Diana Jacobs-Waibel , Kerstin Zemke Wandelwelt

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wandelwelt“ von Diana Jacobs-Waibel

Diana J. Jacobs-Waibel, "Wandelwelt Noumi-Minou" behandelt ein höchst aktuelles Thema auf erzählerischer eindrucksvoller Weise. In Zeiten, in denen auf Kinder und Jugendlichen ein enormer Leistungsdruck ausgeübt wird, ist ihr Buch eine gelungene Parabel auf die Fähigkeit, die auf diesem Holzweg der Bildungspolitik verloren geht. Die Urkindliche Begabung zu träumen, die Möglichkeiten der kreativen Realitätsbewältigung mit dem Mittel der Fantasie, ohne die auch die Erwachsenenwelt nicht auskommt, stehen im Zentrum. Überzeugend auch der `subplot`: Wie nämlich Minou Hilfe bekommt, aber auch Hilfe gibt - und zwar nicht nur dem Kleinen Wesen Noumi und der Lehrerin Frau Besserwissen: Indem ihre Schulfreunde Minou am Ende anerkennen, verändert sie auch den, neben dem Elternhaus, wesentlichen Teil ihrer Realität, also die Welt.
Kerstin Zemkes Bilder halten sehr schön die Balance zwischen Traum und Realität. Sie erinnern mich an Illustrationen mit anthroposophischem Hintergrund - wie dieses Kinderbuch überhaupt in Thematik und Gestaltung viele Berührungspunkte mit moderner Waldorfpädagogig hat.

Stöbern in Kinderbücher

Secrets of Amarak: Stadt der Schatten

Der Schreibstil des Autors ist spannend und temporeich, so dass keine Langeweile aufkommt und man gespannt am Ball bleibt.

TeleTabi1

Nacht über Frost Hollow Hall

Eine an sich schöne Geschichte mit interessanten Ansätzen, die leider nicht so tiefgründig verliefen wie erhofft. Dennoch empfehlenswert!

Koakuma

Die höchst eigenartige Verschwörung von Barrow’s Bay

Ein wahrer Schatz, den man gelesen haben muss.

Rees

Der Weihnachtosaurus

Eine spannende Geschichte mit einer wundervoll weihnachtlichen Botschaft

Siraelia

Smon Smon

Es lädt ein zum immer wieder Anschauen, zum Entdecken, zum selbst Figuren und Sprache erfinden und es einfach ein Kunstwerk als Buch

Buchraettin

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

"Das Buch war zu schnell zu Ende", sagten meine Kids und mir hat irgendetwas gefehlt.

Mrs_Nanny_Ogg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wandelwelt" von Diana Jacobs-Waibel

    Wandelwelt

    Fabella

    14. July 2012 um 08:37

    VORAB: Ich kenne nur das Hörbuch, meine Rezension bezieht sich darauf! (Doch die Geschichte ist ja die selbe) Inhalt: Wußtet Ihr, dass es eine Baum- und Wurzelwelt gibt? Und dass in ihr Kleine Wesen leben? So ein kleines Wesen ist Noumi. Und wie jedes andere Kleine Wesen hat auch Noumi ein Menschenkind: Minou. Minou ist acht Jahre und wird in der Schule oft gehänselt und von ihrer Lehrerin ausgescholten, denn Minou glaubt an Elfen und Feen. Und dass es die nicht gibt, das weiss doch wohl jeder Erwachsene. Doch genau da liegt die Bedrohung für die Kleinen Wesen. Wenn ihre Menschenkinder nicht mehr an sie glauben, dann geschieht schreckliches. Und so macht sich Noumi auf den gefährlichen Weg in die Menschenwelt, um Minou zu finden. Meine Meinung: Normalerweise gehören Kinderbücher bzw. -hörbücher nicht zu dem, was ich lese oder höre. Doch hier hat mich die Geschichte und vor allem das Cover vorab so gereizt, dass ich es trotzdem unbedingt hören wollte. Sofort nach den ersten paar Worten war ich gefesselt. Erst einmal von der wirklich schönen, einfühlsamen Stimme der Sprecherin, die mit viel Ruhe und Harmonie beginnt zu erzählen. Und so blieb es auch das ganze Buch lang. Man hatte nicht das Gefühl, da liest jemand ein Buch. Nein, man hatte das Gefühl, jemand erzählt eine Geschichte. Eine Geschichte über eine Welt voller wundervoller Geschöpfe. Niedliche Umschreibungen zaubern ganz schnell ein lächeln ins Gesicht, das Kopfkino springt an und fast glaubt man, Noumi säße vor einem und lacht einen an. Die Geschichte, die sich hier verbirgt, ist wirklich eine für Kinder. Aber ehrlich gesagt, ich liebe sie. Sie ist so wundervoll, die Botschaft, die sie vermittelt, dass unsere Kinder sich ihre Fantasie nicht stehlen, nicht ausreden lassen sollen, wird so leicht und fantasievoll vermittelt. Fast ist man versucht, selbst zu schauen, ob nicht irgendwo ein Kleines Wesen sitzt - sein eigenes Wesen - und sich vielleicht freut, dass man es endlich wieder wahrnimmt. Und wer weiß, vielleicht nimmt es einen dann mit in die Wandelwelt ... Und so verfliegt die Zeit und ehe man es sich versieht, ist die Geschichte schon beendet. Fast wehmütig schaltet man ab, denn es ist zwar klar, dass es eine Fortsetzung gibt, nicht aber wann. Und so müssen wir uns dann wohl gedulden, bis wir wieder eine Fantasiereise antreten können. Fazit: Für alle die, die gerne einmal wieder ein Stück Kindheit zurückhaben möchten. Die sich nicht zu erwachsen fühlen, eine fantastische Geschichte für Kinder zu hören, denen kann ich dieses Hörbuch nur ans Herz legen. Denn es ist einfach wundervoll. Und ich bin sicher, die nachfolgenden Teile werden ebenfalls bei mir einziehen.

    Mehr
  • Rezension zu "Wandelwelt" von Diana Jacobs-Waibel

    Wandelwelt

    his_and_her_books

    25. June 2012 um 19:18

    "Du findest mich an einem besonderen Ort. Dort werde ich auf dich warten. Glaube fest daran und stell dir vor, du seiest schon da. Dein Glaube und deine Fantasie werden dir den Weg weisen. Gemeinsam werden wir zu den Elfeen, Waldgeistern, Drachen und Feen gehen. Wir werden viele wundervolle Abenteuer dort erleben. Ich freue mich auf deinen Besuch. Deine Noumi." (S. 3) Inhalt: (laut Klappentext) Minou glaubt an Elfen, an Feen und Drachen. Die Erwachsenen sagen, die gibt es nicht. Nur Zahlen und Buchstaben, sagen sie - die gibt es! Zum Glück hat Minou aber noch Noumi, ihr Kleines Wesen, das genauso aussieht wie sie. Und bald ist sich sogar die Mathelehrerin Frau Besserwissen nicht mehr so sicher, ob unsere Welt nicht doch größer ist... Meinung: Das Abenteuer von Noumi, Minous Kleinem Wesen, hat meinem 7-jährigen und auch mir großen Spaß bereitet. Gemeinsam haben wir mit Noumi und den anderen Wesen aus der Wandelwelt gezittert, als sie durch den schwindenden Glauben ihrer Menschen an die Fantasie immer blasser wurden und drohen, in den bösartigen Bäumen ihr Ende zu finden. Doch Noumi ist besonders mutig und zieht aus in die Menschenwelt, um für ihr Menschenkind Minou und deren Fantasie zu kämpfen. Besonders gefallen hat uns das Kleine Wesen Tips, eine Elfee, die ihr Talent anfangs noch nicht entdeckt hatte, aber zu ganz Großem bestimmt ist. Urteil: Das Menschenkind Minou glaubt wie unsere Kinder an fantastische Welten, zu denen Erwachsene keinen Zugang mehr haben und es als "Unsinn" und "unwichtig" abtun. Ich persönlich finde es wichtig, dass wir unseren Kindern ihre Fantasie lassen, würde aber nie steif und fest behaupten, dass es eine Wandelwelt oder dergleichen wirklich gibt. Dies wäre aber auch mein einziger, klitzekleiner Kritikpunkt an "Wandelwelt". Zum Hörbuch: Die sehr angenehme Stimme der Sprecherin und die harmonische Musikuntermalung bieten perfekten Hörbuchspaß. Unser Großer hört "Wandelwelt" seit wir es bekommen haben in Dauerschleife und ist nach wie vor begeistert. Wir vergeben daher 5 Spielzeuge an dieses tolle und mutmachende Abenteuer.

    Mehr
  • Rezension zu "Wandelwelt" von Diana Jacobs-Waibel

    Wandelwelt

    Alexandra_vom_Buecherkaffee

    01. May 2012 um 17:30

    Es gibt eine Welt, die liegt jenseits unserer Welt. Eine Welt, in der Fantasie wahr ist. Eine Welt, die ohne Fantasie in großer Gefahr ist. Ihr Name ist Wandelwelt. Inhalt: Minou glaubt an Elfen, an Feen und Drachen. Die Erwachsenen sagen, die gibt es nicht. Nur Zahlen und Buchstaben, sagen sie - die gibt es! Zum Glück hat Minou aber noch Noumi, ihr kleines Wesen, das genauso aussieht wie sie. Und bald ist sich sogar die Mathelehrerin Frau Besserwissen nicht mehr so sicher, ob unsere Welt nicht doch größer ist... Quelle: Klappentext Handlung & Charaktere: Die achtjährige Minou ist ein junges Mädchen, dass sich leidenschaftlich gerne ihren Fantasien hingibt. Elfen und Feen gehören zu ihrem Leben wie Schule und Hausaufgaben. Leider wird sie dafür aber auch von ihren Mitschülern gehänselt. Auch ihrer Mathelererin Frau Besserwissen sind ihre ständig verträumten Blicke aus dem Fenster während des Unterrichts ein großer Dorn im Auge und sie kritisiert Minou dafür sehr. Eingeschüchtert von den Reaktionen ihrer Mitmenschen wird Minou sehr unsicher. Ihre Lehrerin ist doch eine erwachsene Frau, sie muss es ja besser wissen - und sie sagt - Elfen und Feen gibt es nicht, Zahlen und Buchstaben hingegen, ja die gibt es wirklich! Da sich Minou so sehr eine Freundin wünscht und sich besser anpassen möchte, verdrängt sie ihre Fantasien und es passiert, was passieren muss: Auch sie beginnt, den Glauben zu verlieren. Ihr kleines Wesen in Wandelwelt - Noumi - ist entsetzt. Denn sie lebt durch die Fantasie des Menschenkindes. Und tatsächlich beginnt sie, langsam zu verblassen. Schnell muss etwas geschehen! Mit Hilfe ihrer tollpatschigen Freundin, die Elfee Tips stellt sich Noumi der Herausforderung, ihrem Menschenkind die Fantasie zurück zu bringen. Tips schafft es, ausgerechnet der fantasielosen Mathelehrerin die Augen zu öffnen, ihr kleines Wesen wieder aufleben zu lassen. Diese ist sehr bestürzt darüber, dieses kleine Wesen Amrei tatsächlich schon vollkommen verdrängt und vergessen zu haben. Minou ist erstaunt über die Wandlung ihrer Mathelererin - plötzlich soll es also doch Feen geben? Noumi ist voller Hoffnung, auch ihr Menschenkind wieder für sich zu gewinnen! Diana Jacobs-Waibel möchte mit diesem bezaubernden Buch erreichen, dass junge Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen, sie ausleben und genießen und sich so den nötigen geistigen Freiraum schaffen, den sie im hektischen Alltag des Lebens so dringend benötigen. Aber nicht nur Kindern spricht sie damit ins Gewissen - nein auch den Erwachsenen, die im Laufe der Zeit verlernt haben, Fantasie und die damit verbundenen schönen Träumereien und Traumreisen überhaupt zuzulassen. Erwachsene, die Kindern den Freiraum für Fantasie rauben, indem sie schlicht und einfach behaupten, dass es Fantasiegeschöpfe - welche immer das auch für jeden einzelnen sein mögen - überhaupt nicht gibt. Das es nicht real ist.... Denn wenn wir ganz tief in unser Innerstes blicken, in die Vergangenheit zurückblicken, war da nicht eventuell auch ein kleines Wesen, eine kleine Gestalt, die uns durch unsere Träume begleitet hat? Ein treuer Begleiter, der von uns sogar einen Namen bekommen hat? Jemand, der mit uns durch unsere Fantasiewelten gereist ist und fantastische Abenteuer miterlebt hat? Stress, Hektik und Termine lassen uns all diese Dinge aus unserer Kindheit gerne vergessen und verdrängen. Statt dessen haben wir nun einen Terminkalender im Kopf, den nächsten Einkaufszettel, die nächste Veranstaltung oder das Geschäfts-Meeting... Aber sollten wir uns nicht lieber ab und an etwas Zeit für uns nehmen und uns wieder darin üben, eine kleine Reise in unsere eigenen Wandelwelt zu unternehmen? Und wenn es nur ein kurzer Ausflug ist. Wenn uns also Kinder in Zukunft von ihrer letzten Traumreise durch den verzauberten Wald mit all den vielen fantastischen Lebewesen wie wilde Feuerdrachen, zauberhaften Elfeen und Feen oder mutigen Baummännchen erzählen - sollten wir dies nicht einfach belächeln und das Kind somit verunsichern - nein, wir sollten wieder lernen, bewusst zuzuhören. Kindern ihre Fantasie zuzugestehen bedeutet, ihnen Freiraum für ihre kreative Entwicklung zu geben, Freiraum für die Entwicklung ihres Selbstbewusstseins. Diese schöne Geschichte wird zudem untermalt von bezaubernden Illustrationen von Kerstin Zemke. Nahezu auf jeder Seite findet man ein passendes Bild, wunderbar stimmig, in angenehmen Farben. Auch tapsen die kleinen Füße Noumi´s durch das ganze Buch und hinterlassen ihre Spuren... Finde Fantasie und pass gut auf sie auf. Mein Fazit: Dieses wunderbare und bezaubernde Kinderbuch hat mich von der ersten Seite an tief berührt. Ich fühle mich leicht und beschwingt während des Lesens und ein Lächeln war mein ständiger Begleiter. Ein Buch, dass wahrlich verzaubert, dass einen mitnimmt auf eine schöne und fantasiereiche Reise. Ein Buch, dass zum Nachdenken animiert. Ein Buch, dass dazu einlädt, einfach mal loszulassen. Ein Buch für jung und alt! Ich habe dieses Buch vor dem Einschlafen gelesen und kann sagen: Ich hatte sehr schöne und fantasiereiche Träume! :) Ich freue mich schon sehr auf die nächste Reise nach Wandelwelt - denn wir dürfen uns über eine Fortsetzung freuen.

    Mehr
  • Rezension zu "Wandelwelt" von Diana Jacobs-Waibel

    Wandelwelt

    Claudias-Buecherregal

    30. April 2012 um 11:38

    Minou liebt es Kind zu sein, zu träumen und ihre Kreativität auszuleben. Leider sieht ihre Lehrerin Frau Besserwissen das gar nicht gerne und versucht ihr diese Flausen auszutreiben, denn spätestens mit dem Schuleintritt sollten Kinder das Träumen sein lassen und sich auf Zahlen und Buchstaben konzentrieren. Nicht nur Minou ist damit unglücklich, sondern auch ihr Kleines Wesen Noumi, denn was soll aus ihr werden, wenn Minou plötzlich nicht mehr an Elfen, Feen und andere -für Erwachsene nicht erklärbare Dinge- glaubt. In ihrem ersten Kinderbuch hat Diana J. Jacobs-Waibel die wunderschöne Wandelwelt erschaffen. In dieser leben Astweiblein, Feuerdrachen, Baummänchen, Wurzelelfen, Feen und Kleine Wesen. Jeder Mensch hat ein Kleines Wesen, welches ihm vom Äußeren gleicht, aber eben ganz klein ist und in der Wandelwelt lebt. Sobald jedoch ein Mensch anfängt seine Fantasie zu vergessen, verblasst sein Kleines Wesen und gehört irgendwann der Gruppe der Vergessenen an. Etwas Schlimmeres gibt es für die Kleinen Wesen nicht und als Noumi merkt, dass sie langsam ihre Farbe verliert und droht unsichtbar zu werden, macht sie sich auf in die Menschenwelt, um dort ihren Menschen, Minou, zu finden und ihr zu helfen, ihre Fantasie wieder zu finden. Ich persönlich finde es unglaublich wichtig, dass man Kinder heutzutage noch Kinder sein lässt, dass man ihnen nicht schon im Grundschulalter mit Leistungsdruck kommt und ihnen versucht ihre Kreativität und ihre Fantasie zu rauben, denn das macht Kinder aus und das macht ihre Welt so wunderbar. Trotzdem hat man in der heutigen Zeit so manches Mal das Gefühl, dass für diese Träumereien kein Raum mehr ist und deshalb finde ich es sehr wichtig, dass dieses Thema auch in Büchern aufgegriffen wird, denn Fantasie bei Kindern ist ein erstrebenswertes Ziel. "Wie konnte sie das Träumen abschalten? Sie musste lernen, sich zu konzentrieren. Aber wohin mit all den Träumen und den schönen Fantasien?" (Seite 23f.) Mir gefällt die Idee unglaublich gut, dass mit der Fantasie auch das Kleine Wesen verschwindet und dieses darum kämpft, dass das Menschenkind wieder träumen und kreativ sein mag. Die Geschichte ist sehr kindgerecht erzählt, präsentiert die Wandelwelt in einer fesselnden Art und Weise und macht einfach Lust darauf, seine eigene Fantasie wieder zu finden und auszuleben. Sogar Frau Besserwissen kann sich irgendwann nicht mehr gegen Noumis Einfluss wehren und wird an ihre eigene Kindheit erinnert. Toll fand ich auch, dass der Name des Kleinen Wesens ein Anagramm (Umstellung der Buchstaben eines Wortes, um ein neues Wort zu bilden) des dazugehörigen Menschenkindes ist. Der Auftakt zur Wandelwelt-Reihe, die hoffentlich bald eine Fortsetzung erhalten wird, wurde mit Illustrationen von Kerstin Zemke verziert, welche wirklich hervorragend in dieses Kinderbuch passen. Es wurden dezente Farben benutzt, die sehr angenehm sind, besonders wenn man sie mit anderen aktuellen Einflüssen, die auf Kinder einprasseln (z.B. Werbung im TV oder in Printmedien) vergleicht. Außerdem sind die Zeichnungen sehr liebevoll ausgearbeitet und krönen eine tolle Geschichte. Fazit: Das Buch lädt dazu ein, die Fantasie wieder zu finden, sie zuzulassen und auszuleben. Dieses ist unglaublich wichtig und deshalb können mein Kleines Wesen Adulica und ich das Buch uneingeschränkt empfehlen. Gebundene Ausgabe: 55 Seiten Verlag: Finde Fantasie; Auflage: 1., Auflage (August 2011) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3981222903 ISBN-13: 978-3981222906 Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 7 Jahren

    Mehr
  • Rezension zu "Wandelwelt" von Diana Jacobs-Waibel

    Wandelwelt

    bookmouse

    25. April 2012 um 11:09

    Dank des Bloggertreffens in Hamburg im letzten Monat hatte ich das Vergnügen, eine neue Autorin für mich zu entdecken. Diana J. Jakobs-Waibel hat mit ihrem Kinder- und Jugendbuch “Wandelwelt” ein sehr schönes Buch geschrieben. Glaubt ihr an kleine Wesen? Wesen, die das Aussehen von euch annehmen? Nein? Frau Besserwissen auch nicht. Glaubt sie jedenfalls. Doch mithilfe von Minou und ihrem kleinen Wesen Noumi soll sie schon sehr bald eines Besseren belehrt werden. Denn auch Frau Besserwissen hat ein kleines Wesen. Jeder hat es. Man muss nur darauf glauben. Minou ist ein 8jähriges kleines Mädchen, das von Frau Besserwissens Mathematikklasse geht. Sie glaubt an Elfen, Feen und Drachen. Eine sehr schöne Geschichte, bei der man seine eigene Fantasie wiederentdecken kann. Denn eines steht fest: Hütet eure Fantasie!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks