Diana Wynne Jones House of Many Ways

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(4)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „House of Many Ways“ von Diana Wynne Jones

A chaotically magical sequel to Howl's Moving Castle. (Quelle:'Flexibler Einband/05.03.2009')

Ein unabhängiges Sequel zu "Howl's Moving Castle" mit einer ebenso schönen Story und unerwarteter Wende am Schluss. Sehr zu empfehlen :)

— gwyn-a-far3
gwyn-a-far3

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Penny und ihre Freunde gruseln sich köstlich auf Klassenfahrt, unbedingt lesenswert!

meisterlampe

Almost famous - Wie ich aus Versehen fast berühmt wurde

Eine schöne Geschichte über Freundschaften und deren Wert, wenn man alles auf einer Lüge aufbaut.

Moreline

Schokopokalypse

Ein lustiges und schokoladiges Abenteuer mit einem amüsanten und interessanten Plot und gut ausgearbeiteten Charakteren.

IvyBooknerd

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Kinderbuch für die Weihnachtszeit!

Larii-Mausi

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Buch, dass Kinder und Eltern zum Mitmachen auffordert.

Nora_ES

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Ein toller Kinderkrimi, der besonders Enid Blyton Fans begeistern wird! Spannend, schräg und humorvoll, ein richtig schönes Ferienabenteuer!

CorniHolmes

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannende Jugendfantasy-Reihen gesucht (wie Harry Potter, Percy Jackson, Gregor und Co.)

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hi, ich habe in den letzten Tagen mit Begeisterung die Percy-Jackson-Bücher verschlungen, nachdem sie mich lange Zeit nicht so recht interessiert hatten. Natürlich liegen nun auch schon die anderen Bücher von Rick Riordan bereit. Jetzt suche ich nach Nachschub und zwar sollten es bestenfalls mindestens 4-bändige Reihen sein (3 sind auch ok), von denen auch schon mehrere Bände erschienen sind. Eine Mischung aus Fantasy, Abenteuer, Freundschaftsgeschichte und Spannung fände ich toll, so wie es eben auch bei Percy Jackson, Harry Potter oder den Gregor-Büchern von Suzanne Collins der Fall ist. Was ich nicht suche, sind die eher romantischen Mädchenreihen, wo sich das unscheinbare Mädchen in das unfassbar gutaussehende männliche Wesen verliebt, das es eigentlich gar nicht geben dürfte. Auch zu kindlich sollte es nicht sein - beispielsweise war mir "Charlie Bone" dann doch zu einfach gestrickt. Mit "Artemis Fowl" wiederum konnte ich nichts anfangen und auch mit Kai Meyer habe ich es schon häufiger vergeblich probiert. Vielleicht habt ihr ja trotzdem noch ein paar schöne Tipps für mich?

    Mehr
    • 145
  • Rezension zu "House of Many Ways" von Diana Wynne Jones

    House of Many Ways
    Abraxandria

    Abraxandria

    26. March 2011 um 00:16

    House Of Many Ways von Diana Wynne Jones ist nach Sophie im Schloß des Zauberers und Ziemlich viele Prinzessinnen der dritte Teil der Trilogie um den Zauberer Howl und sein wandelndes Schloß. Dieser Teil ist bisher nur auf englisch erschienen. Da ich es nicht abwarten konnte, zu warten, bis er auf deutsch erscheint, habe ich mich an diese Orignalfassung gewagt. Nun, das Lesen war gar nicht so leicht. Ständig mußte ich im Wörterbuch nachschaun. Viele, viel zu viele Vokabeln sind mir nicht geläufig. Auch wenn ich mein Abi in Englisch gemacht habe, muß ich gestehen, englische Bücher sind schwer zu lesen, auch wenn es Kinder- und Jugendbücher sind. Oft war ich dem dauerndem Nachschlagen müde und habe versucht, mir aus dem Zusammenhang den Inhalt zurechtzulegen. Grob gelang das auch. Schade war es aber trotzdem, nicht alles zu verstehen, denn so blieb die Fantasie ein bißchen auf der Strecke und ich konnte mich nicht so richtig ins Buch fallen lassen. Und gerade dieses Versinken und intensive Eintauchen in die Geschichte liebe ich so bei fantastischer Literatur. Trotzdem, die Mühe hat sich gelohnt! Dieses Buch ist einfach wundervoll! Von der ersten bis zur letzten Seite. Und wieder bin ich unendlich traurig, dass die Geschichte zu Ende ist. Es wäre so toll, wenn noch ein vierter Teil erscheinen würde! Nun, wenn das Buch auf deutsch erscheint, werde ich es noch einmal lesen. Bis dahin bleiben mir noch viele andere Werke von Diana Wynne Jones. Charmain had never made tea in her life. She shrugged. "Do you really?" She raised her face to the ceiling. "Great Uncle William," she said, "how do we get a hot drink in this place?" The kindley voice spoke again. "In the kitchen, you tap the table and say 'Tea', my dear. In the living room, tap the trolley in the corner and say 'Afternoon tea'. In your bedroom-" Zum Inhalt: Zunächst erscheint auch dieser Teil unabhängig von seinen Vorgängern. Doch schon bald tauchen Sophie, Calcifer und Howl, sowie Jamal und sein Hund auf. Hauptfigur dieser Erzählung ist Charmain Baker. Charmain ist ein verwöhntes Mädchen, dass ihre Zeit am liebsten mit Lesen verbringt. Als eines Tages ihre Tante Sempronia mit einem Beschluß ihre Eltern aufsucht, ändert sich ihr bequemes Leben schlagartig. Großonkel William, ein Zauberer, ist schwer krank. Charmain muß sich ab sofort um sein Haus kümmern. Und dort herrscht Chaos. Die Küche ist übervoll mit Abwasch. Die Wasserleitungen explodieren und und und. Wie gut, dass Charmain nicht allein bleibt. Da ist zum einen der drollige Hund Waif. Und Peter, der plötzlich unerwartet vor der Tür steht. Das kleine Cottage des Zauberers entpuppt sich schon bald als ein riesiges Labyrinth, als das Haus der vielen Wege. Oberflächlich betrachtet scheint es nur aus Küche und Wohnzimmer zu bestehen, weiss man aber um die Tricks, so kommt man in eine Vielzahl anderer Zimmer, und sogar zum Palast des Königs und zu den Kobolden und auch die Vergangenheit. Wenn da nur nicht dieser Lubbock wäre. Irgendwie scheint das gesamte Königreich ein düsternes Geheimnis zu verbergen... After several turns left and right, she found herself walking into a place that was large and well lighted by big windows overlooking the river. There was a fine view of the town across the river, where most frustratingly, she could see the golden roof of the Royal Mansion gleaming in the sunlight. "But I'm trying to get there, not here!" she said, looking around. Fazit: Ein großes Werk! Ich liebe es! Es hat wirklich Spaß gemacht es zu lesen, auch wenn es auf englisch war. Man sollte sich öfters mal so einer Herausforderung stellen. Es wäre sehr schade gewesen, hätte ich mich davon abschrecken lassen, dass es nicht auf deutsch ist.

    Mehr