Detlef Bald Die Atombewaffnung der Bundeswehr

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Atombewaffnung der Bundeswehr“ von Detlef Bald

Das Gründungskonzept der Bonner Republik prägte Konrad Adenauer. Staatliche Souveränität wurde durch die Integration in das westliche Bündnis angestrebt. Militär und Aufrüstung waren ein Mittel dazu. Nach 1955 schlug die Stunde der Atombewaffnung der Bundeswehr. Dies hatte nicht nur sicherheitspolitische Bedeutung für den Machtstatus des Landes; es erwies sich als brisantes Thema der Innenpolitik und der politischen Kultur der jungen Republik. Der Kanzler, die Politik oder der Staat setzten sich als dominante Macht gegenüber dem Parlament durch, dessen Informationsbedürfnisse und Kontrollrechte ausgespielt wurden; politischer Realismus obsiegte über die ethisch-normativen Einwände der Kirchen und der Wissenschaft; die bis zum Widerstand reichende Ablehnung der Öffentlichkeit wurden das Opfer der amtlichen, sprachregulierenden Medienpolitik. Kanzlerdemokratie ist das Wort für die zentrale Rolle Adenauers in den fünfziger Jahren. Tatsächlich feierte der Primat des Staates gegenüber den demokratischen Idealen des Grundgesetzes eine Restauration, die die Bevölkerung und ihre Interessen zu kurz kommen ließ. Die Dokumente dieser Zeit und deren Kommentierung zeigen ein mahnendes Beispiel der Zeitgeschichte für die Gegenwart.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen