Diana Raufelder Phil und der Wächter der Zeit

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 12 Rezensionen
(8)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Phil und der Wächter der Zeit“ von Diana Raufelder

Phil, 10, verbringt seine Zeit am liebsten mit seinen Freunden Anton und Mina. Sie spielen zusammen Fußball gegen die Jungs aus der Betonhölle oder machen es sich in der „Blauen Grotte“, ihrem geheimen Versteck, richtig gemütlich. Eines Nachts steht der Wächter der Zeit in Phils Zimmer, der „Wilden Wüste“. Er bittet ihn um Hilfe und so beginnt eine abenteuerliche Suche im Land der Zeit nach dem Unbekannten, der die Sanduhr der Vergangenheit gestohlen hat. Erste Risse in der Zeit brechen auf und das Chaos droht die Welt zu überschwemmen. Gemeinsam mit Anton und Mina machen sie die Bekanntschaft mit einem Seeungeheuer, durchkreuzen den Wilden Westen, schwingen sich an Lianen durch den Regenwald und reiten auf den Rücken von Panthern durch die Nacht. Können sie den Dieb fangen und die Sanduhr der Vergangenheit zurück bringen? Die Zeit rennt.

Zauberhaftes Abenteuer im Land der Zeit

— elisabethjulianefriederica
elisabethjulianefriederica

Drei Kinder suchen im Land der Zeit einen Dieb - gute Kombination aus Realität und Fantasy.

— mabuerele
mabuerele

Stöbern in Kinderbücher

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

Kalle Komet

All-Fred, Kalle Komet, Paulchen Panda, Marsmallows und vieles mehr werden Kinderherzen höher schlagen lassen!

Mrs. Dalloway

Beatrice die Furchtlose

Lustig und spannend mit einer ungewöhnlichen Heldin.

Jashrin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchtipps gesucht - dicke Mädchenbücher (8 - 10 Jahre)

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hallo, ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Und zwar suche ich Buchempfehlungen für eine bald 9-jährige fleißige Leserin. Die Bücher sollten eher neueren Erscheinungsdatums sein, da sie die älteren schon alle aus der Bibliothek verschlungen hat. Die typischen Bücher für 8-Jährige hat sie in der Regel so schnell durchgelesen, dass sie sich fast nicht mehr so recht lohnen. Besonders gefallen haben ihr die Lola-Bücher von Isabel Abedi oder auch Liliane Susewind von Tanya Stewner, eben schöne Mädchenbücher, die lustig und unterhaltsam sind. Ganz wichtig wäre auch, dass die Bücher nicht zu spannend sein dürfen (sie ist recht ängstlich, sodass sowas wie Harry Potter gar nicht geht) und die Bücher sollten eben nicht ganz so dünn sein. Auch Bücher im Tagebuch und -Comicstil sind nichts. Außerdem sind Geschichten mit modernen teschnischen Geräten und Dingen (Handy, PC, Internet, Videospiele etc.) sowie Liebesgeschichten für sie nicht interessant. Gesucht sind also einfach schöne Mädchenbücher, die unterhaltsam sind! Es müssen keine Reihen sein, dürfen es aber natürlich. Gern auch Bücher empfehlen, die an sich eine höhere Altersempfehlung haben, wenn sie ansonsten passen könnten. Ich danke euch :)

    Mehr
    • 50
    mabuerele

    mabuerele

    22. April 2015 um 21:47
  • Leserunde zu "Phil und der Wächter der Zeit" von Diana Raufelder

    Phil und der Wächter der Zeit
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Wer kommt mit auf eine abenteuerliche Reise in das Land der Zeit? Der PepperBooks Verlag lädt ein zur Leserunde von „Phil und der Wächter der Zeit“. Zum Inhalt des Buches Phil, 10, verbringt seine Zeit am liebsten mit seinen besten Freunden Anton und Mina. Sie spielen zusammen Fußball gegen die Jungs aus der Betonhölle oder machen es sich in der “Blauen Grotte”, ihrem geheimen Versteck, richtig gemütlich. Eines Nachts steht der Wächter der Zeit in Phils Zimmer, der “Wilden Wüste”. Er bittet ihn um Hilfe und so beginnt eine abenteuerliche Suche im Land der Zeit nach dem Unbekannten, der die Sanduhr der Vergangenheit gestohlen hat. Erste Risse in der Zeit brechen auf und das Chaos droht die Welt zu überschwemmen. Gemeinsam mit Anton und Mina machen sie die Bekanntschaft mit einem Seeungeheuer, durchkreuzen den Wilden Westen, schwingen sich an Lianen durch den Regenwald und reiten auf den Rücken von Panthern durch die Nacht. Können Sie den Dieb fangen und die Sanduhr der Vergangenheit zurückbringen? Die Zeit rennt… Hier geht's zur Leseprobe Wer mitlesen möchte, beantwortet uns bitte folgende Frage: Wenn ihr in der Zeit hin und her springen könntet, wo würdet ihr hinreisen? Unter allen, die diese Frage unter Bewerbung/Ich möchte mitlesen beantwortet haben, verlosen wir 15 Exemplare des Buches. Bewerbungsschluss ist der 25. August 2013. Während der Leserunde wird die Autorin Diana Raufelder für Fragen zur Verfügung stehen. Wir freuen uns auf angeregten Austausch in netter Runde!

    Mehr
    • 145
  • Phil und der Wächter der Zeit

    Phil und der Wächter der Zeit
    Tiffi20001

    Tiffi20001

    24. March 2014 um 13:33

    „Es sah aus wie eine dieser Taschenuhren, die Männer in alten, langweiligen Schwarzweißfilmen in ihren Westentaschen an einer Kette trugen. Phil hatte so was noch nie in Wirklichkeit gesehen. Neugierig nahm er sie in seine Hand. Auf dem Deckel war eine Sanduhr eingraviert. (…) Den kleinen Knopf am Rand drückte er nur ganz leicht, als plötzlich der Deckel aufsprang und Phil ein wenig erschrak. Er schaute auf die beiden goldenen Zeiger. Sie waren sehr fein gearbeitet, verziehrt mit kleinen Blümchen. Mädchenkram!“ (aus: Raufelder, Diana: Phil und der Wächter der Zeit, S. 11) Klappentext: Phil, 10, verbringt seine Zeit am liebsten mit seinen besten Freunden Anton und Mina. Sie spielen zusammen Fußball gegen die Jungs aus der Betonhölle oder machen es sich in der "Blauen Grotte", ihrem geheimen Versteck, richtig gemütlich. Eines Nachts steht der Wächter der Zeit in Phils Zimmer, der "Wilden Wüste". Er bittet ihn um Hilfe und so beginnt eine abenteuerliche Suche im Land der Zeit nach dem Unbekannten, der die Sanduhr der Vergangenheit gestohlen hat. Erste Risse in der Zeit brechen auf und das Chaos droht die Welt zu überschwämmen. Gemeinsam mit Anton und Mina machen sie die Bekanntschaft mit einem Seeungeheuer, durchkreuzen den Wilden Westen, schwingen sich an Lianen durch den Regenwald und reiten auf den Rücken von Panthern durch die Nacht. Können sie den Dieb fangen und die Sanduhr der Vergangenheit zurückbringen? Die Zeit rennt... Buchgestaltung: Das Cover zeigt neben dem Titel „Phil und der Wächter der Zeit“ eine Zeichnung auf der man zwei Personen, die Phil und den „Wächter der Zeit“ darstellen, und eine Sanduhr, Taschenuhr und eine Katze sehen kann. Ich finde das Cover zwar schön und es passt auch thematisch sehr gut zum Buch, was ich sehr gut finde, da es den Buchinhalt aufgreift und der Leser sofort einen Einblick in das Buchgeschehen erhält. Jedoch ist es mir von der Farbgestaltung her etwas zu blass, sodass es nicht sofort ins Auge sticht und nicht unbedingt kindgerecht wirkt. Dagegen gefällt mir der Titel sehr und auch der Klappentext beschreibt das Buchgeschehen sehr anschaulich und macht neugierig auf das Buch. Alles in allem gesehen ein schönes Cover, dass jedoch etwas mehr auf die Zielgruppe zugeschnitten hätte werden können, dennoch aber Lust auf das Buch macht. Eigene Meinung: Phil wird eines Tages von einem alten Mann besucht, der der Wächter der Zeit ist und Phil bittet, ihm bei der Suche nach dem Dieb der „Sanduhr der Zeit“ zu helfen. Die Handlung des Buches hat mir wirklich sehr gefallen. Phil und seine Freunde bei der Suche zu begleiten ist wirklich sehr unterhaltsam und lesenswert. Ich finde es toll, dass es der Autorin gelungen ist Realität und Phantasie derart zu verknüpfen, trotzdem hätte ich mir in manchen Szenen noch mehr Spannung gewünscht. Besonders gefallen an diesem Buch haben mir die Charaktere. Phil, Anton und Mia sind ein tolles Trio, das sehr sympathisch ist und in das sich vor allem Kinder sehr gut hineinversetzen können. Ich finde, dass sie sich gegenseitig gut ergänzen und es deshalb sehr viel Freude macht sie zu begleiten. Allerdings sind mir manche der Nebencharaktere etwas zu blass geblieben. Die Sprache ist sehr gelungen und perfekt für die Zielgruppe. Sie ist sehr flüssig zu lesen und nicht zu schwer zu verstehen, aber trotzdem noch in einem angemessenen Maß anspruchsvoll. Fazit: Ein absolut empfehlenswertes Buch für Kinder, die gerne Abenteuergeschichten lesen und schöne Lesestunden verbringen möchten. Autorin: Diana Raufelder, Jahrgang 1978, wuchs in Heidelberg auf, wo sie später auch Erziehungswissenschaft und Ethnologie studierte. Nach dem Studium interessierte und engagierte sie sich für Kindheits- und Jugendforschung und promovierte in Berlin. Neben ihrer Forschungsarbeit an der Freien Universität Berlin begann sie schon früh Kinder- und Jugendbücher zu schreiben. Heute lebt und arbeitet sie in Berlin. (Quelle: pepperbooks.de) Allgemeine Infos: Titel: Phil und der Wächter der Zeit Autorin: Diana Raufelder Verlag: PepperBooks Verlag Seitenanzahl: 191 Preis: 12,99 EUR ISBN: 978-3-943315-01-1

    Mehr
  • Träumen im Land der Zeit

    Phil und der Wächter der Zeit
    Imoagnet

    Imoagnet

    25. October 2013 um 18:39

    Phil ist ein Junge, der die vierte Klasse der Grundschule besucht. Phil lebt allein mit seiner Mutter. Phil hat Freunde. Und Phil hat den wohl besten Namen für sein Kinderzimmer: die wilde Wüste. Wie der Name schon vermuten lässt, kann es schon mal vorkommen, dass dort etwas Unordnung herrscht. Aber hat Phil denn sein Fotoalbum einfach aufgeschlagen liegen gelassen? Und wo kommt die komische Uhr (ist das überhaupt eine Uhr?) her? Schon bald wird Phil die Antworten auf diese Fragen erfahren: denn er lernt den Wächter der Zeit kennen. Dieser braucht Phils Hilfen, denn im Land der Zeit ist alles durcheinander geraten. Schuld daran ist ein Dieb. Phil hat gar keine andere Möglichkeit, als dem Wächter zu helfen. Aber sollte er nicht seine Freunde Mina und Anton einweihen? Könnten sie nicht ebenfalls helfen? Ja! Gemeinsam machen sich die vier auf den Weg ins Land der Zeit, um den Dieb zu fassen. Dabei erleben sie viele Abenteuer und finden sich an verschiedenen Orten wieder. So zum Beispiel bei Nessie oder im Dschungel. Der Wettlauf gegen die Zeit beginnt… Dieses Buch von Diana Raufelder ist sehr gut geschrieben. Es handelt sich um ein Jugendfantasybuch. Geschrieben wurde es auf 188 Seiten, die in übersichtliche Kapitel unterteilt sind. Dadurch ist es möglich jederzeit wieder in die Geschichte einzusteigen. Der Schreibstil ist flüssig. Die Sprache ist für das empfohlene Lesealter genau richtig gewählt. Nicht zu leicht, aber auch keine Fremdwörter. Etwas ungewöhnlich fand ich die Freiheiten, die die Protagonisten beim Thema Zubettgehen haben. Aber vielleicht ist das heutzutage so? Alles in allem ist „Phil und der Wächter der Zeit“ ein wunderschönes Buch, bei dem der Leser herrlich abtauchen kann, aber auch knallhart in die Realität zurückgeholt wird. Klasse! Von mir bekommt das Buch eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Phil und der Wächter der Zeit (Diana Raufelder)

    Phil und der Wächter der Zeit
    LieLu

    LieLu

    12. October 2013 um 11:55

    Pepper Books Die Autorin Diana Raufelder wurde 1978 geboren und wuchs zunächst in Heidelberg auf. Dort studierte sie zudem Erziehungswissenschaft und Ethnologie. Nach dem Studium engagierte sie sich für Kindheits- und Jugendforschung und promovierte in Berlin. Neben ihrer Forschungsarbeit an der Freien Universität Berlin begann sie schon früh Kinder- und Jugendbücher zu schreiben. Heute lebt und arbeitet sie in Berlin. Das Land der Zeit Als Phil in seiner „wilden Wüste“, wie er sein Zimmer gern bezeichnet, eines Tages eine geheimnisvolle alte Uhr findet, ist er zunächst sehr überrascht. Als dann aber auch noch ein alter Mann in seinem Zimmer auftaucht, der diese Uhr zu suchen scheint, ist die Verwirrung komplett. Erst recht, als der Ertappte berichtet, er sei der Wächter der Zeit aus dem Land der Zeit, der den Kompass der Zeit verloren hat. Er bittet Phil um Hilfe, einen Dieb im Land der Zeit zu suchen, der die Sanduhr der Vergangenheit gestohlen hat und nun die Zeit ins Chaos zu stürzen droht. Phil ist hellauf begeistert und begibt sich zusammen mit seinen Freunden und dem Wächter der Zeit in wilde Abenteuer. Vorbei an Nessi und mitten durch den Dschungel führt die Abenteuerliche Reise, auf welche die Freunde vielen Gefahren ausgesetzt sind. Können sie den Sanduhrdieb stellen? Die Zeit ist nicht auf ihrer Seite… Fazit Ein wundervolles Kinderbuch, welches nicht nur die Fantasie anregt, sondern auch zum Träumen inspiriert. Mich hat es von der ersten Seite überzeugt, auch wenn mir das Gefluchte (verflixte Grütze) teilweise ein wenig zu  viel war. Die Protagonisten waren mehr als sympathisch und spiegelten auch den passenden Altersstand wieder. Der Wächter der Zeit erinnert an einen netten Großvater, wie auch auf dem Cover zu sehen ist. Bei dem Buchcover dachte ich zuerst an Gott und den Turmbau zu Babel, natürlich hat das Buch gar nichts damit zu tun, aber das sorgt vielleicht für ein paar Missverständnisse. Die Abenteuer der Freunde Mina, Anton und Phil finde ich wunderbar und ich könnte mir das Buch durch die kurzen Kapitel auch gut als „Gute-Nacht-Geschichten“-Buch vorstellen. Ein wenig enttäuscht, war ich über die Kürze. Ich finde man könnte diese Geschichte noch gut ein paar Kapitel erweitern, um die Spannung an einigen Stellen noch ein wenig aufrecht zu erhalten. Alles in allem aber ein tolles Buch, welches ich meinen Kindern garantiert einmal vorlesen werde.

    Mehr
  • Zauberhaftes Abenteuer im Land der Zeit

    Phil und der Wächter der Zeit
    elisabethjulianefriederica

    elisabethjulianefriederica

    29. September 2013 um 15:56

    Phil und seine Freunde Mina und Anton sind ganz normale 10jährige Kinder, die in die vierte Klasse gehen und zusammen Fussball spielen. Sie treffen sich auch oft nachmittags in Phils Kinderzimmer, der „Wilden Wüste“. Eines Tages geschehen in der wilden Wüste seltsame Dinge: Phil findet sein Photoalbum geöffnet und findet eine merkwürdige Taschenuhr. In  der Nacht lernt er dann den „Wächter der Zeit“ kennen, der die Sanduhr der Vergangenheit sucht, um die durcheinandergebrachte Zeit wieder zu ordnen ... Der Sprachstil ist flüssig, die Geschichte ist spannend erzählt, schön übersichtlich für jüngere oder leseungewohnte Kinder ist die Aufteilung in kurze Kapitel. Das Titelbild ist ansprechend, in schönen Farben, ein Hardcoverband mit Lesebändchen, liebevoll gestaltet mit Vignetten der Taschenuhr am Anfang jedes Kapitels. Ich kann das Buch für Kinder ab etwa 9 Jahren sehr empfehlen, die abenteuerliche, phantasievolle Geschichten gerne lesen.

    Mehr
  • Phil und der Wächter der Zeit

    Phil und der Wächter der Zeit
    Blaustern

    Blaustern

    26. September 2013 um 21:32

    Der zehnjährige Phil verbringt seine Freizeit am liebsten mit seinen beiden besten Freunden Mina und Anton. Sie spielen Fußball, aber sind auch oft zu Besuch in der „Wilden Wüste“, Phils Kinderzimmer. Da passieren in der letzten Zeit aber bizarre Dinge. Warum ist das Fotoalbum geöffnet? Und was ist das für eine merkwürdige Taschenuhr? Dann plötzlich steht eines Nachts ein alter grauhaariger Mann mit einem langen Gewand in seinem Zimmer und erklärt, er ist der Wächter der Zeit und was es damit auf sich hat. Die Sanduhr der Vergangenheit wurde ihm gestohlen, was katastrophale Folgen hat. Dadurch wird die ganze Zeit durcheinandergebracht, und der Wächter bittet Phil, ihm bei der Suche zu helfen. Zusammen mit seinen Freunden begibt sich Phil mit in das Land der Zeit. Der Roman ist eine Mischung aus Realität und Phantasie mit abenteuerlichen bis kriminalistischen Konstellationen. So ist die Handlung sehr spannend, aber oft auch erfindungsreich und lustig und sogar wirklich sehr nahegehend. Phil, Mina und Anton sind sympathische Charaktere, in denen sich die Kinder von heute gut wiedererkennen können. Ihre Akzeptanz und Freundschaft untereinander ist sehr schön dargestellt. Das Buch ist flüssig zu lesen mit seinen kurzen Kapiteln und für Kinder ab 9 Jahren zu empfehlen.

    Mehr
  • *+*+* Vom Wolkenpferd und dem Nebel des Vergessens *+*+*

    Phil und der Wächter der Zeit
    Irve

    Irve

    18. September 2013 um 21:50

    *+ Vom Wolkenpferd und dem Nebel des Vergessens +* Inhaltsangabe: Phil, 10, verbringt seine Zeit am liebsten mit seinen Freunden Anton und Mina. Sie spielen zusammen Fußball gegen die Jungs aus der Betonhölle oder machen es sich in der „Blauen Grotte“, ihrem geheimen Versteck, richtig gemütlich. Eines Nachts steht der Wächter der Zeit in Phils Zimmer, der „Wilden Wüste“. Er bittet ihn um Hilfe und so beginnt eine abenteuerliche Suche im Land der Zeit nach dem Unbekannten, der die Sanduhr der Vergangenheit gestohlen hat. Erste Risse in der Zeit brechen auf und das Chaos droht die Welt zu überschwemmen. Gemeinsam mit Anton und Mina machen sie die Bekanntschaft mit einem Seeungeheuer, durchkreuzen den Wilden Westen, schwingen sich an Lianen durch den Regenwald und reiten auf den Rücken von Panthern durch die Nacht. Können sie den Dieb fangen und die Sanduhr der Vergangenheit zurück bringen? Die Zeit rennt...(Quelle: Lovelybooks) Das Cover: Es ist meiner Meinung nach wunderbar gelungen. Das Cover ist gemalt und es zeigt viele Personen und Gegenstände, die für die Geschichte relevant sind, so zum Beispiel den Wächter der Zeit, die verschwundene Sanduhr und Phil, wie er mit einer Prise Zeitsand überstreut wird. Meine Zusammenfassung und Meinung: Zunächst werden die drei Kinder, Phil und seine Freunde Anton und Mina, vorgestellt. Der Leser erfährt wie sie ticken, was sie gerne machen. Dann geht es auch schon mit der eigentlichen Geschichte des Buches los. Zunächst macht nur Phil die Bekanntschaft des Wächters der Zeit. Ruckzuck reist er mit ihm durch das Land der Zeit, lernt die dortigen Gesetzmäßigkeiten kennen....und ist auch schon wieder zurück. Später begleiten Mina und Anton die Beiden. Dieses Jugendbuch spielt gleichermaßen in der Gegenwart und der Fantasie. Manchmal war mir die Handlung zu schnell, ich hätte hin und wieder gerne länger in dem magischen Land der Zeit verbracht. Die Autorin war so wunderbar kreativ und hätte durchaus länger in den Fantasie-Phasen verweilen können. Dennoch konnte ich recht gut in beide Welten eintauchen. Ich begleitete einerseits die Kinder durch ihren Alltag mit Schule, Fußball und Phils Zuhause. Andererseits war ich auf jeder Reise mit dabei. Ich reiste ebenfalls durch die diversen Gebiete des Landes der Zeit und mir hat es am besten im Urwald gefallen. Die Verfolgung des Diebs war sehr vielseitig angelegt und ich fragte mich die ganze Zeit, wofür dieser wohl die entwendete Sanduhr braucht. Zum Glück wurde diese Frage geklärt und das auch noch sehr plausibel. Wie die Geschichte ausgeht, wird an dieser Stelle nicht verraten. Ich sage nur soviel: Die Weichen für eine Fortsetzung sind gestellt und ich würde mich darüber freuen. Denn abgesehen davon, dass ich mir an einigen Stellen mehr Ausführlichkeit gewünscht hätte, finde ich dass „Phil und der Wächter der Zeit“ ein wirklich gelungenes Kinder- bzw. Jungendbuch ist. Die Idee ist gut, die Umsetzung hat mir auch gefallen. Was passiert ist plausibel, der Kreis schließt sich und alles ist eingebettet in den beiden Zeitsträngen. Die Realität bildet die drei Kinder und deren Umfeld glaubhaft und überzeugend ab, der Fantasie-Teil ist sehr kreativ, sehr vielseitig und war auch, was den Dieb betrifft, überhaupt nicht vorhersehbar. Die Auflösung und auch das Motiv für die Tat fand ich überraschend, aber gut durchdacht. Prima fand ich, dass die drei Freunde so gut zusammengehalten haben und dass deutlich gemacht wird wie wichtig Freunde sind. Mein Fazit: „Phil und der Wächter der Zeit“ ist ein schönes Jugendbuch über Freundschaft und steckt voller Kreativität und Fantasie. Wegen des Kritikpunkts vergebe ich 4 von 5 Sternen. Infos zum Buch: Das 190 Seiten starke Buch ist im PepperBooks-Verlag unter der ISBN-Nr. 9783943315011 erschienen und auch als eBook erhältlich.

    Mehr
  • Phil und der Wächter der Zeit

    Phil und der Wächter der Zeit
    Naddlpaddl

    Naddlpaddl

    10. September 2013 um 13:30

    Phil ist zehn Jahre alt und verbreingt seine Zeit am Liebsten mit seinen beiden Freunden Mina und Anton. Entweder sitzen sie ins Phils Zimmer, der wilden Wüste, oder spielen Fußball gegen die Jungs aus der Betonhölle. Keiner von ihnen hätte damit gerechnet das es einen Wächter der Zeit, sowie ein Land der Zeit gibt in dem durch zwei Sanduhren die Vergangeheit und die Zukunft geregelt wird. Doch als der Wächter der Zeit in Phils Zimmer auftaucht und ihm von dem Verschwinden der Sanduhr der Vergangenheit erzählt, ist die Neugier geweckt und eine spannende Jagd nach dem Dieb beginnt. Das Buch ist total liebevoll und fantasievoll geschrieben und die Autorin hat sich auch bei den Charakteren wirklich Mühe gegeben und ist ins Detail gegangen. Die drei Kinder und der Wächter der Zeit haben mich ein bisschen an Harry, Hermine, Ron und Dumbledore erinnert. Fand ich total super und hat SPass gemacht.Es wurde nie langweilig und immer ist etwas spannendes passiert. Auch das Ende war total zufrieden stellend und schön gestaltet. Alles in allem eine Runde Sache und ein tolles Buch für KInder und solche die es eben einfach noch sind :) www.schlunzenbuecher.blogspot.de

    Mehr
  • Unterwegs im Land der Zeit

    Phil und der Wächter der Zeit
    mabuerele

    mabuerele

    08. September 2013 um 20:07

    „...Welche Erwachsenen würden diese Geschichte wohl glauben...“ Phil, Mina und Anton sind Schüler der vierten Klasse. Seit Jahren sind sie miteinander befreundet. Häufiger Treffpunkt ist die „Wilde Wüste“, Phils Kinderzimmer. Dort erscheint Phil eines Tages ein alter Mann und stellt sich als Wächter der Zeit vor. Er bittet Phil um Hilfe. Mit Anton, Phil und Mina hat die Autorin drei sympathische Protagonisten geschaffen. Sie sind Kinder unserer Zeit und haben die gleichen Probleme wie ihre Altersgenossen in jedem anderen Ort. Schön beschrieben ist das Verhältnis der drei zueinander. Sie harmonieren miteinander, ergänzen sich und akzeptieren ihre Macken und auch, dass Mina als Mädchen manchmal andere Interessen hat. Der Autorin ist ein geschicktes Zusammenspiel von Realität und Phantasie gelungen. Der Wechsel zwischen beiden Sphären ist nachvollziehbar. Vielfältig sind die Abenteuer im Land der Zeit. Neben lustigen Situationen wird es richtig gefährlich. Mehr möchte ich dazu nicht sagen. Diese Land zu erkunden, bleibt den zukünftigen Lesern überlassen. Sie werden auf viele schöne Ideen und überraschend Bekanntes treffen. Die Sprache der Zielgruppe, Kinder ab etwa 9 Jahre, hat die Autorin ausgezeichnet getroffen. Gut gefallen hat mir, dass in entscheidenden Situation nicht nur einer von den Dreien gute Einfälle hatte, sondern dass sich jeder mit seinen Stärken einbringen darf. Das Buch ist spannend geschrieben. Die Protagonisten sind sehr gut als Identifikationsfiguren geeignet. Die Autorin hat es verstanden, Gegenwart und Fantasy zu einer abwechslungsreichen Geschichte zu kombinieren, die auch eine Spur Kriminalroman mit überraschendem Ende enthält. Schön gestaltet ist das Cover. Es weckt Interesse und enthält alle Elemente, die in der Geschichte eine tragende Rolle spielen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich werde es gern in meinem Bekanntenkreis weiterempfehlen.

    Mehr
  • Sehr schönes Kinderbuch

    Phil und der Wächter der Zeit
    romantic devil

    romantic devil

    08. September 2013 um 00:09

    Phil ist 10 Jahre alt und seine besten Freunde sind Mina und Anton. Zusammen verbringen sie viel Zeit, auch in Phils Kinderzimmer, der Wilden Wüste. Plötzlich geschehen seltsame Dinge. Ein Fotoalbum liegt plötzlich geöffnet das, eine seltsame Uhr taucht einfach auf und ein grauhaariger Fremder steht nachts in seinem Zimmer. Er stellt sich als Wächter der Zeit vor und nimmt Phil und seine Freunde mit ins Land der Zeit, denn ein Dieb hat die Sanduhr der Vergangenheit gestohlen und bringt die Zeit völlig durcheinander. Chaos zwischen den Zeiten bricht aus und nur Phil und seine Freunde können die Katastrophe verhindern. Das Buch ist wunderschön geschrieben, mit kurzen Kapiteln, also schnell und flüssig zu lesen. Phil und seine Freunde sind sympathische Charaktere und die Geschichte ist fantasievoll und spannend erzählt. Fazit: Ein wirklich spannendes, wunderschönes Kinder- und Jugendbuch, das man lesen sollte.

    Mehr
  • wiklich tolles Jugendbuch

    Phil und der Wächter der Zeit
    Kartoffelschaf

    Kartoffelschaf

    07. September 2013 um 11:20

    Inhalt: Phil, der Held der Geschichte, verbringt seine Zeit am liebsten mit seinen besten Freunden Anton und Mina. Sie spielen zusammen Fußball gegen die Jungs aus der Betonhölle oder machen es sich in der "blauen Grotte", ihrem geheimen Versteck, gemütlich und lesen Comics. Eines Nachts steht der Wächter der Zeit in Phils Zimmer. Er bittet ihn um Hilfe und so beginnt eine abenteuerliche Suche im Land der Zeit nach dem Unbekannten, der die Sanduhr zur Vergangenheit gestohlen hat. Erste Risse in der Zeit brechen auf und das Chaos droht die Welt zu überschwemmen. Gemeinsam mit Anton und Mina macht Phil die Bekanntschaft mit einem Seeungeheuer, sie durchkreuzen den widen Westen, schwingen sich an Lianen durch den Regenwald und reiten auf dem Rücken von Leoparden durch die Nacht. "Phil und der Wächter der Zeit" erzählt nicht nur von der abenteuerlichen Suche im Land der Zeit, sondern es ist auch eine Geschichte über das Schicksal, das sich so wenig aufhalten lässt wie die Zeit... Meine Meinung: Ich habe dieses Buch für eine Leserunde gelesen und möchte mich vorab nochmal herzlich bei Verlag und Autorin bedanken! Meines Erachtens ein wirklich gelungenes Jugendbuch, mit besonderem Augenmerk auf die Thematik Freundschaft. Liebevoll beschriebene Charaktere, spannende Abenteuer und ein eingängiger Schreibstil machen dieses Buch zu einem wundervollen Werk für junge Leser. Der Protagonist und seine 2 besten Freunde erleben eine wundersame Reise ins Land der Zeit, um dem Wächter selbiger zu helfen, einen Dieb zu schnappen, der 2 Sanduhren mopst und dadurch das gesamte Zeitgefüge durcheinander bringt. Der Leser taucht in vergangene Welten und Zeiten ein, schwingt an Lianen durch den Dschungel, reitet auf Panthern und begegnet sogar Nessie. Es fällt absolut leicht, sich in die Geschichte fallen zu lassen, der durchgängige Spannungsbogen lässt einen das Buch kaum aus der Hand legen. Die Einteilung der einzelnen Kapitel ist super gelungen, nicht zu lang und schön abgesetzt - gerade für junge Leser richtig angenehm. Ich war begeistert, lediglich einige Wortwiederholungen bzw. Formulierungen haben mir nicht ganz so gefallen, was aber absolute Geschmackssache ist. Fazit: Ein unterhaltsames, spannendes und lehrreiches Buch für Jugendliche, dass definitiv im Gedächtnis bleibt.

    Mehr
  • Kurzweiliger Lesespaß für Jung und Alt

    Phil und der Wächter der Zeit
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. June 2013 um 10:40

    Mehr meiner Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Anima Libri - Buchseele Mit “Phil und der Wächter der Zeit” hat Autorin Diana Raufelder ein wirklich schönes Kinderbuch geschaffen. Die Geschichte ist interessant, spannend und actionreich und der Schreibstil klar und leicht verständlich, was dieses Buch zu einem tollen Buch zum Vorlesen oder für Leseanfänger macht. Gleichzeitig ist es aber auch für ältere Leser durchaus amüsant und unterhaltsam zu lesen. Phil ist ein durchweg sympathischer Charakter genau wie seine beiden Begleiter Anton und Mina. Alle drei sind so erschaffen, dass man Spaß daran hat, sie auf ihrer Reise quer durch die Zeit zu begleiten und der Wächter der Zeit rundet das Protagonistin-Paket sehr gut ab. Dazu kommt eine Geschichte, die nur so vor abenteuerlichen Elementen strotzt. Es gibt Dinos und Seeungeheuer, die Freunde landen im Wilden Westen und im Dschungel. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, denn das Abenteuer, in das Phil hier auf der Jagd nach dem Sanduhren-Dieb, ist wirklich fascettenreich. Alles in allem ist “Phil und der Wächter der Zeit” ein wirklich unterhaltsames Buch für junge wie ältere Leser, an dem ich richtig Spaß hatte. Sehr empfehlenswert und ein schönes Geschenk für kleine Leseratten.

    Mehr
  • Rezension zu "Phil und der Wächter der Zeit" von Diana Raufelder

    Phil und der Wächter der Zeit
    Alais

    Alais

    10. February 2012 um 11:38

    Eines Tages findet der zehnjährige Phil in der "Wilden Wüste", wie er sein Zimmer nennt, einen geheimnisvollen Gegenstand, den er zunächst für eine alte Taschenuhr hält. Doch dann erscheint nachts in seinem Zimmer plötzlich ein alter Mann mit schneeweißen, langen Haaren und in einem goldenen Gewand, der sich ihm als der Wächter der Zeit vorstellt und schon bald erkennt Phil, dass der geheimnisvolle Gegenstand etwas ganz anderes anzeigt als die Uhrzeit ... So beginnt für Phil eine spannede Reise, die ihn und seine beiden Freunde Mina und Anton in das Land der Zeit bringen wird, wo sie viele Abenteuer erleben werden und dem Wächter der Zeit zu helfen versuchen, die Sanduhr der Vergangenheit, die ein Unbekannter gestohlen hat, wiederzufinden, bevor sich die Risse in der Zeit vergrößern und die Welt im Chaos versinkt ... Ein liebevoll gestaltetes Kinder- und Jugendbuch mit kunterbuntem Cover und rotem Lesebändchen und einer Erzählung, die manchmal sehr witzig, manchmal tief berührend, immer aber sehr spannend ist.

    Mehr