Neuer Beitrag

HarperCollinsGermany

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

„Ein absoluter Pageturner und ein Muss für alle Mystery-Fans!“

Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans

"Der Tag, an dem wir dich vergaßen" von Diane Chamberlain

ein. Bitte bewerbt euch bis zum 07.05.2017 für eines von 25 Leseexemplaren (Klappenbroschur) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.

Über den Inhalt:

Nach dem Tod ihres Vaters kehrt Riley MacPherson nach North Carolina zurück. Jahrelang hat sie diesen Ort gemieden – zu zerrüttet war ihre Familie seit dem Selbstmord ihrer Schwester vor über 20 Jahren. Als Riley ihr Elternhaus ausräumt, findet sie eine Schachtel mit alten Zeitungsartikeln und macht eine schockierende Entdeckung: Lebt ihre totgeglaubte Schwester etwa noch?  Was ist damals geschehen? Doch bei ihren Nachforschungen stößt Riley auf eine undurchdringliche Mauer des Schweigens …

Du möchtest "Der Tag, an dem wir dich vergaßen" von Diane Chamberlain lesen?

Dann bewerbe dich jetzt um eines der 25 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension auch auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

Autor: Diane Chamberlain
Buch: Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Amber144

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

Das Buch hört sich sehr interessant an und ich würde das Buch gerne gewinnen und lesen.
Es sind so viele tolle Bücher bei dem Verlag. Ich weiß gar nicht, wo ich am besten anfangen soll zu lesen :-)

MartinaJacobsen

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich bin sehr gern dabei und würde unheimlich gern wissen, ob Riley`s Schwester wirklich noch lebt und wenn ja ,was sie dazu bewogen hat ,alle anderen denken zu lassen das sie Selbstmord begangen hat. Ich finde Geschichten um Vergangenheit und Gegenwart immer sehr spannend, denn man bekommt einfach ein besseres Gefühl zu den Charakteren.
Tolles Cover und ich bin überzeugt, tolle Geschichte.

Beiträge danach
413 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

dorli

vor 6 Monaten

Gesamteindruck/Rezension
Beitrag einblenden

Hier auch meine Rezi. Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte.

https://www.lovelybooks.de/autor/Diane-Chamberlain/Der-Tag-an-dem-wir-dich-verga%C3%9Fen-1350951216-w/rezension/1465273750/

http://www.buecher.de/shop/buecher/der-tag-an-dem-wir-dich-vergassen/chamberlain-diane/products_products/detail/prod_id/46299777/#product_rating

https://www.buch.de/shop/home/suchartikel/der_tag_an_dem_wir_dich_vergassen/diane_chamberlain/EAN9783959670852/ID47016261.html#reviewsHeader

https://www.weltbild.de/artikel/buch/der-tag-an-dem-wir-dich-vergassen_22186111-1#comments

https://www.hugendubel.de/de/buch/diane_chamberlain-der_tag_an_dem_wir_dich_vergassen-27348942-produkt-details.html?searchId=1877497097#productPageReviewHeading

https://www.jokers.de/artikel/buch/der-tag-an-dem-wir-dich-vergassen_22186111-1#comments

http://www.mayersche.de/index.php?cl=details&listtype=search&searchparam=Tag%2C%20an%20dem%20wir%20dich%20verga%C3%9Fen&anid=5fa0c05285f8fd8508ae60927685c6a9&fnc=logout&redirected=1#reviews

https://www.harpercollins.de/buecher/fantasy/der-tag-an-dem-wir-dich-vergassen#

https://www.pustet.de/shop/action/productDetails/31325751/diane_chamberlain_der_tag_an_dem_wir_dich_vergassen_3959670850.html?aUrl=90008343&searchId=13#reviews

https://www.heymann-buecher.de/shop/action/productDetails/31325751/diane_chamberlain_der_tag_an_dem_wir_dich_vergassen_3959670850.html?aUrl=90000595&searchId=0#reviews

https://www.jpc.de/jpcng/books/detail/-/art/diane-chamberlain-der-tag-an-dem-wir-dich-vergassen/hnum/5178010

https://www.amazon.de/review/R3TDCO34F2W1CF/ref=cm_cr_rdp_perm

https://www.thalia.de/shop/home/suchartikel/ID47016261.html?sq=Tag,%20an%20dem%20wir%20dich%20verga%DFen#reviewsHeader

https://www.bol.de/shop/home/suchartikel/ID47016261.html?sq=Tag,%20an%20dem%20wir%20dich%20verga%DFen#reviewsHeader

(noch nicht alle freigeschaltet)

levanaXblood

vor 5 Monaten

Cover

Endlich kann ich beginnen dieses interessante Buch zu lesen!
Tut mir wirklich Leid, dass es so lange gedauert hat!
Zu dem Cover:
Ich finde es sehr schlicht gehalten, zumal an viel verschiedenen Farben und Verzierungen, sowie Schörckel, Muster oder Symbole gespart wurde.
Das Foto ist allerdings sehr schön und in hoher Qualität auf der Buchvorderseite aufgedruckt. Die Autorin, der Titel und das Genre des Buches ist nicht zu übersehen.
Die Autorin steht allerdings in roten Großbuchstaben und auf zwei Zeilen verteilt über dem Titel.
Ich persönlich mag das Cover, da ich auch finde, dass die Frau die darauf abgebildet ist sehr gut in die Geschichte passt. Die Farben passen auch zur Stimmung des Buches.

levanaXblood

vor 5 Monaten

Prolog bis Kapitel 7

Tut mir Leid für die Verspätung aber jetzt kann ich zum Glück auch endlich mal anfangen!
Ich Perspektive aus Riley
Ich muss sagen, dass es am Anfang leicht verwirrend mit den ganzen Namen war mit denen man konfrontiert wurde, doch nach dem ersten Kapitel ging es dann ganz gut. Bin schon im 2. Kapitel richtig reingekommen, was ich sehr gut und überraschend finde. Mit Verwirrung und Ungewissheit wird man ständig konfrontiert, was ich echt spannend finde!
Das Buch ist hauptsächlich in kurzen Kapiteln aufgeteilt, was ich aber nicht schlimm finde, ganz im Gegenteil. Viel besser als zu lange Kapitel!:)
Es ist laufend total traurig und man denkt über alles nach. Es greift einen sehr.
Der Schreibstil ist so normal, nicht schlecht aber auch nicht total besonders sodass man ihn Wiedererkennung würde.
Viele bekannte alltägliche Situationen die man sofort gut nachvollziehen kann.
Schade mit Danny ist, dass er so verschlossen ist und sich selbst fertig macht mit Alkohol, Drogen und solchen ungesunden Dingen:/
Bisher ist die Geschichte total spannend und unvorhersehbar.
Riley ist toll und tapfer und mutig und doch so liebevoll und ich kann sie bei allem sehr gut verstehen.
Das gesamte Buch demonstriert realistisch wie man sich in solch einer Situation fühlen kann und wie man damit umgeht. Was einen in solch einer Situation alles erwartet.
Es ist sehr fesselnd und man wird süchtig danach! xD
Ich habe irgendwie den Verdacht, dass Jeannie vielleicht die Mutter von Lisa oder von Riley oder beiden ist.
Jeannie weiß mehr als sie zugibt, da bin ich mir sicher.
Die Beziehung zwischen Danny und Riley ist mega süß und toll zu lesen, auch wenn sie oft ihre Probleme haben.
Alles in allem mag ich das Buch bisher sehr gerne!

levanaXblood

vor 5 Monaten

Kapitel 8 bis Kapitel 15

Ich hatte ja schon den Verdacht, dass Jeannie mehr weiß als sie zugeben will und vielleicht hat das ja etwas damit zu tun, dass sie so mega aufdringlich beim Haus Aufräumen ist? Auf jeden Fall ist sie mehr als nur aufdringlich. Das nervt mich tierisch!
Und hat Riles eigentlich keine Freunde? Diese werden nämlich nie erwähnt falls Sie welche hat. Schade eigentlich, denn sie ist ne ganz tolle Protagonistin.
Harry finde ich nett, da er sich auch in einer Weise um Danny kümmert und einfach mit seiner freundlichen Art sympathisch rüber kommt.
Verniece finde ich auch total nett. Sie scheint sich wirklich um die Familie gesorgt und Gedanken gemacht zu haben obwohl sie sie gar nicht näher kannte.
Das was sie mit der Adoption erzählte war allerdings richtig krass und ich verstehe, dass sich Riley da etwas sehr überrumpelt fühlt. So würde es mir auch gehen. Mindestens!
Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass Tom mehr weiß als er zugibt und vielleicht stecken er und Jeannie ja unter einer Decke?
Man weiß weiterhin nie richtig was Sache ist, was das Buch durchgehend spannend macht.
Ich kann auch verstehen, dass ein Adoptivbruder nicht dasselbe wie ein leiblicher Bruder ist. Das verwandtschaftliche Band ist dann einfach nicht mehr so präsent wie es sein sollte bzw. wie es zwischen Riles und Danny mal war.
Die Zärtlichkeit von Riles gegenüber ihrer toten Schwester ist überwältigend schön und rührt mich zu Tränen. Jetzt wo man als Leser solch eine Bindung gegenüber der Schwester spürt, wünscht man sich wirklich, dass sie noch lebt und Riley irgendwie noch einmal kennenlernen kann.
Die Gerüchte, die man über Lisa erfährt sind mehr als nur heftig und ich weiß nicht, was ich davon denken soll.
Hat Lisa Davis vielleicht getötet, weil er ihr etwas Schlimmes angetan hat? Oder war es doch nur ein Unfall?
Danny und Riley tun mir einfach unglaublich Leid und dieses Mitleid wird mit jeder Seite größer.
Hat Davis Lisa doch nichts getan? Ich bin total verwirrt und weiß nicht was ich denken soll.
Das Buch ist immer noch nicht voraussehend und total verwirrend, was ich aber echt toll finde!
Christine find ich nicht so schlimm wie Jeannie aber ich mag sie trotzdem nicht wirklich.

levanaXblood

vor 5 Monaten

Kapitel 16 bis Kapitel 23

Das Buch ist in 3 Teile aufgeteilt. Im ersten liest man nur aus Rileys Sicht und ab dem zweiten dann aus verschiedenen Sichten. Finde ehrlich gesagt richtig cool einmal alles aus Lisas Sicht zu sehen, auch wenn es anfangs kurz verwirrend war, doch es passte zu dem was Tom vorher noch im Auto gemeint hatte.
Man kann sich nun auch denken warum Tom immer Geld von Daddy überwiesen bekommen hatte. Nämlich weil er half den Selbstmord vorzutäuschen.
Ich hoffe immer noch, dass Riley Lisa trifft obwohl man bedenken muss, dass Lisa damit wahrscheinlich ins Gefängnis müsste und ich denke Danny würde sogar dafür sorgen, würde er mitbekommen, dass Riley Lisa gefunden hätte.
Danny mag Lisa ja anscheinend gar nicht.
Lisa hatte es aber wirklich schwer bei uns nach ihrer Flucht.
Ich finde es aber gut, dass sie noch lebt und ihr Vater so dabei geholfen hat einen Neuanfang zu machen.
Dennoch hat es Lisa dadurch immer noch hart.
Komisch ist es, dass sie Ann, Lisa und Jade heißt xD
Ich hoffe, dass es ihr bald besser geht und man Ingrid vertrauen kann.
Vielleicht wird Lisa ja doch Lehrerin und damit noch glücklich, obwohl sie ständig auf die Probe gestellt wird?
Man weiß immer noch nicht was Lisa getan hat, was das ganze noch spannender macht.

levanaXblood

vor 4 Monaten

Kapitel 24 bis Kapitel 35

Lisa hat jetzt vor Lehrerin zu werden, was ich ganz cool finde, aber es hätte nicht unbedingt sein müssen. Der Job im Laden hätte schon gereicht.
Ich finde es auch mega krass und überraschend, dass Danny so plötzlich anruft.
Jeannie und Christine...puh sind immer noch anstrengend aber ich denke langsam, dass die einfach generell so sind und nichts gefährliches zu verbergen haben.
Ich fand es schade, dass Lisa keine Musik mehr spielen darf, da es sie glücklich machen würde und sie großes Talent hat, das nun verschwendet wird. Umso süßer, dass sie sich dazu entschieden hat die Violine zu kaufen, obwohl das ziemlich riskant war und die aufpassen muss.
Mit ein Grund warum Danny Riles plötzlich helfen möchte ist bestimmt auch der, dass er Lisa unbedingt ins Gefängnis bringen möchte, was ich ihm ehrlich gesagt nicht verübeln kann. Riles sollte ihm vielleicht nicht sagen, falls sie ihre Schwester gefunden hat aber irgendwie...sollten sie es trotzdem mal zu dritt klären was eigentlich los ist und war.
Ich kann auf jeden Fall nicht oft genug sagen, wie leid sie mir mit allem was sie erlebt hat tut.
Diesen mysteriösen Lehrer, der das Spiel von Lisa verschlechtert hat war möglicherweise gar kein Lehrer sondern ihr Vater aber wenn doch nicht, sollte Riley ihn mal aufsuchen, da er bestimmt mehr weiß und ich will auch gerne noch was über den Anhänger wissen.
Steve hat bestimmt etwas mit lisa gemacht, das sie verschreckt und ihr Angst eingeflößt hat aber ob sie ihn tatsächlich deswegen getötet hat, weiß ich nicht, kann ich mir aber auch nicht vorstellen.
Ich mag Danny eigentlich aber was er vor hat ist nicht gut. Lisa hat bestimmt keinen Menschen getötet.
Celia fand ich anfangs echt nett, aber mir hätte es wirklich gereicht, wenn sie beide Freunde geblieben wären, nicht mehr und nicht weniger. Ich kann mich in homosexuelle Pärchen einfach nicht einfühlen. Ich akzeptiere, dass es sie gibt und dass andere das gerne haben aber ich persönlich muss es dann eben nicht direkt lesen oder ansehen.
Im Laufe des letzten Viertels kam es mir außerdem so vor als würde die Autorin keinen Plan mehr haben was sie noch schreiben sollte um alles spannender zu gestalten bis sie schließlich verzweifelt lauter Brocken von großen Themen wie Selbstmordgefährdung, Depressionen und Outing hineinsteckt. Es wird halt nach ner Zeit einfach zu viel und ich finde, dass diese Lovestory und vor allem eine etwas andere Lovestory einfach nicht in die Geschichte hineinpasst. Es gehört nicht ins Buch und ist überflüssig und ich musste mich drüber ärgern, da man nicht zwanghaft in jedes Buch eine Liebesgeschichte packen muss damit das Buch gut ist.
Nicht jeder kommt damit klar eine Liebesgeschichte über Homosexuelle zu lesen und deshalb finde ich, hätte man das hinschreiben müssen an den Rand des Buches oder auf den Klappentext. Es hätte gewarnt werden müssen. Irgendwas davon stehen müssen.

Ich mag alle Charaktere eigentlich ganz gerne außer Christine, Jeannie und Tom aber ich glaube die sind einfach dafür da sie nicht zu mögen.
Die Nachricht von dem Vater war hart, doch er hatte einfach recht, denn Freunde können wirklich schnell zu Feinden werden. Lisa muss vorsichtiger sein und nicht gleich jedem Vertrauen der mit den Wimpern klimpert.
Was Tom abgezogen hat mit dem Campingplatz und der Drohung ist echt nicht in Ordnung und ich finde es nicht gut, dass Riles zugesagt hat und ich finde es auch nicht gut, dass er seine Frau damit so reinzieht. Schade, dass Riley ihr jetzt nicht mehr vertrauen kann.
Ich verstehe den Vater total und finde es süß und nicht selbstverständlich, dass er seiner Tochter einen solch detaillierten Brief hinterlässt.
Dennoch bin ich mir sicher, dass er Lisa zerstören wird. Ich bin gespannt was er tatsächlich mit ihr macht.
Noch ein kleiner Gedanke: Ist Riley Lisas Tochter? Musste sie deshalb zu diesem mysteriösen Lehrer, der ihr Spiel so verschlechtert hat? Aber wenn sie ja angeblich lesbisch ist....würde das wieder nicht passen.

levanaXblood

vor 4 Monaten

Kapitel 36 bis Kapitel 47


Ich fand schon von Anfang an, dass Riley das Angebot erst gar nicht annehmen hätte sollen mit dem Campingplatz, denn es war wirklich Erpressung und deshalb fand ich es gut, dass sie sich noch umentschieden hat, obwohl ich finde sie hätte es schon früher tun sollen, bevor das Dokument ausgestellt war, denn das war hart und Suzanne hat damit richtig fiel Arbeit. Sowas überlegt man sich eben früher.
Grady und Charlie mag ich total gern, da sie Lisa immer so unterstützen und ihr noch in letzter knapper Sekunde den Hintern gerettet haben.
Ich halte es nach wie vor immer noch für keine gute Idee, dass Lisa Celia alles anvertraut hat. Sie hätte einfach vorsichtiger sein sollen, gerade, weil sie auf der Flucht war.
Den Mut von Riley Jeannie und Christine die Wahrheit zu sagen was sie von dem ganzen Chaos hält gut. Ebenso gut, dass Jeannie sich wenigstens etwas darüber Gedanken gemacht hat und ihre emotionslose Tochter am Riemen gepackt hat.
Ich kann mir vorstellen, dass es richtig schlimm für Riley ist von so vielen Leuten zu hören, dass sie ihre geliebte Schwester hinter Gitter sehen wollen.
Ihr Trip nach San Diego war aufregend und spannend. Ich hatte gehofft sie findet dort Hinweise und das tat sie.
Grady ist immer noch so süß und ich finde, dass Riley eine Menge herausgefunden hat.
Ich habe schon immer geahnt, dass das mit dem Anhänger ganz sicher von Bedeutung ist aber die wahre Geschichte ist krass und hatte ich nicht geahnt.
Ich bin froh, dass Riley nicht die Tochter von Christine oder Jeannie ist sondern wie ich befürchtet hatte von Lisa, was natürlich trotzdem total krass und verstörend ist.
Ab Teil III wird wieder nur aus Rileys Sicht geschrieben, was ich sehr gut finde.
Ich finde Riley sollte ihre echten Eltern endlich beide finden und richtig mit Ihnen reden, über alles. Und sie sollte Danny unbedingt erzählen was sie herausgefunden hatte. Es geht ihn ja schließlich auch was an.
Es ist süß, dass Lisa Riley immer lieben wird und es wird Zeit dass sie sich wiedersehen.
Irgendwas sagt mir, dass Davis der Vater von Riles ist.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks