Diana Kimpton

 4.7 Sterne bei 7 Bewertungen
Autor von Sasha & Meteor, Princess Ellie's Perfect Plan und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Diana Kimpton

Sortieren:
Buchformat:
Sasha & Meteor

Sasha & Meteor

 (7)
Erschienen am 28.07.2016
Die Pony-Prinzessin, Band 12

Die Pony-Prinzessin, Band 12

 (0)
Erschienen am 14.07.2009
Die Pony-Prinzessin

Die Pony-Prinzessin

 (0)
Erschienen am 10.05.2013
Princess Ellie's Secret

Princess Ellie's Secret

 (0)
Erschienen am 22.02.2006
The Bear Santa Claus Forgot

The Bear Santa Claus Forgot

 (0)
Erschienen am 01.09.1996
Princess Ellie to the Rescue

Princess Ellie to the Rescue

 (0)
Erschienen am 20.03.2006
Edison's Fantastic Phonograph

Edison's Fantastic Phonograph

 (0)
Erschienen am 05.03.2004
Princess Ellie's Mystery

Princess Ellie's Mystery

 (0)
Erschienen am 01.07.2006

Neue Rezensionen zu Diana Kimpton

Neu
Buchgespensts avatar

Rezension zu "Sasha & Meteor" von Diana Kimpton

Zwei verletzte Seelen
Buchgespenstvor 2 Jahren

Die 12jährige Sasha ist ein Pflegekind, das immer wieder die Familie wechseln muss. Misstrauisch und immer in Abwehrhaltung bedauert sie es auch nicht, dass sie bei Joe und Beth auf dem Falkenhof nur vorübergehend bleiben soll. Kurz nach ihrer Ankunft trifft auch Meteor ein, ein traumatisiertes Pferd, das so lange von Mensch misshandelt wurde, dass es nun niemandem mehr vertraut. Doch Sasha, die Pferde über alles liebt, erkennt in Meteor eine verwandte Seele. Je mehr sie und er sich näher kommen desto weniger will sie den Falkenhof verlassen. Sollten die beiden endlich eine Heimat gefunden haben?

Ein wunderschönes Pferdebuch über zwei tief verletzte Seelen, die durch einander langsam wieder Vertrauen zur Welt fassen. Der Leser wird vom natürlichen Schreibstil und den lebensechten Charakteren sofort gefesselt. Hier liegt sehr viel mehr als ein einfaches Pferdebuch vor und es wird von mehr berichtet als der Liebe zu Pferden. Trotz meiner Begeisterung fehlten mir am Ende aber doch Tiefgang und das gewisse Etwas. Deswegen bleibt es bei 4 Sternen, doch das Buch bietet beste Unterhaltung für alle Pferdenarren.

Kommentieren0
9
Teilen
Lesegenusss avatar

Rezension zu "Sasha & Meteor" von Diana Kimpton

Ein junges Mädchen und ein Pferd haben mein Leserherz im Sturm erobert.
Lesegenussvor 2 Jahren

Achtung - Zitate im Text

Ein Mädchen. Ein Pferd. Ein gemeinsames Schicksal
"Dieser Abschnitt ihres Lebens war vorbei, Vergangenheit, genau wie all die anderen Pflegefamilien auch. Wenn die sie hier nicht mehr haben wollten, tja, dann wollte sie auch nicht mehr hierbleiben."
(Zitat S. 5)

Und wieder einmal muss die 12-jährige Sasha ihre Pflegefamilie verlassen. Es schien so, als wolle niemand sie für immer haben. Ihre Sozialarbeiterin Fran bringt sie zu Joe und Beth auf den Falkenhof. Zwischenparken, so denkt Sasha. Denn hier konnte sie nur für eine Weile bleiben, bis eine passende Pflegefamilie gefunden war. Der Falkenhof erschien Sasha wie ein kleines Wunder, denn hier gab es Pferde.
"Ihr ganzes Leben lang hatte sie davon geträumt, mit Pferden zusammenzuleben. Und jetzt, als es endlich so weit war, durfte sie nur kurz bleiben."
Zitat S. 32)

Als kurz darauf das Pferd Meteor auf den Hof gebracht wird, sieht Sasha ein vernachlässigtes, ängstliches Tier. Joe sagt, jedes Pferd hat eine letzte Chance verdient. Und die bekam er hier auf dem Falkenhof. Denn Meteor zeigte seine Angst durch aggressives Verhalten. Immer wieder spricht Joe positiv von den Pferden und manche Sätze passten durchaus zu Sasha und ihrem Verhalten. Denn ihre Seele war verletzt.
Mit "Sasha & Meteor" hat Diana Kimpton ein sehr interessantes und besonderes Buch nicht nur für den jungen Leser geschrieben.
Dass das Pferd Meteor ein ganz besonderes Pferd ist, zeigt sich zum Schluss. Und das schier unmögliche geschieht. Sasha und Meteor, zwei verletzte Seelen, finden zueinander.
Manchmal geschehen noch Wunder.
Der Schreibstil ist für die Zielgruppe angemessen. Sehr gut aufgestellt die Charaktere, die Gefühle von Sasha. Die Grundidee zum Roman wurde gut umgesetzt. Man lernt die Gedankenwelt kennen und es ist interessant zu lesen, wie Sasha im Stillen denkt. Sie ist eine sehr vielschichtige als auch sympathische Protagonistin, die viele Höhen und Tiefen in ihrem bisherigen jungen Leben erlebt hat.

Ein junges Mädchen und ein Pferd haben mein "altes" Leserherz im Sturm erobert.
"Sasha & Meteor" - das Buch ist nicht nur  für Pferdefans  eine Bereicherung.

Manchmal braucht man eben ein Pferd, das einem zeigt, was das Richtige ist."
(Zitat S. 347)

Ach ja, bevor ich es vergesse: Das deutsche Cover passt großartig zum Text, im Gegensatz zur englischen Aufmachung. Die ist einfach nur tja sagen wir mal so ... hässlich!


Kommentieren0
4
Teilen
Seelensplitters avatar

Rezension zu "Sasha & Meteor" von Diana Kimpton

Ein Traum muss nicht platzen, wenn man zusammen arbeitet!
Seelensplittervor 2 Jahren

Meine Meinung zum Buch: Sasha & Meteor

Aufmerksamkeit:
Warum ich zum Buch griff, das verrate ich hier auf meinem Blog ;).

Inhalt in meinen Worten:
Sasha ist ein verletztes Kind. Sehr oft wurde sie in andere Pflegefamilien gesteckt, wo sie doch eines nur braucht, eine funktionierende Familie, die die 12 jährige liebt und ihr wieder Lebensmut und Vertrauen schenkt. Doch das ist nicht leicht, wenn man schlimmes erlebt hat, und eigentlich nur Sehnsucht nach einer Mutter hat, die es so doch gar nicht mehr gibt, kann es eben passieren das man aggressiver reagiert als das man möchte und wenn dann auch noch eine Pflegeschwester ihr nur Missgunst schenkt ist klar: Sie muss sich wehren, so dass die Pflegemama sie abschiebt. Sie landet bei einer neuen Familie, die mit traumatisierten Pferden arbeitet.
Sasha traut sich erst aufzutauen, als sie das Pferd Meteor kennen lernt, das genauso ein gebranntes Kind wie Sasha ist.
Wie werden die beiden sich zusammenschließen und werden sie sich gegenseitig helfen, wieder vertrauen in das Leben zu stecken?

Wie ich das Buch empfunden habe?
Dieses Buch hat mich berührt. Es hat mich mit Sasha mitfühlen und sogar handeln lassen. Das Tiere schon immer die besten Freunde eines Menschen sein können, das ist mir zwar bewusst, und doch wurde die Geschichte für mich deswegen so Herz berührend, weil Meteor und Sasha so ein besonderes Paar abgeben.

Geschichte:
Ist für mich wirklich berührend. Einerseits, weil ich den Schmerz von Sasha gut nachempfinden kann, andererseits weil es, obwohl es schwere Themen in sich birgt, leicht zu lesen und auch leicht in der Sprache ist. Für mich war das Buch eine Entspannung.
Gleichzeitig durfte ich etwas über Pferde lernen, denn es wird im Buch erläutert, wie man am besten mit den Pferden umgeht. Ich als nicht Pferdekennerin profitierte also auch von diesem Wissen.
Das Sasha lernen musste wieder Gefühle zuzulassen und sie eben nicht nur herunter zu schlucken oder in der absoluten Wut heraus zu lassen, ist für mich gut nachvollziehbar gewesen.
Auch das Thema, wirklich ein Zuhause zu finden, ist eine nachvollziehbare und realistische Handlung, jedoch nicht zu überfordernd oder gar zu schwer. Ich denke, dass Mädchen ab 10 Jahren wirklich in diesem Buch sich wohl fühlen.
Auch die Geschichte um die letzte Pflegefamilie fand ich berührend. Für mich als Erwachsene ist es natürlich berührend, wie es jedoch Kindern mit diesem Thema geht, weiß ich nicht, aber nachdem diese Themen wirklich eher am Rand zu finden sind, dürfte es nicht überfordernd sein.

Charaktere:
Ich finde in diesem Buch sind die Charaktere wirklich gut abgerundet und ich konnte mir Sasha, ihre Pflegeeltern, die Pferde und auch die Jugendamts Mitarbeiterin gut vorstellen. Obwohl die Jugendamts Mitarbeiterin nicht ganz so griffig war, wie Sasha.

Spannung im Buch:
Nachdem dieses Buch so genial geschrieben ist, war die Spannung auch ab der ersten Seite erhalten. Erst weil ich nicht wusste, wohin das Buch geht, dann weil ich die Beziehung von Sasha und Meteor faszinierend fand, aber auch die Sehnsucht von Sasha um in der Pflegefamilie zu bleiben. Als es dann am Ende dieses Ende gibt, war ich glücklich, wenn zugleich es mir etwas zu glatt verlaufen ist.

Themen im Buch:
Kindsverlust, Alkohol und seine Folgen, Liebe zu den Tieren, Gefühle. Und vor allem kam eines für mich gut zur Geltung: Lass einen Menschen so, wie er ist, wenn du ihn wirklich liebst, ihn in dein Schema zu pressen ist keine Liebe.

Fazit:
Ein wirklich schönes Pferde Abenteuer was mich zugleich auch einen schönen Sommerroman erinnerte.

Sterne:
Ich gebe diesem Buch 5 Sterne.

Kommentieren0
16
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Community-Statistik

in 17 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks