres Abenteuer für Walküre und den Skelettdetektiv beginnt. Gerade erst ist der Restant aus seinem Gefängnis entkommen, da macht er sich auch schon auf den Weg seine Freunde aus dem Raum im Hotel Mitternacht zu befreien. Dazu hat Walküre auch noch Probleme mit den jugendlichen Hormonen, den der Vampir, der ihr helfen soll, damit sie Skulduggery nicht in ihre Pläne einweihen muss, scheint sie wirklich sehr zu mögen und auch Walküre ist nicht abgeneigt. Und das, obwohl sie doch eigentlich schon einen Freund hat. Nicht genug mit den Liebesproblemen, ist sie auch noch der ersehnte Erretter der Restanten, die sich von ihr großes erhoffen. Doch Walküre will nicht zu dem Monster werden, das sie in der Vision gesehen hat. Aus diesem Grund entschließt sie sich einen gefährlichen Eingriff durchführen zu lassen, ohne ihre Freunde einzuweihen, doch wer allein ist, kann auch allein sterben. Zum Buch Das Cover ziert wie üblich eine hübsche Darstellung des „totesten“ Detektiv der Literaturgeschichte. Durch das Strahlende Gelb und die Hände, die aus dem Nichts nach dem Skelett greifen, wirkt die Szene bedrohlich, was auch die Stimmung des Buches recht gut widerspiegelt. Derek Landy zeichnet die persönlichen Geschichten seiner Charaktere gewohnt liebevoll weiter und baut mit dem Misstrauen Walküres vollkommen neue Aspekte in die Beziehungsgeflechte der Hauptcharaktere ein. Man erfährt mehr über Skulduggery und seine Vergangenheit, aber auch die jugendlichen Hormone von Walküre kommen dabei nicht zu kurz. Geschickt spinnt der Autor seine Fäden, um die Handlungsstränge miteinander zu verbinden. Dabei bleibt bei Landy natürlich vor allem der Humor nicht auf der Strecke. Mit seinen lockeren Sprüchen, die er den Personen in den Mund legt, lockert er immer wieder spannende und ausweglose Situationen auf. Der Leser wird dabei vor allem Situationsbedingt mit dem dunklen Humor des Detektivs oder auch den dummen Sprüchen konfrontiert, die Scapegrace mangels Gehirn, von sich gibt. Für die nötige Spannung ist natürlich bei dem Team Skulduggery und Walküre trotzdem gesorgt, denn schließlich geht der erste Plan grundsätzlich schief. Im Gegensatz zu den anderen Teilen gibt es auch genug um mitzufühlen und mitzufiebern. Nicht immer geht alles gut aus und gerade in diesem Teil demonstriert Landy, dass auch in seinen Büchern Abschied genommen werden muss. Zumindest macht es den Anschein. Fazit Insgesamt der bewegnste und spannenste Teil der bis dato. Jeder der die Reihe angefangen hat, sollte sich diesen Teil nicht entgehen lassen. Wer noch keinen Teil dieser wundervollen Fantasyreihe gelesen, sollte schleunigst damit anfangen. Diese Bücher sind ein wahres Erlebnis.

    Mehr
  • Rezension zu "Rebellion der Restanten" von Derek Landy

    Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten
    kleeblatt2012

    kleeblatt2012

    01. August 2012 um 16:46

    Die Restanten sind aus dem Hotel Mitternacht geflohen und wollen nur eins: ihrer zukünftigen Herrschern Darquise dienen. Doch keiner weiß, wer Darquise ist. Außer Walküre! Und sie tut alles, damit Darquise nicht zum Vorschein kommt. Doch nicht nur mit der dunklen Seite muss sich Walküre rumschlagen, sondern auch mit einem verliebten Vampir, einem neugierigen Teleporter und einem Zombie, der wieder leben will. Der fünfte Band überzeugt durch seine Schnelligkeit. Rasant und mit Action vollgeladen geht es weiter mit der Geschichte von Walküre Unruh und ihren Freunden. Dieser Teil konnte mich wieder voll überzeugen, war ich doch etwas enttäuscht vom vierten Teil. Diesmal geht es sehr düster zu, ein Problem jagt das andere und keiner weiß genau, wie diese Probleme zu bewältigen sind. Letztendlich werden zwar Lösungen gefunden, doch zufriedenstellend sind sie weder für die gute, noch für die böse Seite. Walküre steht diesmal mehr im Mittelpunkt der Geschichte, der Skelett-Detektiv spielt er eine Nebenrolle, obwohl er diesmal mit Einfühlsamkeit glänzt, als er von Walküres Problemen erfährt. Teilweise geht es dann aber doch sehr blutig so, so dass ich das Buch erst Kindern ab 12, wenn nicht sogar 14 Jahren empfehlen würde. Bis jetzt bin ich mit der Serie voll zufrieden und wünsche mir noch mehr Abenteuer mit dem Skelett-Detektiv und seiner Partnerin Walküre Unruh. Die beiden sind mir sehr ans Herz gewachsen mit ihrem trockenen Humor und ihrer herzlich-sarkastischen Art. Fazit: Eine tolle Fantasy-Reihe mit einem gehörigen Schuss Sarkasmus.

    Mehr
  • Rezension zu "Rebellion der Restanten" von Derek Landy

    Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten
    Violet Baudelaire

    Violet Baudelaire

    01. July 2012 um 10:15

    Wieder ein neuer Fall für den Skelett-Dedektiv Skulduggery Pleasant und seine Partnerin Walküre Unruh: die Restanten (Seelen, die durch den Mund in jeden lebenden Körper einsteigen und die Kontrolle übernehmen können) sind aus dem Hotel Mitternacht entkommen und verwüsten ganz Dublin. Zusammen mit ihren Freunden versucht die beiden, den Rezeptor, eine Maschine, die die Restanten wieder einfängt, zu finden. Doch durch die übernahme von ranghohen Menschen und Zauberern stellt sich das als fast unmöglich raus. Denn die Restanten haben nur ein Ziel: Walküre Unruh umwandeln in die Welt vernichtende Darquise. Aber was wäre Skulduggery für ein Gentleman, wenn er das zulassen würde.

    Mehr
  • Rezension zu "Rebellion der Restanten" von Derek Landy

    Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. June 2012 um 14:51

    Irre spannend!!! Manchmal auch ziemlich lustig.