Diandra Linnemann Lilienschwester

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(4)
(2)
(8)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lilienschwester“ von Diandra Linnemann

Eine magische Reise ... Lilja ist siebzehn Jahre alt und ziemlich hart im Nehmen. Das muss sie auch, als Halbwaise mit einem Alkoholiker als Vater. Als allerdings ein geheimnisvoller Fremder auftaucht, ihr Leben rettet und sie in eine andere Welt entführt, gerät sie in ungeahnte Schwierigkeiten. Vor allem, als sie ihrer Zwillingsschwester begegnet, von der sie bislang gar nichts wusste ...

Zauberhafte Geschichte, die leider etwas oberflächlich und knapp geriet

— Wortmagie

Eine schöne Reise, die gerne mehr Seiten gebraucht hätte

— Klene123

Eine sehr schöne Geschichte, mit einem zu abruptem Ende.

— Ecochi

Eine interessante Kurzgeschichte

— Diana182

Schöne Geschichte, die uns in eine andere Welt enführt mit viel Potential für Folgebände

— kattii

Wunderbare Fantasy für Zwischendurch

— Huschdegutzel

Sehr schöne Fantasie Geschichte

— karin66

Der Kurz-Roman „Lilienschwester“ punktet mit einer netten Grundidee, aber leider wurde die Geschichte nicht ausreichend ausgearbeitet.

— SunshineSaar

Ein fesselnder Kurzroman, der uns in eine geheimnisvolle, gefährliche und faszinierende Welt führt ... Stimmungsvoll und magisch!

— Marny
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mit 100 Seiten mehr...

    Lilienschwester

    Wortmagie

    03. September 2016 um 12:39

    Im Februar 2016 erhielt ich eine E-Mail von der deutschen Fantasy-Autorin Diandra Linnemann, in der sie mir vorschlug, ihren Roman „Lilienschwester“ zu lesen und zu rezensieren. Die Kurzbeschreibung klang interessant, der Schreibstil der Leseprobe überzeugte mich. Das Buch landete auf meinem Kindle. In weiser Voraussicht hatte ich Diandra darauf vorbereitet, dass es eine Weile dauern könnte, bis ich mir ihren Roman vornehmen würde. Im August war es soweit. Die 17-jährige Lilja ist eine starke junge Frau. Sie organisiert ihr Leben mit ihrem Vater fast im Alleingang. Nicht, dass sie eine Wahl hätte, denn ihr Vater ist Alkoholiker und kaum in der Lage, sich um seine Tochter zu kümmern. Sie ist es gewohnt, auf sich selbst gestellt zu sein. Umso schockierter ist Lilja, als ihr ein gutaussehender Fremder eines Abends unverhofft das Leben rettet. Leider hat ihr mysteriöser Retter nicht alle Tassen im Schrank. Er behauptet ernsthaft, sie sei die lang vermisste Prinzessin einer magischen Welt und er müsse sie dorthin zurückbringen. War ja klar, dass ausgerechnet sie an einen Verrückten gerät. Am folgenden Tag taucht er jedoch erneut genau im richtigen Augenblick auf, um sie vor einem weiteren Angriff zu bewahren. Lilja beginnt an ihrem Urteil zu zweifeln. Misstrauisch und etwas widerwillig lässt sie sich von dem Fremden entführen – und staunt nicht schlecht, als sie sich plötzlich tatsächlich in einer anderen Welt wiederfindet. Der größte Schreck steht ihr allerdings noch bevor: Lilja hat eine Zwillingsschwester, mit der sie um die Thronfolge konkurrieren muss… „Lilienschwester“ appelliert an eine ganz bestimmte Vorstellung. Wer sich jemals nach dem Besonderen sehnte, irgendetwas, das die Realität etwas weniger gewöhnlich und grau erscheinen ließe, wird sich in diesem Buch wiederfinden. Diandra Linnemann spielt mit der Fantasie, dass das eigene Leben vielleicht von einem gewaltigen Geheimnis umgeben ist, von dem man selbst nichts ahnt. Da ich als Kind hin und wieder ausschweifenden Tagträumen erlegen bin, in denen ich mir in den buntesten Farben ausmalte, in Wirklichkeit die Tochter des Königs eines fernen Landes zu sein und es bei meiner Geburt lediglich eine dramatische, folgenreiche Verwechslung gab, ist es wohl nicht überraschend, dass mir „Lilienschwester“ gut gefiel. Diandra Linnemann lässt ihre Protagonistin Lilja genau diesen Traum leben. Lilja ist die Prinzessin, die ich sein wollte. Dadurch empfand ich diesen Roman als charmant und märchenhaft. Bis heute übt das Spiel namens „Was wäre wenn…“ eine immense Faszination auf mich aus, was sicher auch der Grund ist, warum ein Teil von mir noch immer auf meinen Brief aus Hogwarts wartet. Die Vorstellung, hinter der Fassade der eintönigen Realität und des Alltags könne eine ganze Welt voller Magie nur darauf warten, von mir entdeckt und erobert zu werden, ist elektrisierend. Lilja selbst ist eine angenehme Protagonistin, mit der ich mühelos zurechtkam. Ich gönnte ihr ihre Abenteuer, weil sie bisher nicht viel Glück im Leben hatte und ein wenig Zauber verdient. Bedauerlicherweise ist Liljas Innenansicht allerdings sehr dominant, wodurch Umgebungsbeschreibungen und Hintergrundinformationen knapp und oberflächlich gerieten. Linnemann vernachlässigte den Blick nach außen; sie bietet kaum Details über das magische Reich an, über das Lilja unter Umständen herrschen soll. Ich war erstaunt, wie wenig sie über ihre Heimat und Herkunft wissen möchte. Sie gibt sich mit unverbindlichen Antworten zufrieden und hakt niemals genauer nach. Weder kennt sie die politische, noch die gesellschaftliche Situation dieser namenlosen Welt, lässt sich aber trotzdem arglos darauf ein, mit ihrer Zwillingsschwester um den Thron zu wetteifern. Sie kauft die Katze im Sack, was meiner Meinung nach nicht so recht zu ihrem ansonsten abgeklärten Wesen passen möchte. Auch die Tatsache, dass sie sich sehr schnell damit abfindet, ein Zwilling zu sein, erschien mir unglaubwürdig. Ihre Reise in die Parallelwelt schreibt de facto entscheidende Teile ihrer Biografie um, doch Lilja reagiert fast überhaupt nicht darauf. Sie ist nicht schockiert von diesen lebensverändernden Neuigkeiten – ich würde sie als milde verdutzt beschreiben. Nichtsdestotrotz fand ich es sehr mutig, dass Diandra Linnemann Lilja eine dunkle, gefährliche Seite zugesteht, die wirklich ziemlich furchteinflößend ist. Sie wirkte dadurch weit weniger eindimensional, als ich zwischenzeitlich angenommen hatte. Selbst die Prinzessin einer magischen Welt braucht eben ein paar Abgründe, um interessant zu bleiben. Ich denke, mindestens 100 Seiten mehr hätten „Lilienschwester“ sehr gut getan. Ich sehe das Potential der Geschichte und finde es schade, dass Diandra Linnemann es nicht nutzte und zur Entfaltung brachte. Für mich fühlt sich dieser Roman unfertig an, als gäbe es noch so viel über Lilja und ihr zauberhaftes Schicksal zu sagen. Außerdem hätte ich mir eine deutliche Botschaft, eine Moral gewünscht, die den märchenhaften Charakter des Buches unterstreicht. Mir hat die Lektüre von „Lilienschwester“ Freude bereitet, doch leider berührte mich die Geschichte weniger intensiv, als möglich gewesen wäre. Sie weckte in mir keine Leidenschaft. Trotz dessen bin ich bereit, aus einem gewissen Nostalgieempfinden heraus drei Sterne zu vergeben. Daran erinnert zu werden, wie es war, als Kind mit offenen Augen von einer versteckten, magischen Welt zu träumen und darauf zu hoffen, eines Tages in ein wundersames Abenteuer verstrickt zu werden, war einfach bezaubernd. Ich hoffe sehr, dass Diandra Linnemann sich dafür entscheidet, „Lilienschwester“ eine zweite Chance zu geben und der Geschichte das Leben einzuhauchen, das sie verdient. Mit dem Gedanken spielt sie jedenfalls, das hat sie mir verraten. Wer weiß, vielleicht hören wir schon bald Neues von Lilja und finden heraus, wie sie sich als Prinzessin einer Parallelwelt voller Magie schlägt. Vielen Dank an Diandra Linnemann für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars im Austausch für eine ehrliche Rezension!

    Mehr
  • Zauberhaft und ein bisschen zu kurz!

    Lilienschwester

    LiberteToujours

    24. March 2016 um 19:07

    Lilja ist siebzehn und dachte eigentlich, sie hätte schon einiges gesehen. Als allerdings eines Tages ein geheimnisvoller Fremder auftaucht, ihr zuerst das Leben rettet und sie dann in eine andere Welt entführt muss sie erkennen, dass sie sich da wohl geirrt hat. Dort erwartet sie nicht nur eine Schwester, von der sie all die Jahre lang nichts wusste, sondern auch noch eine große Aufgabe, von der sie noch nicht einmal die leiseste Ahnung hat, wie sie sie lösen könnte..Normalerweise hab ich echt so meine Probleme mit Kurzgeschichten - ich mag es nicht, mitten in eine Thematik hinein geworfen zu werden, ich will langsam ins Wasser. Diese hier wollte ich nur lesen, weil ich die Thematik so spannend fand - und war mir gleichzeitig sicher, dass sie mir nicht wirklich gefallen würde. Nun, man muss sich auch mal irren.Stattdessen war ich sofort begeistert von der Protagonistin. Ich bin dem Schreibstil der Autorin bereits nach den ersten zehn Zeilen verfallen. Und ich hab es sogar genossen, dass ich keine Ahnung hatte, wo mich die Geschichte hinführen wird.Deswegen werde ich euch jetzt auch weiter nichts verraten. Ich könnte auch nichts über die bezaubernde Welt erzählen, die Linnemann hier geschaffen hat ohne euch irgendwie zu spoilern. Und das will ich nicht.Ihr müsst mir also wohl oder über einfach glauben, dass hier eine bezaubernde, fesselnde, wundervolle Geschichte auf euch wartet.Einzig und allein das Ende hat mir nicht komplett gefallen. Das ging mir dann zu schnell - nach zwei Dritteln hatte ich schon damit gerechnet, dass wir mit der Auflösung bis Band 2 warten müssen (was mir im Nachhinein betrachtet echt lieber gewesen wäre) - stattdessen war dann alles irgendwie husch, husch vorbei. So wie Pflaster abziehen. Nur dass hier eigentlich etwas schönes gewartet hätte.Ich werde die Autorin im Auge behalten und hoffe, dass sie ihrer nächsten Geschichte ein paar Seiten mehr Platz lässt (;

    Mehr
  • Leserunde zu "Lilienschwester" von Diandra Linnemann

    Lilienschwester

    Diandra

    KLAPPENTEXT: Eine magische Reise ... Lilja ist siebzehn Jahre alt und ziemlich hart im Nehmen. Das muss sie auch, als Halbwaise mit einem Alkoholiker als Vater. Als allerdings ein geheimnisvoller Fremder auftaucht, ihr Leben rettet und sie in eine andere Welt entführt, gerät sie in ungeahnte Schwierigkeiten. Vor allem, als sie ihrer Zwillingsschwester begegnet, von der sie bislang gar nichts wusste ... Passend zur frostigen Jahreszeit möchte ich mit euch meinen Kurzroman "Lilienschwester" lesen! Knapp hundertvierzig Seiten, die bringt man doch schnell irgendwo unter ... Ich biete insgesamt sieben Exemplare für glückliche Leser an, wahlweise Taschenbuch oder eBook in beliebigen Formaten. Wenn ihr euch gerne in fremde Welten entführen lasst, durch exotische Landschaften stromert oder einfach nur eine kurze Auszeit braucht, seid ihr bei mir genau richtig! Die Bewerbungsfrist endet am 31.01.2016!

    Mehr
    • 147
  • Lilienschwester

    Lilienschwester

    laraundluca

    22. February 2016 um 14:56

    Inhalt: Eine magische Reise ... Lilja ist siebzehn Jahre alt und ziemlich hart im Nehmen. Das muss sie auch, als Halbwaise mit einem Alkoholiker als Vater. Als allerdings ein geheimnisvoller Fremder auftaucht, ihr Leben rettet und sie in eine andere Welt entführt, gerät sie in ungeahnte Schwierigkeiten. Vor allem, als sie ihrer Zwillingsschwester begegnet, von der sie bislang gar nichts wusste. Meine Meinung: Der Schreibstil ist angenehm leicht und sehr einfach, so dass die Seiten nur so dahinfliegen. Ich bin sehr gut in die Geschichte hineingekommen. Man ist direkt mittendrin im Geschehen. Lilja war mir am Anfang sehr sympathisch. Sie hat es nicht leicht, meistert ihr Leben aber dennoch so gut es geht. Gegen Ende, als sie ihre Kräfte entdeckt, hat sie mich allerdings mit ihren Reaktionen etwas erschreckt. Diese haben sie dann nicht mehr ganz so gut dastehen lassen. Lilja ist ein Charakter mit positiven und negativen Eigenschaften. Dadurch wirkt sie aber sehr authentisch. Robin ist mir etwas zu blass geblieben. Über ihn kann ich nicht viel sagen. Iris war schwer zu durchschauen. Die Figuren sind alle sehr unterschiedlich und haben auch ihrem Charakter entsprechend gehandelt. Das hat mir sehr gut gefallen. Dadurch wirkten sie sehr real. Die phantasievolle Welt, die die Autorin hier geschaffen hat, hat mir wirklich sehr gut gefallen. Viele verschiedene Wesen leben zusammen und zeichnen ein buntes Bild. Die Grundidee der Geschichte gefällt mir sehr gut. An der Umsetzung hapert es allerdings ein bisschen. In den Kurzroman ist zu viel Handlung hineingequetscht. Die Handlung ist dadurch sehr rasant.  Vieles bleibt deshalb auf der Strecke, ungeklärt und es sind zu viele Fragen offen. Ich denke, wenn die Kurzgeschichte weiter ausgebaut und zu einem Roman umgeschrieben würde, könnte die Autorin hier einen wunderbaren Fantasyroman erschaffen. Das Potential ist auf jeden Fall vorhanden. Trotz der Kritikpunkte war die Geschichte ein Pageturner. Sie hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen.  Fazit: Ein interessanter und spannender Ansatz, eine tolle Grundidee mit viel Potential.  

    Mehr
  • Kurztrip

    Lilienschwester

    Klene123

    21. February 2016 um 10:58

    Ich mag das Cover sehr und es hat mich schon begeistert um das Lesen anzufangen. Der Schreibstil ist locker und magisch und man kommt wirklich gut in die Geschichte rein. Lilja ist wirklich ein toughes Mädchen und nimmt es mit so einigem auf als sie in eine anderen Welt erntführt wird, lässt sie sich nicht so schnell klein kriegen und behält auch ihren eigenen Kopf. Die andere Welt in die Lilja eintaucht ist wunderschön und total interessant. Dennoch ist sie für mich einfach nicht voll ausgebaut. Ich wollte bei manchen Völkern länger verweilen und viel mehr Hintergrundinfos aus manchen Protagonisten saugen als mir gegeben wurden. Im Buch ging es Schlag auf Schlag was es zu einem Page-Turner machte, aber mich dann doch wieder stocken ließ weil ich hier und da das Gefühl hatte eine Info überlesen zu haben, die dann aber gar nicht da war. Bei den Protagonisten ist glaube ich für jeden etwas dabei und sie sind auch sehr außergewöhnlich. Die Gegenspieler gestalten sich etwas ungewiss und sind auch nicht gleich zu erkennen. Das Ende deshalb etwas unzufriedenstellend, aber auch offen und man hofft auf einen zweiten Teil, der einen weiterverzaubert. Fazit: Ich stehe der Geschichte etwas ambivalent gegenüber, deshalb auch die 3 Sterne. Gerne möchte ich nochmal mitgenommen werden auf Lilja´s Reise vor allem um so einige Fragen geklärt zu werden. Andererseits ist es eben ärgerlich, dass so viel Potential der Geschichte auf der Strecke blieb.

    Mehr
  • Konnte mich leider nicht begeistern

    Lilienschwester

    Liberace

    20. February 2016 um 12:09

    Rezension Das Buch ist mit seinen 144 Seiten relativ kurz gehalten. Dies merkt man auch beim Lesen. Es gibt viele Zeit und Ort Sprünge, ein Ereignis jagt das nächste und auf genauere Erklärungen wird kein Wert gelegt. Mir war dies zu viel, nie kam bei mir Ruhe auf, es war mir einfach zu hektisch. Wenn bei euch ein fremder, unheimlicher Mann in der Schule auftaucht und sich als euer Onkel ausgiebig der gekommen ist weil eure Oma gestorben ist. Ihr aber weder einen Onkel noch lebende Großeltern habt. Würdet ihr mit gehen? Ich jedenfalls nicht - Lilja allerdings schon! So gab es mehrere Beispiele, wo sich Lilja meiner Meinung nach völlig irrational verhalten hat. Allgemein war sie mir nicht sehr sympathisch. Wenn euer Leibwächter mit eurer besten Freundin rum macht, und ihr noch nicht einmal an ihm interessiert seid. Schlägt ihr deswegen eure Freundin K.o und bringt den Leibwächter fast um? Einige andere Dinge gab es auch für mir ziemlich unrealistisch erschienen. Na gut, es ist ein Fantasy Buch - aber trotzdem erwarte ich zumindest eine Erklärung dafür. Auch den Schreibstil empfand ich nicht als angenehm. Ich kam in das Buch nicht rein. Von mir gibt es 2 von 5 ❤ Andere Rezensionen von mir findet ihr auch auf meinem Blog: http://zauberfeesbuchergrotte.blogspot.de

    Mehr
  • Lilienschwester

    Lilienschwester

    rena1968

    --Klappentext -- Eine magische Reise ... Lilja ist siebzehn Jahre alt und ziemlich hart im Nehmen. Das muss sie auch, als Halbwaise mit einem Alkoholiker als Vater. Als allerdings ein geheimnisvoller Fremder auftaucht, ihr Leben rettet und sie in eine andere Welt entführt, gerät sie in ungeahnte Schwierigkeiten. Vor allem, als sie ihrer Zwillingsschwester begegnet, von der sie bislang gar nichts wusste ... --Meine Meinung -- Der Schreibstil von Diandra ist wirklich sehr angenehm zu Lesen . Das Cover finde ich sehr schön . Zur Geschichte: Die Geschichte ist eigentlich super schön ... Allerdings blieben mir zu viele Fragen offen . Die Grundidee ist super und ich denke wenn die Autorin das Buch nochmal überarbeitet und weiter ausbaut ist es ein mehr als Lesenswerter Fantasy Roman . Die Protas sowie die Umgebung sind wunderschön ausgearbeitet ...ich konnte es mir sehr gut Bildlich vorstellen Mir hat es aus jedefall spaß gemacht ihn zu lesen ,wurde leider am Ende mit lauter fragen zurückgelassen . Leider kann ich hier nur 3 von 5 Sterne geben ...was mir nicht einfach gefallen ist. Danke an Diandra ,das ich dein Buch lesen durfte <3 Ich durfte dieses Buch im Rahmen einer Leserunde Lesen und Rezensieren

    Mehr
    • 3

    rena1968

    20. February 2016 um 10:26
  • Schwesternliebe

    Lilienschwester

    Ecochi

    16. February 2016 um 08:23

    Dank einer Leserunde durfte ich dieses E-Book lesen und war sehr angetan von dieser Geschichte. Schreibstil Der Schreibstil ist einfach gehalten und passt gut ins eingetragene Genre. Durch Konversationen konnte man gut die Emotionen und Charakteristika der einzelnen Figuren deutlich erkennen und erleben, was mir sehr gefiel. Hier gibts aber leider auch einen starken Abzug von mir, da am Ende des Buches alles viel zu schnell abgeklärt worden ist und viele Fragen noch offen sind, was aber auch auf einen weiteren Teil hindeuten könnte. Charaktere Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen,vorallem da sie alle unterschiedlich waren und sich dementsprechend auch verhalten haben. Manche waren einem symphatisch,andere wieder nicht so, so wie es sich halt gehört! Nur leider gab es keine wirkliche Charakterentwicklung, was mich sehr enttäuscht hat. Auch hat mir hier doch etwas die Liebe gefehlt, es waren Ansätze in meinen Augen da, wurden aber nicht wirklich ausgereizt. Spannung Der Spannungsbogen war definitiv vorhanden und wurde gekonnt gesteigert, aber leider auch abrupt fallen gelassen und man blieb mit nichts zurück und war eigentlich noch in der Geschichte am mitfiebern. Dennoch gabs während des Spannungsaufbaus keinerlei Unterbrechungen durch zu ausschweifende Erklärungen oder sonstigem. Ideen Es waren jetzt nicht viele , neue Ideen dabei, aber es waren welche dabei und diese haben mir durchaus gut gefallen und wurden auch wunderbar umgesetzt! CoverDas Cover des Buches ist sehr schön anzusehen und passt auch wunderbar zur Geschichte, es verrät nicht zuviel, aber macht einen doch schon neugierig!Was mir hier sehr gut gefällt , ist die Tatsache, dass der Titel des Buches in ein Buch reingeschrieben worden ist, eine sehr schöne Idee. Fazit Die Geschichte ansich hat mich wunderbar gefallen, zwar sind viele Fragen wie schon einmal erwähnt, unbeantwortet geblieben, aber lassen auch so genügend Material für eine Fortsetzung übrig. Durch das abrupte Ende und die fehlende Charakterentwicklung gabs zwar einige Abzüge, aber dennoch kann ich dieses Buch für zwischendurch allemal empfehlen!

    Mehr
  • Lillienschwestern: Wer ist der böse Zwilling?

    Lilienschwester

    Diana182

    13. February 2016 um 13:25

    Das Cover zeigt eine schöne weiße  Lilie. Zusammen mit dem hellen Hintergrund und dem interessanten Titel macht es direkt neugierig. Jedoch hätte ich hier eher einen Frauen-Familien-Roman erwartet. Der Klappentext sagt hier jedoch etwas anderes aus: Bei diesem Buch handelt es sich um eine spannende Fantasiegeschichte! In einem Buchhandel hätte es mein Interesse schnell geweckt! Kurz zum Inhalt: Lilja ist 17 Jahre alt und hat es im Leben nicht leicht. Ohne Mutter wächst sie bei ihrem alkoholabhängigen Vater auf. Doch eines Tages taucht ein geheimnisvoller Fremder auf und nimmt sie mit in eine andere Welt. Hier trift sie nun sehr unerwartet auf ihre Zwillingsschwester. Der Beginn eines schönen, ruhigen Familienlebens? Ganz im Gegenteil! Nun zu meiner Meinung: Beim Start ins Buch ist mir sofort ein Inhaltsverzeichnis aufgefallen. Das gefällt mir bei Bücher sehr, ist aber leider immer seltener zu finden. Die Autorin hat einen angenehmen, leicht zu verfolgenden und detaillierten Schreibstil. Schnell hatte ich viele Szenen direkt vor Augen und konnte der Geschichte somit auch immer besser folgen. Einige Charaktere werden anschaulich dargestellt und ausgearbeitet, andere blieben bei mir jedoch etwas blass in ihrere Erscheinung. Hier wäre vielleicht ein kleines Personenregister hilfreich und angebracht, da es ja auch viele, für mich unbekannte, Fantasiewesen gab. Jedoch wird die andere Welt hier sehr schön dargestellt und man hatte das Gefühl, Lilja dorthin begleiten zu können. Und nun die große Frage: Wie war es, das Finale? Nachdem die Geschichte immer mehr an Fahrt gewann und auch wirklich eine sehr gute Spannungskurve aufweisen kann, war ich am Ende doch etwas enttäuscht. Einige Fragen werden nicht beantwortet und lassen mich nun etwas unbefriedigt zurück.Schade! Leider konnte ich mich auch bis zu letzt nicht mit dem Aufbau des Buches anfreunden. Es gab sehr viele Absätze, die meinen Lesefluss bremsten. Zusätzlich irritierte mich der schwarze Strich, welcher unten auf jeder linken Seite abgedruckt ist. Dies störte mich sehr, ist aber vielleicht nur reine Geschmacksache. Mein Fazit: Eine interessante, unerwartete Fanatsiegeschichte. Leider besteht an einigen Punkten noch etwas Luft nach oben und auch das Ende lässt mich etwas unbefriedigt zurück.  Dennoch hat mir der Schreibstil der Autorin gefallen und ich werde mir sicherlich noch andere Werke vornehmen.

    Mehr
  • Fantasy-Geschichte mit vielen ???

    Lilienschwester

    Alex1309

    13. February 2016 um 08:45

    Der Schreibstil gefiel mir gut und ich war schnell in der Geschichte drin. Aber mir war es schon gleich am Anfang des Buches zu unschlüssig und zu unlogisch. Die Hauptakteurin Lilja macht Dinge, in der realen Welt, die so einfach nicht passend und stimmig sind. Ich kann hier natürlich kein Beispiel nennen, damit würde ich schon einzelne Inhalte der Geschichte vorwegnehmen, aber es ist für mich einfach vieles nicht stimmig und abwegig. Auch am Schluss bleiben für mich zu viele Fragen offen und ich fand es nicht schlüssig. Denke, diesem Buch hätten 100 Seiten mehr gut getan, dann hätte die Autorin die verbliebenen Fragezeichen aufklären können und auch im Laufe des Buches die Geschichte klarer verfassen können. Die Idee hinter der Geschichte fand ich gut, man hätte nur mehr daraus machen müssen.

    Mehr
  • Toller Auftakt

    Lilienschwester

    kattii

    09. February 2016 um 15:53

    Die 17 jährige Lilja hat es nicht leicht in ihrem noch Teenager Leben. So wie sie ihr Leben ohne Mutter und Alkoholabhängigem Vater meistert wird schnell klar, dass sie ein Toughes Mädel ist ... das zeigt sich auch, als plötzlich ein Fremder auftaucht, der sie in eine andere Welt "entführt" in der sie plötzlich Prinzessin sein soll .... eventuell...! Was sich auch für mich am Anfang etwas Klischeehaft anhörte, entpuppte sich auf den nächsten Seiten als schöne Fanatsy Geschichte, die doch einige wendungen nimmt und zu einer guten, spannenden Story wird.  Das mir der Schreibstil der Autorin gefällt, wusste ich schon von ihren anderen Büchern - und auch bei Lilienschwester hat mich Diandra Linnemann nicht enttäuscht. Sie beschreibt die Welt der Leuchtenden so schön, dass man sie direkt vor Augen hat. Und auch die einzelnen fantastischen Wesen sind einfach nur toll. Viele Ideen werden verbaut und die Charaktere gefallen mir gut. Allerdings hätte ich gerne mehr über sie erfahren und so kam auch die weitere Story und die spätere Aiflösung etwas aprubt für mich. Aber vielleicht kommen ja noch Folgebände, in denen man mehr über Lilja und die Leuchtenden erfährt. 

    Mehr
  • Wunderbare Fantasy für Zwischendurch

    Lilienschwester

    Huschdegutzel

    09. February 2016 um 11:46

    Eine magische Reise ... Lilja ist siebzehn Jahre alt und ziemlich hart im Nehmen. Das muss sie auch, als Halbwaise mit einem Alkoholiker als Vater. Als allerdings ein geheimnisvoller Fremder auftaucht, ihr Leben rettet und sie in eine andere Welt entführt, gerät sie in ungeahnte Schwierigkeiten. Vor allem, als sie ihrer Zwillingsschwester begegnet, von der sie bislang gar nichts wusste ... Ich liebe Fantasy und da mir grade ein Buch für Zwischendurch fehlte, griff ich hier gern zu! Und wurde mitten hinein gezogen in ein bezauberndes Buch mit allem, was ich mir von einer anderes Welt erhoffe! Charaktere, die mal mehr, mal weniger liebenswert sind; Wesen, die ich auch gern mal kennen lernen würde; Beschreibungen, die mein Kopfkino ankurbeln - und am Ende der Wunsch, es möge doch bitte weiter gehen!! "Lilienschwester" hat nur 144 Seiten - aber diese sind unheimlich appetitanregend - ich hoffe wirklich, Autorin Diandra Linnemann macht da eine Reihe daraus oder zumindest noch ein längeres Buch; hier klingen so viele wunderbare Ideen an, da möchte ich gern mehr davon! Unbedingte Leseempfehlung für alle, die sich mal kurz weg träumen möchten!

    Mehr
  • Lilienschwester

    Lilienschwester

    karin66

    08. February 2016 um 15:02

    Der Titel des Buches hat mich gleich angesprochen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen.  Die Hauptcharactere sind vortrefflich gewählt.  Lilya ist mir gleich von Anfang an sehr sympathisch.  Lilya wird von einem Unbekannten, nämlich Robert in ihre eigentliche Welt zurückgebracht. Dort trifft sie auf ihre Zwillingsschwester Iris. Eine von beiden  soll die zukünftige Prinzessin sein. doch mehr möchte ich an dieser Stelle noch nicht verraten.  Ein wirklich sehr schönes Buch, das nach einer Fortsetzung verlangt.

    Mehr
  • Ein Kurz-Roman mit netter Grundidee

    Lilienschwester

    SunshineSaar

    07. February 2016 um 15:20

    Der Fantasyroman „Lilienschwester“ kann mit einer interessanten Grundidee punkten, aber leider wurde mir die Geschichte zum Ende hin etwas zu wirr. Aber dazu gleich mehr. Die Story dreht sich um die 17-jährige Lilja, deren Leben mit einem alkoholkranken Vater nicht gerade leicht ist. Als allerdings plötzlich ein Fremder auftaucht, ist nichts mehr, wie es war. Er entführt sie in eine magische Welt und erzählt ihr etwa über ihre Vergangenheit, die alles auf den Kopf stellt, woran sie bisher geglaubt hat… Der Schreibstil ist ok. Ich hatte auch keinerlei Probleme, in die Geschichte hinein zu finden. Jedoch muss ich sagen, dass es in dem Buch viele, große Abstände zwischen den Absätzen gibt. Das hemmt den Lesefluss etwas. Das Buch sollte somit noch einmal in dieser Hinsicht überarbeitet werden. Die Hauptfigur Lilja ist ein sympathisches, junges Mädchen, das weiß, was sie will und sich durchsetzen kann. Als Robin auftaucht und ihr die Wahrheit über ihr Leben erzählt, ist ihr fluchtartiges Verhalten nachvollziehbar. Doch in der Mitte der Geschichte wird sie plötzlich aufmüpfig und verhält sich sehr kindlich. Damit verlor sie ein paar Sympathiepunkte bei mir. Positiv fand ich, wie die andere Welt von der Autorin beschrieben wurde. Ich konnte mir alles sehr bildlich vorstellen. Für mich persönlich wurde die Geschichte zum Ende hin aber etwas zu wirr. Ich finde die verschiedenen Wesen in der anderen Welt sehr interessant, aber man erhält einfach zu wenig Infos zu ihnen. Das ist kein Wunder, denn das komplette Buch besteht nur aus 144 Seiten. Man hätte somit ohne Probleme ein paar Seiten mehr hinzufügen können, damit die Geschichte runder wirkt. Auch die Hauptfiguren wurden meiner Meinung nach zu wenig ausgearbeitet. Ein paar Infos mehr wären nett gewesen, um sich wirklich mit ihnen identifizieren und mitfiebern zu können. Das Ende war für mich ebenfalls etwas zu abrupt. Man bleibt mit vielen offenen Fragen zurück. Falls es eine Fortsetzung geben sollte, wäre es schön, etwas mehr über die Hintergründe und Figuren zu erfahren. Fazit: Der Kurz-Roman „Lilienschwester“ punktet mit einer netten Grundidee, aber leider wurde die Geschichte nicht ausreichend ausgearbeitet. Schade! Aber vielleicht gibt es ja eine Fortsetzung mit weiteren Infos…

    Mehr
  • Diandra Linnemann - Lilienschwester

    Lilienschwester

    Marny

    10. January 2016 um 21:36

    Die 17-jährige Lilja ist Halbwaise und hat es mit einem Alkoholiker als Vater nicht leicht. Eines Abends rettet ihr ein geheimnisvoller Fremder das Leben und behauptet, er sei geschickt worden, um sie nach Hause zu holen. Nur spricht er nicht von ihrem Zuhause, sondern einer anderen Welt. Am nächsten Tag bleibt ihr keine andere Wahl, als ihm in diese andere Welt zu folgen, wo nicht nur eine Zwillingsschwester auf sie wartet, von der sie nichts wusste, sondern auch ungeahnte Schwierigkeiten … Ich habe schnell in die Geschichte gefunden, vor allem weil sich alles so nah anfühlte und ich die Atmosphäre mochte. Die erste Szene wirkt wie aus dem realen Leben gegriffen, kurz danach wird es aber auch schon ein wenig unheimlich, geheimnisvoll und magisch. Diese stimmungsvolle Mischung hat mir gefallen – und mich gefangen genommen. Genauso wie Lilja, die Antworten einfordert und neugierig ist, sich aber nicht völlig von der neuen Welt und ihren Gepflogenheiten vereinnahmen lässt. Sie folgt nicht einfach den Vorgaben und Reaktionen der anderen, sondern sucht nach Lösungen – und ihrem eigenen Weg. Und sie ist nicht auf den Mund gefallen, ihre Dialoge mit Robin haben mich öfter zum Grinsen gebracht. Ihn mag ich ja auch sehr, genauso wie eine andere Figur, die von der Gesellschaft gemieden wird, obwohl sie eine sehr wichtige Aufgabe hat. Die erschaffene Welt steckt nicht nur voller Geheimnisse, sondern auch voller Gefahren. Vieles hat mich neugierig gemacht, und zu einigen Dingen hätte ich gern noch etwas mehr erfahren – nicht weil es für die Geschichte wichtig gewesen wäre, sondern einfach weil ich so fasziniert davon war. Die Magie ist immer präsent, aber nicht aufdringlich – ein wichtiger Teil des Romans, aber nicht das zentrale Thema. „Lilienschwester“ ist nur 144 Seiten lang, hinterlässt bei mir aber viele intensive Eindrücke und Bilder. Eine fesselnde, stimmungsvolle und abwechslungsreiche Lektüre, die mich auch überraschen konnte. Wunderbar magisch, aber auf eine andere Weise als „Magie hinter den sieben Bergen“.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks