Diana Scott

 3.2 Sterne bei 19 Bewertungen
Autorin von Traue niemals einem Vampir, Dunkle Verführungen und weiteren Büchern.
Diana Scott

Lebenslauf von Diana Scott

Geboren in Süddeutschland, im Jahre 1966. Dort geht sie auch zur Schule, und absolviert eine kaufmännische Ausbildung. Sie ist schon damals von den Geschöpfen der Nacht fasziniert: Vampire. Eines der ersten Bücher, das sie liest, ist „Dracula“ von Bram Stoker. Sie liebt Bücher, doch inzwischen macht es ihr noch mehr Freude, selbst zu schreiben – bevorzugt sinnliche Liebesgeschichten, im Bereich „Dark Fantasy“. Vier ihrer Werke sind bereits in Anthologien erschienen, im Jahre 2011, veröffentlicht der AAVAA-Verlag ihr erstes Buch „Traue niemals einem Vampir“. Ein erotischer Vampirroman mit BISS! An der Fortsetzung wird bereits geschrieben... Seit Juli 2009, lebt Diana Scott mit ihrer Familie und Hündin Lady in Berlin und hat sich damit einen lang ersehnten Traum erfüllt.

Alle Bücher von Diana Scott

Diana ScottTraue niemals einem Vampir
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Traue niemals einem Vampir
Traue niemals einem Vampir
 (17)
Erschienen am 10.12.2010
Diana ScottDunkle Verführungen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Dunkle Verführungen
Dunkle Verführungen
 (2)
Erschienen am 15.11.2011
Diana ScottTraue niemals einem Vampir - Extra große Schrift
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Traue niemals einem Vampir - Extra große Schrift
Diana ScottTraue niemals einem Vampir - MINI-Buch
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Traue niemals einem Vampir - MINI-Buch
Traue niemals einem Vampir - MINI-Buch
 (0)
Erschienen am 01.02.2011
Diana ScottDunkle Verführungen - Sonderformat Großschrift
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Dunkle Verführungen - Sonderformat Großschrift
Diana ScottNever trust a vampire (Extra large font)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Never trust a vampire (Extra large font)
Never trust a vampire (Extra large font)
 (0)
Erschienen am 07.06.2012
Diana ScottBread and Roses
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Bread and Roses
Bread and Roses
 (0)
Erschienen am 01.03.1983
Diana ScottNever trust a vampire
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Never trust a vampire
Never trust a vampire
 (0)
Erschienen am 07.06.2012

Neue Rezensionen zu Diana Scott

Neu
R

Rezension zu "Dunkle Verführungen" von Diana Scott

Rezension zu "Dunkle Verführungen" von Diana Scott
rory77vor 6 Jahren

Das Cover

... schwarz und rot - sehr passend zum Genre ... aber etwas langweilig, finde ich!
Man sieht einen Vampir, der eine Frau beisst und provozierend in die Kamera schaut!
Hätte besser sein können!

Inhalt in meinen Worten

Dieses Buch enthält 10 Kurzgeschichten mit Biss ;-)
daher gibt es diesmal 10 Inhaltsangaben von mir!

Caden:
Sylvie wird von einer Kollegin in eine Bar geschleppt und trifft dort auf den gutaussehenden Caden.
Als sie merkt, wer bzw. was er ist, ist es bereits zu spät!

Club Temptation:
Meredith überredet ihre Nachbarin Grace, mit ihr den Club Temptation zu besuchen, wo sie hin und wieder arbeitet.
Doch Grace fühlt sich dort nicht wohl und erkennt leider zu spät, wer da im Club verkehrt und wird von ihrer Freundin schwer enttäuscht!

Dangerous:
Linda ist auf der Suche nach ihrer Freundin Anna und verdächtigt die neue Arbeitgeberin der jungen Frau.
Doch was sie dann entdeckt, verändert ihr ganzes Leben.

Das Blutfest:
Chelsea begleitet ihre Freundin auf deren Betriebsfeier in der Hoffnung auch einen Job in deren Firma zu bekommen.Doch die Feier läuft anders ab, als sie gedacht hat.

Dawn Hill:
In den kleinen Ort Dawn Hill ziehen endlich neue Bewohner ein und die Aufregung wächst noch mehr, als plötzlich mehrere junge Frauen spurlos verschwinden.

Der Besucher:
Die Ehe von Paul und seiner Frau Tessa läuft nicht mehr gut und als Paul einen Geschäftspartner zu sich nach Hause einlädt, glaubt er seiner Frau nicht, die Benedict Volac für sehr gefährlich hält.Ein grosser Fehler ...

Der Jäger:
Amon ist ein gefürchteter Vampir, der menschliche Frauen nur zu seinem Vergnügen benutzt, missbraucht und tötet.Bis er Megan trifft ...

Teuflische Verführung:
Celine soll ihren Freund Samuel zu einem Geschäftsessen als seine Verlobte begleiten.
Doch in dem Restaurant geht es nicht mit rechten Dingen zu und Celine fühlt sich zu einem völlig fremden Mann hingezogen.
Victor Taron merkt ebenfalls, dasd mit der angeblichen Verlobten seines neuen Mitarbeiters etwas nicht stimmt und stellt Nachforschungen an.Was der Vampir dabei herausfindet, schockiert ihn und er bereut, was er ihr angetan hat.

Tödliche Träume:
Julia und Laura haben ihren Eltern verloren.Julia träumt seitdem jede Nacht von einem ihr fremden Mann, der sie bedroht.Als Laura ihre Schwester zu einem Arzt bringen will, erscheint auch ihr dieser Mann im Traum ... und plötzlich ist alles real.

Unsterblich:
Liz und ihre Freundin Anna führen zusammen einen kleinen Laden.
Als eines Tages Gregory Barras herein kommt, ist es um sie geschehen und sie wünscht sich nichts sehnlicher, als so zu werden wie er.

Meine Meinung

Dieses Buch, diese Sammlung von Kurzgeschichten, liest sich super.Innerhalb von zwei Tagen hatte ich es durchgelesen ... und zwischendurch war ich noch mit meinen Kindern beschäftigt, die zur Zeit noch Ferien haben ;-)
Aber ich hatte wirklich viel Spass beim Lesen. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil und man merkt ihr die Liebe zu Vampiren an.
Was mir nur aufgefallen ist,ist, dass viele Geschichten sich in Kleinigkeiten ähnelten.
Beide Darstellerinnen aus "Caden" und "Dawn Hill" stehen am Anfang der Geschichte vor einem Spiegel und bereuen, ein paar Stunden zuvor nicht anders gehandelt zu haben.
Ausserdem "begleiten" mehrere Protagonisten ihre Freundin/Kollegin/Nachbarin bei einem Clubbesuch,in eine Bar, Betriebsfeier und in der Geschichte "TeuflischeVerführung" wird der Freund zu einem Geschäftsessen begleitet!
Das fällt beim Lesen schon etwas auf - wirkt sich aber keinesfalls auf die Spannung der Geschichten aus!
Diana Scott hat damit wirklich nicht gegeizt und auch die knisternde Erotik kommt nicht zu kurz!
"Zu kurz" ist das nächste Stichwort, auf das ich eingehen möchte, denn bei den Geschichten "Dangerous", "Dawn Hill", "Der Besucher" und "Tödliche Träume" fand ich das Ende etwas zu abrupt ... und ich hätte gern gewusst, wie es weitergeht!
Da wäre bei allen vieren noch Platz für mehr, finde ich.Meine Neugier wurde geweckt ;-)
Die Geschichte "Unsterblich" fand ich auch recht kurz, aber da war das Ende toll.Sehr romantisch schmacht
"Teuflische Verführung" ist die längste Geschichte im Buch und voller Action, aber das Ende ist extrem überraschend und schockierend. Bei der letzten Passage hatte ich etwas das Gefühl, dass eine Menge an Info's unterschlagen wurde. Aber vielleicht war das auch nur der Schock???

Alles in allem ... wurde ich als grosser Vampir-Fan nicht enttäuscht.Ich hatte viel Spass beim Lesen und habe nun Vampire mit "Silberglanz in den Augen" kennenlernen dürfen.

Kommentieren0
8
Teilen
Buchirre78s avatar

Rezension zu "Traue niemals einem Vampir" von Diana Scott

Rezension zu "Traue niemals einem Vampir" von Diana Scott
Buchirre78vor 7 Jahren

Unterhaltsame Geschichte

Ein typischer Vampirroman: Frau trifft Vampir und verliebt sich. Sehr oft dagewesen und nur schwerlich als etwas neues zu betrachten. Den Klappentext fand ich dennoch so interessant, dass ich das Buch gekauft habe.
Es liest sich ganz flüssig, doch ich falle nicht so in die Handlung rein, wie ich es von anderen Büchern kenne. Wobei ich weder die Handlung von Kimberly und Angela nachvollziehen kann, noch die der beiden Vampire. Eigentlich kommen die Protagonisten zu oberflächlich rüber, weshalb das Buch mich nicht so richtig fesseln konnte.
Jedoch finde ich die Geschichte unterhaltsam, wenn auch nicht tiefgehend und manchmal schwer nachvollziehbar. Ein gewisses Maß an Spannung ist vorhanden, sodass ich die Geschichte bis zum Ende verfolgt habe.
Mein Fazit ist, ein unterhaltsamer Roman für zwischendurch. Wenig anspruchsvoll, einfach eine Lektüre, die man auch mal aus der Hand legen kann. Und doch empfehlenswert für alle, die keinem Vampirbuch aus dem Weg gehen können. Es soll wohl eine Fortsetzung geben, mal abwarten, was dann der Klappentext verspricht. Werde das auf jeden Fall mal im Auge behalten.

Kommentieren0
2
Teilen
Claudias-Buecherregals avatar

Rezension zu "Traue niemals einem Vampir" von Diana Scott

Rezension zu "Traue niemals einem Vampir" von Diana Scott
Claudias-Buecherregalvor 8 Jahren

Kimberly und Angela sind beste Freundinnen und zusammen betreiben sie eine Immobilienfirma in Südengland. Eins der Objekte, welches sie verkaufen sollen, ist ein sehr alte Haus, fast schon ein Schloss, um das sich viele mystische Geschichten ranken. Geschichten über Werwölfe, Gespenster und Vampire. Kimberly, die sehr realitätsnah ist und solchen Hirngespinsten keinen Glauben schenkt, kann trotzdem nicht abstreiten, dass das Haus eine magische Anziehung auf sie hat. Eines Tages bzw. eher eines Abends treffen sich die beiden Frauen mit möglichen Käufern in diesem Haus: Nicolas und Vasco Santos. Beide Frauen sind überwältigt von deren gutem Aussehen, aber sie spüren auch eine Art von Gefahr, die die beiden Männer ausstrahlen. Während Angela sich ziemlich schnell der aufflammenden Leidenschaft Vasco gegenüber hingeben möchte, ist Kimberly skeptisch. Als sie dann auch noch eine männliche Stimme in ihrem Kopf hört und Hände spürt, die sie berühren, reagiert sie erschrocken und möchte das Haus verlassen. Kurz darauf stellen die beiden Frauen fest, dass es sich bei Nicolas und Vasco tatsächlich um Vampire handelt. Beide empfinden eine Mischung aus Faszination, Angst und Erregung, denn die Vampire verstehen ihr "Handwerk" und so schnell werden sich ihre Wege nicht wieder trennen.

>>> Zitat: "Angst vor den Blutsaugern [...]. Aber fast noch mehr Angst vor uns selbst - davor, dass wir nicht genug Kraft haben könnten, uns zu wehren. Angst davor der Leidenschaft zu erliegen und alles zu verlieren. Im schlimmsten Fall unser Leben." (Seite 26)

Bei dem ersten Roman von Diana Scott handelt es sich um einen erotischen Vampirroman, der aus der Sicht von Kimberly, als Ich-Erzählerin, präsentiert wird. Kimberly und Angela werden gut beschrieben, die Charaktere sind einem sehr schnell sympathisch und die Autorin arbeitet die besondere Freundschaft der beiden heraus, die auch über das gesamte Buch hinweg wichtig bleibt. Kimberly wird als charmant, aber auch frech und willensstark dargestellt.

Es gibt kein langes Vorgeplänkel, gleich nach den ersten Seiten ist klar, dass es sich bei den Herrn Santos um Vampire handelt. Das empfand ich überraschend, aber sehr positiv, da die Geschichte somit gleich zu Beginn in Fahrt kommt. Mir gefällt es außerdem sehr gut, dass der Leser etliche Informationen über die Vampire erhält. Mittlerweile gibt es viele Romane, die diese Fantasiewesen als Protagonisten haben und genauso viele unterschiedliche "Vampirwelten" existieren. Bei dem einen glitzern die Vampire in der Sonne, bei dem nächsten Autor zerfallen sie in der gleichen Situation zu Staub usw. Daher finde ich es gut, dass sich Diana Scott die Zeit genommen hat, immer wieder Informationen über "ihre" Vampire, deren Bedürfnisse und Gewohnheiten einzubauen.

Obwohl in dem Roman das Düstere, das Geheimnisvolle und das Sinnliche überwiegt, kommt der Humor dabei nicht zu kurz. Nicolas bekommt von Kimberly so oft Kontra und freche Antworten entgegen geknallt, dass es ihm manchmal sogar die Sprache verschlägt. Obwohl er ein mächtiger Vampir ist, der sie sofort töten könnte, bringt Kimberlys Temperament sie immer wieder dazu ihm die Stirn zu bieten. Der Schlagabtausch zwischen den beiden ist wirklich klasse, wobei immer wieder der Spruch "Was sich liebt, das neckt sich" unterschwellig mitschwingt. Kimberly will sich gar nicht der Anziehung von Nicolas hingeben, da er sie immer wieder bis aufs Äußerste reizt. So schwangt sie ständig zwischen Leidenschaft, Erregung und Abneigung hin und her. Nicolas macht es ihr aber auch nicht gerade leicht, denn sobald sich Kimberly aufregt und versucht sich mit ihm zu streiten, nähert er sich ihr körperlich und raubt ihr damit alle Sinne und auch ihren Verstand. In dem Roman tauchen immer wieder erotische Szenen auf, die stilvoll und prickelnd geschrieben sind. Scott hat eine tolle Art und Weise die Leidenschaft in Worte zu verwandeln und auf Papier zu bringen und zwar sinnlich und nicht anstößig. Ich habe direkt von Frau Scott erfahren, dass es eine Fortsetzung geben wird und darauf freue ich mich schon sehr.

Ich habe lediglich einen kleinen Kritikpunkt. In dem Buch gibt es ab und zu kleine Rechtschreibfehler oder ein Wort fehlt ganz. So etwas sollte meiner Meinung nach nicht vorkommen, zumindest nicht mehrfach. Ich habe mich aber dafür entschieden, dass ich dieses nicht negativ bei meiner Beurteilung berücksichtigen möchte, denn an dem Roman an sich ändert sich ja nichts und bei einer eventuellen Neuauflage wird dann hoffentlich vorher noch einmal drüber geschaut.

Fazit: Wer gerne erotische Vampirromane liest, kann sich bei diesem Buch auf eine Mischung aus Freundschaft & Humor, Schlagfertigkeit & Sarkasmus, Leidenschaft & Erotik gefasst machen. Ich bin sehr begeistert und vergebe daher 5 von 5 Sternen.

* Taschenbuch: 295 Seiten
* Verlag: AAVAA E-Book Verlag UG; Auflage: 1., Auflage (10. Dezember 2010)
* Sprache: Deutsch
* ISBN-10: 3862542858
* ISBN-13: 978-3862542857

Kommentieren0
40
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Diana Scott wurde am 08. September 1966 in Deutschland geboren.

Diana Scott im Netz:

Community-Statistik

in 30 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks