Diana Wintermeer Honigsommer

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(10)
(3)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Honigsommer“ von Diana Wintermeer

Klappentext Was tust Du, wenn Du dich in Deinen besten Freund verliebst? Sam zieht mit seiner Familie aufs Land, doch sein Unmut darüber schwindet, als er den gleichaltrigen Sohn der Nachbarn kennenlernt. Schnell verliert er sein Herz an die sommerliche Natur, die Freiheit und Alex, seinen neuen besten Freund. Aber nicht nur ihm geht es so. Es scheint, als hätte auch Alex nur auf jemanden wie Sam gewartet. Vom ersten Augenblick an fesselt die beiden Jungen ein unerklärliches Band aneinander und erst als sie ihren Kinderschuhen entwachsen und zu Männern heranreifen, beginnen sie zu ahnen, dass ihre Herzen weit mehr verbindet als eine schwurbrüderliche Freundschaft … Zum Buch Genre: Gay Romance / MM Romance Taschenbuch: 405 Buchseiten Happy End? 12345 + 56789 = 69134 Ja | 67234 Nein Dieses Buch enthält detailliert beschriebene homoerotische Szenen! Sam & Alex hatten bereits einen kleinen Auftritt in Diana Wintermeers Romandebut "Die Farbe des Lichts". In diesem Buch wird nun die Geschichte der beiden von Anfang an erzählt. Über die Autorin WWW.DIANAWINTERMEER.DE WWW.FACEBOOK.COM/DIANAWINTERMEER Weitere Veröffentlichungen Die Farbe des Lichts Die Farbe des Lichts: Richard Sinnenlust I: Pfirsichduft Sinnenlust II: Traubensaft

Süß und hinreißend, aber für meinen Geschmack sind die Protas einfach zu jung

— TatjanaVB

konnte meine Erwartungen nicht ganz erfüllen

— annlu

Wahnsinn! Ein wunderbares Buch!

— MrExlibris

Eine derart wunderbare Geschichte habe ich noch nie gelesen. Sie hat mich tief im Innern berührt.

— RicardoEff

Ein Buch (wie fast alle von der Autorin), dass man erst weglegen kann, wenn man durch ist :D

— Dat-Engelsche

Eine wunderbare Gay-Romance, die mein Herz berührt hat

— Tanja_Bern

Stöbern in Liebesromane

Verliere mich. Nicht.

Ich liebe es so sehr wirklich😍😍 Sage und Luca sind einfach ein tolles und starkes Team❤❤

Leasbookworld

Berühre mich. Nicht.

Klasse Young Adult Roman, freue mich auf den 2.Teil

chrissysbooks

Road to Salvation (Herzenswege 3)

Super gelungener Abschluss der Reihe! Hat mich gepackt

MeggieFlochart

Der letzte erste Blick

Dieses Buch ist einfach nur toll und macht so süchtig! Große Empfehlung!

leasbooks

Mitfahrer gesucht - Traummann gefunden

3,5 Sterne. kurzweiliger Lesespaß für verregnete Sonntage ♥

Kleines91

Taste of Love - Zart verführt

Zarte Verführung für zwischendurch und wunderbar zum abschalten

Leseeule35

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn aus Freundschaft Liebe wird (Gay-Romance)

    Honigsommer

    TatjanaVB

    05. January 2018 um 18:43

    Klappentext Am Rande einer beschaulichen Kleinstadt leben die Harrisons und die Johnsons in gut nachbarschaftlicher Freundschaft. Oft trifft man sich zum Plausch am Gartenzaun oder spontan zum gemeinsamen Grillfest. Sam und Alex, die gleichaltrigen Söhne der beiden Familien, wachsen in dieser ländlichen Idylle wohlbehütet auf. Sie gehen in dieselbe Klasse und sind die besten Freunde. Was die Eltern jedoch nicht ahnen: zwischen ihren pubertierenden Söhnen besteht mehr als bloße Freundschaft. Sam ist in seinen besten Freund verliebt, seitdem er denken kann, doch erst als er dem Kindesalter entwächst, beginnt er zu verstehen, was das wirklich bedeutet. Eines Tages macht Alex spontan den Vorschlag, ein Boot zu mieten und zu der Insel hinüberzufahren, die weit draußen auf dem See liegt. Sam stimmt der Idee begeistert zu und die beiden Freunde brechen zu ihrem bisher größten Abenteuer auf. Der Campingtrip hält dabei nicht nur für Sam einige Überraschungen bereit. In der Abgeschiedenheit der Insel kommen sich die beiden Jungen näher als jemals zuvor … Zum Inhalt  Sam zeiht mit seinen Eltern rauf aufs Land und lernt gleich bei seiner Ankunft Alex kennen. Es entwickelt sich eine bedinnungslose Freundschaft, aus der schließlich mehr wird. Sie werden älter und müssen sich mit den Gefühlen zueinander auseinandersetzen. Meine Meinung Eine tolle Gay-Liebesgeschichte mit sehr jungen Protagonisten, - etwas zu jung für meinen Geschmack. Es ist süß und kitschig und man ließt etwas über die Findungsphase in der jugend, Freundschaft und Liebe, doch mich konnte das Buch nicht wirklich überzeugen. Vielleicht hätte mir das Buch in späteren Jahren besser gefallen, so wie im Epilog, doch da war das Buch ja bekanntlich zu Ende. Ich weiß nicht ob es ein Einzelband ist, für mich jedenfall war es das erste Buch der Autorin.

    Mehr
  • Blutsbrüder für immer

    Honigsommer

    annlu

    10. December 2017 um 00:20

    „Mit meinem Blut und meinem Leben will ich dir schwören, dass ich immer an deiner Seite sein werde...“ Als der kränkelnde Junge Sam mit seinen Eltern aufs Land zieht, ahnt er noch nicht, dass sein Leben sich ab nun verändern wird. In dem Nachbarjungen Alex findet er einen besten Freund, der mit ihm Blutbruderschaft schwört. Je älter sie werden, umso näher rücken sie zusammen. Doch die Zeit des Erwachsenwerdens bringt auch die Erkenntnis mit sich, dass Alex für Sam mehr ist, als nur sein bester Freund. Die Geschichte wird zum Großteil von Sam erzählt und beginnt in seiner Kindheit mit der ersten Begegnung mit Alex. Danach werden ein paar Jahre übersprungen und die Erzählung geht mit den fast Dreizehnjährigen weiter und dem Moment, in dem Sam merkt, dass an ihm vielleicht was anders ist. Ich hatte schon die Befürchtung, dass sich die Ereignisse ab dem Moment zu rasch entwickeln würden. Doch das genaue Gegenteil ist der Fall. Die Erzählung berichtet über die Annäherung, aber auch die Schwierigkeiten für Sam, die sich in den nächsten vier Jahren daraus entwickeln. Die Liebesgeschichte zieht sich zwar als roter Faden durch das Buch, ist aber nicht immer dominierend. Als Kinder ist es die sich entwickelnde Freundschaft, die im Vordergrund steht, danach zwar kurz die neue entdeckten Gefühle, aber dann kommen die Abenteuer hinzu, die die beiden in ihrer Jugend zusammen erleben. In dieser Zeit sind sie viel in der Natur unterwegs und ich war immer wieder davon beeindruckt, mit wie viel Detailtreue diese beschrieben wurde. Wo zerfließt die Grenze zwischen Freundschaft und Liebe – das ist die Frage, die hier oft gestellt wird. Allerdings ist es eine Liebe, die sich in einer Lebensphase entwickelt, die sowieso schon mit so manchen Zweifeln einhergeht. Dadurch, dass sich Sam nie so wirklich sicher ist, wieviel Alex eigentlich für ihn empfindet, verstärken sich diese Zweifel noch, so dass er öfters unglücklich über die Gesamtsituation scheint. So ganz wollte dadurch das erwartete Liebesroman-Feeling bei mir nicht aufkommen. Fazit: Eine Geschichte über Freundschaft, die zu mehr wird und die Wirren der ersten Liebe – die mitunter auch zweifeln und verzweifeln ließ.

    Mehr
  • Selten hat mich ein Buch so mitgerissen und berührt

    Honigsommer

    MrExlibris

    06. October 2017 um 19:47

    Erster Satz  Die Julisonne brannte heiß vom makellos blauen Himmel, als ich ein weiteres Mal durch den Vorgarten lief und eine Umzugkiste von der offenen Ladefläche des Möbelwagens zerrte. Story Der Teenager Sam zieht mit seinen Eltern in ein neues Haus aufs Land. Wie ein Landei kommt er sich vor, umgeben von Feldern und Wäldern. Aber sein Unmut schwindet rasch, als er den gleichaltrigen Sohn der Familie kennenlernt, die gleich nebenan lebt. Mit ihm erlebt er einen wunderbaren Sommer und entdeckt neue Freiheiten. Vom ersten Augenblick an fesselt die beiden ein unerklärliches Band aneinander. Doch während sein bester Freund die ersten Erfahrungen mit Mädchen und der Liebe macht, kann Sam den Anblick kaum ertragen. Handlung & Stil Tom Sawyer und Huck Finn neu interpretiert. Man taucht ganz leicht in Sams Welt, teilt seinen Frust wegen des Umzugs auf öde Land und schnuppert die laue Sommerluft, hört das Summen der Bienen. Während des Lesens fühlte ich die Wärme der Sonne auf meiner Haut kribbeln. Mir wurde ganz warm in der Brust. Diana Wintermeer hat eine wahnsinnig ausdrucksstarke Sprache und lässt den Leser in ihre eigene Welt eintauchen. Der Schreibstil ist nicht überzogen, einfach gehalten, aber flüssig. Eine leichte und angenehme Lektüre. Die Handlung lässt sich super nachvollziehen und ist dennoch nicht vorhersehbar. Weltbewegende Szenen sollte man hier nicht erwarten, aber das tut der Geschichte keinen Abbruch. Auf ihre eigene fesselnde Weise bleibt sie ausnahmslos spannend, von Anfang bis zum Ende. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und hatte es auch innerhalb weniger Tage durchgelesen. Charaktere Das lag zum Teil wahrscheinlich auch daran, dass ich mich unglaublich in die Figur des Sam verliebt habe. Selten habe ich so sehr mit einem Charakter mitgelitten und habe ihn so sehr ins Herz geschlossen. Es gibt wohl niemanden, der behaupten würde, dass er nicht gerne einen solche Freund hätte. Der Detailreichtum mit dem Wintermeer ihre Figuren ausarbeitet ist fantastisch. Ich hatte für jeden ein passendes Bild vor Augen und konnte mich wunderbar einfühlen. Sonstiges  Selten empfehle ich auf Rezensionen von Amazon zu hören, aber an dieser Stelle mache ich eine Ausnahme. Hier sage ich ja, Ja, JA! Bitte lest dieses wunderbare Buch, das euch Einblicke in die Herzen schwuler Teenager gibt und euch vielleicht zum Nachdenken anregt. Eins meiner Lieblingsbücher in diesem Genre! Auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Wunderschöne Geschichte die mich tief berührt hat

    Honigsommer

    RicardoEff

    22. August 2016 um 12:11

    Eine derart wunderbare Geschichte habe ich noch nie gelesen. Sie hat mich tief im Innern berührt. Aus einer Jungenfreundschaft entwickelt sich die Liebe des Lebens. Sehr sehr romantisch und einfühlsam führt uns die Autorin durch das Geschehen. Alex und Sam verbindet immer mehr ein unsichtbares Band. Immer mehr nehmen beide wahr, dass sie ohne einander nicht mehr leben können. Trotzdem spielen sie Spielchen, um sich selbst und andere zu täuschen, das versteckte Coming-out und die Irrungen und Wirrungen die sich darum ranken. Ich finde diese Story unglaublich gut geschrieben, der Schreibstil von Diana Wintermeer ist einfach sehr schön. Man hat das Gefühl mitten im Geschehen zu sein. Ich möchte unbedingt mehr von ihr lesen. Liebe Diana - bitte denk darüber nach, die Geschichte von Sam und Alex fortzuführen - das wäre wirklich wunderbar!

    Mehr
  • So süß wie Honig, so heiß wie der Sommer

    Honigsommer

    Elphaba1

    05. March 2016 um 19:12

    HonigSommer ist ein atemberaubendes Buch. Diana Wintermeer erzählt uns hier die Geschichte über Sam und Alex. Sam gerade 10 Jahre alt zieht mit seinen Eltern aufs Land. Dort lernt er den gleichaltrigen Alex kennen. Sofort sind beide voneinander hin und weg. Alex ist eher der Draufgänger der von nichts Angst zu haben scheint. Sam hingegen ist ein armer Tropf der mehr im Krankenbett verbrachte als mit Freunden. Er wünscht sich eigentlich einen Freund und den findet er in Alex. Alex zeigt ihm die Imkerei seiner Eltern und um Sam ist es geschehen. Beide sind unzertrennlich. Sie unternehmen alles zusammen. Das zeigt sich auch in den weiteren Jahren. Wo Sam ist, ist auch Alex und wo Alex ist, ist auch Sam. Ich habe das sehr genossen. Neben Sam und Alex gibt es noch Ann. Ann ist einfach eine tolle Freundin. Eine Freundin die sich jeder wünscht. Sie ist Hilfsbereit und aufopferungsvoll. Wo sie kann hilft sie ihren Freunden. Das merkt auch Sam, der immer wieder zu ihr geht um Rat zu suchen. Diana Wintermeer hat hier ein erstaunlich gutes Buch geschrieben. Man begleitet die beiden von ihrem 10 Lebensjahr an. Erlebt mit ihnen die Pubertät und die erste Liebe. Das gegenseitige antasten und sich und seinen Körper kennen lernen hat Diana hier wunderbar beschrieben. Wen wundert es da nicht dass die beiden ihre ersten sexuellen Erfahrungen mit sich machen. Schnell ist eigentlich für Sam klar dass er in Alex verliebt ist. Doch für Alex ist das alles nicht so leicht zu akzeptieren. Gegen Ende der Geschichte musste ich dann doch noch weinen. Weil etwas Schreckliches passiert. Ich mochte das Buch von Anfang an und wurde nicht enttäuscht. Das einzige was ich bemängeln könnte, wäre das der Schluss mir zu kurz war. Da hätte ich gerne noch etwas mehr gelesen. Aber das ist für Mich kein Minuspunkt.  Ich war begeistert und bin es noch immer.

    Mehr
  • Wunderbar

    Honigsommer

    Tanja_Bern

    02. September 2015 um 08:44

    Ich hatte Honigsommer durch puren Zufall gefunden, bin quasi beim Stöbern drüber gestolpert, und konnte dann nicht widerstehen. Das Cover und der Klappentext haben mich sehr angezogen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Im Gegenteil! Diese Geschichte ist so wunderschön, hat mich an die Hand genommen und mich fortgeführt aus dem Alltag zu Sam und Alex. Ich habe das Buch verschlungen, habe mitgeliebt, mitgefiebert, mitgelitten. Dieses langsame Herantasten, die aufblühende Liebe der zwei und später das Gefühlschaos, als eigentlich klar ist, was sie empfinden, aber nicht wagen, es offen zu zeigen. Das war großes Kino. Ich bin ganz eingenommen von der Geschichte und noch nicht richtig wieder aufgetaucht. Gedanklich bin ich immer noch im Honigsommer und träume …

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks