Neuer Beitrag

LambertSchneider

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe Bücherfreunde, Eure Meinung ist gefragt! Die zunehmende Digitalisierung des Buches bringt zahlreiche Veränderungen mit sich: Für das Medium "Buch" selbst, für das Verlagswesen, aber auch für uns Leser. Mit "Bücherdämmerung. Über die Zukunft der Buchkultur" von Detlef Bluhm starten wir heute eine neue Leserunde zu diesem spannenden Thema und verlosen dazu 10 tolle Leseexemplare

Und worum geht es da genau?

Wie lest ihr am liebsten? Haltet ihr es lieber klassisch mit gedruckten und gebunden Büchern, oder darf es vielleicht doch der leichte, handliche E-Reader sein? Was zunächst nur nach einer Geschmacksfrage klingt, bringt in Wirklichkeit weitreichende Veränderungen mit sich: Denn die Digitalisierung von Büchern wirkt sich aus auf die Entwicklung der Verlagsbranche, den Buchmarkt und nicht zuletzt auch auf uns Leser. Auch die Art des Schreibens könnte sich völlig verändern... Ob für die Zukunft des Buches nun ein hoffnungsfroher Morgen oder vielleicht doch eher ein düsterer Abend dämmert, wird sich schon bald entscheiden. Neun Experten wagen einen Blick in die Zukunft – visionär und fundiert. Ein Must-Have für alle, die bei diesem kontrovers diskutierten Thema mitreden wollen!

Neugierig geworden und Lust mit zu diskutieren? Dann beantwortet uns bis zum kommenden Sonntag, dem 23. März folgende Frage:

"Was meint Ihr, wie sieht die Zukunft des Buches Eurer Vorstellung nach aus?"

Die Gewinner der 10 Buchexemplare werden von uns am Folgetag wie gewohnt per PN benachrichtigt.

Und noch ein kleines Schmanckerl: Der Herausgeber und Autor, Detlef Bluhm, wird sich an der Leserunde beteiligen - ihr dürft ihn also mit Fragen löchern ;)

Wer möchte, kann uns auch auf Facebook besuchen: https://www.facebook.com/Buecherdaemmerung?ref=profile

Oder auf dem offiziellen Blog mitdiskutieren: http://buecherdaemmerung.wordpress.com/buch/


Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück!

Für Eure Fragen stehen wir Euch gerne jederzeit per PN zu Verfügung :)

Und nun, viel Spaß - wir freuen uns auf eine spannende Leserund mit Euch!

Liebe Grüße von Eurem Lambert-Schneider-Team

Autor: Detlef Bluhm
Buch: Bücherdämmerung

rumble-bee

vor 4 Jahren

Los geht's: Die Leserunde startet!

Ich schreibe meinen Beitrag extra nicht unter "Bewerbung", weil ich das Buch schon in der vorhergehenden Verlosung gewonnen habe. Ich freue mich wahnsinnig, und möchte mich ausdrücklich bei meiner Glücksfee bedanken!
Ich erhoffe mir von dieser Leserunde viele anregende Gespräche. Vor allem auch, weil der Autor dabei sein wird.
Dieses ganze Thema beschäftigt mich einfach schon länger...!

Larijana

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Das finde ich genauso schwer zu sagen wie Detlef Bluhm in dem Vorwort des Buches. Ganz sicher wird das Buch an sich nicht aussterben, seit dem Boom der e-Books wird der Markt ja auch geradezu von Self-Publishern überschwemmt und es gibt immer noch viele Menschen, die zum Buch greifen (auch wenn sie damit oft Amazon anstatt den lokalen Buchhändler unterstützen). Sicher wird das Interesse am geschriebenen Wort nicht einfach so abflauen.
Wie es dagegen mit dem PRINTbuch weitergehen wird, wird man wohl sehen müssen. Den klaren Vorteil und Nutzen eines e-Readers haben sicher bereits selbst zuvor hartgesottene Gegner erkannt, wollen aber vielleicht auch nicht unbedingt auf das typische Buch verzichten, wenn sie in Ruhe zu Hause lesen können - das Rascheln der Seiten, der Duft des Buches, etc. Vielleicht lässt sich ja eine friedliche Co-Existenz zwischen Print- und e-Book finden. ;)

Beiträge danach
196 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Scheherazade

vor 4 Jahren

Eure Eindrücke zum Inhalt: Kap, "Anders lesen"
Beitrag einblenden

In diesem Beitrag wird das Lesen an sich unter die Lupe genommen und wie ich finde sehr gelungen. Allerdings wird wieder die Serie als Beispiel herangezogen. Das hatten wir in einem Beitrag schon mal. Ich bin kein großer Serien Fan, aber die Entwicklung der Serie scheint ein viel zitiertes Beispiel zu sein. Das zukünftige Lesen war dann noch einmal sehr interessant. Insgesamt ein schöner Beitrag, der mich auch mal zum Schmunzeln gebracht hat.

Scheherazade

vor 4 Jahren

Eure Eindrücke zum Inhalt: Kap. "Was kommt nach Facebook?"
Beitrag einblenden

Irgendwie war dieser Artikel am Thema vorbei. Er war zwar interessant geschrieben und hat die sozialen Netzwerke beleuchtet, aber er hat die Kurve zum Thema, wie beeinflusst dies die Buchkultur in der Zukunft, nicht geschafft.
Wie hat facebook den Leser und die Buchkultur beeinflusst? Hat es ihn überhaupt Einfluss? Können Verlage über facebook und andere soziale Netzwerke Leser gewinnen? Lesen Leute die soziale Netzwerke benutzen anders? Mir fallen noch mehr Fragen ein, die dieser Artikel hätte beleuchten können. Aber er gibt uns nur einen Abriss zu sozialen Netzwerken im Allgemeinen und ist für Leute, die das Netz schon länger benutzen nichts Neues. Dass die Kommunikation zu bestimmten Themen ausgelagert wird, ist nun wirklich nicht neu, Foren gab es schon vor facebook.

Scheherazade

vor 4 Jahren

Eure Eindrücke zum Inhalt: Kap. "E-Reader, Smartphones & Tablets"
Beitrag einblenden

Ich muss gestehen, bei diesem Artikel bin ich zweigeteilter Meinung. Einerseits find ich ihn gut, andererseits hat er mich aufgeregt. Gut fand ich, dass endlich mal jemand sich der Frage gewidmet hat, was ist ein Buch und ändert sich dieser Begriff im digitalen Zeitalter. Aber die ellenlangen Beschreibungen wie E-Books funktionieren, waren für mich kalter Kaffee. Jemand der sich mit diesem Thema beschäftigt, weiß wie die Abläufe heute sind, was interessiert sind die zukünftigen Modelle, wie stellt sich der Autor das vor? Dies wird leider nur auf anderthalb Seiten thematisiert und dabei ist vielleicht eine halbe Seite Zukunftsmusik.

Scheherazade

vor 4 Jahren

Eure Eindrücke zum Inhalt: Kap. "Future Lab"
Beitrag einblenden

Na ja interessant einerseits, bei einigen Überschriften aber am Thema vorbei. Wie verändert das Quanten-Handy oder das Verschwinden des PCs die Buchkultur? Beim PC wird die Frage zwar gestellt, aber nicht wirklich beantwortet. Insgesamt ist dieser Artikel nur ein Aneinanderreihen von neuen Technologien die der Autor toll fand, mal vom Buchregal abgesehen, wurde mir hier nicht ausreichend herausgearbeitet, welchen Einfluss diese Technologien auf die Buchkultur und den Leser haben könnten.

Scheherazade

vor 4 Jahren

Eure Eindrücke zum Inhalt: Kap. "Urheberrecht"
Beitrag einblenden

Langsam reißt mir der Geduldsfaden mit diesem Buch. Es geht hier ums Urheberrecht. Ein, wie ich finde, hochinteressantes Thema und so wichtig in der Debatte über die Zukunft der Buchkultur.
Wenn man sich die im Klappentext versprochene „fundierte und visionäre“ Beantwortung der Frage zur Buchkultur in diesem Artikel anschaut, stellt man fest, dass sie zwar fundiert, aber in keiner Weise visionär ist. Der Bericht ist 17 Seiten lang, 12 Seiten beschäftigen sich davon mit der Vergangenheit und der heute geltenden Regeln. Also sehr fundiert.
Die restlichen fünf Seiten sind eine Anprangerung der Verletzungen des Urheberrechts im Netz, vor allem durch Plattformen die Bücher kostenlos zur Verfügung stellen. Lösungsansätze? Fehlanzeige! Der Staat solle sich darum kümmern! Nur ganz kurz wird die Kulturflatrate genannt, aber nur im Zusammenhang, dass ein Autor so etwas nicht gebrauchen kann.
Was die Buchkultur braucht sind nicht Leute die sich über die gängige Praxis aufregen, sondern Leute die Lösungen finden. Schaut man sich die Filmindustrie an haben sie einen Lösungsansatz gefunden, es gibt nun Streaming-Plattformen, bei denen man pro Monat einen kleinen Betrag zahlt und dafür kann man die ganze Bibliothek an Filmen die zur Verfügung stehen, anschauen. Und trotzdem es noch wahnsinnig viele illegale Plattformen gibt, werden diese Angebote genutzt. Warum wohl?
Wieso sieht niemand das Potenzial für Bücher? So könnten Lizenzen vom Verlag nicht mehr an einzelne Nutzer verkauft werden, sondern an Plattformen die dann die Bücher verleihen. Die Nutzer würden einen kleinen Betrag bezahlen und könnten dann die Bücher für eine bestimmte Zeit benutzen. Diese Praxis gibt es schon an Universitäten. An unserer Uni gibt es mehrere Datenbanken, für die die Uni bezahlt und die Studenten können das Angebot kostenlos nutzen. Aber Außenstehende haben leider keinen Zugriff auf dieses Angebot, selbst wenn sie Bibliotheksmitglied sind.
Fazit: Visionen sucht man vergeblich.

Scheherazade

vor 4 Jahren

Eure Eindrücke zum Inhalt: Kap. "Druckerschwärze versus Bytes"
Beitrag einblenden

Ein Text der mich nach dem vorherigen wieder etwas versöhnt hat mit dem Buch. Sehr schöne Beispiele von heute schon veröffentlichten Büchern und wie Verlage es schaffen können gedruckte und digitalisierte Bücher zu vermarkten. Nicht mit 5-Jahres-Plänen sondern mit Mut zum Experiment und schlankeren Strukturen. Dem kann ich nur zustimmen.
Aber auch hier fehlen mir die weiterführenden Visionen. Wird das Buch ein Kunstobjekt oder bleibt es als Druck massentauglich? Eine Langzeitprognose wagt auch diese Autorin nicht.

Scheherazade

vor 4 Jahren

Eure gesammelten Eindrücke - wie wars'?

Hier nun auch meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Detlef-Bluhm/B%C3%BCcherd%C3%A4mmerung-1089979129-w/rezension/1093868447/
Ich habe sie auch bei amazon, thalia und wasliestdu eingestellt.
Insgesamt war ich wohl nicht Zielgruppe dieses Buches, obwohl mich das Thema sehr interessiert.
Trotzdem vielen Dank, dass ich dieses Buch lesen durfte.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks