Diane Dittmer Vegetarisch für Einsteiger

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vegetarisch für Einsteiger“ von Diane Dittmer

Schnell und köstlich! Das Buch für Feinschmecker, die sich gerne vegetarisch ernähren möchten, aber nur wenig Zeit dafür aufbringen können. Dieses Buch ist der ideale Begleiter für alle, denen die einfach-kreativen Ideen fehlen. Die verlockenden Rezepte sind mit gängigen Zutaten schnell nachzukochen, reizvolle Kombinationsmöglichkeiten garantieren Abwechslung. Ideen für Gerichte zum Mitnehmen und viele Blitzvarianten vervollständigen den Inhalt.

Leckere Rezeptideen (nicht nur für Anfänger) und interessante Alltagstipps für Einsteiger... Rezepttipp: Zitronenkartoffeln!

— Kamima
Kamima

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vegetarische Küche - schmackhaft und unkompliziert

    Vegetarisch für Einsteiger
    Katzenauge

    Katzenauge

    09. May 2017 um 22:06

    In dem Buch „Vegetarisch für Einsteiger“ von Diane Dittmer findet sich neben einer Vielzahl von Rezepten, auch eine kleine informative Einführung in die vegetarische Küche.Eingangs erläutert die Autorin kompakt und verständlich, welche Vorteile eine fleischlose Ernährungsweise für die Gesundheit mit sich bringt. Ebenso liefert sie einen kleinen Überblick über die verschiedenen Vegetarier-Gruppen bspw. Lacto-Vegetarier und dergleichen. Es folgt eine Auflistung der Hauptnahrungsmittel, derer sich Vegetarier bedienen, sowie eine kleine Kunde, welche positiven Auswirkungen diese auf die Gesundheit haben. Auch gibt sie nützliche Tipps zur Vorratshaltung, wie etwa, welche Lebensmittel ein Vegetarierhaushalt im Vorratsschrank haben sollte, Lagerung und eine kleine Liste schneller Gerichte, die mit einigen Grundnahrungsmitteln fix auf den Tisch gezaubert werden können. Die Beiträge zu Wochenplänen mit Einkaufslisten und Küchenausstattung sind eher weniger hilfreich, da dies doch individuellen Vorlieben entspricht.Der Rezeptteil, der den Hauptteil des Buches ausmacht, gliedert sich in die Bereiche:Snacks & Brotaufstriche (Seite 16 – 33)Kleine Gericht – Salate – AufstricheBlitzrezepte (Seite 34 – 51)Salate – Aus der Pfanne – Aus dem Topf – Aus dem Wok – Aus dem BackofenSuppen & Eintöpfe (Seite 52 – 69)Internationale Rezeptideen – Heimische KücheAufläufe & Gratins (Seite 70 – 89)Mit Gemüse – Mit Hülsenfrüchten – Mit PastaPasta, Reis & Co. (Seite 90 – 107)Nudelgerichte – Risotto – Pilaw – CouscousSüsse Verführungen (Seite 108 – 123)Parfaits – Soufflés – Süße Aufläufe – Crumbles – SüßspeisenIm Anschluss daran findet sich ein übersichtliches Rezeptregister.Besonders gut an diesem Buch gefällt mir, dass für die meisten Rezepte keine ausgefallenen Zutaten benötigt werden, sondern überwiegend Grundnahrungsmittel zum Einsatz kommen, die nicht nur lecker schmecken, sondern zudem in fast jedem Haushalt vorhanden sein dürften z.B. Eier, Milch, Kartoffeln, Parmesan, Gewürze und Kräuter etc. Das erspart umständliche Besorgungswege, und trägt auch zu verantwortlichem Lebensmittelkonsum bei. Fehlt doch einmal eine bestimmte Zutat, oder schmeckt einem diese nicht, werden unterhalb der Rezepte oftmals Alternativen aufgezeigt, oder man wandelt den Rezeptvorschlag einfach individuell nach seinen Wünschen ab, und probiert ein wenig aus. Neben den Alternativvorschlägen werden teilweise auch zusätzliche Tipps oder Zusatzrezepte angeboten. Ebenfalls positiv hervorzuheben ist, dass viele der Rezepte mit einer relativ schnellen Zubereitungszeit (ca. 30 Minuten) umsetzbar sind, und trotzdem keine 08/15 Gerichte darstellen, die nur aus drei Zutaten bestehen.Zudem gefällt mir, dass die Autorin keinen moralischen Zeigefinger hebt, und z.B. auch Konserven nicht verteufelt. Sie verzichtet darauf den Leser in puncto Ernährung/Lebensmittelwahl zu bevormunden. Viele Rezepte eignen sich auch hervorragend als Beilagengerichte, sollte man sich nicht gänzlich fleischlos ernähren wollen, oder Personen im Haushalt leben, die unterschiedliche Ernährungsweisen bevorzugen. So kocht man in (fast) nur einem Schritt und kann die Vorlieben aller zufrieden stellen.Fazit: Das Buch bietet eine große Auswahl an abwechslungsreichen, schnellen, unkomplizierten und vor allem leckeren vegetarischen Rezepten. Auch für Nicht-Vegetarier, die sich ab und an gerne einmal geschmackvoll fleischlos ernähren möchten, ist es sehr gut geeignet.Ich danke dem Verlag für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars. Dies nimmt selbstverständlich keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung.

    Mehr
  • Leckere Rezeptideen und interessante Alltagstipps

    Vegetarisch für Einsteiger
    Kamima

    Kamima

    03. August 2016 um 12:52

    „Schnell, einfach & lecker – vegetarisch für jeden Tag“ so lautet das Motto dieser Neuerscheinung. Wieder ein Kochbuch? Ja – eines mit ganz vielen wunderbaren Bildern, leicht nachzumachenden Rezepten und vor allem Zutaten, die man wirklich leicht bekommen kann. Man merkt anhand der wirklich lecker fotografierten Gerichte, dass die Autorin Erfahrung mit Foodstyling hat und auch jahrelang als Redakteurin im Foodressort der Zeitschrift „Für Sie“ gearbeitet hat: die Rezepte sind leicht verständlich geschrieben, übersichtlich angeordnet, dazu auch einfache bzw. alltägliche Zutaten und das Ganze verpackt in wunderschöne Fotografien, die einfach Hunger machen... und in mir den Eifer des Nachmachens (sowohl am Herd als auch hinter der Kamera) geweckt haben. Vegetarische Ernährung ist eigentlich nicht schwer und das zeigt die gut verständliche Einführung: Zutaten des Vertrauens, der bewußte Einkauf, die Vorratshaltung haltbarer und frischer Produkte, Planung und Einkaufslisten machen es gerade Veggie-Einsteigern leicht, sich zurecht zu finden. Snacks & Brotaufstriche, Blitzrezepte, Suppen & Eintöpfe, Aufläufe & Gratins, Pasta, Reis & Co, Süße Verführungen – das sind die einzelnen Rubriken, die vorne am Buchanfang gleich übersichtlich auf das Kommende einstimmen. Am Buchende findet sich dann noch eine alphabetische Anordnung, die zum schnellen Nachschlagen hilfreich ist. Mein Favoriten sind bislang die „Kleinen Zitronenkartoffeln“... irgendwie wäre ich ohne dieses Rezept nie auf die Idee gekommen, Zitronen, Fenchel und Koriander zu Backofenkartoffeln zu verwenden... aber das Ergebnis war einfach „himmlisch“! Und wenn man auch nicht immer 1:1 das Rezept nachkochen muss, schon alleine als Ideengeber ist das „Bilder-Kochbuch“ wirklich eine Bereicherung. Denn welche Köchin bzw. Koch kennt das nicht: was koche ich heute, was ich nicht schon letzte Woche gekocht habe? Ein schlankes Buch für einen schlanken Preis – gerne empfehle ich „Vegetarisch für Einsteiger“ und wünsche euch schon jetzt Guten Appetit!

    Mehr