Diana Hillebrand

 4.7 Sterne bei 19 Bewertungen
Autorin von Heute schon geschrieben?, Heute schon geschrieben? und weiteren Büchern.
Diana Hillebrand

Lebenslauf von Diana Hillebrand

Ich bin am 11.12.1971 in Lohr am Main geboren und in NRW aufgewachsen. Inzwischen lebe ich mit meinem Mann und meiner Tochter in meiner Wahlheimat München. Als Dozentin für Kreatives Schreiben und Autorin unterrichte ich seit 2006 Nachwuchsautoren in München an meiner WortWerkstatt SCHREIBundWEISE. Darüber hinaus moderiere ich einen monatlichen Literaturtreff, in dem ich aktuelle Bücher und Autoren vorstelle. Ich bin gern und oft auf Lesungen mit meinen Büchern unterwegs. Besonders Kindern lese ich gern vor. Für meine Lesungen bereite ich mit intensiv mit einem professionellen Sprechcoach vor. Ich schreibe für die Autorenzeitschrift Federwelt und einige meiner Texte wurden für den Hörfunk (Bayern2 – Sonntagsbeilage) produziert. 2011 erschien mein erstes Kinderbuch „Paula, die Tierpark-Reporterin“ im Volk Verlag München. Im November 2012 folgte der zweite Band der Reihe unter dem Titel "Paula und die geheimnisvolle Miss Bloom". 2014 erscheint das dritte Buch mit dem Titel "München-Touren auf Paulas Spuren ". Außerdem erschienen 2013 die beiden Museumsbücher "Das Geheimnis der Türen - Max und Emily entdecken das Freilichtmuseum Glentleiten" und "Bienenhaus und Wasserrad - Max und Emily entdecken das Bauernhausmuseum Amerang ". Beide Bücher wurden 2013 für einen KinderSachbuchPreis nominiert. Im Frühjahr 2014 erscheint eine Buchreihe über das Kreatives Schreiben für Erwachsene als E-Book und in einem Publikumsverlag als Print.

Alle Bücher von Diana Hillebrand

Sortieren:
Buchformat:
Diana HillebrandHeute schon geschrieben?
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Heute schon geschrieben?
Heute schon geschrieben?
 (5)
Erschienen am 02.11.2015
Diana HillebrandHeute schon geschrieben?
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Heute schon geschrieben?
Heute schon geschrieben?
 (5)
Erschienen am 02.11.2015
Diana HillebrandHeute schon geschrieben?
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Heute schon geschrieben?
Heute schon geschrieben?
 (3)
Erschienen am 02.11.2015
Diana HillebrandHEUTE SCHON GESCHRIEBEN? - Band 1: Ideen finden und strukturieren
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
HEUTE SCHON GESCHRIEBEN? - Band 1: Ideen finden und strukturieren
Diana HillebrandHEUTE SCHON GESCHRIEBEN? - Band 4: Ort der Handlung
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
HEUTE SCHON GESCHRIEBEN? - Band 4: Ort der Handlung
Diana HillebrandZuhause im Café
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Zuhause im Café
Zuhause im Café
 (1)
Erschienen am 10.10.2017
Diana HillebrandHEUTE SCHON GESCHRIEBEN? - Band 2: Figuren entwickeln
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
HEUTE SCHON GESCHRIEBEN? - Band 2: Figuren entwickeln
Diana HillebrandHEUTE SCHON GESCHRIEBEN? - Band 3: Die richtige Erzählperspektive
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
HEUTE SCHON GESCHRIEBEN? - Band 3: Die richtige Erzählperspektive

Neue Rezensionen zu Diana Hillebrand

Neu
S

Rezension zu "Heute schon geschrieben?" von Diana Hillebrand

Toller Abschluss der Ratgeberreihe
ScriptumFelicisvor 5 Monaten

Inhalt:

Dieser Schreibratgeber ist in 5 Kapitel aufgeteilt und ist der Nachfolgeband von »Heute schon geschrieben? - Teil 1«

Kapitel 6 beinhaltet alles rund um Plot und Plan und setzt sich vertieft mit verschiedenen Methoden auseinander, wie zum Beispiel der 3-Akt-Struktur oder die Schneeflockenmethode. Hierbei geht es vermehrt darum sein Buchprojekt zu planen, damit der Autor weiss wohin es gehen soll.

In Kapitel 7 wiederum geht es um die Spannung in einer Geschichte. Es werden verschiedene Kniffe vorgestellt und veranschaulicht.

Im Kapitel 8 kommt das Projekt „Buch schreiben“ langsam zu Ende, hierbei geht es nämlich um den Schluss und die darauffolgenden 13 Schritte der Überarbeitung.

Kapitel 9 setzt sich schließlich mit den Verlagen, Verträgen und Agenten auseinander. Es geht darum wie Verlage und Agenten arbeiten, wie eine Verlags- oder Agentursuche vonstattengeht und wie man sich am besten bewirbt. Zudem macht dieses Buch einen kleinen Abstecher ins Thema Selfpublishing.

Zu guter Letzt behandelt man, in Kapitel 10, das Thema Marketing. Hier geht es insbesondere um die verschiedenen Marketingmöglichkeiten, inkl. dem Social Media Bereich. Dem Thema Autorenwebseite wird ebenfalls große Beachtung geschenkt und zum Schluss bekommt man noch Link- und Buchtipps.

Jedes einzelne dieser Kapitel wird durch eine Fortsetzungsgeschichte begleitet, die dem angehenden Autor, das gelernte anhand eines Beispiels veranschaulichen soll. Nebenbei werden nicht nur Erfahrungen der Autorin an den Leser weitergegeben, sondern auch Schreibübungen zur Verfügung gestellt.

Meinung:

Der zweite Band steht dem ersten in nichts nach. Auch hier bauen sich die einzelnen Kapitel Schritt für Schritt auf und geleitet einen durch die Phasen eines Prozesses.

Leider wurden Themen besprochen, die im ersten Band bereits behandelt wurden. Ich empfinde solche Dinge immer als relativ schwierig, weil ich der Meinung bin das solche Informationen gebündelt an einen Ort gehören. Die Zusatzinfos hätte man also gut an den entsprechenden Orten im Band 1 unterbringen können. So läuft man weniger Gefahr, dass man etwas nicht mehr findet.

Die Planungsmöglichkeiten die im Buch angesprochen werden, sind zwar nicht vollständig, werden aber ausführlich und detailliert behandelt. Dank den Erklärungen ist es nun ein Leichtes selber eine solche Planung zu machen, wenn man das denn möchte.

Auch Themen wie Spannung und Überarbeitung werden sehr ausführlich behandelt, was mir sehr gut gefällt. Denn diese beiden Themen kommen mit sehr guten Anleitungen und Kniffe einher, die man nicht mehr so leicht vergisst.

Leider verfehlen aber gewisse Unterkapitel ihr Ziel. Beispielsweise „Was kostet ein Lektorat“ oder „Wie wird aus meinem Manuskript ein Buch“. Bei solchen Überschriften erwarte ich, als Leser, dass man mir auch Antworten liefert und das wurde hier nicht getan. Klar findet man mit Google und nachfragen alles selber raus aber das ist nicht der Sinn eines Ratgebers.

Zudem fehlten mir hier und da Vorlagen wie man etwas am besten aufbaut. Zum Beispiel ein Exposé, eine Autorenvita oder ein Anschreiben für einen Verlag. Leider wurden die genannten Themen sehr kurz gehalten und gehen nicht wirklich in die Tiefe, was an der fehlenden Vorlage liegt. Hier wäre es gut gewesen ein bisschen mehr Tiefgang reinzubringen und anhand eines Beispiels zu erläutern wie man es am besten machen kann.

Nichtsdestotrotz liefert der Schreibratgeber wahnsinnig viele gute und interessante Tipps inkl. Internetseiten die man durchforsten kann oder aber es werden einem weitere Ratgeber ans Herz gelegt.

Was mir hier besonders gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass der Ratgeber nicht beim Ende des Schaffensprozesses aufhört, sondern darüber hinausgeht. Es werden auch Themen wie Verlage, Bewerbungen und Marketing behandelt, was besonders dann spannend wird, sobald das Manuskript fertig ist.

Auch in diesem Band lässt Diana Hillebrand den Leser an ihren Erfahrungen teilhaben und lehrt abwechslungsreich und authentisch. Dank ihres sympathischen und leichten Schreibstils ist der Leser sofort mittendrin und kann den Ausführungen, auch als Laie, wunderbar folgen. Man merkt ihr die jahrelange Erfahrung als Schreibcoach an und fühlt sich gut aufgehoben.

Auch hier wird jedes Kapitel mit der Fortsetzungsgeschichte „Hannas WeGe ins Glück“ begleitet. Anhand dieser Geschichte wendet sie das Gelernte an und veranschaulicht es für den Leser, was den Lerneffekt noch verstärkt.

Ebenfalls positiv empfinde ich, dass die ehemals 10 dünnen Bände zu 2 dicken Bänden gebunden wurden und man so ein "Rundum-Sorglos-Paket" in den Händen hält.

Fazit:

Mit „Heute schon geschrieben? Teil 2“ endet die Ratgeberreihe von Diana Hillebrand.

Was mir hier besonders gut gefällt ist die Tatsache, dass der Ratgeber nicht nach dem Schaffensprozess endet, sondern darüber hinaus geht und sich Themen wie Verlage und Marketing widmet. Mit Schritt für Schrittanleitungen werden Überarbeitungen des Manuskripts einfacher oder aber man lernt, wie man sich korrekt bei einem Verlag zu bewerben hat. Leider fehlen einige Vorlagen, die es dem angehenden Autor leichter gemacht hätten.

Die obengenannten Kritikpunkte (Zu wenig Tiefe, keine Vorlagen oder Beispiele, kein Bezug zum Titel) sind, im Gegensatz zu dem Wissen das man dazugewinnt und den vielen Informationen, relativ klein.

Obwohl mir der erste Band besser gefallen hat, bin ich auch von diesem hier begeistert. Ich bin richtig glücklich darüber den Ratgeber gefunden zu haben und möchte ihn nicht mehr missen.

Für mich ist es ganz klar ein „Das-muss-in-jedem-Schriftstellerregal-stehen“-Buch.

Empfehlung:

Jedem angehenden Schriftsteller lege ich dieses Buch sehr ans Herzen.

Kommentieren0
0
Teilen
S

Rezension zu "Heute schon geschrieben?" von Diana Hillebrand

Ein toller Ratgeber
ScriptumFelicisvor 5 Monaten

Inhalt:

Der Schreibratgeber ist in 5 Kapitel aufgeteilt und jedes einzelne behandelt ein separates Thema.

Kapitel 1 beinhaltet die Ideenfindung und die Strukturierung der Ideen. Auch das Thema „Talent“ wird hier genauer angeschaut, weil es immer wieder zu Diskussionen kommt. Selbst Themen wie Rituale, Arbeitsrhythmus und Organisation (darunter das Thema Normseiten) wird genügend Platz eingeräumt, um den Leser weiterzubringen.

Kapitel 2 wiederrum geht bereits stark in die Tiefe und behandelt die Figurenentwicklung. Hier werden Tipps zur Namensfindung gegeben und die verschiedenen Arten von Figuren (Antagonist, Protagonist, usw.) näher angeschaut. Auch das Thema Biografie der Figur ist hier stark verwurzelt.

In Kapitel 3 werden dem Leser die Erzählperspektiven nähergebracht. Hier wird ihm ebenso geholfen die richtige Perspektive für sich selbst zu finden.

Im Kapitel 4 wird der Ort der Handlung unter die Lupe genommen. Seien es Räume, Häuser, Länder oder Städte bis hin zu der Bedeutung von Farben und dem Wetter.

Zu guter Letzt behandelt man, in Kapitel 5, das Thema Dialoge schreiben. Hier geht es aber nicht nur um die richtige Zeichensetzung, sondern auch um die Aufgaben die ein Dialog hat und die dementsprechenden Regeln.

Jedes einzelne dieser Kapitel wird durch eine Fortsetzungsgeschichte begleitet, die dem angehenden Autor, das gelernte anhand eines Beispiels aufzeigen soll. Nebenbei werden nicht nur Erfahrungen der Autorin an den Leser weitergegeben, sondern auch Schreibübungen zur Verfügung gestellt.

Meinung:

Der Aufbau des Buches empfinde ich als nachvollziehbar, wobei das Thema „Figuren entwickeln“ am falschen Ort untergebracht wurde und nach dem Thema „Dialoge schreiben“ besser aufgehoben wäre. Der Grund ist, dass sich das Thema „Figuren entwickeln“ bereits tief mit der Materie „Schreiben“ beschäftigt. Sozusagen steigt man in die Tiefe, nur um einige Seiten später wieder an die Oberfläche zu kommen und sich wieder mit Themen wie Erzählperspektive und Handlungsorte zu beschäftigen. Diese Themen beschäftigen sich besonders mit Hintergrundwissen, weshalb ich es als wichtig erachte diese zuerst zu verinnerlichen, bevor man mit der Figurenschmiede beginnt. Nichtsdestotrotz bauen die Kapitel aufeinander auf und geben dem Leser einen tollen Werkzeugkoffer in die Hand.

Das Schöne ist, dass sich Diana Hillebrand nicht irgendwelchen Floskeln bedient. Nein, sie lässt den Leser an ihren eigenen Erfahrungen teilhaben. Sie nimmt ihm sogar die Angst und spricht ihm Mut zu. Ganz genial sind die Textbeispiele, die allesamt von ihr stammen – sowohl die positiven als auch die negativen. Doch es warten nicht nur Textbeispiele auf den Leser, sondern etliche Schreibübungen und auch das ein oder andere Quiz. Diese Übungen eignen sich hervorragend um das Wissen besser zu vermitteln und sich die Fähigkeiten anzueignen, die man braucht.

Wenn wir gerade beim Thema „Figuren entwickeln“ sind, bleiben wir doch auch kurz dabei. Denn diesem Thema hätte mehr Tiefgang durchaus gutgetan, da es darüber noch einiges mehr zu berichten gegeben hätte. Auch eine kleine Vorlage wie man so etwas am besten in die Tat umsetzt, wäre sehr spannend gewesen. Trotzdem empfinde ich auch dieses Thema gut genug, damit man damit arbeiten kann.

Auch beim Thema „Orte der Handlung“ gibt es einen Kritikpunkt. Der Vollständigkeitshalber wollte die Autorin das Thema „Welten erschaffen“ mit ins Boot holen. Ein Thema, das insbesondere für Fantasy- und Science-Fiction-Autoren sehr spannend ist. Leider wurde dem Thema schließlich zu wenig Beachtung geschenkt, weswegen man kaum eine richtige Welt anhand dieses Kapitels bauen könnte. Hier wäre es besser gewesen, sich zu fokussieren. Trotzdem gibt auch dieses Kapitel einen kleinen Einblick.

Dank ihres sympathischen und leichten Schreibstils ist der Leser sofort mittendrin und kann den Ausführungen, auch als Laie, wunderbar folgen. Man fühlt sich, als wäre man mitten in einem ihrer Kurse, den sie spricht den Leser oft direkt an und lässt dabei keine möglichen Einwände außen vor. Daran sieht man, dass sie schon einige Jahre als Schreibcoach auf dem Buckel hat und sich mit allen möglichen Einwänden beschäftigen muss.

Das Buch ist voller Highlights, und dazu gehört auch ihre Fortsetzungsgeschichte „Hannas WeGe ins Glück“, die in jedem Kapitel erscheint. Anhand dieser Geschichte wendet sie das Gelernte an und veranschaulicht es für den Leser, was den Lerneffekt noch verstärkt.

Ebenfalls positiv empfinde ich, dass die ehemals 10 dünnen Bände zu 2 dicken Bänden gebunden wurden und man so ein »Rundum-Sorglos-Paket« in den Händen hält.

Fazit:

Ich bin begeistert. Mit „Heute schon geschrieben? Teil 1“ erhält der Leser umfangreiches Wissen für den Beginn des eigenen Romans.

Da dieses Buch sich an die Erfahrungen der Autorin anlehnt, die unter anderem erfolgreich Schreibkurse gibt, ist es eine perfekte Alternative zu einem richtigen Kurs. Natürlich mit dem Manko, dass man die Übungen nicht prüfen lassen kann, aber das ist nicht weiter schlimm. Wie Diana Hillebrand selber immer wieder betont ist „Üben, Üben, Üben“ der Weg zu einem erfolgreichen Roman.

Die obengenannten Kritikpunkte (dem Thema „Figuren entwickeln“ und „Welten bauen“ zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt) sind, im Gegensatz zu dem Wissen das man dazugewinnt und den vielen Informationen, klein und kaum der Rede wert.

Ich bin richtig glücklich darüber den Ratgeber gefunden zu haben und möchte ihn nicht mehr missen.

Für mich ist es ganz klar ein „Das-muss-in-jedem-Schriftstellerregal-stehen“-Buch.

Empfehlung:

Jedem angehenden Schriftsteller lege ich dieses Buch sehr ans Herzen.

Kommentieren0
0
Teilen
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Zuhause im Café" von Diana Hillebrand

München und seine kleinen Cafes, Geschichten und sogar Rezepte. Einfach schöön!
Kinderbuchkistevor 8 Monaten

"Eine koffeinhaltige Reise durch München"
So steht es im Untertitel

Dieses tolle Buch kann ich, allen die gerne Caféhausluft schnuppern nur wärmstes an Herz legen.
Nicht nur Münchnern sondern auch den vielen, die jedes Jahr zu Besuch kommen.
Es ist ein einzigartiger Streifzug durch kleine Cafés, die man sonst vielleicht nie entdeckt hätte.
Diana Hillebrand hat sie für uns entdeckt und auf einzigartige Weise ein Buch zusammengestellt, das viel mehr ist als eine Sammlung schöner Orte. Es ist ein Buch, das uns mit sehr viel Liebe und Wohlgefühl empfängt. Ein Buch, das ein Lebensgefühl vermittelt, verzaubert und zum Verweilen einlädt.
Am besten genießt man dieses wundervolle Buch, gemütlich in eine Decke eingekuschelt im Lesesessel oder auf dem Sofa bei einer Tasse Kaffee oder Tee und einem schönen Stück Torte oder..... Hier wird jedem Leser bestimmt etwas eigenes einfallen.
Schon nach kurzem Lesen möchte man sich am liebsten gleich anziehen und hin fahren.
Leider ist dies nicht allen Lesern sofort vergönnt.
Vielleicht sollte ich hier erst einmal erzählen wie mich dieses Buch gefunden hat.
Einige wissen bestimmt, das ich in einer Bücherei aushelfe. Kurz vor Weihnachten kam ein Mann zu uns in die Bücherei und fragte nach einem Reiseführer München.
Wir kamen is Gespräch und er erzählte mir, das er seiner Frau eine Reise nach München schenken wolle. Er hätte ein Buch entdeckt, das er trotz eines relativ hohen Preises sofort ins Herz geschlossen hätte. Ein Buch über kleine Cafés in München. Seine Frau liebt kleine Cafés und so kaufte er das Buch als Gutschein für eine Entdeckerreise der besonderen Art.
Das hat mich so begeistert, das ich mir das Buch kaufen musste. Auch wenn ich nicht weiß wann und ob überhaupt mich mein Weg jemals nach München führen wird.
Das Buch ist jeden Cent wert!!
Es ist eine Auszeit im stressigen Alltag. Ein Seelenwärmer, das mir viele neue Eindrücke vermittelt hat. In dem ich Menschen und ihre Träume kennenlernen durfte.
In gewisser Weise ist es auch ein Mutmach Buch denn hinter jeder dieser Cafés steckt eine Geschichte. Eine Lebensgeschichte.
Diana Hillebrand schreibt in ihrem Vorwort:
" ..... Ich habe erfahren, warum in einem Cafés gebrauchte Sonnenbrillen gesammelt werden, welches Fenster bei Erich Kästner im Wintergarten hing.........." Sie ist Elfen begegnet und hat sich wie Alice im Wunderland gefühlt.
Muss man mehr sagen um Interesse für dieses wunderbare Buch  zu wecken?
Ich glaube nicht!
Und dennoch möchte ich ein klein wenig mehr erzählen.
35 Cafés hat die Autorin hier vorgestellt. Ihr Weg führte sie nach
Schwabing, Maxvorstadt, Lehel, Haidhausen, Ludwigvorstadt, Nymphenburg, Westend, Sendling, Giesing, Au und die Altstadt von München. Cafés mit den ungewöhnlichsten Namen wie "Henry hat Hunger", "Trachtenvogel", "ZimtZicke" oder "gangundgäbe" und in den ungewöhnlichsten Kombinationen wie gleich zu Beginn  das "Two in One" mit Blumenladen. Eine wunderbare Verbindung wie ich finde. Aber auch Café und Designer -Mode wie im "Mouli" verbindet sich gut ebenso wie Café und Buch  im "Buchcafe Lentner. Übrigens sollte ich vielleicht noch erwähnen, das die Autorin auch  das ein oder andere "Kuchen-Torten-Geheimrezept" herausgekitzelt hat. Wie ´z.B. die "Himbeer-Pistatien-Blondi" ein göttlicher Kuchen in dem weiße Schokolade eine Rolle spielt oder auch  für eine  "Himbeer - Tarte",  Zimtschnecken,  oder einen ganz außergewöhnlichen Schokoladen-Lakritzkuchen aus Island. Wer es zur Abwechslung mal herzhafte mag auch hier wird man fündig."Kaspressknödel mit Salat" oder auch "Schupfnudeln mit Rote Bete und Feta" sind meine persönlichen Favoriten.
So lebt das Buch von den persönlichen Geschichten, Rezepten von Begegnungen und den wundervollen Bildern von Johannes Schimpfhauser, der mit unglaublichem Feingefühl die Atmosphären und Stimmungen in den jeweiligen Cafés eingefangen hat.
Ein Buch zum verlieben, auch für Teetrinker!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Diana Hillebrand wurde am 11. Dezember 1971 in Deutschland geboren.

Diana Hillebrand im Netz:

Community-Statistik

in 24 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks