Derek Landy Tanith Low – Die ruchlosen Sieben

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(5)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tanith Low – Die ruchlosen Sieben“ von Derek Landy

Da ist sie wieder: Tanith Low. Sie war Walküre Unruhs beste Freundin, ehe sie die Seiten gewechselt hat. Ein rasantes Spin-Off-Abenteuer aus der Welt von Skulduggery Pleasant. Sie ist cool, sexy und schlagfertig. Und sie war Walküre Unruhs beste Freundin. Aber in Band Fünf der Reihe um den zaubernden Skelett-Detektiv Skulduggery Pleasant hat sie die Seiten gewechselt und seither fragen Fans weltweit: Was macht eigentlich Tanith Low? Selbstverständlich weiß Derek Landy eine Antwort darauf. Tanith ist natürlich nicht einfach verschwunden! Sie hat eine Gruppe verwegener Halunken um sich geschart, mit deren Hilfe sie die vier Göttermörder entwenden will. Die einzigen Waffen auf der Welt, die einer so mächtigen Zauberin wie Darquise schaden könnten!

Stöbern in Jugendbücher

Ein Kuss aus Sternenstaub

Eine magische Geschichte, die einen in eine andere Welt versetzt ! Große Empfehlung !!

herzgespenster

Aquila

Super tolles Buch, man ist sofort in der Geschichte drinnen und will unbedingt wissen, wie es weiter geht. Empfehlenswert!

Claudia107

Chosen - Die Bestimmte

Spannende und verworrene Fantasy Geschichte bei der man nie weiß, wem man trauen kann.

AdrienneAva

Blutrosen

Ein wichtiges Thema spannend und fesselnd umgesetzt - mir hat das Buch sehr gut gefallen.

miah

Erwachen des Lichts

Schöne Fortsetzung, aber leider nicht ganz überzeugend

our_booktastic_blog

Lizzy Carbon und die Wunder der Liebe

Kurzweilige, witzige Unterhaltung, die Lust auf mehr macht.

Buchgespenst

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tanith in besonders blutrünstig.....

    Tanith Low – Die ruchlosen Sieben
    Negothia

    Negothia

    19. March 2015 um 16:30

    Also, mal abgesehen davon, dass ich es wirklich schade finde, wie brutal und blutrünstig das ganze wird, finde ich die Geschichte an sich ganz nett. Klar ist es interessant, wie Tanith sich nun eigentlich schlägt, bzw.was sie nun macht, auch der Gedanke die Göttermörder (besondere magische Waffen) zu klauen, entbehrt nicht einer gewissen Logik,...aber warum muss das ganze noch blutiger werden als Skulduggery? Ich meine, das ganze soll ja immerhin immernoch ein Jugendbuch sein, und dafür fand ich schon Skulduggery manchmal durchaus an der Grenze....Tanith Low setzt dem ganzen aber jetzt nochmal etwas obendrauf und man hat mehr das Gefühl, hier eine Buch für (wenn auch junge) Erwachsene zu lesen, denn zumindest Jugendliche um die 12 würde ich persönlich das zum Beispiel eher ungern lesen lassen. Nun aber zum Sprecher...ich muss ehrlich sagen, dass es ja immer etwas schwer ist, mich mit einem Hörbuch glücklich zu machen, aber tatsächlich empfand ich das hier garnicht so schlimm,... - zwar hat man ab und an kurze Hänger wo man nicht ganz sicher ist, welche der weiblichen Figuren gerade spricht, aber zumindest die Herren der Schöpfung werden wirklich gut gesprochen.. - mich persönlich fasziniert ja ganz besonders wie Rainer Strecker Billy Ray Sanguin spricht, aber gut, das ist dann wohl Geschmackssache... Fazit: Nett, aber zuviel Gewalt verglichen mit dem, was man sonst so von Skulduggery Pleasant her gewöhnt ist...

    Mehr
  • [Hörbuch Rezension] Tanith Low. Die ruchlosen Sieben

    Tanith Low – Die ruchlosen Sieben
    Mone80

    Mone80

    21. January 2015 um 10:21

    Meine Meinung: Skulduggery Pleasant ist mir vor dem Hörbuch ein Begriff gewesen, aber ich habe bis jetzt noch kein Buch/Hörbuch von ihm gelesen/gehört. Doch nach dem Spin- Off von Tanith Low werde ich dies auch in Angriff nehmen. Obwohl ich keine Vorkenntnisse hatte konnte ich der Geschichte sehr gut folgen, aber ich habe schon gemerkt, dass mir so ein paar Infos gefehlt haben. Die haben mir zwar den Hörspaß nicht getrübt, aber es wäre vielleicht dann noch viel besser gewesen. Tanith Low hat in dem Hörbuch nicht viel liebenswertes mehr an sich, wie ich finde. Sie ist ziemlich hart und gnadenlos. Dem gegenüber steht aber ihre Schlagfertigkeit, die ich sehr genossen habe. Doch es war keine Protagonistin, wo ich jetzt mitgefiebert habe. Es geht zeitweise hoch her in dem Hörbuch und es wird nicht mit Kämpfen und Intrigen gespart. Manchmal habe ich dann gezweifelt, ob das schon etwas für 12 jährige Kids ist, aber im Großen und Ganzen finde ich schon. Der geniale Wortwitz und teilweise sehr schwarze Humor, lockern das Buch auf und wenn man seinen Spaß an solchen Humor hat, dann kann man sich sehr darauf freuen. Die Geschichte ist eine Überraschung. Man weiß nie, was kommt als nächsten vor, was wird passieren. Auch der eingestreute Humor kommt an Stellen, wo man ihn nicht erwartet. Und somit bleibt es zu jeder Zeit bis zum Schluss einfach nur spannend. Der Sprecher: Rainer Strecker ist einfach nur großartig. Er setzt dieses Hörbuch in Perfektion um. Ein absolutes Wow!- Erlebnis für die Ohren. Seine Stimme hat so viele Nuancen, die er ausschöpft. Er gibt jedem Charakter eine eigene Tonlage. Er weiß die Spannung des Buches und Szenen wirkungsvoll umzusetzen. Rainer Strecker liest das Buch lebendig vor, er lässt es lebendig werden. Fazit: Ein großartiger Sprecher liest ein richtig gutes Buch. Ein Spin- Off, der es geschafft habe, dass ich mich in der nächsten Zeit, in die Skulduggery Pleasant Welt begeben werde.

    Mehr
  • Einer der besten Sprecher unterwegs ;-)

    Tanith Low – Die ruchlosen Sieben
    loewe

    loewe

    06. September 2014 um 13:20

    Verlagsinfo, Klappentext “Sie war Walküre Unruhs beste Freundin … Sie ist cool, sexy und schlagfertig. In Band Fünf der Reihe um den zaubernden Skelett-Detektiv Skulduggery Pleasant hat sie die Seiten gewechselt und seither fragen Fans weltweit: Was macht eigentlich Tanith Low? Selbstverständlich weiß Derek Landy eine Antwort darauf. Tanith ist natürlich nicht einfach verschwunden! Sie hat eine Gruppe verwegener Halunken um sich geschart, mit deren Hilfe sie die vier Göttermörder entwenden will. Die einzigen Waffen auf der Welt, die einer so mächtigen Zauberin wie Darquise schaden könnten!” Spieldauer 345 Minuten Sprecher: Rainer Strecker ISBN: 978-3-942587-65-5 Mein Hören Fans von Skulduggery sei gesagt dass die dieses Hörbuch unbedingt!!! hören müssen  Rainer Strecker ist mal wieder in absoluter Bestform. Er röchelt und schnauft, er schnoddert und spricht wieder einfach genial. Selbst wenn man noch keinen der Skulduggery Bände kennt, so kann man hier Problemlos einsteigen. Tanita Low steht als eigenständige Story da. Die Geschichte lehnt sich zwar an die Skulduggerybände an, immerhin war Tanita Low lange Walküre Unruhe beste Freundin, aber wie gesagt, hier hat Derek Landy ein tolles Spin-off  geschaffen. Ich liebe die flapsige Art von Landy, seine Sätze sind kurz und treffen. Und genau das kommt Rainer Strecke dann auch entgegen  Er blüht auf wenn Landy seine Protagonisten in wilde Verfolgungsjagden schickt, oder wenn er sie in den einen oder anderen schlagfertigen Dialog stürzt. Auch der schönen Tanita Low ist Rainer mit seiner Stimme gewachsen. Hier in dieser Geschichte erfährt der Hörer ein wenig aus Taniths Kindheit. Sehr schön ist auch das Wiedertreffen von der einen oder anderen Figur die mir als Skulduggeryfan durchaus gut bekannt ist. Für mich ist dieser Hörbuch eine passende Ergänzung und ich glaube es wäre nicht schlecht wenn Derek Landy auch Tanita Low zu einer Serie ausbauen würde. Ich würde gerne noch viel mehr hören. Das Hörbuch ist für Kinder zwischen 12 und 15 Jahren ausgewiesen. Ich würde hier aber gerne anmerken, dass einige Kampfszenen zum Teil doch recht ausführlich und brutal daherkommen. Ich denke hier wäre es dann angebracht das Hörbuch vielleicht gemeinsam mit dem Nachwuchs zu hören. Allerdings glaube ich das es auch eine weitaus ältere Fangemeinde  gibt, bei denen es dann nicht mehr auf eine “Jugendschutzfreigabe” ankommt.

    Mehr
  • Die etwas andere Tanith Low

    Tanith Low – Die ruchlosen Sieben
    Kanya

    Kanya

    26. July 2014 um 14:00

    Inhalt Nachdem Tanith Low von einem Restanten besetzt wurde, verändert sie sich völlig. Sie wechselt die Seiten und scharrt Bösewichte um sich um die Göttermörder zu zerstören. Die Göttermörder sind die einzigen Waffen, die Darquise aufhalten können und Taniths größter Wunsch ist es, Darquise zu unterstützen... Meine Meinung Als großer Fan der "Skulduggery Pleasant"-Reihe und Tantih Low, die einer meiner Lieblingsprotagonisten ist, war ich sehr gespannt auf dieses Spin-off, das einmal die Gegenseite beleuchtet. Schnell war ich völlig in dieses Hörbuch vertieft, das neben Tantih Low viele altbekannte Bösewichte aus der Welt von "Skulduggery Pleasant" bereithält. Tanith scharrt diese um sich und verfolgt ihre Ziele zielstrebig. Dabei wusste ich gar nicht so recht, ob ich mit ihr mitfiebern sollte oder nicht, denn durch den Restanten fehlt ihr jegliches Mitgefühl und von der "alten" Tantith ist nicht mehr besonders viel übrig. Dennoch ist sie tough und ein Bösewicht, den ich ungaublich gerne begleitet habe. Sowieso sind die Protagonisten wieder interessant und grandios ausgearbietet und bieten so einge Überraschungen. Besonders toll fand ich, dass man hier auch einiges über Tantihs Vergangenheit und Kindheit erfährt, die bisher eigentlich ziemlich unbekannt war. Alles wird aus ihrer Perspektive (personaler Erzähler) und der Perspektive der Gegenseite, die versucht die Göttermörder zu finden um hinterer Darquise zu töten, erzählt. Etwas gefehlt haben mir in diesem Spin-Off allerdings Walküre Unruh und Skulduggery und der ständige Schlagabtausch der beiden. Dennoch kann dieses Hörbuch wieder mit witzigen und schlagfertigen Dialogen begeistern und auch der schwarze Humor und der Sarkasmus kommt nicht zu kurz, aber es reicht einfach nicht an die "Skulduggery Pleasant"-Reihe heran, die zu meinen Liebsten gehört. Derek Landys Schreibstil überzeugt dabei auf ganzer Linie und es kommt zu keiner Zeit Langeweile auf. Action und Spannung wechseln sich mit den schon erwähnten tollen Dialogen ab. Dabei geht es allerdings manchmal ganz schön blutig zu, sodass ich die Alteresmpfehlung etwas höher setzen würde, als ab zwölf Jahren. Der Sprecher Rainer Strecker gehört mittlerweile zu meinen liebsten Sprechern und auch hier kann seine Art die Geschichte zu erzählen überzeugen und fesseln. Ich liebe es seiner Stimme zu lauschen, die sich wie die Stimme eines Märchenerzählers anhört. Er ist einfach ein grandioser Sprecher, der jedem Protagonisten seine eigene Stimme geben kann und durch gelungene Sprachfärbung die einzelnen Figuren fast lebendig werden lässt. Beim Zuhören lässt er die Geschichte vor den Augen des Hörers lebendig werden, da er Stimmungen und Gefühle, aber auch Witz und Spannung durch verschiedene Stimmlagen darstellen kann. Das Ende bietet einen einstweiligen Abschluss und ein spannendes Finale. Ich könnte mir aber gut noch weitere Teile dieses Spin-Offs vorstellen, da noch viel Raum für weiteren Hör-/Lesestoff bleibt. Insgesamt hat mich dieses Hörbuch wieder einmal sehr gut unterhalten. Fazit Fans der "Skulduggery Pleasant"-Reihe sollten sich dieses Hörbuch rund um die von einem Restanten besessene Tantih Low und den Bösewichten nicht entgehen lassen. Man bekommt tolle Hintergrundinformationen zu Tanith und erfährt was sie nach dem fünften "Skulduggery Plesant"-Band so treibt. Zwar konnte es mich nicht ganz so überzeugen, wie die eigentliche Reihe, aber dennoch wurde ich sehr gut unterhalten.

    Mehr
  • Ich habe etwas, das du möchtest und ich möchte, dass du etwas für mich dafür tust

    Tanith Low – Die ruchlosen Sieben
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. June 2014 um 20:32

    Tanith ist immer noch von einem Restanten besessen und mit Billy Rai Sanguin liiert. Da Darquise früher oder später die Herrschaft übernehmen wird, möchte die junge Frau die einzigen Waffen, die ihr Einhalten gebieten können, die sogenannten "Göttermörder", in Besitz nehmen und vernichten. Dafür heuert sie einige, ebenfalls kriminelle, Gefährten zur Unterstützung an. Gemeinsam wollen sie die "Göttermörder" aufspüren und in ihren Besitz bringen. Alles verläuft nach Plan, bis die Antagonisten, also die Guten, auftauchen und ihr die "Suppe versalzen" wollen und somit die Jagd beginnt. Meine Meinung: Die Charaktere sind gut und phantasiereich, in bekannter Weise, von Derek Landy dargestellt. Viele Charaktere sind dem Hörer bereits aus den vorangegangenen Skulduggery Folgen bereits bekannt. Auch emfphiehlt es sich zumindest einige Abenteuer des Skelett Dedektives bereits zu kennen. Ohne jegliches Vorwissen über die Welt in der Skulduggery, Walküre und Tanith agieren, stelle ich mir es schwer vor , manche Äußerungen bzw. Anspielung in den richtigen Zusammenhang zu bringen.  Was mir persönlich nicht so gefallen hat, waren die manchmal sehr gewaltreich und sehr detailiert dargestellten Kampfszenen. Ich muss gestehen, dass ich an einigen derartiger Stellen gedanklich abgeschalten habe, da sie mich ein wenig genervt haben. Das Hörbuch ist freigegeben für Kinder zwischen 12 und 15 Jahren. Für meinen Geschmack sind die gerade genannten Darstellungen für dieses Alter etwas zu gewaltlastig. Besonders gut gefallen hat mir hingegen, dass man etwas über Tanith Kindheit erfährt und man erfährt wie sie zu einem "Messer der Dunkelheit" ausgebildet wurde. Zum Ende der Geschichte hin, wird die Handlung aber erst so  richtig spannend und man ist neugierig wie es weiter gehen wird. Tzja und dann kommt das Ende und man stellt fest, dass sich hier überhaupt nichts so richtig etnschieden wird, denn die Episode endet offen und alles ist möglich. Weiteren Folgen steht somit nichts im Wege.   Gelesen wird das Abenteuer, wie bisher auch die Skulduggery Folge, von Rainer Strecker. Die bekannten Akteure werden in der bisher bekannten, charakeristischen Weise von ihm dargestellt. In die jeweiligen Gegebenheiten und Gefühlslagen der Situationen kann man sich, durch den Sprecher, gut hineinversetzen. Nach wie vor ist Rainer Strecker die beste Besetzung als Leser für derartige Erzählungen. Fazit: Die erste Auskopplung der Sulduggery Reihe um Tanith Low ist an und für sich eine gut gelungene, spannende Geschichte. Für die, hoffentlich bald erscheindenden, nächsten Folgen wünsche ich mir aber eine gewaltärmere Darstellung. Rainer Strecker bescherrt dem Hörer wieder ein wunderbares und detailreiches Hörerlebnis. Sehr schön!

    Mehr