Dianne Freeman

 4,5 Sterne bei 83 Bewertungen
Autorenbild von Dianne Freeman (©Lindsay Halicki)

Lebenslauf von Dianne Freeman

Dianne Freeman ist Autorin der erfolgreichen „Countess of Harleigh“-Serie und Preisträgerin des Agatha Award und des Lefty Award. Sie ist außerdem Nominierte für den Macavity Sue Feder Historical Mystery Award und den Mary Higgins Clark Award from Mystery Writers of America. Zunächst arbeitete Freeman in der Unternehmensfinanzierung, wo ihr ein kreatives Ventil fehlte. Sie führte Tagebücher, schrieb und verkaufte Zeitschriftenartikel und schrieb zwei Liebesromane, die sie dazu veranlassten, ihr Handwerk durch die Teilnahme an Autorenkonferenzen zu verbessern. Für eine lange Zeit schrieb Dianne Freeman nichts und begann, als sie in Rente ging, wieder zu schreiben. Nach einigen Fehlanfängen schrieb sie ihren ersten Mystery-Roman und ist nun hauptberuflich Autorin. Außerdem ist sie Mitglied der „Sisters in Crime“ und der „Historical Novel Society“.

Alle Bücher von Dianne Freeman

Neue Rezensionen zu Dianne Freeman

Cover des Buches Tod in feiner Gesellschaft: Ein Fall für die Countess of Harleigh 1 (ISBN: B09L15YTWT)
Anna0807s avatar

Rezension zu "Tod in feiner Gesellschaft: Ein Fall für die Countess of Harleigh 1" von Dianne Freeman

Ein guter Einstieg in eine Reihe mit Potential
Anna0807vor 10 Tagen

Frances Wynn ist wohlhabend, Witwe und gebürtige Amerikanerin. Als sie sich mit der Familie ihres verstorbenen Mannes überwirft mietet sie kurzerhand für sich und ihre kleine Tochter ein Haus in Belgravia. Dort will sie ihre jüngere Schwester Lilly empfangen um sie auf ihre erste Saison vorzubereiten. Doch kurz nachdem Frances sich in ihrem neuen Leben zurechtgefunden hat, werden schwere Vorwürfe gegen sie erhoben, es wird ein Mord aufgedeckt und die gesamte Londoner Gesellschaft ist auf einmal in größter Aufruhr. 

Ich mag Cosy Crime Geschichte generell sehr gerne, besonders mit starken Frauen als ermittelnde Protagonistinnen. Normalerweise lese ich diese Geschichten allerdings eher, für diese Geschichte habe ich mich aber für ein Hörbuch entschieden. Leider war das wohl nicht die richtige Entscheidung.

Die Geschichte an sich hat mir eigentlich ganz gut gefallen. Ich mochte Frances sehr gerne und auch Lilly hat mir gut gefallen. Die weiteren Charaktere sind mir während des Hörens aber nur wenig in Erinnerung geblieben und wirkten für mich wenig greifbar. Das lag aber nicht an der Vertonung, die ist wirklich gelungen. Aber für mich war das Erzähltempo einfach zu langsam für ein Hörbuch. Der Spannungsbogen ist wie bei anderen Cosy Crime Büchern eher flach, bis er in einem spannenden Finale endet. Das gefällt mir an Cosy Crime zumindest beim Lesen immer wirklich gut.

Insgesamt mochte ich die Geschichte ganz gerne, wahrscheinlich hätte sie mir als gelesene Geschichte sogar noch besser gefallen. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen, dann allerdings nicht als Hörbuch.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Tod in feiner Gesellschaft (ISBN: 9783968177175)
A

Rezension zu "Tod in feiner Gesellschaft" von Dianne Freeman

Mitgiftjäger oder Mörder ?
anchknuevor 2 Monaten

Was ist schlimmer, als wenn die ganze Verwandschaft nur an das Geld will. 

Francess war Countess von Harleigh, aber ihr Mann Starb an einem Herzanfall im Bett seiner Geliebten. 

Gut das Frances Vater ihr damals ein Konto auf ihren Namen und zu Ihrer Verfügung eingerichtet hat, den Frances flieht nach Belgravia um dem verfallenden Gebäude und der lieben Verwandschaft die nur an Geld will zu entkommen. 

Dann bekommt sie die Nachricht von der Polizei, dass sie beschuldigt wird, am Tod ihres Ehemannes beteiligt zu sein. Ihr Schwager hatte sie angezeigt und ihr Konto wurde eingefroren und sie kann erst wieder darüber verfügen, wenn das Gericht dies entscheidet.

Und als sie dann Ihre Schwester in die Gesellschaft einführen will und Nachforschungen über die Verehrer anleitet tauchen fragen auf.


Sehr interessantes Hörbuch, super spannend und abwechslungsreich. 


Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Bühne frei für den Tod (Ein Fall für die Countess of Harleigh-Reihe 4) (ISBN: B09QD35MYP)
Ayumauss avatar

Rezension zu "Bühne frei für den Tod (Ein Fall für die Countess of Harleigh-Reihe 4)" von Dianne Freeman

Wenn verzogene Adelskinder Ärger machen
Ayumausvor 7 Monaten

Klappentext:

Frances und ihr Verlobter George Hazleton leben ein kosmopolitisches Leben. Bis eines Tages Inspektor Delaney mit einer jungen Französin vor Frances' Haus auftaucht und diese sich als Mrs George Hazelton vorstellt. Es kommt zu einem Skandal. Irena Hazelton behauptet, dass sie die uneheliche Tochter eines russischen Königs sei, dass sie mehrmals entführt und als Geisel festgehalten worden sei und dass ihr jemand Drohbriefe schicke. Als George eintrifft, stellt er klar, dass er keineswegs mit Irena verheiratet ist – aber ihre königliche Abstammung bestätigen kann. Kurz darauf wird sie erdrosselt in Frances' Garten gefunden. Um den Mörder zu entlarven – und ihre eigenen Namen reinzuwaschen – müssen Frances und George herausfinden, welche von Irenas haarsträubenden Geschichten den Tatsachen entsprechen und wer von ihrem Tod profitiert …

Mein Erlebnis mit dem Buch:

War spannend, aufregend,  interessant und abwechslungsreich. 

Mir hat es Spaß gemacht das Buch zu lesen. Ich fand diesen Teil echt interssant und er hat mich mitgerissen. Vor allem weil Lady Harleigh und George Hazelton einige der Verdächtigen waren. Und nichts als Ärger zusätzlich gemacht haben. Grins. 

Der Mörder blieb fast bis zum Schluss geheim. Ich konnte mir also selber keinen Reim bilden, wer der Mörder sein könnte. Habe also selbst Hin und Her geraten und das fand ich auch aufregend.

Frances und George hatten eine menge Ärger. Mr. Bradmore sowie Officer Delaney haben es den beiden auch nicht leichter gemacht. 

Aufregend und interssant war es, dass die englische und russische Königsfamilie eine wichtige Rolle spielte. 

Ich finde es wundervoll und grandios,  wie die Autorin auf solche spannende und unterhaltsame, teils romantische Story kommt und es so mega Spaß macht. Ein reiner Krimi-Fan bin ich nämlich nicht. 

Tante Hetty kommt auch mehr zur Geltung und ich hoffe, im nächsten Teil geht es mit ihr und ihrer Bekanntschaft weiter.

Das Cover ist hübsch aber nicht wirklich anders als bei den anderen Teilen. 

Vielen Dank an dem dp-Verlag für das tolle Buch. 

Schöne Lesegrüße aus Berlin. 

Ayumaus (Sandra) 

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Wenn der Tod zum Tee bleibt – ein Fall für die Countess of Harleigh. Bewirb dich jetzt für eines von 20 E-Book-Freiexemplaren! 

*** Leserunde zum spannenden Cosy-Crime***
Der spannende Auftakt zur historischen Reihe für Fans von Rhys Bowen

Liebe Fans des Cosy-Crime,

Möchtet ihr die Countess of Harleigh bei ihren Ermittlungen begleiten? Dann bewerbt euch jetzt um eines von 20 Freiexemplaren im ePub- oder mobi-Format zum Mitlesen und Mitrezensieren!

Beantwortet uns einfach diese Frage: Stell dir vor, du erwachst in London im Jahr 1899. Was würdest du als Erstes tun? Zur Teeparty mit der Countess of Harleigh gehen, einen Mord mit ihr aufklären oder einen Ball besuchen? Wir sind gespannt.

Darum geht es:  Frances Wynn, die wohlhabende Countess of Harleigh, genießt ihr Leben als Witwe. Mit ihrer kleinen Tochter im Schlepptau mietet sie sich ein Haus in Belgravia und bereitet sich auf das Eintreffen ihrer kleinen Schwester Lily vor. Lily reist aus New York an, um ihre erste Saison in London zu verbringen. Doch kaum hat Frances ihr neues Leben begonnen, erhält die Metropolitan Police einen anonymen Brief, der die junge Witwe mit dem Tod ihres Mannes in Verbindung bringt. Frances beteuert ihre Unschuld, allerdings will sie unter allen Umständen verhindern, dass jemand die skandalösen Umstände von Reggies Ableben erfährt. Ein Tanz zwischen gesellschaftlichen Verpflichtungen und der Aufdeckung eines Mordes beginnt. Und schnell wird Frances klar: Ein Mörder ist in ihrer Mitte, und sie muss ihn entlarven, bevor Lilys Saison – und ihr Leben – ein unschönes Ende nehmen … 

Über die Autorin: Dianne Freeman ist die gefeierte Autorin der Countess of Harleigh Mystery-Serie. Sie ist Preisträgerin des Agatha Award und des Lefty Award sowie Nominierte für den Macavity Sue Feder Historical Mystery Award und den renommierten Mary Higgins Clark Award from Mystery Writers of America. Sie ist Mitglied der „Sisters in Crime“ und der „Historical Novel Society“. Sie arbeitete dreißig Jahre lang in der Buchhaltung und im Finanzwesen und schreibt jetzt hauptberuflich. 

Hier geht's zur kostenlosen Leseprobe: https://www.digitalpublishers.de/romane/tod-in-feiner-gesellschaft-cosy-krimi-ebook/leseprobe

Viel Glück und toi, toi, toi wünschen euch
Jana und das dp-Team


98 BeiträgeVerlosung beendet
T-prinzessins avatar
Letzter Beitrag von  T-prinzessinvor einem Jahr

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 49 Bibliotheken

auf 5 Merkzettel

von 2 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks