Detlef Bergmann Verschwundene Armee, verschwundenes Land, verschwundener Planet

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verschwundene Armee, verschwundenes Land, verschwundener Planet“ von Detlef Bergmann

1990: Eine Armee und ein Land verschwinden aus der Mitte Europas. Die NVA wurde „abgewickelt“, die DDR annektiert. Wie lebten und arbeiteten die 17 Millionen Menschen in der DDR? Aus der Sicht eines gelernten DDR-Bürgers werden einige Facetten des Lebens im real existierenden Sozialismus ausgeleuchtet. Dazu gehörte natürlich auch die Militärzeit mit den vielen Ritualen, dem preußischen Drill und dem eingeimpften Feindbild. Der verschwundene Planet ist gar nicht verschwunden. Sonst gäbe es dieses Buch nicht. Wenn jedoch der Raubbau an der Natur und den Ressourcen nicht gestoppt wird, dann ist die Apokalypse unausweichlich. Die Erde wird als toter Klumpen durch das Weltall eiern. Diese dramatischen Themen werden mal mit bissiger Satire, mal mit leisem Humor, aber immer mit einem Augenzwinkern beschrieben.

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Typisch Mallery...es macht Lust auf eine Fortsetzung! Ein ganz toller Roman mit viel Gefühl!

Kristall86

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen