Dianne Hofmeyr Das Auge der Mondgöttin

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Auge der Mondgöttin“ von Dianne Hofmeyr

Spannende Verschwörungsgeschichte aus dem Alten Ägypten: Das Mädchen Isikara belauscht einen Mordkomplott des Hohepriesters. Dieser will den ältesten Sohn der toten Pharaonin umbringen, um den jüngeren Bruder als Marionette auf den Thron zu setzten. Es gelingt Isikara, den Prinzen Thutmosis zu retten und mit ihm zu fliehen. Eine gefahrvolle Reise durch Ägypten beginnt, denn nicht nur der teuflische Hohepriester ist hinter Thutmosis und Isikara her, um seinen Plan zu vollenden. Ein Nomadenstamm nimmt die beiden gefangen, doch bevor sie als Sklaven verkauft werden, können sie dank der Hilfe einer geheimnisvollen Tänzerin fliehen. Im fernen Reich der Kuschiter will Thutmosis ein Heer um sich scharen, um gegen Ägypten in den Krieg zu ziehen und den Thron zurückzufordern.

Gelungene Geschichte mit Hand und Fuß

— Marysol14
Marysol14

Stöbern in Fantasy

Ein Käfig aus Rache und Blut

Wahnsinn! Absolut großartiger und mehr als empfehlenswerter Auftakt!

Schnapsprinzessin

FederLeicht - Wie Nebel im Wind

So schön und die perfekte Fortsetzung! Ich will endlich wissen wie es weitergeht... bis Dezember scheint mir wie eine Ewigkeit!

Schnapsprinzessin

Grünes Gold

Die Söldner des Klingenrausches erledigen ihren dritten und letzten Kontrakt, nichts für schwache Nerven.

Shellan16

Corvin

Spannend, mysteriös, außergewöhnlich, gefühlvoll

clauditweety

Rebellion

Toller Start!

daniel_bauerfeld

Der Wandel

Lohnt nicht , was Rachel Morgan Fans aber wohl nicht abhalten kann/wird. Ging mir ja auch so.

thursdaynext

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ägyptischer "Krimi"

    Das Auge der Mondgöttin
    Marysol14

    Marysol14

    11. September 2014 um 18:55

    Das Mädchen Isikara belauscht einen Mordkomplott des Hohepriesters. Dieser will den ältesten Sohn der toten Pharaonin umbringen, um den jüngeren Bruder als Marionette auf den Thron zu setzten. Es gelingt Isikara, den Prinzen Thutmosis zu retten und mit ihm zu fliehen. Eine gefahrvolle Reise durch Ägypten beginnt, denn nicht nur der teuflische Hohepriester ist hinter Thutmosis und Isikara her, um seinen Plan zu vollenden. Ein Nomadenstamm nimmt die beiden gefangen, doch bevor sie als Sklaven verkauft werden, können sie dank der Hilfe einer geheimnisvollen Tänzerin fliehen. Im fernen Reich der Kuschiter will Thutmosis ein Heer um sich scharen, um gegen Ägypten in den Krieg zu ziehen und den Thron zurückzufordern. Klappentext Dieser Roman war sehr spannend und glaubwürdig - wie der verwöhnte Königssohn zuerst nur sein Wohl im Kopf hat und Isikara wie eine Dienerin behandelt, dann aber merkt was sie ihm wirklich bedeutete... Und auch Isikaras zurückhaltende Haltung, zwischen Loyalität und Freundschaft. Kurzum: Eine gelungene Geschichte mit Hand und Fuß. Das Cover ist auch sehr hübsch...nur die fette Verlagsaufschrift stört das Gesamtbild etwas :/

    Mehr