Diana Wynne Jones Das geheimnisvolle Herrenhaus

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(3)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das geheimnisvolle Herrenhaus“ von Diana Wynne Jones

Liegt alles nur an deinem schlechten Karma! Das hört Conrad ständig in letzter Zeit, jedes Mal, wenn etwas schiefgeht. Doch es gibt einen Weg, dem Schicksal ein Schnippchen zu schlagen - das sagt zumindest Onkel Alfred: Conrad soll sich ins mysteriöse Herrenhaus Stallery einschleichen, von dem eine unheimliche Macht ausgeht. Denn angeblich befindet sich dort derjenige, der auch für den ganzen Schlamassel mit Conrads Karma verantwortlich ist. Also fängt Conrad als Hausdiener auf Stallery an. Aber welche Rolle spielt sein "Kollege" Christopher? Conrad hat den Verdacht, dass auch Christophers Uniform nur der Tarnung dient.

Flüssig und spannend zu lesen

— Dion
Dion

Tatsächlich fällt es im Vergleich mit den anderen Büchern der Chrestomanci-Reihe um einiges ab.

— Archer
Archer

Bei weitem nicht so gut wie die anderen Bücher der Chrestomanci-Reihe!

— Luegengladiator
Luegengladiator

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 2: Pakt des Schicksals

Spannender 2. Teil mit unerwarteten Wendungen! Schade, dass das Ende so knapp gehalten ist: Hier hätte ich definitiv mehr erwartet...

emmaya

Die Königin der Schatten - Verbannt

Mit diesem Band hat die Reihe ein atemberaubendes und perfektes Ende gefunden.

LillianMcCarthy

Rabenaas

Humorvoll, fantasiegeladen und faszinierend. Alles in diesem Buch vereint. :)

Saphira1415

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Der Beginn eines Epos

Lilly_London

Mia - Die neue Welt

Tolle Geschichte, die mich mehr als positiv überraschen konnte

SillyT

Räuberherz

Humorvoll, Düster, Geheimnisvoll: Tolle Märchenadaption zu "Die Schöne und das Biest"

Shaylana

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fantastische Geschichte aus einer fremden Welt

    Das geheimnisvolle Herrenhaus
    Dion

    Dion

    15. February 2017 um 15:38

    Conrad lebt im Chrestomanci-Universum und hat laut Onkel Alfred ein sehr schlechtes Karma, das ihn in Kürze umbringen würde. Um das zu verhindern, soll er sich im Herrenhaus Stallery als Diener betätigen und eine besondere (kriminelle) Aufgabe erfüllen. In Conrads Welt dehnen sich die Wahrscheinlichkeiten und alle Nase lang ist nichts mehr, wie es gerade war. Mit Hilfe seines Freundes Christopher versucht Conrad, das Rätsel des Herrenhauses zu lösen... Ich fand das Buch eigentlich ganz interessant, obwohl ich nach wie vor nicht kapiert habe, was gedehnte Wahrscheinlichkeiten sind. Es ist schön geschrieben, flüssig zu lesen und ich mochte es kaum aus der Hand legen, da auch die Spannung nicht zu kurz kommt. Allerdings ist es mir fast einen Tick zu surreal. Nichtsdestotrotz vier Sterne von mir!!!

    Mehr
  • Nicht so stark wie seine Vorgänger

    Das geheimnisvolle Herrenhaus
    Archer

    Archer

    19. April 2016 um 11:01

    Auch dieses ist ein Buch aus der Chrestomanci-Reihe. Hier verschlägt es uns nach Serie 7 (im Vergleich zu unserer Welt, die Serie 12 B entspricht). Der Held heißt Conrad (die Autorin hat echt ein Faible für die ganzen C-Namen!), ist 12 Jahre alt und lebt mit Onkel Alfred und seiner Mutter in einer kleinen Stadt. Sie führen einen Buchladen, und manchmal, wenn vom Herrenhaus Stallery zu viel Magie gewirkt wird, verändern sich die Bücher. (Behauptet jedenfals Onkel Alfred.) Nicht nur Titel wechseln, auch Inhalte. Conrad stört das nicht sonderlich. Doch Conrad hat ein Böses Karma. (Sagt auch Onkel Alfred.) Um dieses Böse Karma zu zerstören, muss er sich als Hausdiener in Stallery einschleichen und denjenigen töten, der für sein Böses Karma verantwortlich ist, oder er wird selbst sterben. (Ja, Onkel Alfred sagt auch das.) Conrad wird Hausdiener und bemerkt seltsame Dinge in Stallery. Treppen, wo vorher keine waren, Essen verwandelt sich, von der Mansarde aus geht es scheinbar in eine andere Welt. Und was hat es mit Christopher auf sich, der zeitgleich mit ihm auf Stallery begonnen hat?Wie auch die anderen Bücher lebt dieser Band von der Magie und den tollen Einfällen der Autorin. Trotzdem erscheint es zäher und, ja, vielleicht nicht direkt langweiliger, aber doch so, dass man sich zu oft im Kreis dreht. Auch der Spaß, das Spritzige der anderen Büchern ist nicht in dem Maß vorhanden, wie man es von seinen Vorgängern kennt, und auch, wenn zum Schluss einiges überraschend war, war das Meiste doch relativ vorhersehbar. Ich glaube, man merkt dem Buch an, dass Wynne Jones zu dem Zeitpunkt schon krank gewesen ist, als sie es schrieb (sie starb 2011 nach dieser langen, schweren Krankheit). Es ist also ein Abenteuer, das auf jeden Fall ins Bücherregal zur Chrestomanci-Reihe gehört, aber nicht an die alte Stärke anknüpfen kann.

    Mehr
  • 6.Teil von der "Die Welt des Chrestomanci"-Reihe

    Das geheimnisvolle Herrenhaus
    Fenja1987

    Fenja1987

    11. March 2014 um 21:35

    Lange musste ich warten bis auch endlich der 6.Teil der wunderbaren "Chrestomanci" -Reihe von der im letzten Jahr verstorbenen Autorin Diana Wynne Jones bei uns erschien. Ich muss allerdings sagen, dass ich die Veröffentlichung zunächst nicht mitbekommen habe, 1. weil die letzte Veröffentlichung länger zurückliegt, sodass die anderen Bände nur noch gebraucht zu haben sind und 2. da sich der Verlag für eine Veränderung der Cover Gestaltung entschieden hat. Was ich persönlich sehr schade finde, da man eben "nicht" erkennen kann das dieses Buch zu einer Reihe gehört. Auch im Buch gibt es keine Erwähnung der übrigen Titel dieser Reihe. Andererseits könnte die neue Gestaltung aber darauf hinweisen das die anderen Bücher ebenfalls mit neuem Cover veröffentlicht werden. Nur das man eben mit diesem Buch begonnen hat. Genau weiß ich es aber nicht und ich denke wir müssen einfach abwarten. *P.S. 06.02.2012* Wie mir der Verlag soeben mitgeteilt hat, werden die anderen Bände von "Chrestomanci" nicht mehr neu gedruckt. Auch andere Bücher der Autorin, die im Carlsen Verlag erschienen sind werden nicht noch einmal neu aufgelegt. Das heißt also, dass bis auf weiteres auf gebrauchte Bücher zurück gegriffen werden muss. Aber wenn ihr das tut, ist es nicht vergebens glaubt mir. Im neuesten Abenteuer des Chrestomanci machen wir Bekanntschaft mit Conrad, dieser wohnt im Universum der "Serie 7", ist ein 12 jähriger Junge und arbeitet im Buchladen seines Onkels. Alles geht seinen gewohnten gang, als sich durch Magie verursacht, sich Orte und Gegenstände verändern. So werden z.B. Briefkästen blau die vorher rot waren, oder es ändern sich die Buchtitel der Bücher in dem Buchladen oder sie wechseln den Standort im Regal. Nicht weiter schlimm, denn den meisten Menschen fällt dies nicht weiter auf. Kurz nach seinem 12. Geburtstag erfährt Conrad das er ein schlechtes Karma besitzt und er daher am besten dafür geeignet wäre jene Magie aufzuhalten die aus dem Herrenhaus Stallery zu kommen scheint, denn würde er dies tun könnte Conrad positives Karma ansammeln und so auch sein Leben retten. Gesagt getan, Conrad heuert also im Herrenhaus als Dienerlehrling an. Schon auf dem weg zum Haus lernt er den 15 jährigen Christopher "Chrestomanci" kennen, der sich seltsam benimmt, zum Beispiel scheint ihm gar nicht klar zu sein, das sie sich auf dem Weg zu dem Herrenhaus befinden um dort zu arbeiten. Aber Christopher wäre nicht Christopher wenn er sich anpassen könnte. Nach harten ersten Arbeitstagen werden beide dicke Freunde und gehen den Rätselhaften Ereignissen nach. Aber Christopher scheint noch etwas anderes zu suchen. Und was haben überhaupt die Herrschaften und vor allem der Butler damit zu tun? Die Beiden müssen sich beeilen wenn sie eine noch größere Katastrophe verhindern wollen. Auch wenn man länger kein Chrestomanci Buch mehr gelesen hat so taucht man doch bereits nach den ersten Seiten wieder in diese tolle Welt ein. Diana Wynne Jones's Geschichten fangen leise ja und harmlos an, man denkt das, das am Anfang gestellte Thema keiner Erklärung mehr bedarf, aber dann während man so liest ändert sich einfach alles. Nach jeder Wendung denkt man jetzt muss es aber doch klar sein, nein dann fängt es erst richtig an. Und überhaupt es fühlt sich an als wäre der Chrestomanci nie fort gewesen. Christopher hat ein so großes Ego das man meinen könnte gleich bekommt er wirklich Ärger. Er ist sich nicht zu schade Magie zu benutzen wie es ihm beliebt. Einfach herrlich zu sehn wie er immer wieder mit allem durchkommt. Wer jetzt Lust bekommen hat die Bücher selbst zu lesen dem würde ich empfehlen zuerst Die Welt des Chrestomanci. Von Irgendwo nach Fastüberall., dann dieses und zum Schluss Neun Leben für den Zauberer, zu lesen, da sie vom Leben des Chrestomanci handeln, alle anderen können dann nach belieben gelesen werden, da sie keine bestimmte Reihenfolge aufweisen. Auf jeden fall sind diese Bücher ein großer Spaß für groß und klein. Und ich bedaure jetzt schon wenn der 7. und letzte Band erscheinen wird.

    Mehr