Dianne Duvall Immortal Guardians - Düstere Zeichen

(68)

Lovelybooks Bewertung

  • 77 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(27)
(27)
(9)
(5)
(0)

Inhaltsangabe zu „Immortal Guardians - Düstere Zeichen“ von Dianne Duvall

Eine düstere Welt voller Vampire, Unsterblicher und Menschen mit außergewöhnlichen Gaben. Die Musikprofessorin Sarah rettet einen Unbekannten, der von zwei Angreifern mit Messerstichen gequält wird. Was sie nicht weiß: Der attraktive Roland ist in Wahrheit ein unsterblicher Vampirjäger. Doch die Blutsauger wollen Rache, und Roland ist der Einzige, der Sarah beschützen kann. Schon bald ist nicht nur Sarahs Leben in Gefahr – sondern auch ihr Herz.

Wunderbarer Auftakt zur Serie der Immortal Guardians! Sofort Band 2 und 3 bestellt!!!!

— Claudine5943

Ich kann das Buch sogar schon mit einem Wort beschreiben: WELTKLASSE!

— MimisBookworld

Ein richtig tolles Buch!!!

— Silence24

Wer gerne erotische Fantasy-Romance liest, liegt mit diesem Buch goldrichtig. Es ist in sich abgeschlossen, aber Auftakt einer Reihe. 5/5

— Niniji

Sehr vielversprechender Auftakt einer neuen Reihe der das Herz eines Romantic Fantasy Fan höher schlagen lässt.

— Romantasy

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Königin

Auch der zweite Teil konnte mich wieder überzeugen! Ich liebe die Geschichte um die drei Königinnen!

Elisabeth_Kwiatkowski

Das Lied der Krähen

Mal wieder eine Meisterleistung von Bardugo ! Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

Elisabeth_Kwiatkowski

Götterblut

Ich konnte es Nicht mehr aus der Hand legen. Sarkasmus, Götter und eine abgefahrene Story :) Absolute Leseempfehlung!

Rejya

Rosen & Knochen

EIne düstere und mitreißende Geschichte, bei der ich stellenweise eine Gänsehaut hatte.

Cadness

Tochter des dunklen Waldes

Eine Fantasygeschichte, die man so noch nicht gelesen hat.

TasmanianDevil8

Die Blutkönigin

Dieses Buch hat mich völlig überrascht. Eine wundervolle Welt, toller Magieentwurf und liebenswürdige Charaktere. Eine absolute Empfehlung!

LiveReadLove

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Meine Begeisterung fü das Buch kann man Vernarrtheit nennen.

    Immortal Guardians - Düstere Zeichen

    MimisBookworld

    05. August 2015 um 08:48

    Zum Cover lässt sich nur sagen: So einen hätte ich auch gerne zuhause ;) Abgesehen von dem Hübschen wirkt das Cover geheimnis- und sehr verheißungsvoll. Ich finde es passt hervorragend in meine Sammlung von Schätzen. Der Schreib- und Erzählstil von Dianne Duvall ist einfach nur der Wahnsinn. Es lässt sich locker und flüssig von der Hand lesen. Die Spannung zog sich einfach unaufhörlich durch das ganze Buch. Definitiv eine Bereicherung für mein Bücherregal. Zu den Charakteren: Sarah, ist eine Musikprofessoren und lebt für meinem Geschmack ziemlich abgelegen, fast schon mitten in der Pampa. Dort gerät sie mitten in einen Kampf und findet dort einen sehr schwer verletzten Mann vor. Während Sarah die Angreifer einfach niederschlägt und Roland rettet. Allerdings gerät sie nun ebenfalls in das Visier der Vampire, die einen persönlichen Rachefeldzug gegen den Unsterblichen Roland führen. Roland, ist ca. 1.000 Jahre alt und eher ein Einsiedler. Er wird sehr sexy, unwiderstehlich, stark und dominant beschrieben, doch eigentlich ist er sehr schüchtern und unsicher. Durch seine Ecken und Kanten wirkt er sehr authentisch. Während eines erneuten Angriffs der Vampire muss Roland jedoch seine Natur preisgeben. Und wie erwartet erleidet Sarah einen Schock und versucht zu fliehen. Doch als sie alles von Roland und Marcus erklärt bekommt reagiert sie ganz cool und lockt Roland gleichzeitig noch aus seinem selbst erbauten Schneckenhaus. Die Liebesgeschichte von Roland und Sarah ist einfach zuckersüß, romantisch und sehr intensiv. Die Erotik kommt in diesem Buch auf keinen Fall zu kurz. Aber wie so oft gibt es in solchen Liebesgeschichten immer ein Hindernis: Er ist ein Unsterblicher und sie eine Sterbliche. Die Autorin hat aber auch dieses Hindernis geschickt und elegant umschifft. Die Nebencharaktere hat Dianne Duvall ebenso wie die Protagonisten sehr liebevoll, detailreich und sehr bildhaft dargestellt. Die Spannung und Action hält sich konstant im gesamten Buch auf einem sehr hohen Level. Die Auflösung wer der Angreifer ist und vorallem was er will fand ich ein wenig schwach. Aber was solls das ganze Buch ist so toll, da kann mir das nicht das Buch vermiesen. Ich fand auch gut, das Unsterbliche und Vampire sehr gut unterschieden wurden. Es erinnert mich allerdings ein wenig an die Rogues und Stammeskrieger der Buchreihe Midnight-Breed von Lara Adrian. Auch wenn einige Parallelen zu der Buchreihe von Lara Adrian vorhanden sind, so hat es die Autorin doch geschafft einen besondere und fantastische Welt zu erschaffen. Wie ihr bereits festgestellt habt, bin ich total in dieses Buch vernarrt. Und ich brenne darauf die anderen Teile zu lesen. Daher vergebe ich für diesen Roman 5 von 5 Sternchen.

    Mehr
  • Rezension "Immortal Guardians - Düstere Zeichen" von Dianne Duvall

    Immortal Guardians - Düstere Zeichen

    Silence24

    25. January 2015 um 14:01

    Der erste Teil einer tollen Reihe. Hab das Buch zufällig als Mängelexemplar entdeckt und sofot zugeschlagen. Und ich bin begeistert. Ein wirklich tolles Buch. 5 Sterne von mir. Die Musikprofessorin Sarah lebt zurückgezogen im Wald. Sie ist gerade dabei einen Gemüsegrten anzulegen, da hört sie ein unmenschliches Schreien aus dem Wald. Sie geht dem ganzen nach und plötzlich, wie aus dem nichts, schießt eine Gestalt an ihr vorbei. Und da wieder dieser Schrei. Vorsichtig geht sie weiter und muss mit ansehen, wie 2 Männer einen anderen Mann am Boden festgebunden haben. Nein, nicht festgebunden, sondern mit Holzpflöcken in den Boden geschlagen!!! Sie geht sofort in den Angriff und schlägt die beiden Männer mit ihrem Spaten bewusstlos. Dann befreit sie mit großer Anstrengung den schwer verletzen Mann. Sie bringt ihn zu ihrer Hütte. Der Mann ist schwer verletzt und hat viel Blut verloren und doch sieht er irgendwie sexy aus. Der geheimnisvolle Fremde heißt Roland und ist kein Mensch. Er ist ein Vampirjäger und ist in einen Hinterhalt gekommen. Doch all dies ahnt Sarah nicht.........

    Mehr
  • Eine neue Lieblingsreihe *seufz*

    Immortal Guardians - Düstere Zeichen

    Rieke93

    11. March 2014 um 22:26

    Tja, das dürfte wohl wirklich unter dieser Rubrik fallen. Das Buch ist wirklich toll! Inhalt: Eine düstere Welt voller Vampire, Unsterblicher und Menschen mit außergewöhnlichen Gaben ... Die Musikprofessorin Sarah rettet einen Unbekannten, der von zwei Angreifern mit Messerstichen gequält wird. Was sie nicht weiß: Der attraktive Roland ist in Wahrheit ein unsterblicher Vampirjäger. Doch die Blutsauger wollen Rache, und Roland ist der Einzige, der Sarah beschützen kann. Schon bald ist nicht nur Sarahs Leben in Gefahr - sondern auch ihr Herz. Meine Meinung: Ich liebe es! Ich kann einfach nicht anders, wenn man das Buch in einem Rutsch durchgelesen hat und die Welt um sich herum vergisst. Das ist doch der Sinn und Zweck des Ganzen und dieses hier hat es voll und ganz erfüllt. Es ist eine neue Serie vom Egmont-LYX Verlag und ich war ja wirklich gespannt, ob es was für mich ist. Gut, Vampire, Unsterbliche und so ein Kram ist ja generell mein Genre, aber das überzeugt mich ja noch nicht. Dennoch muss ich sagen, dass allein schon der Schreibstil sehr gut war und mich nicht losgelassen hat. Hab ich es nur für eine Sekunde weggelegt, hab ichs in der nächsten schon wieder in der Hand gehabt. Sehr empfehlenswert auf Zugfahrten kann ich nur sagen... ähem *räusper* Aber auch die Handlung an sich ist toll. Von der ersten Seite an spannend, entwickelt es nach und nach ein ganzes Netz an Möglichkeiten und lässt bis zum Ende offen, wie es eigentlich ausgeht. Auch dieses hier ist ganz anders ausgegangen, als wie ich gedacht habe. Das ist wirklich toll. Tja und die Romantik kommt auch nicht zu kurz. Erstens wäre es sonst nicht beim LYX-Verlag und 2. muss das wegen den Charakteren so sein. Sie ist wieder einmal mit allen Wassern gewaschen und er ist der typische Eigenbrötler, der von seinen Mitmenschen und Freunden des Öfteren damit aufgezogen wird. Was den Leser übrigens sehr erheitert und auch gut für die bereits erwähnte Zugfahrt ist... *lalala* Aber zurück zu den Charakteren. Nicht nur die Hauptfiguren sind toll, auch die Nebenspieler. Ich freue mich jedenfalls auf den nächsten Band.Fazit: Ein gelungener Auftakt und wohl neuer Favorit. Spannend, romantisch, amüsant - eine gute Mischung! Viel Spaß beim Lesen! Reihenfolge: 1. Düstere Zeichen 2. Dunkler Zorn 3. Verfluchte Seelen

    Mehr
  • Von Unsterblichen und Vampiren

    Immortal Guardians - Düstere Zeichen

    Fenja1987

    11. March 2014 um 22:21

    Die überarbeitete Musikprofessorin Sarah, zieht sich nach Semesterabschluss in eine einsame Waldhütte zurück um den Stress abzubauen. Eines Morgens, sie ist gerade bei der Gartenarbeit, bemerkt einen am Boden gepflockten Mann, der zudem auch noch von zwei anderen gefoltert wird. Kurzerhand zieht sie den Kerlen mit ihrem Spaten eins über und befreit das schwer verletzte Opfer und bringt ihn in ihr Haus. Das Roland wie er behauptet ein Geheimagent ist glaubt sie keinen Moment. Wie recht sie damit hat erfährt Sarah auch gleich darauf. Den Roland ist ein unsterblicher Vampirjäger und Sarah nach der Rettungsaktion nicht mehr Sicher. Und So flüchten der Eigenbrödler und seine Retterin, zwischen denen es jetzt schon mehr als knistert, von Haus zu Haus um ihren Verfolgern. Nach und nach lernt Sarah immer mehr über die ihr unbekannte Welt. Wird sie sich ihr entziehen können oder lässt sich sich von ihr gefangen nehmen? Und was hat der omniöse Bastian wirklich vor? "Düstere Zeichen" von Dianne Duvall stand schon länger auf meiner Wunschliste. Von unsterblichen Vampirjägern, die Menschen vor Vampiren schützen lese ich eigentlich immer gerne. Und so habe ich mich schlussendlich doch getraut und es nicht bereut. Sicher die Autorin erfindet das Rad nicht neu, alles wurde schon mal irgendwie erzählt, doch hat es mir im Ganzen sehr gut gefallen. Die Geschichte fängt zwar langsam an, mit dem Typischen Mann sieht Frau und Frau sieht Mann und sie verlieben sich augenblicklich, doch wird es zunehmend spannender und interessanter. Zum einen gibt es da die Unsterblichen, die zwar die Vampire jagen doch versuchen sie gleichzeitig ein Gegenmittel zu finden um die Vampire von ihrem Wahnsinn zu befreien. Zum anderen eine neue Gruppe von Vampiren, die sich anders verhalten als sonst. Oder auch der Ursprung der Unsterblichen sind einige interessante Handlungsstränge. So sind es neben Sarah und Roland, vor allem Seth der Anführer der Unsterblichen, Sebastian und die mysteriöse Ami die Charaktere die ich mit am interessantesten waren. Mann erfährt nur sehr wenig über sie und dennoch genug um sie unbedingt näher kennen lernen zu wollen. So was liebe ich ja wenn mich Charaktere und Handlung wirklich fesseln können. Fazit: "Düstere Zeichen" konnte mit mit seinen sympathischen Charakteren mit ihren besonderen Gaben begeistern, aber vor allem mit den interessanten Handlungssträngen zum Thema Erforschung von Vampirismus, die geheimnisvolle Herkunft von Seth und den Unsterblichen oder dem Kampf gegen ebenso starke Gegner, macht mich neugierig auf die Fortsetzung. Der Kliffhängern tut sein übriges. Deutsche Reihenfolge der Immortal Guardians Reihe: 1. Immortal Guardians: Düstere Zeichen (Sarah & Roland) 2. Immortal Guardians: Dunkler Zorn (Ami & Marcus) 3. Immortal Guardians: Verfluchte Seelen (Sebastian & Melanie)

    Mehr
  • Immortal Guardians - Düstere Zeichen

    Immortal Guardians - Düstere Zeichen

    Tigerbaer

    04. March 2014 um 20:32

    Seufz, mal wieder eine Reihe …ich sollte wirklich die Finger von den Lyx-Büchern lassen, dass nimmt nie ein gutes Ende *pfeif* Aber zurück zum Buch ... ;-) Der 1. Teil der Immortal Guardians Reihe erfindet „das Rad“ nicht neu…Vampire, Vampirjäger etc. sind alle in der ein oder anderen Variante schon mal da gewesen, aber die Geschichte lebt von ihren sympathischen Charakteren und da gibt es hier gleich ne ganze Menge ;-) Stellenweise fand ich die Nebenhandlung spannender als die eigentliche Geschichte, aber das hat sich im Lauf des Buchs ausgeglichen, wobei es – ehrlich gesagt – die Nebenhandlung ist, die mich zum Weiterlesen treibt.

    Mehr
  • Nur ein Wort *hach*

    Immortal Guardians - Düstere Zeichen

    Sternenwanderer-01

    21. January 2014 um 12:53

    Danke Klaus von Bookola.de, meinen Büchergott, der mir immer wieder tolle Lesevergnügen mit tollen Büchern beschert. Zur Auswahl standen mehrere Bücher, doch meine Wahl fiel auf Immortal Guardians, ich bin und bleibe nun mal ein Fan von Fantasy, insbesondere von Vampir- und Gestaltwandlergeschichten. Und hier war schon der Klappentext ein Hit. Vampire, Untote, Unsterbliche, egal wie wir sie nennen, sie sind Blutsauger. Brutal und ohne Skrupel. Doch Roland scheint anders zu sein. Sarah findet ihn durch Zufall, und hilft ihm aus der verzwickten Lage, in der ihn zwei Männer foltern. Sie rettet ihm das Leben, doch kurz darauf, gerät sie selbst in große Lebensgefahr, und erfährt, das Roland kein gewöhnlicher Mensch ist. So schon auf den ersten Seiten musste ich lachen, schmunzeln, und fühlte ich so richtig wohl in der Geschichte. Sarah ist eine Kämpfernatur, die sich nicht unterkriegen lässt. Als Waffe diente ihr am Anfang eine Schaufel. Das war schon witzig. Und auch der Schreibstil ist locker und flüssig, mit einer Portion schwarzen Humor und einer kleinen Romanze. Diese entwickelt sich so nach und nach. Vampire werden ja immer für gefühlskalte, herzlose Wesen gehalten. Ja und manche bezeichnet man als Monster. Stimmt ja auch, meistens zumindest. Doch hier gibt es einen großen Unterschied zwischen Vampiren und Unsterblichen. Was auch erst nach und nach erzählt wird, das hält die Spannung, und auch den Wunsch weiterzulesen. Jeder Unsterbliche hat so seine Gaben. Sehr interessant, wenn man bedenkt, das sie hier, als Einzelgänger und eigenbrödlerisch bezeichnet werden, und doch, sobald Gefahr im Verzug besteht, sind alle zur Stelle um sich gegenseitig zu helfen. Modern, zeitlos, aber auch brutal und blutig, so stelle ich mir eine Vampirgeschichte vor. Hier werden nicht viele Details an alte Zeiten, oder verlorene Lieben verschwendet. Hier wird actionreich die Geschichte von Vampiren, Unsterblichen und Menschen berichtet. Rasant,  liebenswert und natürlich. Doch ob Sarah, der Mensch und Roland, der Unsterbliche je ein ewiges Leben zusammen führen können, müsst ihr schon selbst nachlesen. Nicht jede Geschichte muss ein Happy End haben. Oder sagen wir so, nicht jedes Happy End, muss mit einem Leben bis in alle Ewigkeit enden. Von mir gibts eine Leseempfehlung und das Warten auf den nächsten Teil. Ich vergebe hier 5 von 5 Blutkonserven.

    Mehr
  • [Wanderbuch] "Immortal Guardians - Düstere Zeichen" von Dianne Duvall

    Immortal Guardians - Düstere Zeichen

    Niniji

    Ich lasse hier mein Buch "Immortal Guardians - Düstere Zeichen" wandern. Um was geht es: Eine düstere Welt voller Vampire, Unsterblicher und Menschen mit außergewöhnlichen Gaben ... Die Musikprofessorin Sarah rettet einen Unbekannten, der von zwei Angreifern mit Messerstichen gequält wird. Was sie nicht weiß: Der attraktive Roland ist in Wahrheit ein unsterblicher Vampirjäger. Doch die Blutsauger wollen Rache, und Roland ist der Einzige, der Sarah beschützen kann. Schon bald ist nicht nur Sarahs Leben in Gefahr sondern auch ihr Herz.   Hier kommen die Regeln zum Ablauf: Geht mit dem Buch sorgsam um und haut mir bitte keine Leserillen rein (was durch den dickeren Umschlag kein Problem sein dürfte - ich habe es auch geschafft ;D) Jeder schreibt bitte hier wenn es angekommen bzw weitergeschickt wurde Ihr habt 2 Wochen Zeit, das Buch zu lesen, bevor es (auf eigene Kosten) weiter geschickt werden sollte Ihr kümmert euch selbst um die Weitergabe der Anschriften Bei Verlust teilen sich der Absender und der dem das Buch zugesandt wurde die Kosten für ein neues Exemplar   Ich begrenze die Teilnehmerzahl erst einmal auf 10 [15]. Außerdem behalte ich mir unter bestimmten Umständen vor Mitglieder nicht aufzustellen, von der Wanderrunde auszuschließen, oder ans Ende der Liste zu setzen. Die Begründung gibt es in solchen Fällen auf Anfrage per PN.      Teilnehmer:  (Bei Platzänderungswünschen einfach melden)    1. Marakkaram -> erhalten am 14.11.12 -> verschickt am 20.11.12 2. Moni-Que -> erhaltem am 24.11.12 -> verschickt am 12.12.12 3. Gemma -> erhalten am 22.12.12 -> verschickt am 31.12.12 4. Moonlightgirl -> erhalten am 05.01.13 -> verschickt am 26.01.13 5. Angel006 -> erhalten am 14.02.13 -> verschickt am 16.03.13 6. Nicole_L -> erhalten am 23.03.13 -> verschickt am 06.04.13 7. Aki_Dark -> erhalten am 02.04.13 -> verschickt am 03.04.13 8. chatty68 -> erhalten am 05.04.13 -> verschickt am 14.05.13 9. flaschengeist1962 -> erhalten am 17.05.13 -> verschickt am 29.05.2013 10. Bücherwurm -> erhalten am  08.06.13 -> verschickt am 10.07.13 11. melanie_reichert -> erhalten am 20.07.13 -> verschickt am 20.08.13 12. Lizzy1984w -> erhalten am 20.08.13 -> verschickt am 17.09.13 13. Zauberzeichen -> erhalten am ??.??.13 -> verschickt am -> ??.??.13 14. _-Cinderella-_ -> erhalten am 06.11.13 -> verschickt am -> 15. Zsadista -> zurück zu Niniji Viel Spaß beim Lesen! :)

    Mehr
    • 126
  • Nicht das was ich erwartet habe...

    Immortal Guardians - Düstere Zeichen

    coco_90

    26. August 2013 um 18:14

    Kurzbeschreibung: "Eine düstere Welt voller Vampire, Unsterblicher und Menschen mit außergewöhnlichen Gaben ... Die Musikprofessorin Sarah rettet einen Unbekannten, der von zwei Angreifern mit Messerstichen gequält wird. Was sie nicht weiß: Der attraktive Roland ist in Wahrheit ein unsterblicher Vampirjäger. Doch die Blutsauger wollen Rache, und Roland ist der Einzige, der Sarah beschützen kann. Schon bald ist nicht nur Sarahs Leben in Gefahr – sondern auch ihr Herz." So...was habe ich erwartet? Nun ja, das was die ersten Wörter des Klappentextes versprechen. "Eine düstere Welt voller Vampire...". Diese gibt es, die Stimmung jedoch ist eine andere. Die Charaktere Sarah und Roland sind einfach nur nervig. Sie sind zu perfekt und haben keinen Tiefgang. Ich empfand die beiden als unsympathisch. Auch die weiteren Figuren bleiben blass. Die Handlung des Buches ist sehr glatt und vorhersehbar. Ich war während des Lesens nicht ein Mal überrascht. Es wird in dem Buch sehr viel geredet, spannende Momente gibt es kaum. Gefallen hat mir aber der Schreibstil von Dianne Duvall. Dieser ist sehr flüssig und einfach zu lesen. Nur deshalb habe ich das Buch überhaupt beendet. Fazit: Eine langweilige Geschichte mit nervigen Charakteren und flachen Handlungen, aber einem klasse Schreibstil. Ein Buch, dass man eben kurz weg lesen kann und danach aber auch wieder vergisst.

    Mehr
  • Teil 1 - ein echter erfolg

    Immortal Guardians - Düstere Zeichen

    lesekruemel

    03. June 2013 um 18:00

    Dieses Buch, hat mir eine schlaflose Nacht gebracht, nicht weil ich mich gegruselt o.ä. hab. Nein, dieses Buch konnte ich einfach nicht aus der Hand legen. 


    Echt genial. Ich hab mich auch auf Band 2 gefreut und bin sicher Band 3 wird auch klasse ^^ 

  • Leichte Lektüre zum Ausblenden des Alltags

    Immortal Guardians - Düstere Zeichen

    antjemue

    17. May 2013 um 08:24

    Zwischendurch mache ich immer wieder gern Ausflüge in die Welt der paranormalen romantischen Fantasy. Auch aus dem LYX Verlag stehen da bei mir schon einige nette Reihen im Regal. Als mit „Immortal Guardians. Düstere Zeichen“ der erste Teil einer neuen Serie dieses Verlages im Amazon Vine Programm auftauchte, war ich sofort interessiert. Geordert habe ich mir mein Rezensionsexemplar allerdings wieder erst bei der letzten Chance, weil vorher eben auch immer sehr viel anderer interessanter Lesestoff angeboten wurde. Mit der Autorin Dianne Duvall hatte ich noch keinen Lesekontakt. Die LYX-Seite im Internet informierte mich darüber, dass die Amerikanerin Englisch studiert hat, in der Filmindustrie arbeitet, bereits mit ihrem ersten Roman den Nachwuchswettbewerb der Romance Writers of America gewann und einen Bestseller in den USA landete. Ein Link führte mich von dort auf ihre englischsprachige Website, die ich allerdings aufgrund meiner dürftigen Sprachkenntnisse (und dem Kauderwelsch in der Googleübersetzung) nur ansatzweise lesen konnte. Wenn ich es richtig verstanden habe, gibt es in Originalsprache von der Immortal Guardians Reihe inzwischen 3 Bücher. In Deutschland wurde mit „Dunkler Zorn“ im April 2013 der zweite Teil veröffentlicht. Der dritte Teil „Verfluchte Seelen“ erscheint im Oktober. Düstere Zeichen Die Musikprofessorin Sarah ist froh, dass das Semester vorbei ist und versucht gerade in den frühen Morgenstunden ihre Schlaflosigkeit mit harter Gartenarbeit zu bekämpfen, als sie ein vermeintliches Verbrechen beobachtet. Kurzentschlossen hilft sie dem Opfer Roland. Wenig später entdeckt sie, dass der attraktive Mann sie nicht kalt lässt. Durch ihre Einmischung gerät sie jedoch in den Fokus von Wesen, von denen sie nie geglaubt hätte, dass sie tatsächlich existieren… Bewährtes Strickmuster: Leckerbissen für Frauen - Harte Kerle mit weichem Kern Immortal ist mit Sicherheit keine Weltliteratur, aber zum Abtauchen und Entspannen, ohne großartig darüber nachdenken zu müssen, genau richtig. Auch hat die Autorin das Romantasy-Genre nicht neu erfunden und das Ganze ist definitiv nicht jugendfrei. Das grobe Strickmuster kenne ich bereits aus anderen Reihen, wie z. B. Midnight Breed von Lara Adrian oder auch Black Dagger von J.R. Ward. Allerdings erwartete ich, als ich mir „Düstere Zeichen“ orderte, genau solchen Lesestoff und wurde nicht enttäuscht. Bei der Vielzahl der bereits existierenden Vampirliteratur ist es definitiv nicht leicht, diesen Wesen noch neue Impulse zu geben. Trotzdem hat Dianne Duvall es versucht und letztendlich ist es ihr auch ganz gut gelungen, mir ihre Welt plausibel darzulegen. Leicht und flüssig ließ sich dieser Serienauftakt ganz schnell weg schnurpsen. Die Autorin hält sich nicht mit langen Erklärungen auf und stürzte mich als Leserin sofort und sehr temporeich ins Geschehen hinein. Trotzdem konnte ich mich problemlos in die Strukturen der in der dritten Person sehr bildhaft erzählten Geschichte hinein finden. Die Hauptcharaktere hatten von Anfang an meine Sympathien. Sicher ist ihre Liebesgeschichte vorhersehbar und Sarah und Roland werden sehr schnell miteinander vertraut, dafür sind ihre Erlebnisse aber aufregend spannend und die Dialoge so erfrischend, dass sie mich immer wieder schmunzeln ließen. Einige Nebenfiguren haben es mir ebenfalls sehr angetan und machen mich sogar neugierig auf die nächsten Bände. Wer nach einer ernsthaften und lehrreichen Geschichte sucht, sollte dieses Buch besser nicht kaufen. Wer sich aber gern mal von einer herzerfrischenden Story mit interessanten fiktiven Figuren, viel Aktion und erotischen Zugaben berieseln lässt, dem empfehle ich die Lektüre gern.

    Mehr
  • Leichte Unterhaltung

    Immortal Guardians - Düstere Zeichen

    Nina2401

    09. May 2013 um 21:15

    Mein Ausflug in die Welt der Vampire und der Unsterblichen war ganz nett. Ich bin eher zufällig auf das Buch gestoßen und hatte nicht all zu hohe Erwartungen. Das war auch gut so, denn so wurde ich auch nicht enttäuscht. Der  Schreibstil ist ziemlich „naiv“ und einfach, das hat mich besonders am Anfang gestört. Ich habe es außerdem als Unart empfunden, dass die Autorin einige Sätze eingeklammert hat. Da kam fast ein „Schulaufsatz-Feeling“ auf. Das hörte erfreulicherweise aber im Verlauf der Geschichte auf. Die Action- und Liebesszenen waren recht gut beschrieben und auch von den Figuren konnte ich mir ein halbwegs gutes Bild machen. Allerdings sind die Charaktere zu sehr schwarz-weiß gezeichnet, haben keine Ecken und Kanten, sie sind einfach zu perfekt und naiv in ihrem Verhalten. Alles läuft doch relativ glatt. Aber das passt zur Story und auch hier hatte ich nichts anderes erwartet.   Das Buch ließ sich gut und schnell lesen, über ein paar Logikfehler habe ich hinweg gesehen und mich einfach über ein paar Dinge nicht gewundert. Ich wollte etwas Leichtes lesen, ohne großartig nachdenken zu müssen und dafür ist das Buch sehr gut geeignet. Nette Unterhaltung, ein bisschen Spannung, ein bisschen Romantik, ein bisschen Kribbeln. Für den Augenblick ganz ok. Es wird mir nicht im Gedächtnis bleiben, aber für ein verregnetes Wochenende und zur Entspannung kann ich es durchaus empfehlen. Fazit: Leichte Unterhaltung ohne Tiefgang

    Mehr
  • Immortal Guardians - Düstere Zeichen: Dianne Duval

    Immortal Guardians - Düstere Zeichen

    IraWira

    13. April 2013 um 15:00

    Ich gebe zu, ich hatte mehr Action und weniger Erotik erwartet, das erst einmal vorweg. Dennoch fand ich das Buch gut und flüssig zu lesen und die entsprechenden erotischen Szenen in der Regel, bis auf wenige verbale Ausrutscher, die mich eher verwunderten, sehr ästethisch dargestellt. Vermutlich hätten mich das Cover und der Verlag "vorwarnen" sollen, aber der Klappentext hat mich in die Irre geführt. Die Geschichte als solche fand ich durchaus interessant gestaltet und auch die Personen hätten interessant sein können, allerdings muss ich gestehen, dass sie mir -zumindest die "Guten"- alle einfach zu gut waren. Ein wenig mehr Vielschichtigkeit und etwas mehr Facetten, hätten sowohl den Personen als auch dem Buch gut getan. Dennoch und trotz meiner anderen Erwartung, las sich das Buch nett und locker, streckenweise auch sehr humorvoll, so dass ich es durchaus empfehlen kann, allerdings nur für Leser, die keine reine Action, sondern nette Action kommbiniert mit durchaus eindeutigen erotischen Szenen erwarten. Als Sarah, eine zurückgezogen lebende Musikprofessorin, eines Morgens über einige Kerle stolpert, die im Wald vor ihrer Tür einen Mann mit einem Messer traktieren, findet sie sich auf einmal in einem Strudel von Ereignissen wieder, die ihr Leben von Grund auf verändern. Roland, der geheimnisvolle Fremde, entpuppt sich als Unsterblicher, der Jagd auf vampire macht - leider hat er offensichtlich einige ziemlich mächtige und ziemlich garstige Feinde, die spontan beschließen, dass auch Sarah nun auf ihrer Abschussliste steht. Nebenbei prickelt es zwischen Sarah und Roland noch ziemlich, was die ganze Situation nicht weniger kompliziert macht.

    Mehr
  • Etwas für Genre-Fans

    Immortal Guardians - Düstere Zeichen

    vormi

    20. March 2013 um 03:04

    Wer also auf Romantic-Fantasy vom LYX-Verlag steht kann hier bedenkenlos zugreifen. Ein sehr angenehmer und flüssiger Schreibstil. Mir fehlen leider ein paar neue Impulse. Und es ist streckenweise sehr vorhersehbar. Diesmal geht es um unsterbliche Wächter, deren Aufgabe es ist, Vampire zu vernichten. Denn der Vampirismus wird von einem Virus ausgelöst, der sie in den Wahnsinn und damit in einen unkontrollierbaren Blutrausch treibt. Es gibt ein paar frische Ideen, aber die haben mir nur zu einer 3 Sterne Wertung gereicht. Denn es gibt wieder durchtrainierte Körper, Männer groß und muskulös, Frauen zierlich aber unerschrocken. Zugegeben, manchmal finde ich so ein Buch zwischendurch mal ganz nett. Ich habe aber schon einige Serien dieses Genres angefangen und komme kaum dazu, da den Anschluß zu halten. Um mit diesem Buch einen Grundstein für eine neue Reihe zu legen, die ich unbedingt lesen möchte, hätte es etwas innovativer sein müssen.

    Mehr
  • Rezension zu "Immortal Guardians" von Dianne Duvall

    Immortal Guardians - Düstere Zeichen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. March 2013 um 21:05

    Inhalt: Sarah ist Musikprofessorin und lebt abgeschieden in einem kleinen Häuschen auf dem Land. Als sie eines morgens im Garten arbeitet, hört sie plötzlich Stimmen und Kampfgeräusche. Ein Mann wird gefoltert und soll nun getötet werden. Sarah schreitet beherzt ein und rettet dem gut aussehenden Fremden das Leben. Doch Roland ist nicht nur irgendein Mann, sondern ein Unsterblicher, der die Menschen vor gefährlichen Vampiren rettet. Doch jemand trachtet ihm nach dem Leben. Nach der Rettung ist auch Sarah Leben in Gefahr, doch das lässt Roland nicht zu. Auf der Flucht vor dem Feind kommen sich die beiden näher und schneller als gedacht haben sich die beiden Hals über Kopf ineinander verliebt. Meinung: Düstere Zeichen ist der Auftakt einer neuen Reihe. Es geht um Vampire, Unsterbliche und die große Liebe. Dianne Duvall hat mir ihrer Geschichte keine neue Idee umgesetzt, dennoch ist sie einzigartig und hat mich gefesselt. Es gab einige Stellen und Charaktere bei denen ich das Gefühl eines Déjà-vus hatte. Das Vampirgenre ist natürlich längst in allen Formen vertreten und Neues kommt nur selten, deshalb ist es nicht verwunderlich, dass immer wieder Ähnlichkeiten auftreten. Aber insgesamt hat mich die Geschichte doch stark an Lara Adrian erinnert. Auch der Anführer der Unsterblichen, Seth, hat mich gleich an Wrath aus der Black Dagger – Reihe erinnert (lange schwarze Haar, Lederklamotten). Aber insgesamt muss ich sagen, dass ich das nicht im geringsten störend fand – es war eher ein Gefühl von Erinnern und wohliger Wärme. Die Geschichte lebt von ihren Charakteren, den witzigen Dialogen und den actionreichen Kampfszenen. Ganz besonders ist natürlich die Liebesgeschichte zwischen der quirligen Sarah und dem misstrauischen und zurückhaltenden Roland. Ich werde auf jeden Fall den nächsten Band lesen! Fazit: Romantisch, actionreich und quirlig! Lust auf mehr!!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Immortal Guardians" von Dianne Duvall

    Immortal Guardians - Düstere Zeichen

    buchverliebt

    09. February 2013 um 18:51

    Nie hätte die Musikprofessorin Sarah gedacht, dass ihr so etwas passiert. Erst rettet sie einen unbekannten Fremden, bevor dieser von zwei naiven Jungs erstochen wird und dann stellt sich auch noch ihre ganze Welt auf den Kopf. Dabei war ihr größtes Problem bisher nur ihre Schlaflosigkeit. Wer hätte das gedacht? Der unsterbliche Vampirjäger Roland weiß gar nicht wie ihm geschieht, also er schließlich an Händen und Füßen auf den Boden gepflockt mitten im Wald liegt. Dass er sterben wird ist ihm bewusst, denn die Sonne ist furchtbar nah, doch dass eine zierliche, kleine Frau seine Peiniger und beinahe Mörder einfach mit einer Schaufel niederschlägt rettet ihm schlussendlich in mehr als einer Hinsicht das Leben. Der Auftakt der Immortal Guardians gestaltet sich sehr übersichtlich und die gesamte Geschichte ist darauf ausgelegt, dass der Leser keinerlei Probleme hat sich in diese neue Welt einzufinden. Die Autorin erschafft eine Welt von Vampiren und Unsterblichen, die sich in mancherlei Hinsicht ähneln, aber dennoch sehr unterschiedlich sind. So trinken beide Blut und können die Sonne nicht vertragen, doch geht die Entwicklung beider weitgehend auseinander. Diese Erfahrung muss auch Sarah machen, als sie sich mittendrin in einem Kampf von Vampiren und unsterblichen Wächtern befindet und sie muss entscheiden: Kann sie Roland vertrauen oder wird er ihr nur schaden? Die Idee ist grundsätzlich nicht die allerneuste, weiß aber den Leser zunehmend zu unterhalten. Wirklich auffallend ist vor allem, dass Roland zwar einen sexy, unwiderstehlichen darstellt, aber doch eher recht eigenbrötlerisch, schüchtern und unsicher ist. Er ist eben nicht der perfekte Mann in einer perfekten Welt mit einer perfekten Geschichte. Er hat Charakter und wirklich umso authentischer und greifbarer mit seinen kleinen Ecken und Kanten. Dass er dennoch kämpft wie ein Irrer, loyal zu seinen Freunden steht und unglaublich beschützend daher kommt lässt auch Sarahs Herz höher schlagen, doch auch die süße Musikprofessorin ist nicht die perfekte Frau, wie man sie so oft in anderen Romanen findet. Sie ist skeptisch, aber klug, verständnisvoll und stark. Es gibt keine Liebe auf den ersten Blick ("oh, angepflockter Typ, ich glaube ich liebe dich") und auch kein sexuelles übereinander herfallen zweier fremder Menschen. Nein, die Liebesgeschichte ist süß und schleicht sich immer mehr ein. Und wer verschließt sein Herz schon vor einem Mann der Schwäche zeigen kann ohne tatsächlich schwach zu wirken? Er ist einfach zum dahin schmelzen. Und so perfekt sich all dies anhört gibt es für die beiden eine Sache, die ihr Glück gefährdet: Er ist unsterblich und sie eine sterbliche. Sie einfach zu verwandeln? Unmöglich. Wie sollen die zwei das ganze nur überstehen? Natürlich gibt dieser erste Band auch noch eine ganze Menge anderer sympatische Charaktere her. Markus, ein guter Freund von Roland und ehemaliger Schützling, den auch Sarah recht schnell ins Herz schließt. Seth und David, die zwei ältesten Unsterblichen, die scheinbar überall ihre Finger mit ihm Spiel haben und tatsächlich unglaublich mächtig sind - vor allem Seth. Eine geheimnisvolle Frau, welche die zwei mächtigen Männer retten und selbst die beiden vor ein großes Rätsel stellen. Und auch Nietzsche .. Rolands unsterblicher Kater ist nicht zu verachten. Ein Kampf um die Liebe und gegen das Böse, gepaart mit einer Menge interessanter und sympatischer Charaktere. Sarah und Roland sind ein wunderbares Paar, die mit ihrer Geschichte einen wunderbar gelungenen Auftakt bieten. 4,5/5 Sternen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks