Neuer Beitrag

Piper_Verlag

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen


»So ist das, das Leben. Chaos. Zufall. Willkür.«


Lakonisch, anekdotenreich, mit sprühend skurrilem Witz und anrührendem heiligen Ernst erzählt Didi Drobna davon, dass Familie einen krankmacht, aber nicht immer unbedingt umbringt. Himmelhoch jauchzend und zu Tode vergnügt!

Mehr zum Buch:
Für Daniel ist das Leben eine feste Größe. Bis sich seine Eltern trennen. Im aberwitzigen Versuch, alles zusammenzuhalten, wütet er gegen den Vater, verliebt sich in seine Schwester Laura, lernt von seinem lebensklugen Onkel Billy und wird bei Großcousine Miriam zum Künstler. Erst als sich bei seiner Mutter eine Parkinson-Demenz bemerkbar macht, muss sich die Familie neu sortieren …

Über die Autorin:
Didi Drobna wurde 1988 in Bratislava geboren und lebt seit 1991 in Wien. Sie studierte Kommunikationswissenschaft, Germanistik und Sprachkunst in Wien. Ihre literarische Arbeit wurde bereits mit mehreren Stipendien und Literaturpreisen ausgezeichnet. 2018 lehrt Didi Drobna an der Universität für angewandte Kunst, hauptberuflich leitet sie die Kommunikation & Presse für ein IT-Forschungszentrum.

Für neugierige Leser vergeben wir 30 Exemplare dieses tragikomischen und berhürenden Familienroman. Bewerbt euch über den »Jetzt bewerben«-Button bis zum 26. Juli 2018 und antwortet auf folgende Frage:

Ein Ehepaar mit Kindern beschließt, sich zu trennen. Du hast für einen Tag die Möglichkeit, die Rolle eines der Familienmitglieder einzunehmen. Wer möchtest du sein?

Wir sind gespannt auf eure Antworten und wünschen euch viel Glück! 

Autor: Didi Drobna
Buch: Als die Kirche den Fluss überquerte

uli123

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich würde gerne die Rolle eines der Kinder einnehmen, um versuchen zu können, meine Eltern von ihrem Trennungsvorhaben abzubringen, z.B. durch Heulanfälle, Wutausbrüche, Schmeicheln, Erpressung u.ä. Mir würde schon etwas einfallen.

misery3103

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Da sich die Eltern wohl ständig streiten werden, möchte ich lieber in die Rolle eines der Kinder schlüpfen, um vielleicht schlichtend eingreifen zu können.
Die Geschichte klingt sehr interessant, da wäre ich gerne bei der Leserunde dabei. :-)

Beiträge danach
328 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

OliverBaier

vor 1 Monat

4. Abschnitt: S. 189 bis 257
Beitrag einblenden

Auch dieser Abschnitt gefällt mir sehr gut und bringt die Dynamik dieser Familie gut rüber. Nach demBeitrag einer Leserin der LR, dachte ich auch, ok stimmt etwas eindimensional: ein Perspektivqechsel wäre auch toll gewesen, war aber sicher nicht Ziel des Buches und Intuition der Autorin.Jetzt rückt die Familie wieder enger zusammen, vielleicht lösen sich jetzt im letzten Abschnitt noch ein paar Konflikte...

OliverBaier

vor 1 Monat

Euer Fazit / Rezensionen

Hat mir gut gefallen. Ich werde es ordentlich streuen. Leider war ich etwas spät dran. Tut mir leid, hätte gerne zeitnaher mit dem Rest mich ausgetauscht.
https://www.lovelybooks.de/autor/Didi-Drobna/Als-die-Kirche-den-Fluss-überquerte-1549736794-w/rezension/1748350740/

OliverBaier

vor 1 Monat

5. Abschnitt: S. 258 bis Ende
Beitrag einblenden

Toller letzter Abschnitt, sehr emotional und gefühlvoll und ja vllt. hätte es den Übergriff zur Schwester nicht gebraucht, aber dann wäre vllt. auch nicht die Verzweiflung Daniels so rübergekommen. Tolle sprachliche Bilderwelten, die die Gefühle während des Sterbens, der Zeit "dazwischen" und der Beerdigung eindrucksvoll beschrieben haben.Mir hat es sehr zugesagt.

buecherwurm1310

vor 4 Wochen

2. Abschnitt: S.61 bis 123
Beitrag einblenden

Also ich kann nur feststellen, dass das nicht mein Buch ist. Ich muss mich zwingen weiterzulesen.

Ich kann mich über viele der schrägen Vorgänge einfach nicht amüsieren. Eine verrückte Familie, vor allem der gute Onkel Billy ist sehr speziell. Aber Daniel ist ziemlich neben der Spur, was mir in seinem Alter nicht recht passend erscheint. Ist er wirklich in seine Schwester verliebt, oder sucht er nur Nähe, weil er mit dem Gefühlschaos nicht fertig wird?

buecherwurm1310

vor 3 Wochen

4. Abschnitt: S. 189 bis 257
Beitrag einblenden

Die Familie rückt nun wieder enger zusammen, da die Mutter an Demenz erkrankt ist. Sie ist noch recht jung für diese Erkrankung.

Obwohl mir dieser Abschnitt noch am besten gefallen hat, kann mich dieses Buch einfach nicht packen.

buecherwurm1310

vor 3 Wochen

5. Abschnitt: S. 258 bis Ende

Also … ich habe ja schon früh festgestellt, dass das nicht mein Buch ist.
Aber dieser letzte Abschnitt war interessant und berührend.

Die Krankheit ist furchtbar und das Zusehenmüssen ist es auch. In dieser schwierigen Situation hält die Familie zusammen, auch wenn vorher alles ziemlich chaotisch war und es auch viel Ärger gab.

Daniel muss damit leben, dass es ihn genauso treffen kann.

buecherwurm1310

vor 3 Wochen

Euer Fazit / Rezensionen

Es war nicht mein Buch. Dennoch vielen Dank, dass ich es lesen durfte.

https://www.lovelybooks.de/autor/Didi-Drobna/Als-die-Kirche-den-Fluss-überquerte-1549736794-w/rezension/1752745244/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.