Dhonielle Clayton

 3.8 Sterne bei 194 Bewertungen

Lebenslauf von Dhonielle Clayton

Stets mit einem Buch in der Hand: Im Leben von Dhonielle Clayton, geboren 1983 in den USA, spielten Bücher und das Lesen schon immer eine große Rolle. Als Kind konnte sie ganze Nachmittage mit einem Buch versteckt unter dem Esstisch ihrer Großmutter verbringen, gemeinsam mit ihrem Vater ging sie jeden Samstag in den Buchladen und den Comicbuchladen und ihre Großmutter besuchte mit ihr nach der Schule die Bibliothek. Nach der High School studierte sie an der Wake Forest University zunächst Medizin, bis sie eine 6 in Chemie bekam und stattdessen einen Bachelor in Englisch abschloss. Als sie etwa zur gleichen Zeit „Harriet the Spy“ nochmals las, erwachte ihre alte Liebe für Kinderbücher wieder zum Leben, weswegen sie einen Master of Arts in Kinderliteratur an der Hollins University und einen Master of Fine Arts in Schreiben für Kinder anhängte. Mehrere Jahre lang unterrichtete sie an verschiedenen Schulen und verbrachte ihre Zwanziger in den USA, aber auch in London, Paris, Japan und anderen Orten der Welt. Gemeinsam mit Sona Charaipotra veröffentlichte sie 2015 ihr erstes Buch, „Tiny Pretty Things“. Mit „The Belles“ erschien 2018 nicht nur ihr Solo-Debüt, sondern auch Claytons erster Roman, der ins Deutsche übersetzt wurde. Dhonielle Clayton lebt derzeit in New York, wo sie stets auf der Suche nach der besten Pizza ist. Ihr großer Traum ist es, irgendwann ein eigenes Restaurant in Edinburgh zu eröffnen.

Alle Bücher von Dhonielle Clayton

The Belles 1: Schönheit regiert

The Belles 1: Schönheit regiert

 (188)
Erschienen am 11.02.2019
The Belles - Schönheit regiert

The Belles - Schönheit regiert

 (6)
Erschienen am 08.02.2019
The Belles

The Belles

 (0)
Erschienen am 06.09.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Dhonielle Clayton

Neu

Rezension zu "The Belles 1: Schönheit regiert" von Dhonielle Clayton

Die Schönheit der Belles
KleineNeNivor 11 Stunden

Die Belles sind ganz besonders. Mit ihrem 16. Lebenjahr erblühen sie sozusagen und werden danach einer Prüfung unterzogen, in welcher geschaut wird, wie gut sie ihre Fähigkeiten beherrschen. Die Belles leben alle zusammen in einem Haus, werden dann aber anhand ihrer Fähigkeiten bestimmten "Schönheitszentren" (besser kann ich es nicht beschreiben) zugeordnet. Nur eine wird die Favoritin und diese ist dann für die Königsfamilie zuständig. Unsere Protagonistin ist Camelia und auch sie kommt an den Königshof. Doch dort läuft nicht alles mit rechten Dingen ab und sie erfährt immer mehr dunkle und grausame Geheimnisse, die einfach alles verändern.

Nachdem ich euch nun einiges zum Inhalt gesagt habe muss ich nun das Cover loben. Ist es nicht einfach großartig?! Ich liebe ist! Der durchsichtige Schutzumschlag ist eine Traum. :)

Der Einstieg in die Geschichte viel mir nicht leicht, denn der Schreibstil von Dhonielle Clayton ist sehr bildhaft und ausladend, was das lesen ein wenig zäh machte. Daher habe ich ab und an auch mal zum Hörbuch gegriffen, was das Vorankommen ein wenig erleichterte. Ein bildhafter Schreibstil ist eigentlich nichts schlechtes, denn so kann man sich alles besser vorstellen, aber irgendwie hat es mich nicht interessiert, was bei den Belles gerade in Mode war oder wie sie die Menschen "verbessert" haben. Eigentlich hat es mich eher aufgeregt statt fasziniert, was es eigentlich nicht tun sollte.

Das Buch ist wirklich schön aufgemacht. Es ist nicht nur von außen schön gestaltet, sondern auch von innen. Die Kapitel sind nummeriert und mit Blumenillustrationen geschmückt und es befindet sich sogar eine Karte im Buch! Ich liebe Karten in Büchern. :) Ich habe sie zwar nicht gebraucht, fand es aber schön, sich die Welt mal anzuschauen.

Die Geschichte von Camelia erfahren wir in der Gegenwart aus der Ich-Perspektive und somit starten wir mit ihr in das Leben auf dem Königshof. Alles ist aufregend und neu. Nicht nur für den Leser, sondern auch für Camelia, der man wirklich gerne "gefolgt" ist. Camelia ist zuerst etwas naiv, aber im Laufe der Geschichte macht sie eine immer größere Wandlung durch und hinterfragt die Dinge viel mehr, so wie es auch der Leser macht.

Was eine Belle überhaupt ist? Die Belles sind Menschen mit magischen Fähigkeiten, die "hässliche" Menschen veschönern. Egal ob Make-up, Haare oder den Körper. Einfach alles kann perfektioniert werden. Natürlich gibt es auch Regeln die nicht überschritten werden dürfen. Mir hat die Idee der Belles und das Worldbuilding wirklich gut gefallen. Dhonielle Clayton hat eine wirklich großartige Welt erschaffen und diese auch genial ausgearbeitet! Die einhergehenden Intrigen und Geheimnisse, welche im Laufe der Geschichte gelüftet werden, konnten mich überzeugen. Die Geschichte war grausam, aber irgendwie umhüllt von Schönheit.

Trotz allem konnte mich die Handlung nicht überzeugen. Ich war genervt vom ewigen Schönheitswahn und auch die Behandlungen der Belles waren nicht so meines. Dafür haben mir aber die grausamen Seiten des Buches umso mehr gefallen. Ich bin da leider wirklich zwiegespalten, weil mich die Geschichte einfach nicht fesseln konnte. Ich fand es auch nicht sonderlich spannend muss ich gestehen. Das Ende und die Wendungen haben mich leider auch nicht umgehauen.

Fazit

Grausame Intrigen und Geheimnis bedeckt von der Schönheit der Belles. Mir hat die Geschichte ganz gut gefallen, besonders die grausamen Parts haben etwas Spannung reingebracht. Leider blieb diese für mich ansonsten aus. Die Handlung konnte mich leider nicht überzeugen, dafür ist aber das Worldbuilding grandios ausgearbeitet. Wirklich schade, dass es mich nicht begeistern konnte. Ich hätte es wirklich so gern geliebt. :/

Vielen lieben Dank an den Planet! Verlag für das Rezensionsexemplar!

Erhältlich im Buchhandel eures Vertrauens oder direkt beim Verlag.

Eure Neni ♥

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "The Belles" von Dhonielle Clayton

Leider zu langatmig
ChrischiDvor 3 Tagen

Im Königreich von Orléans haben nur einige Auserwählte besondere Gaben, um den Menschen Schönheit zu verleihen. Man nennt sie die „Belles“. Camelia arbeitet hart, in der Hoffnung an den Königshof berufen zu werden, um der Königin und ihrer Familie zu dienen. Doch schnell muss sie einsehen, dass nicht alles so rosig ist wie es gerne dargestellt wird und sich sogar wahrhaftige Abgründe auftun, die sie niemals für möglich gehalten hätte.

Es ist eine seltsame Welt, die Dhonielle Clayton hier sehr detailreich präsentiert, aber vor allem ist es eine, die wohl niemand freiwillig betreten möchte. Denn von Beginn an werden Untertöne deutlich, die auch ohne Kenntnis der Zusammenfassung auf nicht unbedingt harmlose Turbulenzen hindeuten. Somit darf man gespannt sein welchen Querelen sich Camelia und die anderen Belles schon bald ausgesetzt sehen. Denn auch wenn die Schönheit regiert, so trügt der schöne Schein doch massiv.

Ein Manko dieser Geschichte, welches ziemlich früh heraussticht, sind die unheimlich ausufernden Beschreibungen. Egal ob es sich um Charaktere, Zu- und Umstände oder das Setting handelt, alles wird zwar sehr bildhaft und somit nachvollziehbar, aber auch extrem langatmig dargestellt. Ein wenig mehr Fantasie darf Lesern und Hörern durchaus zugetraut werden, so dass es manches Mal auch Andeutungen getan hätten, die in die gewünschte Richtung weisen, aber dennoch Raum für freie Interpretation lassen. So allerdings wirkt alles ziemlich starr und festgelegt, zugleich wird das Geschehen in die Länge gezogen ohne dass die Handlung merklich voranschreitet.

Daran ändert leider auch der sehr lebhafte Stil Uta Dänekamps nichts. Sie ruft – wie nicht anders gewohnt – eine großartige Leistung ab, so dass man als Hörer nicht versucht ist die Geschichte vorzeitig abzubrechen. Hätte man das Buch selbst in der Hand wäre man womöglich nicht so entschlossen der Erzählung bis zum Schluss eine Chance zu geben. Wobei es im Grunde recht viele positive Punkte zu entdecken gibt, so man bis zum Ende offen bleibt für sämtliche Nuancen. Dennoch hätte eine Kürzung der Handlung absolut nicht geschadet, im Gegenteil, sie wäre dadurch dynamischer und mitreißender geworden.

An den Stellen, an denen der Hörer auch emotional mitgenommen wird, werden zumeist negative Gefühle überwiegen und versteckte Aggressionen freigesetzt. Dass sich ziemliche Abgründe auftun würden, zeichnet sich wie gesagt bereits früh ab, dass sich aber wahre Krater hinter manch einer Fassade verbergen, damit hätte man dann wohl doch nicht gerechnet.

Im Großen und Ganzen verlässt man die Auftaktgeschichte rund um die Belles mit gemischten Gefühlen, möchte aber trotz der Kritikpunkte erfahren wie es weitergeht, natürlich in der Hoffnung auf Ausschöpfung des stilistischen Potentials wie auf inhaltliche Gerechtigkeit.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "The Belles 1: Schönheit regiert" von Dhonielle Clayton

ich habe mir mehr von dem Plot erhofft
Siraeliavor 11 Tagen

„The Belles 1: Schönheit regiert“ geschrieben von Dhonielle Clayton und aus dem amerikanischen Englisch übersetzt von  Vanessa Lamatsch ist bei Planet! erschienen, dem Imprint vom Thienemann-Esslinger Verlag.

 

Einen zweiten Teil gibt es bereits im englischen, aber ob dieser auch ins deutsche übersetzt wird bleibt abzuwarten.

 

Dhonielle Clayton hat eine fantastische Welt erschaffen, in der – wie der Titel es schon aussagt – die äußere Schönheit das Wichtigste ist. Es gibt ein eigenes Ministerium, welches die Schönheitsideale festschreibt. Gerade in dieser Welt, in der die Belles eine besondere Stellung einnehmen, indem sie das Aussehen der Menschen manipulieren können, blendet der Schein und überstrahlt auf den ersten (und auch den zweiten) Blick das innere Wesen. Ein Blick hinter die Fassade ist schwer zu erhaschen…

 

Und genau das ist für mich auch der Schwachpunkt der Geschichte. Es werden so viele Worte auf die Äußerlichkeiten, das Aussehen, die Kleider, die Frisuren, die Räumlichkeiten, etc. verwendet. Es dauert mir persönlich zu lange, bis die Geschichte endlich an Fahrt aufnimmt und auf den Punkt kommt. Zudem ist der erste Teil ausgerechnet dann auch zu Ende. Ich hätte mir weniger ChiChi erhofft und mehr Inhalt gewünscht.

 

Daher vergebe ich für diese Geschichte 3 von 5 Punkte und erhoffe mir, dass im zweiten Teil der Fokus anders gesetzt werden wird.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Dhonielle Clayton wurde am 26. Mai 1983 in Olney (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Dhonielle Clayton im Netz:

Community-Statistik

in 429 Bibliotheken

auf 162 Wunschlisten

von 20 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks