Devon Richter , Nikola Frey Jack Slaughter - Tochter des Lichts / Am Ende der Welt

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jack Slaughter - Tochter des Lichts / Am Ende der Welt“ von Devon Richter

Im Verborgenen tobt seit Jahrtausenden ein blutiger Krieg zwischen Gut und Böse. Die Menschheit allein ist zu schwach, die entseelte Dunkelheit zu besiegen. Doch in Zeiten größter Verzweiflung wird eine Kämpferin geboren, die sich tapfer den Dämonen und Mächten der Finsternis entgegen stellt. Jene Kriegerin ist die Tochter des Lichts, die mit ihrer Kraft gegen die erbarmungslosen Bestien der Hölle antreten muss. Sie nimmt sich selbst nicht ganz so ernst, aber ihre Feinde sollten dies besser tun. Begleiten wir die Tochter des Lichts auf seinem Weg. Ihr Name ist. Jack Slaughter. Professor Doom nutzt seine grausame Zauberkraft, um Hobby-Dämonenjäger Jack Slaughter mit einem Fluch zu belegen. Die gesamte Menschheit ist auf einmal hinter Jack Slaughter her. Unter großen Anstrengungen entkommt die Tochter des Lichts seinen besessenen Verfolgern. Doch als sich auch seine eigenen Freunde gegen ihn stellen, scheint es keinen Ausweg mehr zu geben. Wie wird es Jack gelingen, nicht mit Haut und Haaren vernascht zu werden? Gesamtspielzeit: ca. 62 Minuten

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

SOG

Eine beispiellose Verkettung von Verantwortungslosigkeit, Machtmißbrauch u. a. führte zur Katastrophe. Fesselnder sozialkritischer Thriller!

Hennie

AchtNacht

Dieser Thriller ist zwar nicht besonders innovativ, aber trotzdem so spannend, wie man es von Fitzek gewohnt ist

ShellyBooklove

Geständnisse

Welch grandioses und doch verstörendes Bucg über Rache und Schuld!

Kleines91

Ermordung des Glücks

Ein wirklich schön geschriebenes Buch, das einen in mit in das große Unglück zieht.

sabsisonne

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Jack Slaughter - Tochter des Lichts / Am Ende der Welt" von Lars P. Lueg

    Jack Slaughter - Tochter des Lichts / Am Ende der Welt
    sabisteb

    sabisteb

    13. September 2010 um 11:02

    Professor Doom ist es gelungen Tony Bishop in seine Gewalt zu bekommen, das gefällt jedoch seinem Assistenten Basel gar nicht, denn Tony nimmt einfach zu viel Zeit seines Geliebten Professors in Anspruch, die eigentlich ihm, Basil, gebühren würde. Basil sinnt auf Rache. Währenddessen entdeckt Tony Bishop ein neues Talent und Professor Doom belegt Jack Slaughter mit einem Liebeszauber. Aber Liebe und Hass liegen nahe beieinander und besonders verschmähte Liebe schreit nach Rache. Diese Folge schließt nahtlos an Episode 4 an, somit ist auch der dazugehörige Traum von Grandma bereits in Folge 4 enthalten. Professor Doom war es gelungen Tony zu entführen und nun versucht er ihn mehr oder minder erfolgreich zu foltern, während Jack versucht mit der Aufmerksamkeit, die ihm die Bewohner von Jacksonville plötzlich zollen, fertig zu werden. In dieser Folge stößt ein neuer Verbündeter zum Slaughter Team, der diesen ab und an zur Seite stehen wird: der örtliche Pfarrer von Jacksonville. Die Serie hat ein gleich bleibendes Schema entwickelt, in welchem die Folgen ineinander übergehen. In jeder Folge scheint es nun einen Hinweis zu geben, der in die nächste Folge führt und von dieser aufgenommen wird, so dass ein durchgehender Roter Faden entsteht. Tonys Entführung führt den Hörer so nahtlos von Episode 4 in Episode 5, daher ist es nicht empfehlenswert diese Folge ohne Kenntnis von Episode 4 zu hören. Auch das Verhältnis zwischen Slapstickhumor und tatsächlicher Handlung hat sich stabil auf einem unterhaltsamen Niveau eingependelt. Nicht zu überdreht aber doch witzig genug um als Persiflage durchzugehen, jedoch mit genug Handlung, die den Hörer bei der Stange hält. Dabei bleibt das Sprecherteam immer das Selbe und man merkt dass diese Sprecher bereits bei verschiedenen Produktionen gemeinsam gearbeitet haben. Besonders Simon Jäger und David Nathan sind ein wunderbar aufeinander eingespieltes Team und man merkt das ganze Hörspiel über welchen Spaß sie bei dieser Produktion gehabt haben mussten.

    Mehr