Diana Gabaldon Outlander - Ein Hauch von Schnee und Asche

(507)

Lovelybooks Bewertung

  • 644 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 15 Leser
  • 26 Rezensionen
(245)
(181)
(69)
(9)
(3)

Inhaltsangabe zu „Outlander - Ein Hauch von Schnee und Asche“ von Diana Gabaldon

Im sechsten Band ihrer legendären Highland-Saga „Outlander“ begeistert die Welt-Bestseller-Autorin Diana Gabaldon erneut mit einer spannenden Geschichte von leidenschaftlicher Liebe und dramatischem Kampf um Freiheit und Unabhängigkeit. Claire, die englische Zeitreisende aus dem 20. Jahrhundert, und Jamie, der Freiheitskämpfer, Gabaldons außergewöhnliches Liebes-Paar, das auch in der TV-Verfilmung der „Outlander“-Saga Fans weltweit in seinen Bann zieht, muss in diesem sechsten Band fürchten, in den Vorwehen des amerikanischen Unabhängigkeitskriegs alles zu verlieren: ihr Haus, ihre Zukunft, ihre Liebe. Im Jahr 1772 stehen die Vorzeichen in der Neuen Welt auf Krieg: Claire macht sich große Sorgen um ihren geliebten Ehemann: Zwar hat sie, die als Zeitreisende aus dem 20. Jahrhundert Wissen über die Zukunft besitzt, Jamie davor gewarnt, dass die amerikanischen Kolonien bald um ihre Unabhängigkeit kämpfen und diesen Krieg gewinnen werden, und Jamie hat sich um politische Neutralität bemüht. Doch nun bittet ihn der Gouverneur von North Carolina, das Hinterland für die britische Krone zu einen. Wird Jamie, wie schon in seiner schottischen Heimat, erneut auf der Seite der Verlierer stehen? Und was hat es mit jenem Zeitungsartikel aus der Zukunft auf sich, der von Claires und Jamies Tod bei einer Feuersbrunst berichtet? „Denn genau das ist die Outlander-Reihe: Historisch korrekt und trotzdem frisch, lustvoll und üppig erzählt.“ Neue Westfälische „Die US-amerikanische Autorin schreibt in flottem Stil und hat gründlich recherchiert: Durch ihre detaillierten Beschreibungen liefert sie dem Leser ein anschauliches Bild des 18. Jahrhunderts. So werden die Buchseiten zum persönlichen Steinkreis, der den Leser in die Vergangenheit zieht.“ Freisinger Tagblatt

Stöbern in Historische Romane

Im Feuer der Freiheit

Dieser historische Frauenroman ist kein Rührstück, er hat Ausdruckskraft und dennoch Einfühlungsgabe.

baronessa

Das Fundament der Ewigkeit

Vielschichtig und wieder beeindruckend, wie Fiktion und Realität verknüpft werden, jedoch mit Längen

SillyT

Winterblüte

Ein fesselnder Familienroman vor einer großartigen Kulisse.

Maro67

Die Legion des Raben

Invita, die Kriminalbeamtin, versucht einen Mord aufzuklären, um einen ganzen Sklavenhaushalt vor der Hinrichtung zu bewahren.

MalaikaSanddoller

Die Fallstricke des Teufels

Toller, sehr genau recherchierter Roman, der eine spannende Geschichte erzählt!

Ellaliest

Edelfa und der Teufel

Piemont-Saga im 16. Jahrhundert - Gefangenschaft, Reise, Teufel, Liebe, Schicksal - alles kommt vor und sehr schön geschrieben!

Limarie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Hauch von Leben, Liebe und Krieg

    Outlander - Ein Hauch von Schnee und Asche

    LeBoudoir

    10. August 2017 um 11:12

    Der sechste Band rund um Claire und Jamie spielt in den USA während der Zeit vor der Unabhängigkeitserklärung. Die Besiedlung des Hinterlandes von North Carolina ist nicht nur einsam und beschwerlich, sondern auch gefährlich. Neben Alltagsbeschreibungen zum Leben im 18. Jahrhundert, passieren Raubüberfälle, Morde, Hinrichtungen, Gefangennahme, Flucht, Geburten, Zeitreisen und - ach ja - die Rebellion gegen England. Seit zwei Jahren lese ich nun Buch für Buch die Outlander-Serie. Meist lese ich die Bücher in den Ferien, weil ich den Eindruck habe, dass man länger am Stück lesen können muss um wirklich in die Geschichte reinzukommen. Aber wenn man erst drin ist, kann man fast nicht mehr aufhören! Ja, das Buch ist dick (1400 Seiten) und streckenweise passiert nicht viel ausser das normale Leben. Aber gerade dies schätze ich so an dieser Reihe. Oft brauche ich diese "Strecken von Musse" im Buch um mich von den spannenden Kapiteln zu erholen. Ausserdem gibt es einfach nichts Gemütlicheres als mit einer Tasse Tee im Sessel zu sitzen und über Claire und Jamies Leben zu lesen... Diana Gabaldon schafft es auch in diesem Band nicht nur spannend über wahre Begebenheiten, sondern auch realistisch über menschliche Beziehungen zu schreiben. Wahre Liebe geht nicht nur bis zur Hochzeit, sondern entwickelt sich weiter - ein Leben lang. 

    Mehr
    • 3
  • Die Geschichte von Claire und Jamie geht weiter ..

    Outlander - Ein Hauch von Schnee und Asche

    Bellis-Perennis

    02. November 2016 um 10:15

    Im 6. Band der Highland-Saga, die fast ausschließlich in Amerika spielt, sehen sich Claire Randall und Jamie Fraser der Unabhängigkeitsbewegung gegenüber.
    Jamie, der geborene Anführer, muss sich entschieden, auf welcher Seite er stehen Will/soll/muss.

    Wieder ein detailreicher, opulenter Roman, der die Leser in eine aufregende Zeit abtauchen lässt. Penibel recherchiert und ausführlich erzählt.

    • 2
  • Ein Hauch von Schnee und Asche

    Outlander - Ein Hauch von Schnee und Asche

    Pokerface

    16. November 2015 um 11:24

    Man schreibt das Jahr 1772, und die Vorzeichen der Rebellion häufen sich. In Boston wird der Tee knapp, und im dünn besiedelten North Carolina gehen abgelegene Blockhäuser in Flammen auf. Dank seiner geliebten Frau Claire Randall, einer Zeitreisenden aus dem 20. Jahrhundert, weiß Jamie Fraser, dass es nur noch drei Jahre sind, bis ein verheerender Krieg losbricht - an dessen Ende die Unabhängigkeit stehen wird. Und als der besorgte Gouverneur ihn bittet, das Hinterland für König und Vaterland zu einen, droht sich die Geschichte für Jamie zu wiederholen: Wie schon in seiner schottischen Heimat scheint es auch diesmal wieder sein Schicksal zu sein, auf der Verliererseite eines Konfliktes zu stehen. Über all dem jedoch lastet die Drohung eines winzigen Zeitungsausschnitts aus dem Jahr 1776, der von der Zerstörung des Hauses auf Fraser's Ridge berichtet - und vom Feuertod eines gewissen James Fraser sowie seiner gesamten Familie. Jamie hofft, dass sich seine Frau ausnahmsweise mit ihrer Vorhersage irrt - doch das kann nur die Zukunft entscheiden... Da ich schon die gesamten ersten Teile gelesen habe, musste ich natürlich auch noch "Ein Hauch von Schnee und Asche" lesen. Wieder war es wie bei den anderen Teilen auch. Teilweise war die Geschichte spannend geschrieben und hat zum Lesen verlockt, teilweise musste ich mich wirklich durch die Seiten kämpfen. Ich gebe zu, dass ich die restlichen 100 Seiten nur noch quergelesen habe. Zu mehr konnte ich mich nicht mehr aufraffen. Natürlich werde ich die (hoffentlich) hoffentlich letzten zwei Bände auch noch in naher Zukunft lesen. Aber mit Freude bin ich nicht dabei. Die Bücher ziehen sich doch sehr...

    Mehr
  • Die Highland-Saga: Weiterhin sehr lesenswert!

    Outlander - Ein Hauch von Schnee und Asche

    -nicole-

    26. August 2015 um 17:28

    Band 6 der Highland-Saga. North Carolina im Jahr 1773: Inzwischen haben sich die Bewohner von Fraser's Ridge, das in den Bergen von North Carolina liegt, gut dort eingelebt. Claire und Jamie begrüßen auch weiterhin neue Pächter. Doch neben idyllischen Momenten und den alltäglichen Arbeiten gibt es auch Grund zur Sorge: Eine Verbrecherbande treibt in den Bergen ihr Unwesen, mordet und legt Brände. Bisher hat niemand sie zu fassen bekommen. Doch eines Tages spitzt sich die Lage dramatisch zu und es passiert schreckliches... Zudem macht Claire und ihrer Familie auch etwas anderes Angst: Da sie aus dem 20. Jahrhundert kommt, weiß sie genau, dass sich schon bald die Lage zuspitzt und es zu einem unausweichlichen Krieg kommen wird. Und noch etwas anderes , ganz persönliches beschäftigt Jamie und sie: Ein Zeitungsartikel, der von einem Brand und dem Tod eines James Fraser und seiner Familie im Jahre 1776 berichtet. Wegen dieser Information ist ihrer Tochter Brianna vor einigen Jahren schließlich ihrer Mutter durch die Steine gefolgt um sie zu warnen. Ist es möglich, die Geschehnisse der Vergangenheit zu ändern? Eine Zeit voller Angst beginnt... Inzwischen bei Band 6 angekommen, verfolge ich immer noch gebannt die große Geschichte von Claire und Jamie Fraser. Neben vielen ruhigen Abschnitten, die das Leben auf Fraser's Ridge beschreiben, gibt es in diesem Band aber auch besonders viele dramatische Ereignisse. Auch wird es wieder sehr abenteuerlich. Auch Stephen Bonnet, Jamies und Rogers ganz persönlicher Feind, ist wieder ein Thema. Mein Fazit: In diesem dicken Wälzer ist wieder alles dabei: Abenteuer, Drama, Liebe, Intrigen und Familiengeschichte. Diana Gabaldon schafft es auch in diesem Roman perfekt, die Empfindungen, Gedanken und Handlungen der Hauptfiguren darzustellen. Trotz einzelner langatmiger Abschnitte (ist bei diesem großen Seitenumfang aber verziehen) finde ich die Geschichte um Claire und Jamie immer noch fesselnd und weiterhin lesenswert.

    Mehr
  • Ein Sturm zieht auf!

    Outlander - Ein Hauch von Schnee und Asche

    Keltica

    17. September 2014 um 16:54

    Es brodelt weiter in der neuen Welt. Im Jahre 1776 wird Jamie`s und Claire`s leben und Besitz abermals bedroht.

  • Rezension zu "Ein Hauch von Schnee und Asche" von Diana Gabaldon

    Outlander - Ein Hauch von Schnee und Asche

    °bluemoon°

    12. June 2011 um 10:42

    Der sechste Teil der Highlandsaga berichtet, wie es mit der Fraser-Familie weitergeht, während sich die Zeichen für den Beginn des Unabhängigkeitskrieges immer weiter verdichten. Daher wird es für die Familie immer schwieriger, ein entspanntes Leben zu führen. Wie muss Jamie vorgehen, damit er nicht zu früh als Rebell auftritt und von den Loyalisten als Verräter bestraft wird? Doch sollte er sich zu spät für die Rebellen bekennen, werden ihm diese seine Überzeugungen für ihre Seite überhaupt glauben? So hält das Buch viele Konflikte bereit, in denen Jamie immer wieder zwischen den verschiedenen politischen Seiten balancieren muss. Dies hat natürlich auch Auswirkungen auf den Rest der Familie und da auch andere schlechte Ereignisse geschehen, haben die Frasers schon bald einen schlechten Ruf und müssen sich vor vielen Gefahren in Acht nehmen, die sie immer häufiger bedrohen und ihren Höhepunkt finden, als Feinde die ganze Familie mit klugen Intrigen in alle Winde zerstreuen wollen.... Für Brianna und Roger ergeben sich zusätzliche Probleme, die weitreichende Folgen für ihre kleine Familie haben werden. Sollen sie in der Vergangenheit bei ihrer Familie bleiben oder den Versuch unternehmen, in ihre eigene Zeit zurückzukehren? Nachdem der fünfte Teil nicht ganz so gut war wie die vorherigen Bände, ist der sechste Teil wieder sehr gelungen. Es geht immer wieder sehr spannend her und es war wirklich schwierig, das Buch aus den Fingern zu legen. Es gab keine Längen und man hat die ganze Zeit über mitgefiebert, so dass man bis spät in die Nacht lesen musste.... :) somit hat das Buch definitiv seine Sterne verdient.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Hauch von Schnee und Asche" von Diana Gabaldon

    Outlander - Ein Hauch von Schnee und Asche

    Caledonia03

    14. March 2011 um 17:52

    auch in amerika geht es nicht ohne krieg, und so werden alle beteiligten wieder darin verwickelt. man lacht und weint mit ihnen, hofft und bangt - wie schon in den anderen fünf teilen zu vor... :)

  • Rezension zu "Ein Hauch von Schnee und Asche" von Diana Gabaldon

    Outlander - Ein Hauch von Schnee und Asche

    Buecherdiebin

    28. December 2010 um 11:33

    Band 6 der Highland-Saga: In North Carolina zeichnen sich die Vorboten des Unabhängigkeitskrieges ab; durch das Wissen von Claire aus dem 20. Jahrhundert sind sie und ihre Familie gewappnet. ***************************************************** Der letzte Band der Highlandsaga, den ich gelesen habe. Leider war das Buch recht langatmig, bis auf zwei, drei Kapitel, in denen ich echt mitgefiebert hatte, nichts Neues. Vielleicht habe ich alles zu eng aufeinander gelesen?! Schade.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Hauch von Schnee und Asche" von Diana Gabaldon

    Outlander - Ein Hauch von Schnee und Asche

    Bücherdiebin

    13. February 2010 um 19:51

    Nach dem 5. Band. der bis jetzt der schwächste war, geht es wieder etwas bergauf. Trotzdem zieht es sich weiterhin in die Länge. Zwar gehen die Unruhen der Rebellen weiter, doch der eigentlich amerikanische Unabhängigkeitskrieg beginnt immer noch nicht. In diesem Band werden alte Rechnungen beglichen , kleine Minihandlungen eingebaut und die Antwort auf den alten Zeitungsbericht, den Roger in der Zukunft fand, wird gegeben. Doch brauch man dafür über tausend Seiten?

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Hauch von Schnee und Asche" von Diana Gabaldon

    Outlander - Ein Hauch von Schnee und Asche

    scarlett-oh

    04. January 2010 um 18:22

    Tolle Zeitreise Story, hat alles was ein Bestseller braucht,
    Spannung, Liebe, Kämpfe und Intriegen.
    TOP

  • Rezension zu "Ein Hauch von Schnee und Asche" von Diana Gabaldon

    Outlander - Ein Hauch von Schnee und Asche

    chaosbaerchen

    29. October 2009 um 13:45

    Ich fand schon den 5. Band deutlich schwächer als die ersten vier Bände, aber diesen hier habe ich nicht mal zu Ende gelesen, weil er mich gelangweilt hat. Ich habe irgendwie keinen Anschluss bekommen wie bei den anderen Büchern und es dann aufgegeben. Ich glaube, dass die Geschichte einfach mit den ersten vier Bänden schon ausgereizt war. Ich möchte ein Buch nicht nur lesen, damit ich alle Bände durch habe!

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Hauch von Schnee und Asche" von Diana Gabaldon

    Outlander - Ein Hauch von Schnee und Asche

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. September 2009 um 17:19

    Nicht mehr so packend und abenteuerstrotzend wie die ersten vier Bände.
    Jedoch besser als Teil fünf und natürlich möchten wir doch trotzdem wissen, wie es mit Jamie und Claire weitergeht.
    Besonders die letzten 100 bis 200 Seiten wecken die Vorfreude auf Teil sieben.

  • Rezension zu "Ein Hauch von Schnee und Asche" von Diana Gabaldon

    Outlander - Ein Hauch von Schnee und Asche

    Sokrates

    20. January 2009 um 17:10

    Leider, so stelle ich an mir fest, schwindet mit der Zeit das Interesse an dem Epos, zumal mal man auf einen Fortsetzungsband zum Teil lange warten muss und bereits dies das Interesse an der Fortsetzung schmälert. Ansonsten hat der Zyklus mittlerweile an Reiz verloren. Der Espit der ersten Bände wird leider nicht mehr erreicht. Der ausufernde Umfang des vorliegenden Bandes tut hierzu sein Übriges. Diana Gabaldon sollte mal mit einer neuen, groß angelegten Idee beginnen, die sie dann - ähnlich wie den vorliegenden Band, vielleicht etwas weniger umfangreich - ausbaut. Für ganz eingefleischte Fans ist dieser Band sicher wieder ein Muss! Ich fand ihn streckenweise einschläfernd und wenig interessant.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Hauch von Schnee und Asche" von Diana Gabaldon

    Outlander - Ein Hauch von Schnee und Asche

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. January 2009 um 18:20

    Nach dem etwas schwachen 5. Teil, brachte "Ein Hauch von Schnee und Asche", wieder etwas mehr dramatische Handlung mit. Allerdings hat die Autorin es auch diesmal nicht lassen können nach etwas langatmigen Passagen, wichtige Kleinigkeiten zu überspringen. Das Hauptaugenmerk richtet sich seit zwei Büchern auf den bevorstehenden Brand im Haus der Fraser's und genau, als es dann soweit war, geht das ganze Geschehen in einem Chaos aus Ereignissen unter. Allerdings versteht Gabaldon es auch wieder alte Geschichten ins Spiel zu bringen. Zum Beispiel die Sache mit dem verschwundenen Franzosen Gold. Unsere liebenswerten Hauptprotagonisten Jamie und Claire haben auch in diesem Band einige Schicksalsschläge einzustecken. Doch diese gehen in den ganzen politischen Verstrickungen oft unter. Hätte die Autorin sich den Prolog erspart, wäre dieses Buch ein würdiges Ende gewesen. Man hätte spekulieren können, was letztendlich aus Jamie und Claire wird. Aber der Prolog und auch die Presse sagen ja, dass sie nicht so schnell aufgibt und es munter weiter geht. Bleibt zu hoffen, dass diese Highlandsaga dort endet, wo sie begonnen hat und Gabaldon zurück nach Schottland findet.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Hauch von Schnee und Asche" von Diana Gabaldon

    Outlander - Ein Hauch von Schnee und Asche

    JuleSued

    05. December 2008 um 13:39

    Spannend! Außerdem ist es immer wieder eine Freude, die liebgewonnenen Charaktere weiterhin zu begleiten! Besser als jede Soap würde ich da sagen, denn man lernt ja auch noch was über die Zeit...wenn auch in Romanform ver-unterhaltsamt...

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks