Dick Francis Zuschlag

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zuschlag“ von Dick Francis

Zu viel Ehrlichkeit schafft Feinde, zumal im Rennsport, wo nicht jeder saubere Hände hat. Außer Jonah Dereham. Nachdem ein Sturz seine Jockey-Karriere jäh beendete, hat er sich als Agent für Vollblutpferde einen Namen gemacht. Das weckt den Neid einiger Berufskollegen, die sich auf schmutzige Geschäfte spezialisiert haben. Als Dereham sich weigert, mitzumachen, wird es brenzlig ernst.

zuverlässig gute Unterhaltung: lustig und spannend mit Tiefgang

— Felice
Felice

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

SOG

Eine beispiellose Verkettung von Verantwortungslosigkeit, Machtmißbrauch u. a. führte zur Katastrophe. Fesselnder sozialkritischer Thriller!

Hennie

AchtNacht

Dieser Thriller ist zwar nicht besonders innovativ, aber trotzdem so spannend, wie man es von Fitzek gewohnt ist

ShellyBooklove

Geständnisse

Welch grandioses und doch verstörendes Bucg über Rache und Schuld!

Kleines91

Ermordung des Glücks

Ein wirklich schön geschriebenes Buch, das einen in mit in das große Unglück zieht.

sabsisonne

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zuverlässig

    Zuschlag
    Felice

    Felice

    14. January 2016 um 22:11

    Katarina Bivald hat ihre Protagonistin in dem Roman "Ein Bücherladen zum Verlieben" die Autoren in verschiedene Genres eingeteilen lassen, Dick Francis gehört zur Kategorie "Zuverlässiger Autor" und das kann ich nur bestätigen. Auch dieser frühe Fall aus den 70er Jahren bietet souveräne Krimilektüre mit einem sympathischen Ich-Erzähler, dem das Leben schon einiges abverlangt, der aber alle Situationen humorvoll-ironisch meistert. Dass der Leser bis  zum Schluss über den wahren Bösewicht im Unklaren ist, ist ein weiterer Pluspunkt. Dick Francis' Romane kann man immer lesen, sie sind absolutes "Soul Food":  warmherzig, ohne schnulzig zu sein! Dieses Mal lernt man u.a., wie eine luxierte Schulter reponiert wird, denn der "Held" ist ein vom Verletzungspech verfolgter Ex-Jockey. Und auch über Pferde und das Rennmilieu erfährt man einiges und ich muss sagen, obwohl ich mich noch nie für Pferde interessiert habe, genieße ich diese Lektüre immer!

    Mehr