Diare Cornley , Vanessa M. Schneeherz

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schneeherz“ von Diare Cornley

Cody irrt nach einem Unfall durch die Welt. Niemand kann ihn sehen, hören oder spüren, bis er eines Tages Charlie halbtot in einem Straßengraben unter dem Schnee liegend findet. Cody rettet ihm mit seinem Blut das Leben und wird dadurch wieder im Diesseits sichtbar. Diese Tat bindet die beiden damit auf zwanghafte Weise aneinander. Der 18-Jährige kommt daraufhin auf das Internat, auf das auch Charlie geht. Dieser hasst ihn über alles, seit er erfahren hat, wie Cody ihm geholfen hat, und er Gefühle für einen Jungen in ihm ausgelöst hat, womit er überhaupt nicht klarkommt. Zu allem Überfluss müssen sich die beiden auch noch ein Zimmer teilen. Cody hält das allerdings nicht lange aus und zieht nach einigem Streit aus. Beide kommen in ein Einzelzimmer. Der Haken an der Sache ist jedoch, dass diese beiden Einzelzimmer durch ein Bad verbunden sind, und somit nicht nur die räumliche Trennung schwerer ist als gedacht, sondern auch die Geistige. Denn Cody kriegt schneller mit, dass mit Charlie etwas nicht stimmt, als ihm lieb ist … er ist sein Schutzengel. ein Engel, der von seinem Schützling gehasst und auf Abstand gehalten wird. Dennoch will er nicht so schnell aufgeben und dem 19jährigen helfen, was alles nur noch komplizierter macht.

Stöbern in Fantasy

Grünes Gold

Die Söldner des Klingenrausches erledigen ihren dritten und letzten Kontrakt, nichts für schwache Nerven.

Shellan16

Corvin

Spannend, mysteriös, außergewöhnlich, gefühlvoll

clauditweety

Rebellion

Toller Start!

daniel_bauerfeld

Der Wandel

Lohnt nicht , was Rachel Morgan Fans aber wohl nicht abhalten kann/wird. Ging mir ja auch so.

thursdaynext

Blaze

Für mich mit Teil 1 der beste Band der Reihe.

Victoria_Townsend

Der Glasmagier

Die Figuren verhalten sich nicht nachvollziehbar und stellenweise sind manche Dinge etwas unlogisch. Schade, denn die Idee finde ich toll.

katha_strophe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schneeherz oder so ;-)

    Schneeherz
    Caspian

    Caspian

    05. November 2013 um 00:21

    Das Buch Schneeherz von den beiden Autorinnen Diare Cornely und Vanessa M., ein etwas merkwürdigiger Roman aus der Reihe Gay Phantasy vom Himmelstürmer Verlag. Im Zentrum des Geschehens stehen Cody und Charlie. Man steigt ein, als Cody durch die Welt irrt, ohne in der Lage zu sein, mit anderen Menschen Kontakt auf zu nehmen, da sie ihn nicht sehen können. Irgendetwas zieht ihn dann in die Kälte des Schneegestöbers hinaus, wo er einen Jungen liegen sieht, der schon mit einer dünnen Schneeschicht bedeckt ist. Um es kurz zu machen, dieser Junge ist Charlie und Cody  rettet ihm auf etwas merkwürdige Weise das leben. Charlie ist in der Lage, Cody zu sehen und dieser findet sich in einem Alptraum wieder. Er wird von seiner eigenen Mutter nicht erkannt und wird in ein Internat gesteckt von menschen, die behaupten seine Eltern zu sein. Er muss sich dort das Zimmer ausgerechnet mit Charlie teilen, der ihn ab dem Zeitpunkt seiner Rettung zu hassen scheint. So und nun was halte ich von dem Buch, die Story als solche ist nicht schlecht, allerdings eher mäßig umgesetzt. Was man dabei aber lobend hervorheben muss, ist das man hier nicht den Eindruck gewinnt, dass die Autorinnen auf Teufel komm raus, ihr Werk beenden möchten. Gerde dieser Eindruck kam bei so manchem Buch aus dem Bereich schwule Literatur auf, so z.B. bei Dreamboy von Jim Grimsley. Ein zweiter wesentlicher Kritikpunkt ist die permanente Wiederholung von Bezeichnungen, so muss man immer wieder lesen "sagt der 18 Jährige","antwortet der Blonde". Andere Buchautoren schaffen es doch auch ohne solche stilistischen Fehler. Nach einiger Zeit scheint dies etwas nach zu lassen oder ich hab mich einfach daran gewöhnt, das kann ich schwer sagen. Die Story selbst hat recht wenig mit dem Thema Fantasy zu tun, so zumindest mein Eindruck. Der leichte Schutzengeleinschlag ist eher mäßig gelungen und wird durch eine mehr oder weniger kitschige, vielleicht auch etwas übertriebene Lovestory übertüncht. Ich muss diese Bewertung notenmäßig mal etwas aufschlüsseln. Die Noten gehen von 1-10 wobei 10 logischerweise die Höchstpunktzahl darstellt. Die Story würde ich hier mit einer 7 bewerten, sie ist an sich nicht schlecht, aber wie gesagt recht wenig in Richtung Fantasy anzusiedeln. Die leichten Storyfehler sind vertretbar. Locker gesagt - ich habs zu Ende gelesen und es hat mich nicht umgebracht.

    Mehr