Diana Wintermeer Geisterküsse

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Geisterküsse“ von Diana Wintermeer

Klappentext Wo ziehst Du die Grenze zwischen Realität und Wirklichkeit? Der sechzehnjährige Ti hat Albträume. Die Visionen und der Umstand, dass er in dem Haus wohnt, das einst eine Nervenheilanstalt war, machen ihn an seiner Schule zum Außenseiter. Er hat sich damit abgefunden, allein zu sein, doch das ändert sich, als Ned in sein Leben tritt. Nach und nach durchbricht dieser die schützenden Mauern, die der Teenager um sich herum aufgebaut hat und aus der Freundschaft der beiden Jungen erblüht eine zarte Liebe, die schnell an Leidenschaft gewinnt. Ti aber quälen weiter schreckliche Träume und als er sich Ned endlich anvertraut, ist der sofort überzeugt davon, dass mehr hinter den Visionen seines Freundes steckt. Die beiden beginnen zu recherchieren und geraten bald gefährlich tief in die düstere Geschichte der alten Anstalt … »Oh wow, das war intensiv! Ich musste mich tierisch zwingen, das Buch nachts aus der Hand zu legen.« Leser via Facebook »Ned und Ti haben sich sofort in mein Herz geschlichen.« Leserin via Instagram Gleich die kostenlose Leseprobe herunterladen und in 3 Sekunden mit dem Lesen beginnen! Zum Buch Genre: Young Gay Romance, M/M Romance, Mystery, Abenteuer Taschenbuch-Ausgabe: ca. 411 Buchseiten* Dieses Buch enthält detailliert beschriebene homoerotische Szenen. Über die Autorin WWW.DIANAWINTERMEER.DE WWW.FACEBOOK.COM/DIANAWINTERMEER Weitere Veröffentlichungen Die Farbe des Lichts Honigsommer Wildherz Sinnenlust I: Pfirsichduft Sinnenlust II: Traubensaft Sinnenlust III: Kaminfeuer * Die Seitenzahl kann variieren. Sie ist abhängig von Buchformat, Schriftgröße und Zeilenabstand. Gesamtwortzahl: 90.000 Wörter

Spannende Gay Romance mit einem Hauch Mystery

— Tanja_Bern
Tanja_Bern

Sehr schön und spannend mit zwei sympathischen Jungs als Hauptfiguren

— RicardoEff
RicardoEff

Stöbern in Liebesromane

Lebkuchenmänner und andere Versuchungen

Schöne Geschichte zu Weihnachten

SteffiDe

Der Herzschlag deiner Worte

Ein wundervolles Emotionskarussell.

Angie*

Die Liebe, die uns bleibt

Eine emotionale, dramatische Familiengeschichte, die ich sehr spannend fand. An manchen Stellen jedoch etwas zu langatmig.

lucia93

Morgen ist es Liebe

winterliches Weihnachtswunder

Buchverschlinger2014

New York Diaries – Zoe

Wieder ein ganz fantastische Story einer neuen Mitbewohnerin des Knights Building! Unglaublich tolle,unterhaltsame Buchreihe!

VanniL

Die Wellington-Saga - Verlangen

Krönender Abschluss der Trilogie und wieder ein außerordentliches Lesevergnügen!

Alexandra_G_

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mein Sommerhighlight

    Geisterküsse
    Tanja_Bern

    Tanja_Bern

    17. October 2016 um 23:25

    Ich habe „Geisterküsse“ im Urlaub gelesen und ich kann sagen, es war mein absolutes Sommerhighlight. Die Story um Ned und Ti ist sehr einfühlsam geschrieben. Ich konnte mich in die Charaktere vertiefen und war mitten in der Geschichte, wurde ein Teil davon. Ich mochte diese zarte Annäherung, das Entdecken der Gefühle und vor allem Neds Sturheit. Nur dadurch konnte die „Mauer“ um Ti gebrochen werden, denn Ned gibt ihn nicht so schnell auf. Der Klappentext umschreibt die Haupthandlung sehr gut, deshalb will ich gar nicht näher auf den Inhalt eingehen. Wirklich gut hat mir auch der spannende Aspekt gefallen, der mit einer Nuance Mystery gewürzt war. Dies baut sich erst sehr subtil auf, aber je mehr man in das Buch eintaucht, desto mehr Schauer rieseln einem über den Rücken, denn die ehemalige Anstalt ist wirklich ein düsterer Ort voller Geheimnisse. Und Diana Wintermeer schafft es, hier eine sehr dichte Atmosphäre aufzubauen, die teilweise richtig gruselig war. Ich fand das wunderbar! Das Ende war schlüssig, es blieben keine Fragen offen und ich ging mit einem Seufzen aus dem Buch. Alles kam mir stimmig vor. Ich kann das Buch wirklich jedem Leser empfehlen, der gute Gay Romance zu schätzen weiß. Hier verbirgt sich eine echte Perle. 

    Mehr
  • Schaurige Gruselstory mit romatischer Liebesgeschichte

    Geisterküsse
    RicardoEff

    RicardoEff

    22. August 2016 um 11:58

    Der 15-jährige Ned zieht für ein Jahr zu seiner Oma, weil sein Vater an einer Polarexpedition teilnimmt. Schnell findet er Anschluss an seiner neuen Schule, allerdings nicht mit dem Jungen, den er gerne zum Freund hätte. Denn der scheue Außenseiter Tiberius schottet sich regelrecht gegen Neds Kontaktversuche ab. Trotzdem spürt Ned eine gewisses Interesse von Ti, wie nur er ihn nennt. Und so geht er eines Tages zu der früheren Nervenheilanstalt, in der Ti mit seinen Eltern wohnt. Ti weist ihn ab und so wirft er aus Versehen ein Fenster ein und wird von der Polizei verwarnt. In der Folge gelingt es Ned aber dann langsam an Ti heranzukommen und erfährt von Tis Alpträumen und dem Zusammenhang mit einem dunklen Geheimnis um die Anstalt. Beide Jungen entschließen sich das Rätsel zu lösen, um Ti von seinen Anfällen zu befreien. Dabei kommen sie sich behutsam immer näher.Ned ist ein junger aber einfühlsamer und sympathischer Draufgänger. Ti dagegen ist verschüchtert und versteckt vor Anderen, was in ihm steckt. In der Schule wird er wegen seinem ungewöhnlichen Auge gemieden. Ned bricht langsam und beharrlich seine Schutzhülle auf und gewinnt sein Vertrauen. Sehr schön beschreibt Diana Wintermeer die Charaktere der beiden Protagonisten. Zu jeder Zeit konnte ich mich in die beiden hineinfühlen, so als wäre ich als Zaungast direkt dabei. Die Geschichte wird von Ned erzählt, dessen Gedankenwelt daher für den Leser offen liegt. Aber auch Ti wird so eindringlich und behutsam beschrieben, dass man sich in ihn hinwein versetzen kann. Mir hat die spannende Geschichte um das Geheimnis der Anstalt sehr gefallen. Mal was ganz anderes bei einer Gay-Romance. Aber auch die erste Liebe und das langsame herantasten an den anderen ist wieder vortrefflich in Worte gefasst. Diana Wintermeer schafft das alles so realistisch zu schildern, ganz ohne Kitsch. Das ist wirklich Klasse. Daher habe ich das Buch auch in nur zwei Tage gelesen.Ich habe allerdings dennoch zwischen 4 und 5 Sternen geschwankt. Die Geistergeschichte nimmt großen Raum im Buch ein, ich hätte mir aber an einigen Stellen noch etwas mehr Vertiefung gewünscht. Da das Sujet aber viel Platz braucht, kam die Liebesgeschichte der beiden Jungen etwas kürzer als ich erwartete, auch wenn beider romanisches Zusammensein durchaus immer wieder Thema ist. Hier fällt die Story gegenüber Honigmond und Wildherz etwas zurück. Weil ich aber das Buch sehr schön sowie spannend und die beiden Jungs schon sehr sympathisch fand, habe ich mich dann für 5 Sterne entschieden. Jedenfalls kann ich letztlich eine klare Leseempfehlung geben.

    Mehr