Devon Wolters

 4,3 Sterne bei 8 Bewertungen
Autor von Die Kirche des heiligen Prozesses, Blaue Tulpen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Devon Wolters (©https://www.devon-wolters.de)

Lebenslauf von Devon Wolters

Devon Wolters dachte schon früh, dass es eine gute Idee wäre, in der Nacht zu schreiben und in der Schule zu schlafen. 2013 begann er, seine Geschichten selbst einzusprechen und als Hörspiele und Hörbücher auf YouTube hochzuladen. Nach knapp fünf Jahren und mehreren Dutzend Vertonungen veröffentlichte er mit 18 auf eigene Faust seinen ersten Roman. Seitdem ist er nebenbei als Auftragssprecher tätig geworden, begann irgendein Studium, und arbeitet weiter an neuen Romanen, anstatt sich einen Plan B zu suchen.

Neue Bücher

Cover des Buches Blaue Tulpen (ISBN: 9783753426655)

Blaue Tulpen

Neu erschienen am 26.02.2021 als Taschenbuch bei BoD – Books on Demand.

Alle Bücher von Devon Wolters

Cover des Buches Die Kirche des heiligen Prozesses (ISBN: 9783751903189)

Die Kirche des heiligen Prozesses

 (7)
Erschienen am 15.04.2020
Cover des Buches Blaue Tulpen (ISBN: 9783744814553)

Blaue Tulpen

 (1)
Erschienen am 31.05.2018
Cover des Buches Nabelschnur (ISBN: B07Y5MGNX5)

Nabelschnur

 (0)
Erschienen am 29.09.2019
Cover des Buches Endpunkt (ISBN: B07YCW6D8Q)

Endpunkt

 (0)
Erschienen am 29.09.2019
Cover des Buches Endpunkt (ISBN: 9783752690767)

Endpunkt

 (0)
Erschienen am 08.12.2020
Cover des Buches Schwarzes Loch (ISBN: 9783947720118)

Schwarzes Loch

 (0)
Erschienen am 25.07.2018
Cover des Buches Blaue Tulpen (ISBN: 9783753426655)

Blaue Tulpen

 (0)
Erschienen am 26.02.2021

Neue Rezensionen zu Devon Wolters

Cover des Buches Die Kirche des heiligen Prozesses (ISBN: 9783751903189)Dalli93s avatar

Rezension zu "Die Kirche des heiligen Prozesses" von Devon Wolters

Wenn eine Melodie dein gesamtes Leben verändert
Dalli93vor einem Monat

Worum geht es? Siem Kallason, ein junger und sehr unzufriedener Mann, wünscht sich nichts sehnlicher als Freiheit, echte Freiheit. In seiner Verzweiflung geht er einen Pakt mit einem Geist ein, der Siem beauftragt, ihm ein ganzes Jahr Informationen über die Kirche des heiligen Prozesses zu liefern. Um diese Aufgabe bewältigen zu können, muss sich Siem besagter Kirche anschließen, doch er ahnt nicht, wie sehr diese sein Leben verändern wird. Wird Siem jemals frei sein können?

Nachdem ich den Klappentext des Buches las, habe ich mich direkt für die dazugehörige Leserunde beworben und hatte zudem auch das Glück, bei dieser dabei sein zu dürfen. Ich habe mich im besonderen Maße für das Thema interessiert, da ich von der Thematik, die das Buch behandelt, persönlich tatsächlich betroffen bin. Dementsprechend hoch sind meine Erwartungen natürlich auch gewesen. Sehr angenehm finde ich die Schrift, die ich leider nicht benennen kann. Ich finde, dass diese ein ganz anderes Leseerlebnis kreiert und sich unglaublich gut lesen lässt. Das war für mich ein absolutes Highlight!

Die Story des Buches handelt nicht, wie vielleicht angenommen, von einer klassischen Sekte, die mit Gewalt und Drohungen in das Leben ihrer Anhänger eingreift und dieses somit systematisch verändert. Die Kirche des heiligen Prozesses greift auf eine viel außergewöhnlichere Methode zurück: ihre Anhänger werden von einer bestimmten Melodie geleitet, welche mit eindeutigen Tönen angibt, was jeder Einzelne zu tun oder zu lassen hat. Auch Siem hat mit dieser Melodie schwer zu kämpfen und trifft folgenschwere Entscheidungen. 

Besonders gelungen ist die dunkle und düstere Atmosphäre, die Devon Wolters das gesamte Buch über kreiert hat. Durch eben diese ist es dem Leser sehr gut möglich, sich selbst auch mit den jeweiligen Situationen und Entscheidungen auseinander zu setzen, bestimmte Emotionen mitzufühlen und nachvollziehen zu können. Leider muss ich jedoch zugeben, dass mich das Buch bzw. vorrangig das Ende unbefriedigt zurückgelassen hat. Die eigentliche Geschichte bzw. deren Handlung haben mir durchaus gut gefallen, doch fehlte mir das gewisse Extra, um mit dem Buch wirklich warm werden zu können. Aus meiner Sicht hätte man aus dem Buch noch einiges mehr herausholen können. 




Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Die Kirche des heiligen Prozesses (ISBN: 9783751903189)SotsiaalneKeskkonds avatar

Rezension zu "Die Kirche des heiligen Prozesses" von Devon Wolters

Mein erstes New Wired Buch
SotsiaalneKeskkondvor einem Monat

Die Welt, in der Siem lebt, ist nicht die, die wir kennen. Er lebt in einer Stadt, die sich scheinbar bis an den Horizont erstreckt. Sie engt ihn ein, nimmt ihm die Luft zum Atmen. Genau so, wie auch der Staat und seine Angestellten, der das Leben aller zu kontrollieren scheint. Siem will sein Leben verändern. Raus aus der Stadt und ihren Zwängen. Ein selbstbestimmtes Leben führen. Da scheint sich ihm die ideale Gelegenheit geboten zu haben: Siem soll einer mysteriösen Kirchengemeinschaft, der Kirche des heiligen Prozesses, beitreten, und 1 Jahr lang Informationen sammeln. Danach würde er die Stadt hinter sich lassen können und endlich das Leben führen können, dass er schon immer wollte. Anfangs scheint es für ihn ein leichtes, doch je mehr er über die Kirche erfährt, desto mehr versteht er, wie mächtig diese ist, und bekommt es mit der Angst zu tun. Doch Siem steckt schon viel zu tief drinnen, um der Kirche noch entfliehen zu können. 

Der Schreibstil des Autors hat mich von Anfang an angesprochen. Er passt meiner Meinung nach perfekt zum Genre der Geschichte und zu dieser selbst. Er lässt einen leicht und flott durch die Geschichte kommen, und trotzdem hat er eine angenehme Tiefe und ist wunderschön beschreibend. Und eben dieses Beschreibende untermalt die Geschichte wunderbar. der Autor erzeugt ein beklemmendes Gefühl beim Leser und lässt das Setting, in der die Geschichte spielt, diese düstere und schier endlose Stadt aus dunklen Betonklötzen, vor dessen Augen auferstehen. Auch mangelte es der Geschichte durchaus nicht an Spannung. Zwar beginnt das Buch mit einer trügerischen Ruhe, doch die Spannung steigert sich immer weiter, bis sie sich am Ende in einem wahren Gewittersturm entlädt. Kurz gesagt, der Autor schafft es ganz hervorragend, seine Leserinnen und Leser an die Geschichte zu fesseln, sodass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Dazu trägt sicherlich auch die ungewöhnliche Idee des Buches bei. Es drängte mich als Leser einfach, immer mehr über die Kirche, aber auch über die Stadt, und das dort vorherrschende Gesellschaftssystem zu erfahren. Diese Mischung aus Spannung und der einzigartigen Idee hinter dem Buch lässt den Leser am Ball bleiben, sodass man wirklich schnell durch die Geschichte kommt. Allerdings muss ich sagen, dass ich die Charaktere nicht ganz so gut gelungen finde, wie den Rest des Buches. Auch wenn ich während des Lesens Sympathien für Siem, den Hauptcharakter, empfand, und mit ihm mitfieberte,  blieb er mit trotzdem fremd. Man hatte nicht sehr viel Einblick in seine Gedankenwelt und folglich konnte man nicht alle seine Handlungen schlüssig nachvollziehen. was mich wiederum vollends begeistern konnte, ist das Ende des Buches. Ich hatte wirklich mit einem Ende gerechnet, dass so schonungslos ehrlich und vor allem authentisch ist. was ich an Büchern am meisten hasse, ist, wenn das Happy-Ende so kitschig und schmierig ist, dass einem alle Haare zu Berge stehen. Davon kann man hier eindeutig nicht sprechen. Ich kann als Leser einerseits Siems Entscheidungen vollkommen nachvollziehen, und mich andererseits selbst in seine Lage versetzen können. Um ehrlich zu sein, hat mich das ende dermaßen Begeistern können, dass mir gerade wahrlich die Worte fehlen. Gerade heraus gesagt ist das Ende das definitive Highlight des Buches und ich wage zu behaupten, dass das Ende dieses Buches das Ende ist, das mir jemals bei irgendeinem Buch, egal welches Genres untergekommen ist.

Mit einem Buch aus diesem Genre habe ich mich auf absolutes Neuland gewagt, und ich muss sagen, dass ich mich für das Buch und das Genre begeistern konnte. Zwar hat das Buch ein paar kleine Schwächen, allerdings beeinträchtigen die den Lesegenuss überhaupt nicht und allein das Ende ist es wert, das Buch zu lesen. 

Kommentieren0
5
Teilen
Cover des Buches Die Kirche des heiligen Prozesses (ISBN: 9783751903189)rewarenis avatar

Rezension zu "Die Kirche des heiligen Prozesses" von Devon Wolters

Du gehörst uns
rewarenivor 2 Monaten

Siem Kallason ist schon lange unglücklich, mit seiner Arbeit, mit seinem Leben und überhaupt bietet das Leben in der Stadt wenig an erfreulichen Dingen. Und so lässt er sich auf einen gefährlichen Deal ein. Ein geheimnisvoller Geist bietet ihm ein sorgenfreies Leben, wenn er als Spion in die Kirche des heiligen Prozesses eindringt und ihn mit Informationen versorgt. Siem weiß zwar, dass die Kirche ihre Geheimnisse hat, aber worauf er sich wirklich einlässt wenn er ihr beitritt, ahnt er noch nicht. Doch schon bald muss Siem am eigenen Leib erfahren, wozu diese wirklich fähig ist und er spürt, dass seine Entscheidung als Spion zu arbeiten, sein Leben von Grund auf ändern wird.

Der Autor Devon Wolters hat mit seinem Roman ,, Die Kirche des heiligen Prozesses“ eine spannende und unheimliche Geschichte geschrieben. Das Genre ist eine Mischung aus Phantastik, Horror, Fantasy und Sience Fiction. Von Beginn weg leidet man mit Siem mit, der gefangen ist in einer besonderen Stadt, wo es anscheinend nur ein Gesetz gibt, nämlich das der Kirche und wer sich gegen sie stellt, wird es bereuen. Der Autor hat es geschafft mich sofort mit  seiner Geschichte zu fesseln. Die Darstellung der Kirche ist dabei sehr gut gelungen, da sie sich zwar gönnerhaft und großzügig gegenüber ihrer Mitglieder zeigt, aber sie in Wirklichkeit kaltblütig und berechnend ist. Wer sich gegen sie stellt, wird gnadenlos bestraft. Es ist sogar ein wenig frustrierend wenn man den Roman liest, weil diese Stadt und die Kirche den Menschen nie wirklich die Möglichkeit lässt, selbst über sich und sein Leben entscheiden zu können. Da die Geschichte auch aus der Sicht von Siem erzählt wird, werden seine Gedanken und Gefühle noch besser und intensiver miterlebt. Das düstere und geheimnisvoll wirkende Cover passt sehr gut zu der Geschichte und ist wirklich gut gelungen. Ein toll geschriebener Roman, der Spannung und unheimliche Szenen bietet und wo man nie wirklich weiß, wem man trauen kann und wem nicht.

Kommentare: 1
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Eine Stadt von der es heißt, sie sei endlos. Ein Kult voller dunkler Geheimnisse. Ein junger Mann, der nur davon träumt, all dem zu entfliehen.

All das erwartet dich in meinem Roman »Die Kirche des heiligen Prozesses«. Ein eiskalter Thriller in einer phantastischen Welt. Nimm an der Leserunde Teil und erhalte die Chance, eines von 10 Taschenbüchern zu gewinnen.


Willkommen zur Leserunde zu meinem Fantasy-Thriller »Die Kirche des heiligen Prozesses«!

Ich bin Devon Wolters (wie mein Profilname schon verrät) und dies ist mein zweiter Roman, den ich letztes Jahr im April veröffentlicht habe.

Für mich markiert der Roman eine Art Rückkehr zum Fantasy-Genre, nachdem ich mich jahrelang auf andere Genres fokussiert hatte. Doch dabei war es mir besonders wichtig, eine einzigartige Welt zu erschaffen, die von den üblichen, im europäischen Mittelalter angesiedelten Welten abweicht. Wenn du also Lust auf einen untypischen Fantasy-Roman mit einer dichten, düsteren Atmosphäre und einem rasanten Plot hast, dann bist du herzlich zu dieser Leserunde eingeladen!

Von dieser Leserunde erhoffe ich mir vor allem zwei Dinge: Diskussionen zu den Figuren, Handlungen und Themen des Romans, und natürlich Feedback. Als Autor arbeite ich daran, mich stetig zu verbessern, und direktes Feedback von Leser:Innen hilft mir da natürlich am meisten weiter. Und Rezensionen auf Lovelybooks oder anderen Seiten sind natürlich auch nie verkehrt.

Wenn du Lust hast, das Buch zu lesen, zu diskutieren und zu rezensieren, kannst du eines von 10 Taschenbüchern gewinnen. Beantworte dafür einfach die Frage und am 28.2. gebe ich hier bekannt, wer ein Exemplar erhält. Natürlich sind auch alle, die nicht zu den Gewinnern gehören, dazu eingeladen, mit einem eigenen Exemplar oder der Hörbuchfassung (die gibt es z.B. auf Spotify zu hören) an der Leserunde teilzunehmen – je mehr, desto besser.

Da dies meine erste Leserunde ist, bin ich extrem gespannt darauf, wie es laufen wird. Ich freue mich auf eure Bewerbungen!

183 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks