Diana Gabaldon Outlander - Die geliehene Zeit

(1.230)

Lovelybooks Bewertung

  • 1213 Bibliotheken
  • 15 Follower
  • 67 Leser
  • 99 Rezensionen
(658)
(413)
(127)
(23)
(9)

Inhaltsangabe zu „Outlander - Die geliehene Zeit“ von Diana Gabaldon

Der zweite Band der erfolgreichen Highland-Saga endlich in ungekürzter Neuübersetzung! Schottland, 1968: 20 Jahre nachdem Claire Randall aus der Vergangenheit zurückgekehrt ist, bringt sie ihre Tochter Brianna in die Highlands, denn Brianna soll endlich das Land ihres Vaters kennenlernen. Claire will außerdem die Antwort auf eine Frage finden, die sie seit über 20 Jahren quält: Konnte ihre große Liebe Jamie Fraser die schreckliche Schlacht von Culloden überleben?

Sensationelle Fortsetzung, die dem 1. Teil in nichts nachsteht. Diana Gabaldon versteht es, ihre Leser in eine ferne Zeit zu entführen.

— Mondspektrum

2017

— katbieli

sehr gute Fortsetzung der Reihe - lesenswert!

— AnneElliot

Es war wieder ein sehr gutes Buch. Ich bin immernoch verliebt. Bin gespannt wie es weiter geht.

— Phini

Das zweite war leider nicht mehr ganz so fesselnd wie das erste, aber dennoch sehr gut

— ReadAndTravel

Sehr schöne Geschichte mit Unterbrechung toll weiter erzählt :-)

— Elizzie

Sehr langatmig. Nicht so meins.

— Tudde

Wieder ein großartiger 2. Teil!

— Pusteblume85

Die Highlands schaffen es erneut mich zu begeistern

— enchantedletters

So. Unglaublich. GUT! Buch mit absolutem Suchtfaktor!

— lina251

Stöbern in Historische Romane

Die Fallstricke des Teufels

Muss man gelesen haben

winniehex

Das Geheimnis jenes Sommers

Ich habe es geliebt!

ChristinaOslo

Die Farbe von Milch

Unfassbar fesselnd - unfassbares Ende! Großartig!

Mondfrau

Das Fundament der Ewigkeit

ich war etwas enttäuscht

gelifi

Die fremde Königin

Hervorragende Fortsetzung der Reihe - eine Geschichtsstunde mit Genuss

Thommy28

Das Hexenzeichen

Sehr schön geschrieben,machte sehr viel Freude zu lesen und in die Zeit ein zu tauchen!

Katzenmicha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der lange zweite Teil

    Outlander - Die geliehene Zeit

    emilayana

    23. August 2017 um 11:03

    Outlander – die geliehene Zeit   Genre: Historischer Roman / Fantasy Autor: Diana Gabaldon Verlag: Knaur Verlag Preis: 15 € Seiten: ca. 1232 ISBN: 978-3-426-51810-6   1.     Handlung: Claire Fraser befindet sich mit ihrer Tochter Brianna auf einer Schottlandreise im Jahre 1968, doch wie hat es sie wieder in dieses Schottland verschlagen und welche Geschichte steckt dahinter. Um die Vergangenheit aufzuklären fragt Claire Roger Wakefield um Hilfe. Doch kann er dieses Geheimnis lüften und um welchen Preis? 2.     Schreibstil: Der Schreibstil von Diana Gabaldon ist weitestgehend angenehm und man wird von der Geschichte mitgenommen. Allerdings ist an manchen Stellen die historische Wortwahl ein wenig unpassend und in den ansonsten sehr modernen Schreibstil eingebettet. Zudem werden viele Dinge in gleicher Form mehrfach geschildert. Wie es sich für einen historischen Roman gehört gibt es ausschweifende Beschreibungen der Landschaft, jedoch nicht übermäßig, siehe Herr der Ringe oder die Unendliche Geschichte. Zudem gefällt mir sehr gut die Lockerheit und aufblitzende Witzigkeit in den Dialogen. Dadurch gewinnt das Buch sehr an Unterhaltsamkeit, wenngleich es auch ernste, spannende Szenen gibt. 3.     Charaktere: Neben den altbekannten Charakteren wie Jamie, Claire, Collum, Dougal, Jack Randall oder auch Murthag kommen zahlreiche Neue hinzu. Über diese möchte ich allerdings nicht allzu viel verraten. Die altbekannten Charaktere bekommen jedoch sehr viele mehr Tiefe. Das beziehe ich allerdings nicht auf die beiden Hauptcharaktere, sondern auf die Nebencharaktere, wie zum Beispiel Jack, Murthag oder auch Geillis. Die Personen werden durch ihre Vergangenheit lebendig und bekommen dadurch ein anderes Leben eingehaucht. Das beeinflusst die Handlung sehr positiv. Dadurch kann man diese besser nachvollziehen und einordnen. Zudem war es hochinteressant Claire von einer anderen Person beschrieben zu bekommen. 4.     Umsetzung: Das Buch besteht aus einer Rahmenhandlung, die erste und die letzten Kapitel im Jahr 1968. Dazwischen wird die Geschichte „wie es dazu kam“ erzählt. Ich selber war irgendwie nicht so ein großer Fan dieser Erzählstruktur, kann aber nicht konkret benennen woran das lag. Vielleicht wollte ich in diesem Moment einfach eine Geschichte zu Ende erzählt haben. Allerdings muss ich im Nachhinein sagen, dass ich die Auflösung elegant , wenn auch nicht unvorhersehbar fand. Das Buch hatte, wie auch der erste Band durchaus seine Längen. Besonders beim Beginn des zweiten Abschnittes, nach der Handlung im Jahr 1968. Nach diesen schleppenden 200 Seiten wurde die Spannung jedoch gut aufgebaut und am Ende konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. 5.     Cover: Das Cover ist nichts Auffälliges, sondern schlicht und elegant. Die Reihe passt gut zusammen mit den einzelnen Bändern in unterschiedlichen Farben. 6.     Ende: Das Ende des Buches war für mich eine Qual, aber keine schlechte, nein im Gegenteil. Es hat mich auf die Folter gespannt. Dinge zusammen gebracht und mich nicht nur neugierig sondern auch sauer zurückgelassen. Sauer, dass ich nicht sofort den nächsten Band verschlingen kann. Auch wenn die Handlung konstruiert ist, so fesselt sie doch unglaublich. 7.     Bewertung:   1.     Handlung:          30 / 40 2.     Schreibstil:         9  / 15 3.     Charaktere:      15 / 20 4.     Umsetzung:        6 / 10 5.     Cover:                  4 / 5 6.     Ende                    6 / 10                                                       7.3 / 100   Gesamtwertung:   7.3 P Genrewertung:      8 P

    Mehr
  • es geht weiter ..

    Outlander - Die geliehene Zeit

    jesslie261

    13. August 2017 um 14:08

    Inhalt:Der zweite Band der erfolgreichen Highland-Saga von Diana Gabaldon endlich in ungekürzter Neuübersetzung!Schottland, 1968: 20 Jahre nachdem Claire Randall aus der Vergangenheit zurückgekehrt ist, bringt sie ihre Tochter Brianna in die Highlands, denn Brianna soll endlich das Land ihres Vaters kennenlernen. Claire will außerdem die Antwort auf eine Frage finden, die sie seit über 20 Jahren quält: Konnte ihre große Liebe Jamie Fraser die schreckliche Schlacht von Culloden überleben?Meine Meinung:Das Cover so schlicht und einfach es auch ist, passt sehr gut zum ersten Teil. Ich liebe diese Cober ja total. Auch die Farben gefallen mir sehr gut. Das Buch beginnt mit einem Zeitsprung und wir befinden uns im Jahr 1968. Rückblickend springt es dann wieder zurück und man erfährt was bei Jamie und Claire passiert ist , bzw wie und warum Claire wieder im jahr 1968 auftaucht. Die Autorin gestaltet das ganze auf eine pannende Art und Weise und die Seiten fliegen nur förmlich dahin. Man möchte unbedingt wissen wie es weiter geht und was passiert. Besonders gut gefällt mir auch , dass die Serie nah ans Buch angelehnt ist. Fazit: Das ganze drum herum am königlichen Hof usw war mir etwas zu viel aber ansosnten sehr spannend !

    Mehr
  • Outlander - Die geliehene Zeit

    Outlander - Die geliehene Zeit

    enchantedletters

    29. May 2017 um 21:24

    Inhalt:  Nachdem Claire und Jamie aus Schottland fliehen mussten, sind sie nun in Frankreich angekommen und versuchen nun am Ursprung des Geschehens den Lauf der Geschichte zu verändern. Die beiden stehen zwischen Intrigen, politischen Strategien und dem französischem Adel, gehen die beiden an ihre Grenzen, um die Schlacht von Culloden zu hindern. Die Frage ist nur, ob sich ihre Opfer lohnen werden. Zum Buch:  Das Buch beginnt 1968 in Schottland, wo Claire 20 Jahre nach ihrer Rückkehr, zusammen mit ihrer Tochter nach Antworten über ihre Vergangenheit sucht. Der mittlere Teil springt dann als Rückblende wieder in die Vergangenheit zurück und knüpft an das erste Buch an, während die letzten Kapitel wieder 68 stattfinden und uns mit einem Cliffhanger zurücklassen - vielen Dank auch. Wer die Serie gesehen hat, weiß ungefähr was ihn erwartet, aber ich hatte gehofft, dass das Ende mir trotzdem etwas mehr verrät, stattdessen weiß man eigentlich mehr durch die Serie.  Auch hier muss ich sagen, dass sich Serie und Buch sehr ähneln, erst im letzten Viertel kamen Szenen, die mir eher unbekannt waren. Kann natürlich aber auch einfach sein, dass es mir entfallen war. Durch die für mich neuen Ereignisse hatte ich das Ende aber auch schneller gelesen. Trotzdem habe ich, trotz einer Woche Urlaub, fast zwei Wochen für das Buch gebraucht. Zwar ist das mit seinen über 1000 Seiten auch wirklich ein dicker Schinken, finde das Lesetempo aber dennoch unter durchschnittlich. Denke, dass das zum Teil an der Handlung in Frankreich liegt. Zwar ist immer etwas im Gange und es bleibt stets spannend, aber so ganz ansprechen konnte es mich nicht. Ich liebe einfach diese Geschichte in den Highlands, die Clans, Landschaft und alles was dazu gehört und Frankreich ist das genaue Gegenteil. Das ganze politische Gerede ist teils ermüdend und ich habe Schottland bestimmt genauso vermisst wie Jamie und Claire. Einen halben Punkt muss ich auch leider für die Sprache abziehen. Bis auf einzelne Worte hab ich von Französisch nicht den blassesten Schimmer und es kamen wirklich viele französische Sätze vor, die nicht übersetzt werden, was wirklich schade ist. Das Gälische wird wesentlich öfter übersetzt oder lässt sich aus dem Zusammenhang verstehen, da es sich oft nur um Koseworte handelt, aber das Französische nimmt ganze Sätze ein und ich hatte keine Lust alles nachzugucken. Fand ich echt schade. Insgesamt find ich die Geschichte dennoch super. Das kommt mir alles so realistisch vor, von der Zeitreise mal abgesehen, aber ausschließen würde ich es auch nicht. Das wird mit daran liegen, dass historische Ereignisse aufgegriffen werden. Aber auch die ganzen Geschehnisse, das Gerede, die Lebensumstände scheinen mir nicht aus der Luft gegriffen oder überspitzt und auch die Charaktere tragen ihren Teil dazu bei. Ebenso kommt mir die Liebesgeschichte von Jamie und Claire so echt vor. Die beiden machen zusammen viel durch, was sie immer mehr zusammenschweißt, wodurch ihnen teilweise nur ein Blick des anderen reicht um zu wissen, was vorgeht. Doch sie streiten sich auch oft genug und beleidigen sich und dennoch würde jeder ohne zu zögern für den anderen sterben. Ich liebe es, wenn Jamie Claire mit Spitznamen anspricht. Sassenach oder auch mo nighean donn - ich liebe den Klang und deren Bedeutung. Die Beziehung der beiden wirkt authentisch und nicht überzogen.  Es kommen auch einige neue Charaktere, von denen ich Fergus am meisten mag. Der Junge ist so tapfer und clever und hat in seinem jungen Leben so viel durchgemacht. Er ist mir echt ans Herz gewachsen. Ansonsten muss ich sagen sprechen mich die altbekannten Gesichter mehr an als die neuen.  Fazit:  Aye, die Geschichte rund um die Frasers zieht mich weiter in ihren Bann und entführt in fremde Welten, von der mir die schottische besser gefällt als die französische. Band eins fand ich etwas stärker, aber der Rote Jamie hat mich trotzdem überzeugen können.

    Mehr
  • Ein Wiedersehen mit Jamie und Claire

    Outlander - Die geliehene Zeit

    thiefladyXmysteriousKatha

    26. April 2017 um 15:31

    Die geliehene ZeitIch habe den ersten Band der Outlander-Saga wirklich geliebt und bin auch von der TV-Umsetzung sehr angetan. Endlich habe ich jetzt auch Band 2 gelesen. Diese knapp 1000 Seiten ahbe ich wie nichts weggelesen (4-5 Tage) und war wieder sehr begeistert.InhaltSchottland, 1968: 20 Jahre nachdem Claire Randall aus der Vergangenheit zurückgekehrt ist, bringt sie ihre Tochter Brianna in die Highlands, denn Brianna soll endlich das Land ihres Vaters kennenlernen. Claire will außerdem die Antwort auf eine Frage finden, die sie seit über 20 Jahren quält: Konnte ihre große Liebe Jamie Fraser die schreckliche Schlacht von Culloden überleben?MeinungWow, Diana Gabaldon kann einfach schreiben. Sie hat es geschafft, dass ich 1000 Seiten wie nichts weggelesen habe und mich dabei nie langweilte. Jamie und Clare zu begleiten macht jedes Mal wieder Spaß. Schön ist es auch, dass Brianna und Roger hier nun als Erwachsene vorkommen. Der erste Teil dieses Buches spielte in Frankreich und dort war es ab und zu mal etwas zäh, da es nur darum ging die Rebellion zu verhindern. Wieder in Schottland hat das Buch aber den Charme von "Feuer und Stein" zurückgewonnen. In diesem Buch findet man alles, was man sich wünschen kann: Liebe, Action, Erotik, Fantastische Elemente, Drama etc.Der Schreibstil war wieder sehr ausladend aber dennoch angenehm. ich habe die ältere Ausgabe und demnach die alte Übersetzung gelesen und kann nur wieder betonen, dass ich diese viel besser als die Neuauflage mit Neuübersetzung finde, da die Wortwahl einfach passender ist. Auch die Verfilmung von Buch 2 hat mir sehr gut gefallen und sicherlich werde ich bald zu Buch 3 greifen!

    Mehr
  • Nicht ganz so gut wie Teil eins aber dennoch lesenswert!

    Outlander - Die geliehene Zeit

    Lee-Lou

    17. March 2017 um 23:23

    Da Die geliehene Zeit eine Fortsetzung ist, versuche ich so wenig wie möglich vom weiteren Inhalt preiszugeben, um mögliche Spoiler zu vermeiden.  Während im ersten Teil der Outlander-Saga der Fokus ganz klar auf Claire und Jamie liegt, stehen beide hier eher im Hintergrund.  Im zweiten Band geht es sehr politisch und strategisch zur Sache, da - wie man bereits dem Klappentext vermutlich entnehmen kann - viele Vorbereitungen getroffen werden müssen.  Kennt man Band 1 und 2, kann man sie gar nicht miteinander vergleichen. Ein neues Land, neue Umgebung und neue Feinde.  Toll von Gabaldon umgesetzt. Viele Autoren machen es sich leicht, indem alles einfach stumpf in einem Land und vielleicht auch in der gleichen Umgebung passiert und sich abspielt. Trotzdem muss ich sagen, dass ich Die geliehene Zeit bei weitem nicht so spannend fand wie Feuer und Stein. Was nichts damit zu tun hat, dass sich hier nicht mehr ganz so viel um Claire und Jamie dreht. Ich fand es einfach nicht ausreichend packend. Auf Band drei bin ich dennoch schon sehr gespannt!!

    Mehr
  • Outlander 2

    Outlander - Die geliehene Zeit

    darthvader3

    11. February 2017 um 12:02

    5 verdiente Sterne! Diana Gabaldon schreibt unglaublich gut, die Geschichte hat mich so sehr gefesselt, dass ich das Buch nicht ablegen konnte. Obwohl der zweite Teil der Outlander-Saga ein bisschen schwierig anfängt und am Anfang etwas hängt, wurde es von Seite zu Seite immer besser! Das Ende hat mich schließlich so überrascht und emotional durchgewühlt, dass ich es kaum in Worte fassen kann! Obwohl die Geschichte am Anfang in Frankreich spielt, fand ich es auf keinen Fall schlimm, es war eine schöne Abwechslung zur Landschaft Schottlands. Die geliehene Zeit konnte meiner Meinung nach den ersten Teil der Serie übertrumpfen. Ich bin sehr gespannt wie es mit Jamie und Claire im nächsten Band weitergeht. 

    Mehr
  • super Reihe

    Outlander - Die geliehene Zeit

    Namania

    13. January 2017 um 16:05

    Dieses Buch sollte man am besten auf einem langen Flug oder einer langen Reise generell lesen, da es durch seine längen manchmal anstrengend wird. Es hat allerdings eine spannende Handlung und bringt so das gewisse extra während langen, sonst sehr langweiligen Reisen.

  • Gelungene Fortsetzung

    Outlander - Die geliehene Zeit

    SLovesBooks

    19. September 2016 um 12:54

    Meine Meinung: Ich liebe diese Reihe einfach. In den letzten Wochen habe ich dieses wirklich dicke Buch gelesen und mich immer wieder gefreut in diese Welt einzutauchen. Zunächst möchte ich etwas über das Design des Buches sagen. Ich finde es fantastisch gemacht. Auch wenn es ein broschiertes Buch ist, hat es einen ganz stabilen Rücken, der nicht bricht. So macht das Lesen Spaß. Man muss nicht mega pingelig sein und darauf achten das Buch nicht zu weit zu öffnen. Es ist sehr flexibel und man kann es ruhig weit genug öffnen ohne dass etwas passiert. Auch die dicke der Seiten ist für so ein dickes Buch nicht zu dünn. Des Weiteren finde ich die Prägungen im Cover wunderschön. Es ist seinen Preis in dieser Hinsicht schonmal absolut wert. Nun zum Inhalt. Diesmal spielt das Buch zu einem Großteil ein Frankreich. Ich fand diese Entwicklung wirklich gelungen, denn es stellt eine ganz andere Kultur im Vergleich zu den Highlands aus Band 1 dar. Es ist richtig spannend der Gesellschaft zu dieser Zeit über die Schulter zu schauen. Man lernt wieder einige historische Begebenheiten und Fakten kennen. Man sollte also immer auch ein wenig an Geschichte interessiert sein. Diese Geschichte wird dann sehr geschickt mit der Geschichte um Claire und Jamie verwoben. Ich habe mich stets gut unterhalten gefühlt. Langatmige Passagen gab es kaum, weil eigentlich immer irgendwelche wichtigen Abläufe und Szenen stattfanden. Vielmehr war dieser Teil wieder gewohnt spannend. Man muss wirklich genau aufpassen, worum es gerade geht, weil gerade die geschichtlichen und politischen Entwicklungen in diesem Band zunehmend wichtig sind, um die Handlung zu verstehen. Es ist insgesamt ein sehr komplexes Buch, was mir gut gefallen hat. Neben dem französischen Schauplatz spielt aber auch Schottland sowie Claires ursprüngliche Zeit eine Rolle. Hier möchte ich aber keinesfalls spoilern. Es kommen wieder viele neue Charaktere hinzu, bei denen es gilt zu durchschauen was für ein Spiel jeder einzelne spielt. Ich muss sagen, dass ich mit ihnen nicht so warm geworden bin wie einst mit denen aus Teil eins in Schottland. Man merkt einfach, dass die Umgebung und Gesellschaft in Frankreich ein ganz anderes Temperament hat. Ab und an vermisst man die guten alten Highlands mit ihren Charakteren. Auch in diesem Teil fand ich die Charaktere wieder sehr zutreffend ausgestaltet. Claire und Jamie entwicklen sich weiter. Ihre Beziehung durchleidet in diesem Band Höhen und Tiefen. Trotzdem bekommen wir noch genügend Claire und Jamie Momente. Manchmal gilt es aber auch an die beiden zu glauben. Ich finde, dass dieses Paar sehr authentisch dargestellt wird. Sie leben eine ganz gewöhnliche Beziehung, in der sich gestritten sowie geliebt wird. Das macht beide auch sehr sympathisch. Auch die neuen Charaktere sind gut ausgearbeitet, wenn auch nicht immer sympathisch. Spannung, Action und Intrigen sind hier wieder an der Tagesordnung. Mir hat das Lesens stets Freude bereitet. Der Schreibstil ist wieder so toll wie auch in Band 1. Diana Gabaldon schafft es jedes Mal vor meinem geistigen Auge eine komplexe Welt entstehen zu lassen, die sich komplett real anfühlt. Dieser Band wird aus unterschiedlichen Sichten erzählt, von Claire und Roger Wakefield, dem Adoptivsohn des Pfarrers aus Inverness. Insgesamt war es wieder ein sehr gelungenes Buch, das ich sicherlich nicht das letzte Mal gelesen habe. Mir hat die neue Übersetzung übrigens gut gefallen. An der ein oder anderen Stelle macht sich bemerkbar, dass sie moderner und flüssiger zu lesen ist. Diese Reihe bekommt meine absolute Empfehlung!

    Mehr
  • Die geliehene Zeit

    Outlander - Die geliehene Zeit

    Anika_liest

    17. September 2016 um 16:22

    Der Anfang des Buches hat mir sehr gefallen. Wir schreiben das Jahr 1968. Claire reist mit ihrer inzwischen erwachsenen Tochter Brianna nach Schottland, um ihr ihre wahre Herkunft zu zeigen. Dort besucht sie auch Rodger, den Sohn des kürzlich verstorbenen Reverends, und bitte ihn inständig um Hilfe.Sie möchte das er Nachforschungen von der Schlacht von Culloden abstellt, denn bis heute ist sich Claire nicht sicher, ob ihr geliebter Jamie auf dem Schlachtfeld wirklich sein Leben gelassen hat.Vorallem da Rodger ein Auge auf Brianna geworfen hat und sonst mehr Zeit mit ihr verbringen kann, willigt er ein.Bei den Nachforschungen wird vieles aufgedeckt, worüber nicht nur Brianna geschockt ist.Diana Gabaldon macht einen Zeitsprung in die Vergangenheit, in der Claire und Jamie gerade mit dem Schiff in Frankreich ankommen, um den Aufstand von Culloden zu vereiteln. Mehr möchte ich inhaltlich gar nicht wiedergeben. Anfangs war es mir zu politisch. Aber in der Mitte des Buches kam ich wieder ins Geschehen hinein und es passierte endlich was. Da ich das Staffelende der zweiten Staffel bereits kenne, hat mich das Ende des Buches doch sehr mitgenommen. Vorallem da Rodger einen Vorfahren hat mit dem ich im Leben nicht gerechnet hätte. Ich freue mich schon riesig den dritten Teil endlich zu lesen. 

    Mehr
    • 2
  • Die geliehene Zeit

    Outlander - Die geliehene Zeit

    butterflyinthesky

    09. July 2016 um 10:04

    Klappentext:Schottland, 1968: 20 Jahre nachdem Claire Randall aus der Vergangenheit zurückgekehrt ist, bringt sie ihre Tochter Brianna in die Highlands, denn Brianna soll endlich das Land ihres Vaters kennenlernen. Claire will außerdem die Antwort auf eine Frage finden, die sie seit über 20 Jahren quält: Konnte ihre große Liebe Jamie Fraser die schreckliche Schlacht von Culloden überleben? Meine Meinung:Ich kann leider und will auch nicht zu viel über das zweite Buch der Outlander Reihe erzählen. Aber wie immer gilt: am Anfang hat es sich ein bisschen gezogen, danach ging alles wieder viel zu schnell :( Toll fand ich, dass es in Frankreich gespielt hat und auch sehr viele, neue Charaktere dabei waren! Und Jamie natürlich. Außerdem hat es ein bisschen mit einem Cliffhanger geendet, also rate ich euch schon das dritte Buch bereit zu haben :D

    Mehr
  • Jamie und Claire - ein Wiedersehen mit Hindernissen

    Outlander - Die geliehene Zeit

    Bellis-Perennis

    05. July 2016 um 07:25

    Ich habe nun die ungekürzte Version des zweiten Bandes des Highland-Sage gelesen und bin nach wie vor begeistert. (die gekürzte habe ich vor Jahren gelesen). Nach dem Tod ihres Ehemann Frank Randall kehrt Claire in die Higlands zurück, findet Jamies Grabstein und enthüllt endlich Tochter Brianna einen Großteil der Geheimnisse. Wieder verknüpft die Autorin geschickt historische Persönlichkeiten mit der Geschichte von Claire und Jamie. So kreuzen der Comte de Sainte-Germain, ein zwielichtiger Geselle, der wiklich gelebt hat, und noch manch andere Hofschranzen und Mätressen am Pariser Hof ihre Wege. MIr gefallen die Schilderungen der damaligen Zeit sehr gut. Ohne diese wirklich dicken und anschaulichen Wälzer hätte ich mich nicht mit der Geschichte Schottlands beschäftigt. Sehr elegant auch die Lösung, wie sie in den historischen Dokumenten nach Jamies Verbleib suchen.

    Mehr
    • 2
  • Sie zogen aus, um einen Aufstand zu verhindern ...

    Outlander - Die geliehene Zeit

    ConnyMc

    17. June 2016 um 14:49

    Die Geschichte dieses zweiten Teils beginnt im Jahr 1968. Claire reist mit ihrer Tochter Brianna nach Schottland. Bisher weiß Brianna nichts über die Zeitreise ihrer Mutter, aber Claire möchte ihr nun alles berichten und hofft, dass ihre Tochter ihr glaubt.Die Erzählung beginnt mit dem Aufenthalt von Jaimie und Claire in Frankreich, wo sie versuchen den Aufstand der Schotten zu verhindern, um das historisch überlieferte Blutvergießen zu umgehen. Dafür müssen sie sich durch die gehobene Gesellschaft des Paris des 18. Jahrhunderts bewegen und viele Ränke schmieden. Schließlich führt ihr Weg sie nach Schottland zurück - wird es ihnen gelingen den Aufstand zu verhindern? Meine Meinung:Während der erste Teil für mich vor allem ein Liebesroman war, kam im zweiten Teil der historische Teil der Geschichte mehr zur Geltung. Aber natürlich kommt auch die Liebesgeschichte und die Spannung nicht zu kurz. Insgesamt hat mir dieser Teil fast noch besser gefallen als der erste und ich bin gespannt auf die Fortsetzung.

    Mehr
    • 3
  • Outlander - Die geliehene Zeit

    Outlander - Die geliehene Zeit

    natti_ Lesemaus

    13. June 2016 um 19:25

    Outlander - bin ich erst durch die gleichnamige Serie aufmerksam geworden, die mich sofort gefesselt hat. Eine Gechichte um eine große liebe.Claire macht mit ihrem Ehemann in den 40er Jahren Urlaub in Schottland und durch ein merkwürdigen Vorfall landet sie in der Vergangenheit des 17. Jahrhunderts.Gefangen in einer fremden Welt, zwischen fremden Menschen und einer fremden Kultur, lernt sie nicht nur das Land und die Sitten lieben, sondern auch einen Mann, der in dieser Zeit die Liebe ihres Leben wird.Aber sie müssen kämpfen, nicht nur mit der Zeit, sondern auch mit dem Krieg. Und immer wird sie eine Fremde bleiben.eine tolle Geschichte- wunderbar geschrieben.Stellenweise zwar etwas langatmig, aber es fesselt einen, die unglaubliche liebe zweier Menschen aus unterschiedlichen zeiten.

    Mehr
    • 2
  • Der zweite Teil hat mich genauso verzaubert wie der erste!

    Outlander - Die geliehene Zeit

    AnnMan

    06. June 2016 um 15:56

    Auch den zweiten Teil der Outlander-Saga ist einfach ein Genuss! Nehmt Euch die Zeit, denn wenn ihr einmal anfangt zu lesen, ist wieder alles andere herum vergessen.Der Zeitsprung zu beginn hat mich ganz schön nervös gemacht und je mehr Claire erzählte und sich die beiden Handlungen in den zwei Zeitsträngen entwickelten, desto mehr versank ich ihm Buch und desto mehr Emotionen fühlte ich. Wer war alles gestorben? Wie würden die Pläne von Claire und Jamie aufgehen? Was war eigentlich alles zwischen dem letzten Buch und dem Anfang des neuen passiert? Es war mehr als spannend und auch wieder romantisch und sinnlich und auch zeitweise sehr komisch. Aber auch tragisch, denn das blutige Kapitel des Krieges zwischen England und Schottland findet viel Platz und wird mit Feingefühl erzählt. Und am Ende sitzt man nur wieder da, will nicht das es aufhört und sucht schon nach dem dritten Band! 

    Mehr
  • "Es war einmal vor 200 Jahren ..."

    Outlander - Feuer und Stein

    Bellis-Perennis

    Der erste Band der bislang 8 Teile umfassenden Highland-Saga, den ich nun nach einiger Zeit wiedergelesen habe.Nach wie vor finde ich die Geschichte faszinierend. Die Zeitreise, die Claire an den einem der vier keltischen Feiertage antritt und zweihundert Jahre zurück in der Vergangenheit wieder auftaucht. Gut beschrieben ist die Lebensweise der Menschen im 18. Jahrhundert. Die historischen Details sind penibel recherchiert.Ich liebe sie einfach, diese dicken Schwarten von Diana Gabaldon. Ich kann so schön darin versinken. Vielleicht lese ich noch die ungekürzte Neuausgabe. 

    Mehr
    • 8
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks