Diana Norman An den Ufern der Dunkelheit

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „An den Ufern der Dunkelheit“ von Diana Norman

Für Martin Miller beginnt alles an einem turbulenten Sommertag des Jahres 1706, als er aus dem Krieg zurückkehrt und erfährt, daß seine Tante Effie ermordet worden ist. Er wird alleiniger Erbe ihrer Pension und ihres Dienstmädchens Bratchet, wovon er allerdings ganz und gar nicht entzückt ist.§Für Daniel Defoe fing alles schon ein wenig früher an, als ihn ein Schotte anheuern wollte, eine junge Verwandte, Anne Bard, für ihn zu finden und ein englischer Minister mit der gleichen Bitte an ihn herantritt, weil Anne Bard vielleicht der Schlüssel zum Problem ist, das England an den Rand des Bürgerkrieges zu treiben droht: Die alte Königin Anne ist kinderlos, und ihr Nachfolger wird entweder ein protestantischer Hannoveraner oder ein katholischer Jakobiner. Was aber, wenn es einen Ausweg gäbe, eine echte Stuart?§Defoe heuert zwei Spione an: Miller und Bratchet. Die Suche führt sie nach Flandern, zum Hof von Versailles und in die Südsee, doch die Antwort ist gefährlich nahe bei der Königin.

Stöbern in Historische Romane

Das Erdbeermädchen

Ein historischer Norwegen-Roman, mit dem Maler Munch als Nebendarsteller ...

MissNorge

Der Preis, den man zahlt

Packender Spionageroman mit überraschenden Wendungen und rätselhaften, dubiosen und skrupelosen Charakteren.

Lunamonique

Das Lied der Störche

Stimmungsvolle Familiensaga, die mich bestens unterhalten hat. Ich freue mich schon auf Teil 2.

Kelo24

Die Salbenmacherin und die Hure

Packend, etwas gruselig, mit einem unglaublichen Tempo. Ich habe den Krimi nur zum Schlafen aus der Hand gelegt.

hasirasi2

Die Räuberbraut

ein sehr unterhaltsamer historischer Roman mit einem Kern Wahrheit - toll!

evafl

Nachtblau

„Nachtblau“ begeistert mit einer gelungenen Mischung aus historischem Roman und Liebesgeschichte, gewürzt mit einer Prise Spannung.

schlumeline

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "An den Ufern der Dunkelheit" von Diana Norman

    An den Ufern der Dunkelheit
    arno

    arno

    17. September 2011 um 11:46

    Diana Norman wurde leider am Jahresanfang abberufen, aber ihre Bücher bleiben uns erhalten. An den Ufern der Dunkelheit ist ein Buch das von einer Zeit berichtet die von den Autoren keine große Beachtung findet, aber was nicht heißt das die se Zeit ohne Komplikationen war. England steht im Krieg gegen Frankreich, Queen Anne Kann sich nicht entscheiden wer ihr Nachfolger werden soll. Aus Deutschland steht Georg I. und aus Frankreich der Exilant Jakob III. aber der ist ein sturer Schotte aus der Stuartfamilie und hält an seinem katholischen Glauben fest und kommt somit nicht in frage. Es werden in dem Buch das Gezerre um die Macht und jede Menge Intriegen aufgezeigt die sich um Queen Anne abspielen.

    Mehr
  • Rezension zu "An den Ufern der Dunkelheit" von Diana Norman

    An den Ufern der Dunkelheit
    scarlett-oh

    scarlett-oh

    16. November 2009 um 13:48

    spannender historischer Roman, gut recherchierter historischer Hintergrund, so wie von D. Norman gewohnt.
    Top für Fans von hist. Romanen