Detlef Dreßlein Türkisch für Anfänger

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 9 Rezensionen
(15)
(12)
(8)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Türkisch für Anfänger“ von Detlef Dreßlein

Was ist schlimmer als ein Urlaub mit einer berufsjugendlichen Single-Mutter in der Midlife-Crisis? … Natürlich mit einem türkischen Macho auf einer einsamen Insel zu stranden! So schlimm hat sich selbst Pessimistin Lena Schneider (19) ihren Urlaub nicht vorgestellt. Denn mitten im Indischen Ozean stürzt das Flugzeug ab. Ein wahrer Culture Crash – denn neben Lena strandet noch Macho Cem, samt gläubiger Schwester Yagmur und dem stotternden Costa auf der einsamen Insel. Die ganze Welt sucht fieberhaft nach den vier Verschollenen – mit Ausnahme von Lenas Alt-68er-Mutter Doris. Die strauchelt in einer Hotelanlage durch ihre Midlife-Crisis und ist entsetzt, dass sich Cems Vater Metin für sie interessiert. Ist der Spießer nicht viel zu alt für sie? Indes sorgen Naturvölker und Schmetterlinge im Bauch bei Cem und Lena für einen Schnell kurs in Sachen Erwachsenwerden. Ein Kampf der Kulturen – und der Egos, bei dem es nicht nur ums Überleben geht, sondern vor allem um die erste große Liebe.

Humorvolle Geschichte, die zeigt, dass nicht immer der erste Eindruck zählt.

— lesefant04

Ganz okay, aber als Film passt es natürlich viel besser😌✨

— iamMarii

Coole Geschichte mit Humor, die einen zu 100% zum Lachen bringt🤣.

— lesekat75

Eine nette Story für zwischen durch

— Annabeth_Book

Einfach nur super :)

— Everfine

Stöbern in Romane

Wenn Martha tanzt

Diese Buch ist ein wahres Highlight!

Kristall86

Nackt über Berlin

Unterhaltsam und aufregend, ein Buch das zeigt, dass die Jugend ein besonderer Lebensabschnitt ist.

ameliesophie

Fräulein Hedy träumt vom Fliegen

Eine herzerwärmende Lektüre mit schlagfertigen Dialogen und einer exzentrischen alten Dame im Mittelpunkt.

DonnaVivi

Die Geschichte des verlorenen Kindes

Ein würdiger Abschluss der neapolitanischen Saga

Yolande

Kleine Stadt der großen Träume

Backman mal anders....tiefgründig , emotional und gesellschaftskritisch...auch dafür ***** !

22an08

Die Leute von Privilege Hill

Jede Erzählung ein kleines Juwel

Bibliomarie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Türkisch für Anfänger" von Detlef Dreßlein

    Türkisch für Anfänger

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. May 2012 um 19:11

    Meine Bewertung: Handlung 1 Lena fliegt mit ihrer Mutter in den Urlaub und auch Cem fliegt mit seinem Vater und seiner Schwester in den Urlaub. Sie haben das selbe Ziel doch plötzlich muss das Flugzeug notlanden. Lena, Cem, Yagmur und Costa sind in einer Rettungsinsel und landen auf einer einesamen Insel. Dort müssen sie ums Überleben kämpfen.... Charaktere 1 Die Charaktere sind eigentlich genau wie im Film und ich find sie auch hier lustig, aber im Film wirken sie durch die tollen Schauspieler einfach besser. Idee/ Umsetzung 1 Die Idee und die Umsetzung gefallen mir auch hier wie im Film sehr gut, aber im Film wirkt das einfach besser. Schreibstil 1 Das Buch ist wirklich gut zu lesen und es ist spannend geschrieben. Ich möchte immer weiter lesen, weil ich wissen möchte wie es weiter geht. Covergestaltung 1 Der Hintergrund des Covers ist wirklich schön, aber die Schauspieler darauf hätten etwas freundlicher gucken können auch wenn der Blick zum Buch passt. Länge der Kapitel 1 Die Kapitel sind recht kurz was ich auch gut so finde. Preis 1 Das Buch war schon recht günstig damals. Heute würde man wohl sagen billig, wenn man es umrechnen würde. Ende 1 + Das Ende war total schön und romantisch und Cems Entwicklung ist total super. Fazit: 1 Das Buch ist wirklich lustig und so, aber mir gefällt die Filmumsetzung etwas besser. Die Schauspieler bringen ihre Rollen einfach super rüber. Hier gefällt mir auch besonders am Anfang der Ton nicht so und Cems Art obwohl das im Film ja genauso ist. Aber da wirkt es einfach anders. Aber die Geschichte von Cem und Lena find ich einfach toll.

    Mehr
  • Rezension zu "Türkisch für Anfänger" von Detlef Dreßlein

    Türkisch für Anfänger

    amazingbookworld

    03. May 2012 um 18:12

    *Inhalt:* So schlimm hat sich selbst Pessimistin Lena Schneider (19) ihren Urlaub nicht vorgestellt. Denn mitten im Indischen Ozean stürzt das Flugzeug ab. Ein wahrer Culture Crash – denn neben Lena strandet noch Macho Cem, samt gläubiger Schwester Yagmur und dem stotternden Costa auf der einsamen Insel. Die ganze Welt sucht fieberhaft nach den vier Verschollenen – mit Ausnahme von Lenas Alt-68er-Mutter Doris. Die strauchelt in einer Hotelanlage durch ihre Midlife-Crisis und ist entsetzt, dass sich Cems Vater Metin für sie interessiert. Ist der Spießer nicht viel zu alt für sie? Indes sorgen Naturvölker und Schmetterlinge im Bauch bei Cem und Lena für einen Schnell kurs in Sachen Erwachsenwerden. Ein Kampf der Kulturen – und der Egos, bei dem es nicht nur ums Überleben geht, sondern vor allem um die erste große Liebe. *Meinung:* Ich bin selbst auch großer Fan der Serie "Türkisch für Anfänger" und habe mich riesig gefreut, als angekündigt wurde, dass es einen Film und das passende Buch dazu geben wird. Natürlich musste ich das Buch sofort haben. Man kennt es aus der Serie: Es wird kein Blatt vor den Mund genommen und es herrscht eine Jugendsprache, an die man sich erstmal gewöhnen muss. So auch in dem Buch. Anfangs kommen ziemlich komische "Jugendwörter" vor, an die ich mich dann aber im Laufe des Buches gewöhnt habe. Trotzdem gibt das für mich einen Punktabzug, denn die Sprache hat anfangs doch sehr genervt. Ansonsten fand ich die Story gut, auch wenn sie völlig unabhängig von der Serie war. Hier und da kamen aber auch einige etwas übertriebene Szenen vor, wie z. B. der Kadir-Clan. Trotzdem war das Buch sehr unterhaltsam und passt für Zwischendurch oder auch mal um eine Leseflaute zu überwinden.

    Mehr
  • Rezension zu "Türkisch für Anfänger" von Detlef Dreßlein

    Türkisch für Anfänger

    philine_heintz

    Persönliche Altersempfehlung: ab 13 Ich bin ein richtiger TfA-Fan, ich habe die Komplettbox auf DVD zuhause und habe diese sicher schon 4x geschaut. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich von dem Kinofilm erfuhr - zwar wird die Geschichte der Schneider-Öztürks hier komplett umgeschrieben, doch die Charaktereigenschaften bleiben bestehen, was für mich die Hauptsache ist. Und da ich es bis zum Kinostart kaum noch abwarten konnte, musste solange das Buch zum Film herhalten. Die etwas verklemmte Lena mit ihrem schrägen hochintelligenten Bruder, die Öko-Mutter mit der durchgeknallten Schwester. Und die Öztürks mit Kommissar Metin als Familienoberhaupt, dem Proll Cem als Sohn und dessen strenggläubige, kopftuchtragende Schwester Yagmur - das schreit förmlich nach Komik und rasanten Szenen! Beide Familien fliegen in den Urlaub, doch keiner von ihnen konnte ahnen, dass dieser Ausflug ihr ganzes Leben verändern wird. Das Flugzeug stürzt ab und die Kinder landen auf einer einsamen Insel... Die Eltern konnten gerettet werden. Gemeinsam machen sich Metin und Doris auf die Suche nach ihren Kindern und lernen sich und ihre Macken dabei besser kennen. Lena hingegen fühlt sich wie in einem lebendig gewordenen Alptraum. Denn nicht nur Cem und Yagmur sind mit von der Partie, sondern auch der s-st-st-stotternde Costa! Sie ist eindeutig die einzige mit Abi (ihre Worte) und fühlt sich wie unter Neandertalern. Während Yagmur sich bereits häuslich einrichtet und die anderen mit Essen versorgt, will Lena nur eins: Weg von diesem Ekelpaket Cem! Denn der schaut sie immer so komisch von der Seite an... Der will doch nicht etwa...? Ich muss ehrlich sagen, dass mir die Story in Buchform ach "too much" war. Es gab einige Lachmomente, doch die krasse Sprache von Cem und Costa kam im Buch einfach nur grausam rüber. Hätte ich dazu nicht die Figuren im Kopf gehabt, hätte ich das Buch sofort wieder zugeschlagen. Hier merkt man wieder ganz klar, dass TV und Buch zwei total unterschiedliche Medien sind. Bei der Serie lacht man über Dinge, über die man im Buch einfach nur den Kopf schütteln kann. Ich bin mir allerdings sicher, dass der Film spitze wird! Denn dann haben wir zu den extremen Sprüchen auch endlich wieder unsere charismatischen Schauspieler, vor allem Elyas M'Barek und Josefine Preuß. Zum Buch kann ich leider nur sagen: Für Fans kein Muss und Nichtfans sollten lieber die Hände davon lassen, wenn sie nicht auf die derben Macho- und Slangsprüche stehen. Denn vor allem die Bilder, die sich in der Mitte des Buchs befinden, machen vieles wieder wett und lassen einen noch ungeduldiger auf den Kinofilm zurück. Daher nur 3 von 5 Sterne von mir.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Türkisch für Anfänger" von Detlef Dreßlein

    Türkisch für Anfänger

    leserattebremen

    09. March 2012 um 10:17

    Die beliebte Serie kommt ins Kino und passend dazu gibt es auch einen Roman: Die Familien Schneider und Öztürk sind unabhängig voneinander auf dem Weg in den Urlaub nach Thailand. Auf dem Weg dorthin stürzt jedoch das Flugzeug ab und Yagmur, Cem, Lena und Costa stranden gemeinsam auf einer einsamen Insel. Der totale Kulturschock für Lena, die sich mit der streng religiösen Yagmur, dem Obermacho Cem und dem stotternden Griechen Costa auseinandersetzen muss. Die vier müssen sich wohl oder übel zusammenraufen, erst recht als sie auf der Insel einen Stamm Ureinwohner entdecken, der nur zu gerne einen oder zwei von ihnen auf dem Grill sehen würde. Der Roman greift zurück auf die Anfänge und wie die Familien sich überhaupt kennen gelernt haben, die zu Beginn der Serie bereits zusammenziehen. Die Geschichte ist zwar reichlich übertrieben, aber die Charaktere sind genauso sympathisch wie in der Serie und machen die überzogene Grundidee des Flugzeugabsturzes schnell wieder wett. Yagmur ist im Roman um einiges lockerer als in der Serie und die Figuren nähern sich extrem schnell an. Zu Anfang ist es etwas seltsam, diese andere Entwicklung der Charaktere zu verfolgen, wenn man die Serie regelmäßig geguckt hat. Aber man gewöhnt sich schnell daran und folgt Cem und Lena gerne auf ihrem Abenteuer in der Südsee. Auch die Eltern Doris und Metin sind sehr gut beschrieben und äußerst unterhaltsam. Jetzt darf man gespannt sein auf den Kinofilm, der am 15. März 2012 in den Kinos anläuft!

    Mehr
  • Rezension zu "Türkisch für Anfänger" von Detlef Dreßlein

    Türkisch für Anfänger

    Finniella

    05. March 2012 um 16:16

    Was haben ein Klischee-Türke und eine neurotische, leicht verschrobene Rothaarige gemeinsam? Genau! Sie sitzen zusammen auf einer Inseln fest, nachdem ihr Flugzeug abgestürzt ist. Yeah! Das Buch zum Film "Türkisch für Anfänger" verspricht eine sehr lustigen, gut durchdachte deutsche Produktion, die zumindest vom Buch her sehenwert erscheint. Gestern in die Hand genommen, war ich heute gleich fertig mit diesem 230 Seiten starken Buch, das voll gepackt ist mir Klischees, einer witzigen Story udn so viel herz, dass man einfach nur lachen muss. Die Beschreibungen der Protagonisten sind schon so gewaltig komisch, dass ich mich einfach nur wegschmeißen musste, als sie dann auf einander prallen und zusammen funktionieren müssen, um auf der kleinen Insel Buri Buri im indischen Ozean überleben zu können. Witziger gehts kaum! Den Film muss ich mir auf jedenfall ansehen!

    Mehr
  • Rezension zu "Türkisch für Anfänger" von Detlef Dreßlein

    Türkisch für Anfänger

    Traumtänzerin193

    05. March 2012 um 11:30

    lena ist 19 jahre alt und lebt mit ihrer vierundvierzig jährigen mutter und ihrem elf jährigen bruder zusammen. ihr vater lebt als schamane in afrika. das leben für lena ist schlicht gesagt einfach nur beschissen, der einzige lichtblick ist, dass sie schlau und emanzipiert ist. zum abi bekommt sie von ihrer, "scheinbar jungen", mutter eine reise geschenkt, nach thailand! als aber das flugzeug abstürzt und sie mit drei "ausländern" auf einer einsamen kannibalen-insel landet, wärend ihre mutter in ein hotel gebracht wird, ist das chaos perfekt. Lena versucht sich durch den ganz normalen ALLTAGS-dschungel zuschlagen und verliebt sich dabei in einen egoversessenen türken-proll. ihre mutter landet bei diversen männern im bett und muss für sich entscheiden, ob sie endlich ihren jugendwahn ablegt. und einige andere verwicklungen mehr, sind in dieser geschichte zu finden. das buch ist meiner meinung nach eine reine vertextlichung des bald erscheinenden kinofilms, daher setze ich keine großen erwartungen an das buch. bücher über filme sind flacher gehalten, als wenn ein buch existiert und darüber ein film gemacht wird. von daher war es auch nicht erstaunlich, dass das buch seeehr schnell durchgelesen war. nun zum inhalt: die geschichte ist ganz süß und spiegelt die charaktere der serie wieder. das die serie pfeffer hat, wussten wir schon, aber auch die sprüche in diesem buch/film sind nicht grade harmlos!!! für jüngere ist es daher nicht geeignet!!!!!! fazit: das buch ist ganz nett, mehr aber auch nicht. witzig ist beim lesen, dass ich immer wieder die stimmen der schauspieler in meinen ohren hatte, die ihre rolle für mich gelesen haben ;) ich freu mich auf den film! es wird sicherlich lustig...

    Mehr
  • Rezension zu "Türkisch für Anfänger" von Detlef Dreßlein

    Türkisch für Anfänger

    MrsAmy

    05. March 2012 um 09:43

    Lena Schneider ist 19 Jahre alt und lebt mit ihrer ziemlich verrückten Mutter, die sich gerne für Mitte 20 hält, und Bruder Nils zusammen in Berlin. Sie scheint nicht nur von ihrer Mutter und ihrem Freund Frieder, sondern überhaupt auch vom ganzen Leben genervt. Und dann schenkt Erstere ihr für das bestandenes Abi auch noch einen gemeinsamen und total hippen Mutter-Tocher-Urlaub in Thailand. Cem Öztürk ist 21 Jahre alt und ein Macho schlecht hin, sein Abi hat er bereits zum zweiten Mal nicht geschafft, aber er möchte ja auch lieber ein richtig cooler und reicher Rapper werden. Auch ihm steht ein gemeinsamer Urlaub mit seinem Vater Metin und seiner Schwester, der Muslima Yagmur bevor. Doch es kommt alles anders als geplant. Das Flugzeug gerät über dem Indischen Ozean in schwere Turbulenzen und stürzt ab. Zum Glück können alle Passagiere gerettet werden – nur vier Jugendliche nicht. Lena, Cem, Yagmur und der stotternde Grieche Costa landen alle im selben Rettungsboot, dass sie zu einer kleinen Insel mitten im gefühlten Nirgendswo treibt. Damit kann das Abenteuer und der vorprogrammierte Kulturcrash beginnen, natürlich nicht, ohne dass sich die Protagonisten schwer in einander verlieben – was natürlich langer keiner zugeben möchte. Das 219 Seiten zählende Buch lest sich gut und schnell lesen. Der Stil ist sehr flott und auf die jeweiligen Charakter angepasst, so dass man sich ein recht gutes Bild von den handelnden Personen machen kann. Die Geschichte an sich scheint nicht zu weit hergeholt und bewegt sich bis zu einem gewissen Grad im Bereich des Möglichen. Leider schlägt die Handlung gegen Ende des Buches aber etwas zu sehr über die Strenge, so dass – meiner Meinung nach – nichts gewonnen, sondern eher sehr viel Charme des Buches verloren geht und schon fast ein Abrutsch in den Bereich des Kitsch passiert. Dennoch ist es absolut lesenswert – nur ein paar Seiten mehr hätten es schon noch sein können.

    Mehr
  • Rezension zu "Türkisch für Anfänger" von Detlef Dreßlein

    Türkisch für Anfänger

    Monamis

    04. March 2012 um 20:45

    Zum Inhalt: Was ist schlimmer als ein Urlaub mit einer berufsjugendlichen Single-Mutter in der Midlife-Crisis? Natürlich mit einem türkischen Macho auf einer einsamen Insel zu stranden! So schlimm hat sich selbst Pessimistin Lena Schneider (19) ihren Urlaub nicht vorgestellt. Denn mitten im Indischen Ozean stürzt das Flugzeug ab. Ein wahrer Culture Crash – denn neben Lena strandet auch Macho Cem, samt gläubiger Schwester Yagmur und dem stotternden Costa auf der einsamen Insel. Die ganze Welt sucht fieberhaft nach den vier Verschollenen – mit Ausnahme von Lenas Alt-68er-Mutter Doris. Die strauchelt in einer Hotelanlage durch ihre Midlife-Crisis und ist entsetzt, dass sich Cems Vater Metin für sie interessiert. Ist der Spießer nicht viel zu alt für sie? Indes sorgen Naturvölker und Schmetterlinge im Bauch bei Cem und Lena für einen Schnellkurs in Sachen Erwachsenwerden. Ein Kampf der Kulturen – und der Egos, bei dem es nicht nur ums Überleben geht, sondern vor allem um die erste große Liebe. Meine Meinung: Da ich ein großer Fan der Serie bin, war sehr gespannt auf das Buch. Jedoch war ich mir nichts sicher,ob das Buch es schafft was die Serie schließlich ausmacht . Doch meine Befürchtungen wurden schon nach den ersten Seiten weg gewischt.Denn Lena,die wie gewohnt kein Blatt vor den Mund nimmt und Cem , der sich wie immer cool gibt werden gut in Szene gesetzt und die Beziehung der beiden verliert auch hier nicht den unverwechselbaren Charm und die typischen deutschen sowie türkischen Klischees werden natürlich auch bedient. Nach dem man mehr und mehr Seiten des Buches gelesen hat lernt man auch die Charaktere besser kennen und die Geschichten die hinter ihrem Handeln stecken.Das Buch wird aus der Sicht eines auktorialen Erzählers erzählt.Zu dem kommt man nicht umhin sich vorzustellen, wie die Schauspieler die Sätze sprechen, was zum Teil an dem großartigen Schreibstil des Autoren liegt zum anderen an den Figuren und ihren verrückten Dialogen. Da sind viele Lacher natürlich vorprogrammiert.Türkisch für Anfänger das Buch,kann ich jedem empfehlen, der Lust auf jede Menge Unterhaltung . Außerdem ist das Buch ein Muss für alle Fans , das ganz viel Vorfreude auf den Film macht. Ganz herzlich bedanken möchte ich beim Verlag Kiepenheuer & Witsch für das Testleser Exemplar,dass ich bei lovelybooks gewonnen habe.

    Mehr
  • Rezension zu "Türkisch für Anfänger" von Detlef Dreßlein

    Türkisch für Anfänger

    Bissfan

    29. February 2012 um 21:41

    (Rezensiert von Feder) _______________________ Die etwas verschrobene Lena Schneider hat wahrlich schon genug Probleme in ihrem Leben. Angefangen bei ihrem verkorksten Bruder, der ihrer Ansicht nach dringend eine Therapie nötig hat, über ihre ganz persönlichen Komplexe bis hin zu ihrer unmöglichen Mutter. Sie macht Lenas Leben wohl am unerträglichsten mit ihren Orgasmuskursen, die sie im heimischen Wohnzimmer abhält und überhaupt mit ihrer ganzen Lebensphilosophie, in der sie eher die Rolle von Lenas Freundin als von ihrer Mutter einzunehmen bereit ist. Doch das alles ist nichts im Vergleich zu dem Horror, den ihre Thailandreise für sie bereithalten soll. Ein Flugzeugabsturz sorgt dafür, dass sie zusammen mit Cem, einem waschechten türkischen Bilderbuchmacho, dessen gläubiger Schwester Yagmur und dem stotternden Griechen Costa auf einer Insel irgendwo im Indischen Ozean strandet. Hier müssen sich die vier ganz ohne Funkgerät zusammenraufen. Und während sie alle ums Überleben kämpfen, führt Lena ihren kleinen privaten Kampf gegen Cem, dessen hinterwäldlerisches Chef-Gehabe ihr gehörig gegen ihre emanzipierten Prinzipien geht. Doch nicht nur ihre Prinzipien, sondern auch ihr Herz stehen hier mitten im Nirgendwo auf einem harten Prüfstand … Als Fan der gleichnamigen TV-Serie war ich natürlich mehr als gespannt auf das Buch, hatte aber auch so meine Bedenken, ob der Roman auch den Charme der Geschichte wiedergeben kann. Und ich sollte nicht enttäuscht werden, denn Lenas verkorkste Art und ihre extrem spitze Zunge hat der Autor außergewöhnlich gut zur Geltung gebracht. Auch das Zusammenspiel mit Cem hat seinen Charme nicht verloren und daher war es für mich auch nicht weiter schwer, mich in die Geschichte hineinzufinden. Aber auch den Lesern, die mit „Türkisch für Anfänger“ noch unvertraut sind, sollte der Einstieg ins Buch nicht allzu schwer fallen. Da die Geschichte zeitlich vor der TV-Serie spielt, bedarf es nämlich keinerlei Vorkenntnisse, um dem Handlungsstrang zu folgen. Im Gegenteil: Man kann sich voll und ganz von der Atmosphäre einnehmen lassen und diese in vollen Zügen genießen. Die Figuren erscheinen zwar auf den ersten Blick so, als wären sie perfekte Abziehbilder deutscher beziehungsweise türkischer Vorurteile, wie man sie in jeder zweiten Talkshow präsentiert bekommt, aber von diesem Eindruck sollte man sich nicht täuschen lassen. Die Charaktere wurden nämlich ganz bewusst auf diese etwas stereotypische Art und Weise konzipiert, aus der heraus sich dann der eigentliche Charme und vor allem die vielen witzigen Konfrontationen entwickeln. Und erst dadurch erkennt man, was eigentlich hinter diesen Vorurteilen steckt. Der Leser lernt mit jeder Seite, die er hinter sich lässt, etwas mehr über die Figuren und auch, dass hinter dem scheinbaren Klischee, das sie bedienen, doch um einiges mehr stecken kann, als man zunächst vermuten möchte. Man muss nur bereit sein, einen Blick hinter die Fassade zu werfen. Vom Stil her ist es sicherlich kein neuer Tolstoi oder Kafka, aber das muss es auch gar nicht sein. Die Geschichte ist locker geschrieben und bedient sich ganz der Thematik angemessen einiger Begrifflichkeiten, die man wohl in einem Wörterbuch vergebens suchen wird. Aber genau das passt zu der lockeren und witzigen Story, die der Autor uns erzählt. Und obwohl die Geschichte kaum innovative Ideen präsentiert und man auch tiefgründige Geschehnisse vergebens suchen wird, so sollte man dies nicht zu streng bewerten. Denn das Buch lebt nicht davon. Ihren Reiz bekommt die Geschichte viel mehr von den verschrobenen, etwas verrückten Figuren und ihren Dialogen und vor allem durch die vielen großen und kleinen witzigen Begebenheiten, die einem schon mal die Tränen in die Augen treiben können. Es bedient sich typischer Klischees, um auf humorvolle Art mit ebendiesen abzuräumen. Fazit „Türkisch für Anfänger: Der Roman zum Film“ ist genau das Richtige für jeden, der kurzweilige, etwas verquere Unterhaltung sucht. Viel Witz und freche Sprüche machen nicht nur auf die Lektüre des Buches, sondern auch auf den dazu gehörigen Film Lust. Vor allem Fans der gleichnamigen Serie sollten sich das Buch einmal näher ansehen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks