Des Dearlove Die Bill Gates Methode. Die 10 Erfolgsgeheimnisse des reichsten Unternehmers der Welt.

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Bill Gates Methode. Die 10 Erfolgsgeheimnisse des reichsten Unternehmers der Welt.“ von Des Dearlove

Ihre Startvoraussetzungen waren höchst ungleich. Dennoch weist der Erfolgsweg großer Konzernlenker wie Bill Gates oder Jack Welch erstaunliche Parallelen auf. Unternehmerpersönlichkeiten wie Bill Gates hatten im Verlauf ihres Geschäftslebens zu bestimmten Zeitpunkten den "richtigen Riecher" für Marktchancen, wie Des Dearlove in Die Bill Gates Methode am Beispiel des Microsoft-Chefs zeigt. Zudem -- fast wichtiger -- gelang es Unternehmern wie Gates, diese Marktchancen vor ihrer Konkurrenz zu erkennen, zu einer Vision zu formulieren und diese Vision mit Managementtechniken umzusetzen, die bis heute Maßstäbe setzen. Die Vision von Bill Gates könnte lauten "Schaffe einen Standard für Betriebssysteme, der eine Einheitsbasis für Anwendungssoftware bietet" - der Rest ist, verbunden mit einem aggressiven Marketing, das besagtes Betriebssystem zum globalen Standard machte, Geschichte. Des Dearlove zeigt, wie Gates als erster den Bedarf nach einer einheitlichen Softwareplattform für PC-Nutzer erkannte, und dies in einer Zeit, in der unterschiedliche PC-Hersteller noch jeweils völlig verschiedene Betriebssysteme anboten. Auch auf anderen Managementgebieten setzt die Seattler Softwareschmiede kontinuierlich Maßstäbe. Beispiel Mitarbeitermotivation: Ein ausgeklügeltes "Geben-und-Nehmen" seitens des Topmanagements vereint klare, leistungsorientierte Verhaltenserwartungen mit zahlreichen Anreizen, was dem Unternehmen eine niedrige Fluktuationsrate einbringt: Microsoft gibt mehr als 8000 Dollar pro Jahr und Mitarbeiter für nicht verpflichtende Sozialleistungen aus. Projektteams haben die Möglichkeit, sich für ihre Aufgaben (z.B. Softwareentwicklung) in abgeschottete Gebäudeteile des Microsoft-Campus zurückzuziehen. In diesen temporären "Unternehmen im Unternehmen" entwickeln die Mitarbeiter eine produktive Kleingruppenmentalität -- und der Koloss "Microsoft" bewahrt sich die Flexibilität eines Kleinunternehmens. Der Werdegang und die Managementtechniken großer Konzernlenker wie Gates oder Jack Welch weisen erstaunliche Gemeinsamkeiten auf. Sowohl Gates (Kleingruppenprojekte), als auch Welch zielen mit ihrer internen Arbeitsorganisation darauf ab, ihren Unternehmensriesen die Dynamik eines Kleinunternehmens zu wahren (vgl. Stuart Crainer: Die Jack Welch Methode). Vielleicht, so könnte man sich in Verbindung mit Crainers Buch über den General-Electric-Chef fragen, vielleicht hat er ja doch Methode, der Erfolg ... --Till Kammerer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen