Despina Stratigakos; Hitler at Home by Despina Stratigakos (2015-09-29)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hitler at Home by Despina Stratigakos (2015-09-29)“ von Despina Stratigakos;

Sehr aufschlussreich mit jeder Menge noch nicht dagewesener Info, allerdings ist der Titel etwas irreführend.

— World_of_tears91
World_of_tears91
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wichtiges Puzzlestück über ein unterschätztes Thema

    Hitler at Home by Despina Stratigakos (2015-09-29)
    World_of_tears91

    World_of_tears91

    27. October 2016 um 13:01

    Bevor ich jetzt zur eigentlichen Rezension komme, möchte ich kurz ein Irrtum aus der Welt schaffen, dass anscheinend einigen englischsprachigen Rezensenten die Lektüre vermiest hat: es geht in diesem Buch nicht darum, ob Adolf Hitler zuhause die Füße auf den Kaffeetisch gelegt hat oder wie viele Sorten Rasierwasser in seinem Badezimmerschrank standen. Es sind keine "Homestories", es geht um den Aufbau, die Innenarchitektur und die Wirkung seiner Wohnsitze in München, Berchtesgaden und Berlin.Damit wäre eigentlich auch der Inhalt schon recht gut umrissen. Im ersten Teil des Buches setzt sich die Autorin damit auseinander, welche Geschichte diesen drei Wohnsitzen zu Grunde liegt. Wie und warum hat Hitler sie erworben? Wurden sie renoviert und wenn ja wie? Wie sah die Einrichtung aus? Und so weiter und so weiter. Dieser Teil, den ich anfangs für das Hauptthema des Buches gehalten hatte, macht allerdings nur etwas mehr wie ein Drittel aus. Man muss aber sagen, dass der Informationsgehalt wirklich erstklassig ist und ich habe einige Details und Informationen erfahren, die mir in den zig Büchern die ich über Hitler gelesen habe noch nicht untergekommen sind. Versehen ist das Ganze mit teils vorher unveröffentlichten Grundrissen, Bildern und Innenarchitekturskizzen aus dem Atelier Troost, was einen sehr interessanten Einblick in das Innenleben dieser Wohnsitze bietet.Der zweite und wesentlich größere Teil befasst sich dann sehr umfassend mit der Wirkung und auch Instrumentalisierung von Hitlers Wohnsitzen. Da gibt es zum Beispiel ein recht großes Kapitel über Berichte in der englischen und deutschen Presse und im Ganzen wird immer beleuchtet, wie wichtig doch der Aspekt des "privaten Führers" in der öffentlichen Darstellung war und wie dies durch das "Wohnen" übermittelt wurde. Auch hier fanden sich für mich jede Menge neue und interessante Informationen. Auch ein Kapitel welches sich mit dem Umgang der Wohnsitze in der heutigen Zeit befasst, war sehr interessant zu lesen. Insgesamt kann man dem Buch also wirklich eine Menge an Informationen entnehmen, die sich auch nicht nur auf dieses ganz spezifische Thema beziehen, sondern ein sehr wichtiges und gutes Puzzlestück für das "Thema" Adolf Hitler bieten.Letztendlich ziehe ich dem Buch ein Sternchen ab, weil ich doch den Titel etwas irreführend finde und die Inhaltsbeschreibung nicht wirklich darüber Aufschluss gibt, was denn eigentlich im Buch behandelt wird. Auch hätte ich mir dafür dann gewünscht, dass der eigentliche "at home" Teil über die Wohnsitze etwas umfangreicher gewesen wäre, da hätte man sicherlich noch etwas rausholen können. Aber ich habe hier sehr viel gelernt und Informationen erhalten, denen ich jahrelang vergebens hinterher gelaufen bin, von daher kann ich es nur jedem Interessierten empfehlen!

    Mehr