Diana Dettmann Welten zwischen uns

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(8)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Welten zwischen uns“ von Diana Dettmann

„In meiner Erinnerung gibt es nicht viele Lichtpunkte, aber all die kleinen Momente mit Elec… leuchten.“ Melia glaubt, ein absolut perfektes Leben zu führen. Sie liebt ihren Job, die Abgeschiedenheit ihrer Wohnung und die tägliche Routine, die ihre Tage bestimmt. Und genau diese kleine, heile Welt steht plötzlich Kopf, als sie unfreiwillig auf Elec trifft und mit ihm auf jemanden, der alles über den Haufen wirft, was sie glaubt von sich und dem Leben zu wissen und außerdem schamlos alles infrage stellt, was sie jemals gewollt hat. Doch Elecs Vergangenheit wirft schon sehr bald dunkle Schatten auf ihre neu entdeckte Zweisamkeit und stellt Melia vor eine schwere Entscheidung: Das, was du kennst, gegen das, was du liebst?

Eine Geschichte für das Herz.

— Cadness

Die Autorin schafft es jedesmal mich zu verzaubern. Ein Buch das man am besten in eins durchliest.

— Annika1984

Eine wundervolle Liebesgeschichte, die mich noch lange nach der letzten Seite nicht losgelassen hat.

— daydreambeliever

Sehr schöne Liebesgeschichte

— lenisvea

Stöbern in Liebesromane

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

Großartig und einfühlsam

BlueVelvet

Wintersterne

Eine schöne winterliche Geschichte über drei Frauen und ihre Schicksale im winterlichen Prag!

Fanti2412

Wildblumensommer

Packen und einfühlsam beschreibt Kathryn Taylor Zoes Geschichte auf der Suche nach der Wahrheit und ihrer großen Liebe.

Sommermaedchen23

True North - Wo auch immer du bist

Eine süße, knisternde Liebesgeschichte mit Erotik und Humor. Hat mir sehr gut gefallen, bin gespannt auf die nächsten Bänder.

V81

Unvollendet: Roman

super spannende Familiensaga mit Liebesgeschichte

Katja_Brune

Wie das Feuer zwischen uns

Super schöne Geschichte. Sehr spannend und dramatisch. Tolle Charaktere. Geht ans Herz. Noch besser wie der erste Teil.

Valentine2964

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Melia und Elec

    Welten zwischen uns

    Cadness

    02. September 2017 um 21:27

    Mit „Welten zwischen uns“ hat Diana Dettmann eine berührende, tiefsinnige Geschichte geschrieben, die das reinste Wechselbad der Gefühle auslöst. Ich hatte beim lesen Momente, in denen mir die Tränen in den Augen standen und ich einen dicken Kloß im Hals hatte. Genauso gab es aber auch Momente, in denen ich ein leichtes schmunzeln nicht unterdrücken konnte.  Mit Melia und Elec hat sie zwei authentische Charaktere geschaffen, die auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam zu haben scheinen. Sie leben in zwei vollkommen unterschiedlichen Welten, doch fehlt ihnen etwas in ihrem Alltag. Erst als sie sich durch einen Zufall kennenlernen und danach ein paar Mal aufeinandertreffen, merken sie, dass es der jeweils andere ist, der ihr perfektes Gegenstück bildet. Wenn sie zusammen sind, entwickeln sie sich auf eine positive Art weiter. Sie strahlen förmlich von innen heraus und sind einfach viel glücklicher. Doch ihre Geschichte ist von viel Drama, Geheimnissen und Dunkelheit umgeben und bis zum Schluss weiß man nicht so recht, ob sie schaffen werden, ihre inneren Dämonen zu bezwingen.  Mir hat die Reise der beiden gut gefallen, auch wenn ich die Handlung an manchen Stellen als etwas langgezogen empfand und mich nicht jeder Verlauf vollkommen für sich gewinnen konnte. An manchen Stellen war es mir etwas zu viel Drama und ich musste das Buch kurzzeitig beiseite legen, weil ich nicht begreifen konnte, wie man sich selbst und seinem Glück so sehr im Weg stehen kann. Die positiven Aspekte überwogen jedoch deutlich. Es ist eine schöne Geschichte für Zwischendurch und ich würde jedem, der etwas für das Herz sucht und dabei auch einiges zu Lachen haben möchte, dieses Buch empfehlen. Insgesamt vergebe ich 3,5 Sterne. Vielen Dank an die Wanderbuchgruppe und die Autorin für die Bereitstellung dieses Buches.

    Mehr
  • Weltbuntmalende Bücher

    Welten zwischen uns

    WeltbuntmalendeBuecher

    28. April 2017 um 21:37

    Welten zwischen uns von Diana DettmannDurch die Gruppe "Rezensionsexemplare auf Wanderschaft" kam ich zu diesem tollen Buch. Ein Buch ohne jegliche Fantasy, dafür mir doppelt viel Liebe - und Liebesdrama. 1. Satz: 'Ich hasse Weihnachten.'"In meiner Erinnerung gibt es nicht viele Lichtpunkte, aber all die kleinen Momente mit Elec… leuchten.“ Melia glaubt, ein absolut perfektes Leben zu führen. Sie liebt ihren Job, die Abgeschiedenheit ihrer Wohnung und die tägliche Routine, die ihre Tage bestimmt. Und genau diese kleine, heile Welt steht plötzlich Kopf, als sie unfreiwillig auf Elec trifft und mit ihm auf jemanden, der alles über den Haufen wirft, was sie glaubt von sich und dem Leben zu wissen und außerdem schamlos alles infrage stellt, was sie jemals gewollt hat. Doch Elecs Vergangenheit wirft schon sehr bald dunkle Schatten auf ihre neu entdeckte Zweisamkeit und stellt Melia vor eine schwere Entscheidung: Das, was du kennst, gegen das, was du liebst?"Wie der Klappentext schon verrät, ist Melia eigentlich ganz zufrieden mit ihrem Leben. Durch einige eher unangenehmen Geschehnisse kommen sie und Elec ins Gespräch und lernen sich kennen.Der Schreibstil ist sehr einfach und flüssig zu lesen, ich fand ihn passend zum Buch auch sehr lässig. Angenehm zum lesen. Ich kam von Beginn an gut in die Geschichte rein, welche schnell zur zentralen Handlung kommt, also zur Beziehung zwischen Elec und Melia. Das Buch ist jeweils ab dem aktuellen Geschehnis entweder aus ihrer oder seiner Sichtweise geschrieben. Die Charaktere von Elec und Melia, so wie auch die der Nebenrollen, fand ich schön gestaltet, sie wirkten sehr menschlich und ich konnte mir bei fast jeder Person ein reales Bild von ihr machen. Manchmal nervte mich Melia ein wenig, da sie doch eher naiv wirkte, doch zum Glück ist sie genauso liebenswert.Ein Punkt, den ich sowohl positiv als auch negativ fand, war das ewige hin und her der zwei. Zum einen war es gut, da die Spannung aufrecht erhalten wurde, zum anderen fand ich es aber eher etwas langweilig gegen Ende und habe ein bisschen angehängt. Es kam mir ein wenig vor wie das Spiel mit den Blütenblättern einer Blume: 'Er liebt mich, er liebt mich nicht,...'So müsste für mich der ganze Abschnitt ab dem Kapitel "Drei Monate später" garnicht mehr im Buch vorkommen. Ich fand das etwas offene Ende davor schöner als das vorgegebene. Denn so hätte ich meiner Fantasie noch mehr Spielraum lassen können. Zur Erklärung: Natürlich wird in dem letzten Kapitel und dem Epilog mit allen Fragen, die im Laufe des Buches aufgekommen sind, aufgeräumt...Mein Fazit: Ich fand das Buch wirklich toll. Ich würde es sogar ein zweites Mal lesen. Leider hat mir das Liebesdrama mit der Zeit etwas den Reiz genommen, doch ich musste ja trotzdem wissen wie es ausgeht :).Die Liebesgeschichte ist so zart und wundervoll geschrieben, ich konnte wirklich ein bisschen mitschweben.Ein Buch zum Träumen, das von mir 4 Sternen bekommt.http://weltbuntmalendebuecher.blogspot.de/2017/04/welten-zwischen-uns-von-diana-dettmann.html

    Mehr
  • Ich bin verzaubert! Und das ganz ohne Magie

    Welten zwischen uns

    V1OL3NTUN1CORN

    23. January 2017 um 15:26

    Das Cover    Das Cover ist genau so wie ich es mag. Mädchenhaft und schön. Die Farbauswahl ist klasse und auch die Protagonisten, welche nur als Schatten abgebildet sind treffen genau meinen Geschmack, da so nur das im Buch beschriebene Aussehen vorgegeben ist und der Fantasie Freiheiten gelassen werden. Der Inhalt Das Buch ist auf jeden Fall was fürs Herz. Der Schreibstil ist flüssig und nicht sonderlich schwer, was für mich persönlich positiv ist, da man das Buch dadurch lockerflockig entspannt lesen kann. Die Charaktere sind mit sehr sympatisch, auch wenn ich ihnen an einigen Stellen gerne mal ordentlich den Marsch geblasen hätte. Ihre Handlungen und Entscheidungen sind aber recht stimmig und passen auf die beschriebenen Charakterzüge. Die Handlung ist ein einziges Hin- und Her und immer wenn ich glaubte es kommt jetzt endlich zum Happy End ist wieder etwas passiert was die Karten völlig neu gemischt hat. Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt. Ich konnte es nur schwer aus der Hand legen und hatte ständig das Bedürfnis weiter zu lesen. Auch wenn ich selten ein wirklicher Fan von Liebesromanen bin, dieser hat es geschafft. Also auch an "Liebesmuffel" eine absolute Leseempfehlung. Mein Fazit   Welten zwischen uns ist ein sanft/seichtes und gleichzeitig fesselndes Lesevergnügen welches ich an dieser Stelle absolut weiter empfehlen kann. Es hat mir einige tollle Lesestunden beschert und so manch eine Mittagspause deutlich verkürzt.

    Mehr
  • Welten zwischen uns

    Welten zwischen uns

    SanNit

    14. April 2016 um 21:41

    Welten zwischen uns - wunderschöne Liebesgeschichte mit viel Gefühl.
    Ganz klasse fand ich, dass abwechselnd von der Perspektive - Er und Sie geschrieben wurde.
    Vielen Dank für dieses Buch.

  • Welten zwischen uns

    Welten zwischen uns

    daydreambeliever

    05. November 2015 um 20:03

    Kurzbeschreibung: „In meiner Erinnerung gibt es nicht viele Lichtpunkte, aber all die kleinen Momente mit Elec… leuchten.“ Melia glaubt, ein absolut perfektes Leben zu führen. Sie liebt ihren Job, die Abgeschiedenheit ihrer Wohnung und die tägliche Routine, die ihre Tage bestimmt. Und genau diese kleine, heile Welt steht plötzlich Kopf, als sie unfreiwillig auf Elec trifft und mit ihm auf jemanden, der alles über den Haufen wirft, was sie glaubt von sich und dem Leben zu wissen und außerdem schamlos alles infrage stellt, was sie jemals gewollt hat. Doch Elecs Vergangenheit wirft schon sehr bald dunkle Schatten auf ihre neu entdeckte Zweisamkeit und stellt Melia vor eine schwere Entscheidung: Das, was du kennst, gegen das, was du liebst? Meine Meinung: Die Geschichte von Melia und Elec verzaubert von der ersten Seite an. Kontrollfreak trifft auf Lebemann. Eine interessante Kombination, die gleich zu Beginn Konflikte und Spannung verspricht. Melias Leben ist bisher perfekt. Zumindest sind die äußeren Umstände alles andere als schlecht. Ein Verlobter, eine schicke Wohnung, ein guter Job und genügend Geld für den ein oder anderen Luxus. Klingt vielversprechend, aber trotzdem merkt man Melia direkt an, dass sie nicht so ganz glücklich ist und das starre Korsett ihres Alltags und ihr Kontrollzwang nicht ganz das sind, was sie sich wünscht. Als sie auf Elec trifft, wirft dieser ihr ganzes Leben durcheinander. Elec könnte nämlich gegensätzlicher nicht sein. Er lebt in den Tag hinein und macht vor allem, was ihn glücklich macht und nicht, was andere Menschen von ihm erwarten. Mit der Zeit keimen immer mehr Gefühle auf, die weit entfernt von Freundschaft sind, allerdings sind diese Gefühle von vornherein zum Scheitern verurteilt, denn Elec hat einen ganz klaren Grundsatz formuliert. Keine Beziehung! Noch nie habe ich ein Hin- und Her zwischen zwei Protagonisten so gebannt verfolgt. Immer die Frage, wie oft er sie noch von sich stößt und wann es ihr endlich reicht und sie Antworten verlangen wird. Denn eines ist schnell klar. Irgendetwas liegt in Elecs Vergangenheit, das dazu führt, bloß keine Beziehung führen zu wollen. Die Bombe platzt erst sehr spät und ist für mich genau an der richtigen Stelle hochgegangen. All die kleinen Informationen über Elec, die zwischendurch gestreut wurden, fügen sich wie Puzzleteile zusammen und haben mich kurzzeitig mit offenem Mund zurückgelassen. Bis zu diesem Moment war es auch keineswegs langweilig, weil man unbedingt wissen will, was denn mit Elec passiert ist. Der Schreibstil der Autorin ist locker und einfach, überzeugt aber genau dadurch. Er erlaubt es, mitfühlen zu können, was mir bei Büchern immer besonders wichtig ist. Interessant ist die Aufteilung der Kapitel, die abwechselnd aus Melias und Elecs Sicht geschrieben sind und es mir so sehr einfach gemacht haben, mit beiden Protagonisten mitzufiebern. Auch die Umsetzung ist hier gut gelungen und man war zu keiner Zeit verwirrt. Fazit: Ich bin ehrlich. Nicht nur an einer Stelle des Buches hatte ich, zusammen mit Melia und Elec, bauchkribbeln. Ihre Liebesgeschichte ist gefühlvoll und glaubhaft, überzeugt aber gleichzeitig durch Dramatik und spannende Wendungen. Vor allem hat mir aber gefallen, dass dieses Buch mich noch lange nach dem letzten Satz zum nachdenken angeregt und nicht losgelassen hat. Was will ich vom Leben? Was kann und muss ich ändern, damit ich selbst zufrieden bin? Wo liegt für mich persönlich der Sinn? Daher gibt es von mir eine klare Leseempfehlung für jeden, der Romanzen mit dem gewissen Etwas mag.

    Mehr
  • Ein wunderschöner und gefühlvoller Roman

    Welten zwischen uns

    ilona89

    02. September 2015 um 00:54

    Ilys Bücherblog Buchdetails: Erscheinungsdatum: 01. Juli 2015 Verlag: Amazon Selfpublishing Seiten: 334 Genre: Young Adult, Frauenroman Band: Einzelband Preis: 3,45 Euro (eBook) Klappentext: „In meiner Erinnerung gibt es nicht viele Lichtpunkte, aber all die kleinen Momente mit Elec… leuchten.“ Melia glaubt, ein absolut perfektes Leben zu führen. Sie liebt ihren Job, die Abgeschiedenheit ihrer Wohnung und die tägliche Routine, die ihre Tage bestimmt. Und genau diese kleine, heile Welt steht plötzlich Kopf, als sie unfreiwillig auf Elec trifft und mit ihm auf jemanden, der alles über den Haufen wirft, was sie glaubt von sich und dem Leben zu wissen und außerdem schamlos alles infrage stellt, was sie jemals gewollt hat. Doch Elecs Vergangenheit wirft schon sehr bald dunkle Schatten auf ihre neu entdeckte Zweisamkeit und stellt Melia vor eine schwere Entscheidung: Das, was du kennst, gegen das, was du liebst? Erster Satz: Die Nacht ist kalt und klar. Inhalt: Melia ist eine junge Frau, die bereits Erfolg in ihrem Job erlangt hat und sie plant gerne alles bis ins Detail und hat in ihrem Leben über alles die Kontrolle. Sie ist eher ein kühler Charakter, der keine Gefühle zulässt und sich nur auf ihre Arbeit und Karriere konzentriert, die sie, so denkt sie, glücklich und ihr Leben perfekt gestalten. Doch als eines Tages in einer dunklen Straßenecke überfallen wird, kommt ihr der gutaussehende Elec zu Hilfe. Schon bald entwickeln die beiden Gefühle füreinander, doch eine Beziehung ist leider nicht in Sicht, denn Elec möchte nichts festes und auf Melia will er sich schon mal gar nicht einlassen, denn sie könnten nicht unterschiedlicher sein. Melia wuchs wohlbehütet im Reichtum auf und Elec hat eine dunkle Vergangenheit hinter sich und lebt in einer Fabrikhalle, da er sich keine Wohnung leisten kann... Wie viel kann eine junge Liebe aushalten? Wie viele Geheimnisse, Verrat, Intrigen muss es geben, um diese endgültig zu zerstören? Wiegt die Differenz der Welten, in denen die Protagonisten leben mehr, als die Liebe selbst? Meine Meinung: Vor einigen Monaten habe ich den Auftakt der Trilogie: "Elemantar" der Autorin Diana Dettmann gelesen und war begeistert über die gefühlvolle Fantasywelt, die sie erschaffen hat. Als ich vor ungefähr 2 Wochen eine Email der lieben Schriftstellerin mit der Frage, ob ich ihr neuestes Werk denn lesen & rezensieren möchte, bekommen habe, habe ich mich natürlich riesig gefreut und auch gleich zugesagt. Und letztendlich bereue ich das nicht, denn die Autorin hat so einen schönen, einnehmenden Schreibstil, der sich sehr flüssig lesen lässt, weil er spannend, fesselnd und sehr emotional ist. Die Geschichte handelt von den beiden sehr sympathischen Protagonisten Melia Cooper und Elec Mitchell, die jeden Kapitel abwechselnd aus ihrer Sicht erzählen. Diese Erzählweise ist mir auch am liebsten, denn ich kann mich noch besser in die Hauptcharaktere hineinversetzten, wenn die Story aus der Ich-Perspektive dargestellt wird. Melia ist wie ich schon sagte, eine Person, bei der alles nach Plan laufen muss. Elec ist jedoch das komplette Gegenteil von ihr. Er ist eher ein düsterer Bad Boy, hält nichts von Beziehungen, lebt in den Tag hinein und macht sich keine Gedanken über die Zukunft. Als er eines Tages auf die hübsche Melia trifft, ist er über seine Gefühle zu ihr sogar genauso verwirrt wie sie selbst. Doch Elec hat ein dunkles Geheimnis, das ihn daran hindert, sich auf Mel einzulassen...Ich habe über dieses Geheimnis lange nachgegrübelt, denn es dauert eine Weile bis der Leser die ganze Wahrheit über ihn erfährt. Das macht den Roman natürlich sehr spannend und man fragt sich die ganze Zeit, was er wohl getan hat, bzw. was man ihm früher angetan hat? Ich fand die beiden Protagonisten sehr gut ausgearbeitet und absolut authentisch. Auch die anderen Charaktere habe ich ins Herz geschlossen, z.B. die kleine Schwester von Joel, dem Exmann von Melia, die ein sehr quirliges Wesen besitzt. Über die anderen Nebenfiguren habe ich oft den Kopf geschüttelt, z.B. über die Mutter von Melia, aber das gehört natürlich zu Geschichte und solche Charaktere muss es einfach geben. Sie war in meinen Augen eine sehr dominante Frau, die versucht hat, ihre Tochter auf die Schönheit der Welt taub und blind zu machen und sie zu einem Roboter erzogen hat, der nur nach der Karriere und Geld streben soll und nicht nach dem persönlichen Glück. Ich habe mich deshalb sehr gefreut, als ich gesehen habe, wie sich Melia unter Elecs Einfluss jeden Tag verändert, wie sie ihr Leben in vollen Zügen genießt und auskostet und Menschen sowie Gefühle an sich heranlässt. Die Geschichte der beiden Protagonisten ist sehr emotional beschrieben, sodass ich mit ihnen oft gelacht oder fast geweint habe. An jeder Seite merkt man die Liebe der Autorin zum Detail, ihre Beschreibungen der Charaktere oder Umgebung sind sehr genau und präzise, sodass der Leser immer Bilder im Kopf von den Welten hat, in denen die Protagonisten leben. Die Liebesgeschichte fand ich sehr schön und romantisch, oft auch herzzerreißend, weil den Beiden so viele Steine in den Weg gelegt wurden. Ich habe mich also während des Lesens mit ihnen gefreut und oder auch mitgelitten. Außerdem ist diese Liebesgeschichte wirklich was besonderes, denn oft scheitert sie eben an der Tatsache, dass die Menschen zu unterschiedlich sind oder dass die Welten, aus denen sie kommen eben zu anders sind... Das Buch ist in meinen Augen sehr tiefgründig, denn man macht sich letztendlich auch über sich selbst Gedanken, ob man all den Luxus um sich herum braucht, den man hat und ihn vielleicht nicht zu schätzen weiß. Ich als Leserin denke dann über das wahre Glück im Leben nach und ob ich wirklich richtige Prioritäten setzte... Die Handlung fand ich auch sehr vielseitig, sodass es dem Leser niemals langweilig wurde. Zum Schluss, nach dem Elecs Geheimnis gelüftet wurde, überschlagen sich die Ereignisse und man kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und fiebert mit den Protagonisten mit. Zitate: Elec tritt einen Schritt zurück, doch einem Impuls folgend, halte ich seine Hand fest und öffne den Mund, um etwas zu sagen, kriege jedoch kein Wort heraus. Er beugt sich vor, haucht einen weiteren, zaghaften Kuss auf meine Stirn, flüstert ein leises Gute Nacht und dann dreht er sich um...und geht. Ich war einfach dumm, diese Gefühle und Gedanken an mich heranzulassen. Mein Leben ist gut, so wie es ist und ich habe alles, was ich brauche. Ich habe meinen Job. Ich habe die Wohnung. Ich habe Geld. Ich brauche ihn nicht. Er will mich nicht bei sich haben? Gut. Dann eben nicht. Ich brauche ihn nicht. Cover: Ich finde, das Cover passt perfekt zu dem Inhalt. Es zeigt das Liebespaar Elec und Melia, die auf einem sehr romantischen Hintergrund zu sehen sind. Fazit: Nach dem ich von dem Auftakt der Fantasy-Reihe "Elementar" der lieben Autorin Diana Dettmann begeistert war, hat mir ihr neuer Roman "Welten zwischen uns" sogar noch besser gefallen! Das Buch ist sehr emotional und spannend geschrieben, es ist voller überraschender Wendungen, sowie Intrigen, Verrat und Geheimnisse. Der Roman lässt sich sehr fließend lesen, ist jedoch tiefgründig, da man sich Gedanken über den wahren Sinn im Leben macht. Die Liebesgeschichte von Elec und Melia ist wunderschön und man weiß bis zum Schluss nicht, wie sie ausgeht. Für so viel Lesevergnügen vergebe ich natürlich gerne 5 von 5 möglichen Sternen und freue mich schon sehr auf die weiteren Romane der sehr netten Autorin Diana Dettmann! Weitere Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: http://ilys-buecherblog.blogspot.de

    Mehr
  • Sehr schöne außergewöhnliche Liebesgeschichte

    Welten zwischen uns

    lenisvea

    29. August 2015 um 21:26

    Zum Inhalt:„In meiner Erinnerung gibt es nicht viele Lichtpunkte, aber all die kleinen Momente mit Elec… leuchten.“  Melia glaubt, ein absolut perfektes Leben zu führen. Sie liebt ihren Job, die Abgeschiedenheit ihrer Wohnung und die tägliche Routine, die ihre Tage bestimmt. Und genau diese kleine, heile Welt steht plötzlich Kopf, als sie unfreiwillig auf Elec trifft und mit ihm auf jemanden, der alles über den Haufen wirft, was sie glaubt von sich und dem Leben zu wissen und außerdem schamlos alles infrage stellt, was sie jemals gewollt hat. Doch Elecs Vergangenheit wirft schon sehr bald dunkle Schatten auf ihre neu entdeckte Zweisamkeit und stellt Melia vor eine schwere Entscheidung: Das, was du kennst, gegen das, was du liebst? Meine Meinung:Mir gefällt das Cover zunächst einmal sehr gut. Ich bin von Anfang an gut in die Geschichte reingekommen, die ersten Kapitel habe ich nur doppelt gelesen, da ich erst nicht mitbekommen hatte, dass die Perspektive immer gewechselt hat. Einmal kommt Melia zu Wort und dann wieder Elec. Das hat mir an sich sehr gut gefallen, war am Anfang nur etwas gewöhnungsbedürftig.  Mir haben die beiden Hauptcharaktere Melia und Elec sehr gut gefallen, Melias Mutter fand ich nur sehr anstrengend ... Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, sehr warmherzig, im nachhinein sind mir Melia und Elec richtig ans Herz gewachsen. Man hat richtig mitgefiebert, ob es zwischen den beiden noch klappen kann oder nicht. Ich habe mich nur immer wieder gefragt, wie man freiwillig so wie Elec leben kann, was ja wirklich ein ganz anderes Leben als das von Melia ist.  Alles in allem hat mir die Geschichte gut gefallen, so dass ich gerne 4 Sterne vergeben möchte. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne zwischendurch eine schöne Liebesgeschichte lesen möchte.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks