Devon Richter , Lars P. Lueg Jack Slaughter - Tochter des Lichts 03. Das Tor zur Hölle

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jack Slaughter - Tochter des Lichts 03. Das Tor zur Hölle“ von Devon Richter

Ein verbotenes Buch offenbart Professor Doom den geheimen Standort vom Tor zur Hölle. Dort soll das Instrument für Dooms magische Macht liegen. Aber ein unüberwindbares Siegel versperrt den Durchgang. Nur die Tochter des Lichts ist in der Lage das Tor zu öffnen. Dämonenjäger Jack Slaughter passiert leider ein fataler Fehler, der Parapsychologin Dr. Kim Novak fast das süße und unschuldige Leben kostet...

Stöbern in Fantasy

Das Vermächtnis der Wölfe Teil 3 - Zwang

Der neue Teil der spanndenden Reise um Zenay und ihre Freunde. Kommt mit auf das Abenteuer ...

Szeraphine

Die Gabe der Könige

Ich hatte sehr viel Freude damit, Hobbs Charaktere durch diese Geschichte zu begleiten und bin froh, dass die Trilogie neu aufgelegt wird.

Flaventus

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierend-düsterer Fantasyauftakt mit drei ungewöhnlichen Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

Die Königin der Schatten - Verbannt

Super Trilogie! Konnte die Bücher nicht aus der Hand legen. Fantasy gekonnt kombiniert mit Moderne.

Isadall

Fallen Queen

Ein gelungener Auftakt und beeindruckendes Debüt mit kleinen Schwächen.

buchlilie

Cainsville - Dunkles Omen

Interessante Hintergrundgeschichte, aber doch mit einigen Längen

lenisvea

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Jack Slaughter - Tochter des Lichts 03. Das Tor zur Hölle" von Devon Richter

    Jack Slaughter - Tochter des Lichts 03. Das Tor zur Hölle
    sabisteb

    sabisteb

    10. September 2010 um 13:17

    Als Jack Slaughters Omi ihn im Traum warnt das Tor zur Hölle zu meiden steht für Jack sofort fest: Er muss dieses Tor finden! Zusammen mit Kim Novak macht er sich auf und öffnet mit Hilfe von Ponytail Nr 1 das Siegel zu HASS (Handbuch der schwarzen Seele). Währenddessen ist Prof. Doom nach einem sehr langen Spaziergang durch die Wüste endlich wieder, vollkommen unterkoffeiniert, in Jacksonville eingetroffen und muss seinen Blutdruck erst einmal mit vielen Litern Kaffee wieder auf höllisches Niveau bringen. Wie gut dass sein Möchtegernassistent Basil Creeper auch Kaffee kochen kann. Irgendwie vorhersehbar dass Jack, die/der Tochter des Lichts nichts Besseres Zu tun hat als genau das zu tun, wovor er gewarnt wurde. Das Tor zur Hölle zu öffnen. Mittlerweile ist auch erkennbar in welche Richtung sich die Serie wohl entwickeln wird. Prof. Doom will sich an Jaksonville rächen und seine Einwohner vernichten und Jack und seine Freunde werden heroisch und ehrenamtlich in ihrer Freizeit gegen das Böse kämpfen, vor dem Jack nachts in seinen Träumen von seiner Omi gewarnt wird. Langsam fange ich an mich an die Serie zu gewöhnen und mittlerweile ist es auch weniger klamaukig sondern teils voll subtilem, ironischem Humor. Meine Lieblingsszene ist eindeutig jede, in welcher die weiße Hexe mittels Homöopathie gegen einen Dämon kämpft, einfach wunderbar! Folge 3 schließt zwar erneut nahtlos an Folge 2 an, aber der Erzähler lässt die fehlenden Informationen immer an den entsprechenden Stellen einfließen, so dass man durchaus einen Quereinstieg machen kann, da jede Folge an sich in sich abgeschlossen ist.

    Mehr