Detlef Klewer

 4,1 Sterne bei 107 Bewertungen
Autor*in von Steampunk Akte Deutschland, Alien Eroticon und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Detlef Klewer (geboren 1957) verfasst als Autor Fantasy-, Mystery- Horror-, Steampunk- und Sciencefic­tion-Geschichten und ist seit 2015 auch als Herausgeber im Horrorgenre tätig. Zudem arbeitet er als selbstständiger Coverdesigner, Illustrator und Comiczeichner für verschiedene Verlage.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches CHRONONOMICON (ISBN: 9783957653956)

CHRONONOMICON

Neu erschienen am 06.05.2024 als Taschenbuch bei p.machinery.

Alle Bücher von Detlef Klewer

Cover des Buches Die dunkelbunten Farben des Steampunk (ISBN: 9783945045022)

Die dunkelbunten Farben des Steampunk

 (19)
Erschienen am 16.03.2015
Cover des Buches Steampunk Akte Deutschland (ISBN: 9783945045008)

Steampunk Akte Deutschland

 (12)
Erschienen am 31.07.2014
Cover des Buches Alien Eroticon (ISBN: 9783946348214)

Alien Eroticon

 (5)
Erschienen am 20.03.2019
Cover des Buches Tod einer Andentaube (ISBN: 9783943531244)

Tod einer Andentaube

 (3)
Erschienen am 15.12.2014
Cover des Buches BIOMECHANOMICON (ISBN: 9783957651624)

BIOMECHANOMICON

 (3)
Erschienen am 05.08.2019
Cover des Buches Horror Cinema Obscura (ISBN: 9783961113354)

Horror Cinema Obscura

 (2)
Erschienen am 08.12.2017
Cover des Buches Mittelalteridylle (ISBN: 9783957200075)

Mittelalteridylle

 (2)
Erschienen am 07.05.2014
Cover des Buches Die Kinder der Nacht (ISBN: 9783631566046)

Die Kinder der Nacht

 (3)
Erschienen am 04.07.2007

Neue Rezensionen zu Detlef Klewer

Cover des Buches Steine aus Adanwe (ISBN: 9783957201546)
UlrikeBodes avatar

Rezension zu "Steine aus Adanwe" von A. B. Schuetze

Sehr spannend
UlrikeBodevor einem Jahr

Das Cover ist sehr anziehen und magisch gestaltet und zeigt den magischen Stein, der eine große Rolle in diesem spannenden Fantasy Roman spielt.

Die Protagonisten sind sehr lebendig und bildhaft beschrieben und auch in ihren Charakteren toll definiert.

Ein großes Thema in diesem ersten Teil ist Gier und Allmacht, eine Untugend, die nie aufgehört hat die Welt zu beherrschen.

In einem wunderbaren mit Witz gespicktem Schreibstil hat die Autorin mich sehr gefesselt und um dieses Thema eine spannende und abenteuerliche Geschichte geschrieben, mit einem hohen Spannungsbogen, der bis zum Ende nicht nachgelassen hat.

Ich kann diesem ersten Teil der Slawidizer  Buchreihe nur eine klare Leseempfehlung geben, denn neben fiktiven und fantasievollen Anteilen ist hier auch viel Realität enthalten, die den ein oder anderen Leser zum Nachdenken bringt. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.



Cover des Buches Spielweib (ISBN: 9783943531923)
nirak03s avatar

Rezension zu "Spielweib" von Ute Zembsch

Ein Leben unter Spielleuten
nirak03vor 2 Jahren

Das Leben im Kloster ist für die lebensfrohe Sisgard von der Ehrenburg eine Qual. Sie wurde ins Kloster gebracht, um für das Seelenheil ihrer Familie Gott zu dienen. Jedoch zieht es die junge Frau immer wieder vor die Mauern des Klosters und in den Wald. Die Freiheit scheint so nah und ist doch so fern. Den strengen Regeln kann sie sich kaum unterordnen und der Priorin ist sie ein Dorn im Auge. Nach einem weiteren heimlichen Ausflug in die nähere Umgebung wird Sisgard hart bestraft. Als sich ihr die Möglichkeit zu Flucht bietet, ergreift sie diese. Sie kann sich einer Gruppe von Spielleuten anschließen. Endlich frei, doch dann entdeckt sie, dass ihre Familie in eine Intrige verwickelt wurde und das Leben dieser auf dem Spiel steht. Soll sie helfen oder weiter ziehen? Die eigene Freiheit wieder verlieren oder zur Familie halten? Kann Sisgard die Augen vor der Wahrheit verschließen?


Der historische Roman „Spielweib“ erzählt die Geschichte von Sisgard von der Ehrenburg aus dem 11. Jahrhundert. Die Ehrenburg lag im Hessengau in der Nähe von Herzhausen. Heute gibt es nur noch Ruinen von dieser Burg, auch ist über die Familie aus dieser Epoche nicht viel überliefert. Diese Information und einige andere schildert die Autorin in ihrem Nachwort.


Ute Zembsch hat eine spannende Geschichte aus dieser Zeit abgeliefert. Sisgard wird zunächst als typische Tochter dieser Zeit geschildert. Nach einem Unfall soll sie für die Familie ihr Leben in einem Kloster verbringen und beten. Für Sisgard eine Katastrophe und schließlich kann sie fliehen.


Soweit scheint dies ein typischer Roman dieser Zeit zu sein. Eine edle junge Frau widersetzt sich den Anordnungen der Familie, flieht und durchlebt einige Abenteuer. Die Spielleute, auf die sie trifft, helfen ihr und natürlich schwärmt auch gleich ein junger Mann für die schöne Frau. Und doch entwickelt die Geschichte sich dann anders als gedacht.


Mir hat gut gefallen, wie die Autorin ihre Protagonisten agieren lässt. Natürlich wird Sisgard gesucht, man kann nicht so einfach ein Kloster verlassen, aber durch die Hilfe der Fahrenden genießt sie ein wenig Schutz. Auch die Intrige, die gegen einige Adelsfamilien dieser Region gesponnen wurde, war spannend zu lesen. Sisgard zieht von Burg zu Burg, um ihrer Familie zu helfen, und doch spielt die Handlung in nur einem kurzen Zeitraum. Die Wege, die sie zurücklegen muss, schildert die Autorin aber glaubwürdig, es ist von Tagesreisen die Rede oder von einem Ritt über einige Stunden, alles so im Rahmen, dass es auch glaubwürdig und nachvollziehbar erscheint.


Zudem erzählt die Autorin ihre Geschichte aus den verschiedenen Blickwinkeln der Protagonisten. Auf diese Weise ist man als Leser über jegliches Handeln der Charaktere im Bilde. Vor allem hat mir gut gefallen, wie Ute Zembsch auch den Glauben dieser Zeit in ihrer Geschichte hat mit einfließen lassen. Nicht jeder war bedingungslos bereit, sich dem christlichen Glauben unterzuordnen, auch die alten Götter waren in dieser Epoche noch präsent. Die Autorin hat es gut verstanden, die Glaubenswelt dieser Menschen gut darzustellen. Die Gegensätze zwischen Christentum und Heidentum, das Versteckspiel der Charaktere und das Aufdecken der Intrigen machen diesen Roman spannend.


Fazit:


Die wenigen Tage im Leben von Sisgard von der Ehrenburg und ihren Begleitern hat mir gut gefallen. Ute Zembsch hat einen spannenden Abenteuerroman vor historischer Kulisse entstehen lassen und mich damit gut unterhalten. Sie hat davon erzählt, wie schnell eine Intrige ganze Familien ins Verderben führen konnten und wie das Handeln einiger weniger alles verändern kann. Auch die Liebesromanze, die natürlich nicht gefehlt hat, hat mir gefallen. Sie war nicht so vordergründig und vorhersehbar.

Cover des Buches Alien Eroticon (ISBN: 9783946348214)
N

Rezension zu "Alien Eroticon" von Detlef Klewer

erotische Kurzgeschichten
nickgnaimevor 3 Jahren

Science Fiction und Erotik? Kann das funktionieren? - Und ob!

Die Sammlung enthält 15 erotische Kurzgeschichten. Und wer glaubt, hier lediglich normale Liebesszenen im galaktischen Setting vorzufinden, täuscht sich gewaltig. Menschen vereinigen sich hier mit Raumschiffen, Insektoiden, Sternenfrauen oder sogar wabbeligen Tentakelwesen. Jede Geschichte kurbelt das Kopfkino an und dabei entstehen ... interessante Bilder :D

Diese Anthologie ist spannend, vielfältig und definitiv einen Blick wert.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 134 Bibliotheken

auf 14 Merkzettel

von 3 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Listen mit dem Autor*in

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks