Dick Wolfsie Frühstück mit Barney

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(3)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frühstück mit Barney“ von Dick Wolfsie

Vom ungezogenen Streuner zum allseits beliebten Fernsehstar! Als der Fernsehmoderator Dick Wolfsie eines Morgens das Haus verlässt, steht ein herrenloser Beagle vor seiner Tür, der ihn mit herzzerreißendem Blick ansieht. Dick überlegt nicht lange und lässt den Hund ins Haus. Als er nach seiner Sendung zurückkommt, fegt Dicks Familie gerade die Reste der Wohnzimmereinrichtung zusammen. Fortan nimmt Dick Barney, wie er den Streuner nennt, als „Co-Moderator“ mit ins Studio. Bereits nach der ersten Sendung werden Hund und Herrchen Kult. Und aus dem Rabauken wird ein Fernsehstar, der die Herzen seiner Zuschauer erobert ...

Ein ansprechendes Buch über eine beispiellose Karriere für Humor-sowie Hundefans. Auch für zwischendurch unbedingt zu empfehlen.

— LaMensch
LaMensch

Stöbern in Romane

Die Melodie meines Lebens

Eher Bandsalat als melodiöse Erzählung

katikatharinenhof

Das Floß der Medusa

Ein mit Leichtigkeit erzählter Roman - der ein schweres Thema zugrunde hat und auf einer wahren Begebenheit beruht: Einem Schiffbruch!

Nespavanje

Underground Railroad

Dieser Roman ist ein Mahnmal gegen das Vergessen, das Porträt einer ungewissen Reise und ein nachhaltiges Lesevergnügen.

jenvo82

Und es schmilzt

Grausam, hart und dann noch zäh. Für mich war es gar nichts.

Gwenliest

Der Junge auf dem Berg

Ein Buch aus dem man lernen kann und zwar sowohl Jugendliche als auch Erwachsene

signorinasvenja

Dann schlaf auch du

Eine düstere, sehr realistische Geschichte, die mich komplett in ihren Bann gezogen hat.

Marion2505

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine ergreifende Geschichte, über einen einzigartigen Hund

    Frühstück mit Barney
    LaMensch

    LaMensch

    22. January 2016 um 15:34

    Der Fernsehmoderator Dick ist eines Tages auf dem Weg zur Arbeit. Auf seiner Türschwelle schauen ihn 2 traurige Augen an. Ein kleiner Beagel sitzt davor und friert, es ist Winter und kalt. Er lässt ihn ins Haus, doch als er 4 Stunden später von seiner morgendlichen Sendung zurückkommt findet er das einzigartige Grauen. Das gesamte Haus wurde von dem Hund auf den Kopf gestellt, alles zerstört und der Müll umgeworfen. Seine Frau, sichtlich genervt und sein Sohn traurig, weil das Spielzeug zerstört wurde. Doch er kann diesen Hund nicht mehr weggeben, ihn aber auch nicht alleine zu Hause lassen, denn wenn man ihn einmal aus den Augen lässt ist das Grauen vorprogrammiert. Also nimmt er ihn mit zur Arbeit, was sich zu einer einzigartigen Karriere entpuppt. Diese Geschichte ist unglaublich ergreifend geschrieben. Der Autor hat es geschafft den Charakter der Menschen, so wie der des Hundes in einer Weise darzustellen, wie es nur selten Autoren gelingt. Von der 1. Seite an kann man sich vollkommen in die Personen und die Tiere hineinversetzen und taucht in die Geschichte ein. Auch das cover halte ich für passend, denn der Wunsch steht im Vordergrund, in der Karriere, sowie im Leben zu Hause. Ich würde dieses Buch jedem empfehlen, der etwas sucht, für zwischendurch, zur Ablenkung oder für Hundeliebhaber.

    Mehr
  • Rezension zu "Frühstück mit Barney" von Dick Wolfsie

    Frühstück mit Barney
    WarriorCat

    WarriorCat

    10. July 2012 um 16:19

    Das Buch ist sehr witzig geschrieben, und man fühlt richtig mit den Charakteren. Es gibt viele witzige Stellen, wo beschrieben wird was Barney alles anstellt und auch die Redewendung ist lustig. Ein tolles Buch zur Unterhaltung. Weil die Geschichte echt ist macht es sie noch umso spannender.

  • Rezension zu "Frühstück mit Barney" von Dick Wolfsie

    Frühstück mit Barney
    Leseglueck

    Leseglueck

    26. April 2012 um 19:37

    Inhalt: Dick Wolfsie arbeitet als Fernsehmoderator. Als er eines morgens das Haus verlässt steht ein herrenloser Beagle vor seiner Tür. Er kann diesem treuen Blick natürlich nicht wiederstehen. Da er ja auf Arbeit muss bringt er den Hund erstmal in das Haus. Er ist ja nicht lange weg und bis er wieder da ist wird der Hund schon lieb sein. Seine Frau und sein Sohn stehen erst etwas später auf und bis dahin ist er wieder zurück und erklärt ihnen alles. Doch als Dick nach Hause kommt brennt überall im Haus das Licht. Er ahnt schlimmes. Barney, so wird der Beagle von nun an genannt, hat sich so richtig ausgetobt und das ganze Haus verwüstet. Dicks Sohn kommt heulend die Treppe runter da Barney seinem Teddy den Kopf abgebissen hat und seine Frau ist auch alles andere als begeistert. Dick kann seine Familie überreden Barney zu behalten. Da Barney sich alleine zu Hause aber nicht benimmt muss Dick in den sauren Apfel beißen und Barney jeden früh mit auf Arbeit nehmen. Es dauert nicht lange und Barney wir zum Star des Frühstücksfernsehen. Die Leute lieben ihn für seine Streiche die er jeden Tag zum besten gibt und die meisten Zuschauer wollen nun den Tag nicht mehr ohne den lustigen Beagle beginnen. Barney begleitet Dick zu allen Reportagen und ist von nun an in jeder Sendung zu sehen. Und da Barney für ein so großen Erfolg sorgt versucht Dick ihn öfters in seine Sendung mit einzubauen. Es gibt zum Beispiel ein Fotoshooting mit Barney. Außerdem soll in einer Sendung gezeigt werden wie Unterwäsche hergestellt werden mit Barney als Motiv. Aber Barneys Aktionen sind immer ungeplant und spontan. Er braucht kein Drehbuch dafür. Barney darf einfach Hund sein und machen was er möchte. Ob er alles essbare das er findet stibitzt oder sein Geschäft an den aussagekräftigsten Orten erledigt, die Zuschauer lieben ihn dafür. Barney wird in den USA zum Kult. Meinung: Ich hatte das Buch schnell durchgelesen. Es war witzig und alle Hundeliebhaber kommen auf ihre Kosten. ich fand das Buch wirklich gut. Aber das kann natürlich auch daran liegen das ich so fanatisch nach Hunden bin. Das einzigste was ich zu bemängeln habe ist das einige Passagen über den Ablauf des Frühstücksfernsehen zu langgezogen waren. Aber ich kann das Buch trotzdem weiterempfehlen denn im letzten Teil des Buches dreht sich alles nur um Barney. Dick und Barney haben sich wirklich eine tolle Beziehung aufgebaut. So wie man sich das wünscht wenn man sich einen Hund anschafft. Und auch der Rest der Familie hat Barney akzeptiert. Aber zum Schluss passiert natürlich das unausweichliche. An der Stelle konnte ich wirklich mitfühlen und musste mir die Tränen verkneifen. Ein toller Hund und eine super Geschichte. Von mir gibt es vier von fünf Sterne.. Autor: Dick Wolfsie war Reporter im amerikanischen Fernsehen und vorher Highschool-Lehrer. Seine Sendung mit Barney wurde in den USA zum Kult. Er hat elf Bücher verfasst und schreibt Zeitungskolumnen. Er lebt mit seiner Frau, seinem Sohn und den zweiten Beagle Toby in Indianapolis.

    Mehr
  • Rezension zu "Frühstück mit Barney" von Dick Wolfsie

    Frühstück mit Barney
    WildRose

    WildRose

    28. December 2011 um 13:36

    Ein sehr liebes Buch, geschrieben von Dick Wolfsie, dessen Hund "Barney" zum Fernsehstar (zumindest in Zentralindiana) wurde. Geeignet auf jeden Fall für alle Hundefreunde und Marley-Fans. Allerdings geht es in dem Buch weniger um Dick Wolfsies Leben mit Barney daheim als um den "Job" des TV-Beagles. Daher ist das Buch auch nicht ganz so warmherzig und unvergesslich wie "Marley und ich". Trotzdem fand ich das Buch sehr nett, ein wirklich süßer Tierroman, der auch ein gutes Geschenk sein kann für einen Hundefan.

    Mehr