Dieter Aurass Frankfurter Blutspur

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 20 Rezensionen
(16)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frankfurter Blutspur“ von Dieter Aurass

In den verschneiten Parks des winterlichen Frankfurts werden mehrere Prostituierte ermordet aufgefunden. Die nackten und verstümmelten Frauenleichen tragen eine blutige Botschaft – das Werk eines Serienkillers. Hauptkommissar Gregor Mandelbaum und sein Team geraten bei den Ermittlungen auf die Spur einer verletzten Kinderseele. Im Bann von Liebe und Hass müssen sie einen hohen Preis zahlen, bevor sie den Täter stellen können. Nach diesem Fall wird nichts mehr so sein, wie es war.

Brilliant auf den Punkt gebracht + aussagekräftige Charaktere

— blaues-herzblatt
blaues-herzblatt

Grausame Morde in Frankfurt

— bk68165
bk68165

Gelungener Kriminalroman in Frankfurt

— Leseratte-uhu
Leseratte-uhu

absolut lesenswert und gut als Urlaubslektüre geeignet

— Lesewunder
Lesewunder

Ein spannender Krimi mit einem außergewöhnlichen Ermittlerteam

— nellsche
nellsche

Spannend und gut! BIn begeistert.

— aloha76
aloha76

Ein spannender und gelungener Krimi, den ich nur empfehlen kann!

— The31
The31

Wieder ein fesselnder Krimi mit Gregor Mandelbaum, bei dem er selbst nicht so stark im Mittelpunkt steht.

— Bellis-Perennis
Bellis-Perennis

Ein realitätsnaher Who-Done-It-Krimi mit einem durchgängigen Spannungsbogen.

— Baerbel82
Baerbel82

Sehr subtil geschriebene Mischung zwischen Krimi und Psychothriller, der mich voll überzeugt hat.

— Euridike
Euridike

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Spannende Lektüre!

Gluecksklee

Das Original

Mein erster Grisham - und mir hat er sehr gefallen!

Daniel_Allertseder

SOG

Eine Todesliste, die einen ganz tragischen Hintergrund hat - unheimlich spannend, erschreckend und nervenzerreisend geschrieben

EvelynM

Todesreigen

Wie alle Bücher der Reihe ein absolutes Muss für alle Thrillerfans.

Tina06

Ermordung des Glücks

Der Autor überzeugt mit guter Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen.

NeriFee

Totenstille im Watt

Interessante Perspektive, kurzweilig und ein sehr angenehmer Schreibstil. Leider nicht so fesselnd, wie man bei der Perspektive erwartet.

AreadelletheBookmaid

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Frankfurter Ermittlerteam

    Frankfurter Blutspur
    maria61

    maria61

    12. July 2017 um 15:18

    Der Autor, Dieter Aurass, hat einen sehr sympathischen, interessanten uns spannenden Schreibstil.Dieter Aurass versteht es den Leser in die Geschichte mit ein zu bringen, seine Protagonisten sind bildlich beschrieben und die unterschiedlichen Charakteren sind, wenn man sie kennengelernt hat, alle sehr charmant. Dieses Ermittlerteam muss man einfach gernhaben. Leiter der Mordkommission, Gregor Mandelbaum, Psychologie, Jurist, Polizist, ein Superhirn leidet an einer leichten Form den Autismus. Er hat enorme Schwierigkeiten mit seinen Mitmenschen, erkennt aber jede Art von Lügen und hat ein fotografisches Gedächtnis. Die Rechtsmedizinerin Sonja Savoyen ebenfalls hochintelligent, freundet sich mit Gregor an und hilft ihm über seine Schwierigkeiten hinwegzukommen. Mitten im Winter werden in Frankfurt drei tote ukrainische Prostituierte in städtischen Parks tot aufgefunden. Der Täter scheint sie über mehrere Tage misshandelt, die Zehen entfernt und dann erdrosselt zu haben. Die Frankfurter Mordkommission2 wird mit der Klärung der Verbrechen beauftragt. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, da in verschiedenen Richtungen ermittelt werden muss und die Spurenlage mehr als dürftig ist. Doch dann verdichtet sich die Beweislage immer mehr in Richtung eines Kollegen. Die Ermittler nehmen die Verfolgung auf und geraten dabei in tödliche Gefahr. Der Krimi besticht durch seine wirklichkeitsgetreue Schilderung der Ermittlungsarbeit. Dem Autor gelingt es, den Leser an der alltäglichen Arbeit der Kriminalbeamten teilhaben zu lassen, ohne dass Langeweile aufkommt. Im Gegenteil die Spannung wächst mit jeder verfolgten Spur und neuem Ermittlungsansatz. Man ist mittendrin und versucht mit den "Kollegen", den Fall zu lösen.Die Spannung steigt im Verlaufe der Ermittlungen immer weiter an und endet mit einem Paukenschlag. Wer einen klassischen Krimi zu schätzen weiß, wird bestimmt nicht enttäuscht.Ich hoffe auf einen dritten Teil.

    Mehr
  • Ein Verbrechen kommt selten allein

    Frankfurter Blutspur
    blaues-herzblatt

    blaues-herzblatt

    09. July 2017 um 17:01

    In diesem Krimi von Dieter Aurass muss ein Serientäter gestoppt werden, der es auf das Rotlichtviertel Frankfurts abgesehen hat. Was verbirgt sich für ein Motiv hinter dem Täter.  Und soviel sei verraten auch zwischenmenschlich passiert einiges in diesem Buch ;)  Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Zum einen betrachte ich es sprachlich alles gelungen, da selbst längere kompliziertere Geschehnisse sprachlich nicht langweilig werden sondern anregen und Spaß beim Lesen machen. Zum anderen sind mir die Charaktere schnell ans Herz gewachsen und ich habe in gleichen Teilen mit Ihnen mitgefiebert und mir Sorgen um Sie gemacht. Pluspunkt für den guten und problemlosen Einstieg in das Buch, obwohl ich den ersten Teil nicht kannte. Interessant fand ich auch das kurz vorgestellt Thema Aspergersyndrom, mit dem ich mich vorher noch nicht befasst hatte. Auch als geübter Leser von Krimis habe ich lange Zeit im Dunkeln getappt was den Tätern anging und empfand den Spannungsbogen als gut gewählt. Insgesamt würde ich sagen ein Buch bei dem sich das Lesen lohnt, der Leser bekommt einen klasse Krimi mit Spannungsbogen bis zum Ende serviert. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Frankfurter Blutspur" von Dieter Aurass

    Frankfurter Blutspur
    Aurass

    Aurass

    Hallo - ich bin Dieter Aurass und möchte euch zu einer neuen Leserunde einladen.Es handelt sich um mein neues Buch "Frankfurter Blutspur", der Fortsetzung des Romans "Frankfurter Kaddisch", wobei es diesmal eine Besonderheit gibt:Die Leserunde startet vor dem offiziellen Erscheinungstermin des Buches (05.07.2017), weshalb es auch eine Einschränkung gibt - gelesen werden können nur eBooks, die der Verlag nach Auswahl der Teilnehmer/-innen diesen direkt zusendet.Dies kann bereits am 14.06.2017 der Fall sein, weshalb ich auch alle Interessierte darum bitten möchte, vor der Bewerbung zu prüfen, ob sie in den folgenden 3 Wochen die Zeit finden, den Roman zu, lesen und zu bewerten. Ich weiß, dass das für manchen eine sportliche Sache wird, aber auch ich werde mich in diesen 3 Wochen bemühen, euch möglichst schnell für eure Fragen und den Meinungsaustausch zur Verfügung zu stehen.Zum Inhalt:Innerhalb kurzer Zeit werden in den verschneiten Parks des winterlichen Frankfurts zwei ermordete Prostituierte aufgefunden. Schnell ist klar, dass hier ein Serienkiller am Werk sein muss, denn die nackten Frauenleichen weisen nicht nur gleichartige Verstümmelungen auf, sondern tragen auch beide eine in Blut geschriebene Botschaft. Hauptkommissar Gregor Mandelbaum und sein eingespieltes Team nehmen die Ermittlungen auf. Wegen des Bezugs zum Rotlichtmilieu erhalten sie dabei Unterstützung von zwei Beamten des Sittendezernates, die allerdings für einige Unruhe und Verwirrung sorgen. Unterdessen geht das Morden weiter; die Spur führt zu einer verletzten Kinderseele. Im Bann von Liebe und Hass muss die Mordkommission II einen hohen Preis zahlen, bevor sie den Täter stellen kann. Nach diesem Fall wird nichts mehr so sein, wie es war.

    Mehr
    • 315
  • Grausame Morde in Frankfurt

    Frankfurter Blutspur
    bk68165

    bk68165

    05. July 2017 um 19:07

    Es ist Winter und es liegt Schnee. Eigentlich sehr beschaulich und märchenhaft. Aber es ist alles andere als das in Frankfurt. Mehrere Frauen werden ermordet und verstümmelt aufgefunden. Hauptkommissar Gregor Mandelbaum sieht es schnell kommen, er hat es mit einem Serienmörder zu tun. Um die Ermittlungen voran zu treiben, arbeitet sein Team in diesem Fall eng mit der Sitte zusammen, da es sich bei den toten Frauen um Prostituierte handelte. Aber wer tut Frauen so etwas an? Schnell scheint sich der Verdacht zu bestätigen, dass der Mörder aus dem Rotlichtmilieu stammt. Aber würde ein Zuhälter wirklich Frauen, sie für ihn arbeiten und Geld einbringen, töten? Zum Glück ist Gregor Mandelbaum anders und kann sofort erkennen, ob jemand lügt oder nicht. Diese Eigenschaft ist zwar nicht immer von Vorteil, bringt aber in diesem Fall Licht ins Dunkle. Doch die Zeit läuft den Ermittlern davon und es entwickelt sich alles in eine Richtung, an die keiner geglaubt hätte. Auch für die Beteiligten wird dieser Fall nicht ohne Folgen bleiben.Nun zu meiner persönlichen Meinung zu diesem Buch. Ich finde man merkt, dass der Autor genau weiß, wovon er schreibt. Jahrelange Erfahrung kommt hier einfach zum Tragen. Die Personen in diesem Buch muss man einfach mögen oder man wird sie hassen. Das überlasse ich jedem selbst. Gregor Mandelbaum hat mich fasziniert, auch wenn seine nüchterne Art und Weise manchmal auch erschreckend sein kann. Der Fall der Ermittler ist sehr spannend und der Autor hat es geschafft die ein oder andere Wendung einzubauen, mit der der Leser einfach nicht rechnen kann. Der Schreibstil ist flüssig und ohne Fachbegriffe aus dem Jargon. Auch hierfür ein großes Lob an den Autor. Ich kann Gregor Mandelbaum und seinem Team ohne Bedenken 5 Sterne geben und freue mich schon auf den nächsten Fall.

    Mehr
  • Frankfurter Blutspur

    Frankfurter Blutspur
    Booky-72

    Booky-72

    04. July 2017 um 13:33

    Der Nachfolgeband zu „Frankfurter Kaddisch“. Doch auch, wenn man den Band nicht gelesen hat, kommt man super mit dem Ermittlerteam klar. Der Schreibstil ist richtig gut und locker zu lesen. Gregor Mandelbaum und sein Team haben mit einem Serienkiller zu tun, der Frauen nicht nur entführt, sondern sie auch verstümmelt und so zurücklässt, bis sie im tiefgefrorenen Zustand aufgefunden werden. Rückblicke zeigen die Beweggründe des Mörders auf und wurden hier sehr gut eingebracht. Spannende Ermittlungsarbeit, die man hier sehr authentisch begleiten durfte bis hin zu Spuren in die eigenen Reihen. Damit begeben sie sich natürlich in Gefahr und die Spannung steigt unaufhörlich an. Gern möchte ich mehr über Mandelbaum und sein Team erfahren. Auch die zwischenmenschlichen Beziehungen wurden gut dargestellt, nicht zu ausführlich und haben mir für den Krimi gut gefallen.

    Mehr
  • Spannung pur! So muss ein Krimi sein

    Frankfurter Blutspur
    aloha76

    aloha76

    30. June 2017 um 12:25

    Das Buch "Frankfurter Blutsspur" geschrieben von Dieter Aurass ist der Nachfolger des Bandes "Frankfurter Kaddisch". Nachdem ich mit Begeisterung den ersten Band schon gelesen hatte, durfte ich endlich den zweiten Band lesen und wurde nicht enttäuscht. Hier treffen wir erneut auf Gregor Mandelbaum und sein Team. Diesmal haben sie es mit einem Serienkiller zu tun, der Frauen entführt und sie brutal verstümmelt und zum Sterben zurücklässt. Wir erhalten durch Rückblicke Einblick in die Welt des Täters. Hier wird der Grund seines Handelns näher betrachtet und erklärt. Das Team muss nun rasch den Täter finden bevor es zu weiteren Morden kommt. Auch das Team steckt in Gefahr, wird Mandelbaum es schaffen den Täter zu schnappen, bevor jemand anderes zu Schaden kommt? Ich kann das Buch jedem weiterempfehlen, der auf Krimis steht. Besonders erfrischend und toll ist es, dass ich bei jeder Seite immer das Gefühl hatte : Der Autor hat Ahnung von dem was er schreibt und weder die Personen noch der Handlungsstrang werden übertrieben dargestellt. Da spricht jemand vom Fach und das merkt man als Leser! Es ist ein großes Lesevergnügen zu sehen wie das Team ermittelt, um den Täter zu fangen und dabei immer weiter zusammenwächst. Wie ihr sehen könnt bin ich hellauf begeistert, denn mit den zwei Büchern durfte ich dem Team rund um Mandelbaum bei den Ermittlungsarbeiten über die Schulter schauen. Zudem behandelt der Autor ein hochaktuelles Thema, nämlich die Homosexualität in Berufen, in denen es heutzutage noch ein Tabuthema ist, wie hier der Polizei. Ich würde mich freuen, wenn es noch ein drittes Band geben würde, damit ich weiteres über Mandelbaum und sein Team erfahren darf.

    Mehr
  • Ermittlungen in Frankfurt

    Frankfurter Blutspur
    Leseratte-uhu

    Leseratte-uhu

    27. June 2017 um 21:20

    „Frankfurter Blutspur“ von Dieter Aurass rangiert unter der Bezeichnung Kriminalroman. Diese Kategorisierung entspricht meiner Einschätzung. Trotz der entsetzlichen Funde von mehreren verstümmelten Leichen, die auch noch, aufgrund der Witterung, tiefgefroren sind, rutscht die Story nicht in ein Gemetzel ab. Im Mittelpunkt steht das Ermittlungsteam um Hauptkommissar Gregor Mandelbaum. Das Team, das schon im Vorgängerroman „Frankfurter Kaddisch“ erfolgreich ermittelt hat, wird, da es sich bei den Opfern um Damen aus dem Rotlichtmilieu handelt, um zwei Kollegen von der Sitte erweitert. Obwohl ich den ersten Teil der Reihe nicht gelesen haben, sind die Teammitglieder schnell vertraut. Neben der interessant erzählten Ermittlungstätigkeit kommen auch private Aspekte des Teams nicht zu kurz und machen so die Teammitglieder sympathisch bzw. unsympathisch. Logisch und kompetent wird ermittelt, dabei zeigt sich, dass nicht alle ehrlich sind. Wie in einem guten Kriminalroman kommt man als Leser irgendwann auf die Lösung, wer nur als Mörder in Frage kommen kann. Doch die Auflösung im Buch wird elegant und gekonnt durchgezogen. Dabei bekommt der Leser nicht alle Informationen sofort präsentiert, die Spannung bleibt erhalten. Fazit: Die Kriminalgeschichte liest sich flott, dies liegt an der gut angelegten Story, aber auch durch den leichten Ton, einzelne Figuren dürfen auch im Dialekt reden. Ein schöner Schmöker, der Lust auf mehr macht… ich werde nun auch den ersten Band lesen und freue mich auf die Fortsetzung.  

    Mehr
  • Der Täter ist näher als Du denkst.

    Frankfurter Blutspur
    Lesewunder

    Lesewunder

    26. June 2017 um 18:13

    Mitten im Winter werden in Frankfurt drei tote ukrainische Prostituierte in städtischen Parks tot aufgefunden. Der Täter scheint sie über mehrere Tage misshandelt, die Zehen entfernt und dann erdrosselt zu haben. Die Frankfurter Mordkommission2 wird mit der Klärung der Verbrechen beauftragt. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, da in verschiedenen Richtungen ermittelt werden muss und die Spurenlage mehr als dürftig ist. Doch dann verdichtet sich die Beweislage immer mehr in Richtung eines Kollegen. Die Ermittler nehmen die Verfolgung auf und geraten dabei in tödliche Gefahr.Der Krimi besticht durch seine wirklichkeitsgetreue Schilderung der Ermittlungsarbeit. Dem Autor gelingt es, den Leser an der alltäglichen Arbeit der Kriminalbeamten teilhaben zu lassen, ohne dass Langeweile aufkommt. Im Gegenteil die Spannung wächst mit jeder verfolgten Spur und neuem Ermittlungsansatz. Man ist mittendrin und versucht mit den "Kollegen", den Fall zu lösen.Die handelnden Personen sind sympathisch und jeder hat seine besondere Aufgabe im Team. Zusätzliche Dynamik erhält die Zusammenarbeit dadurch, dass der leitende Kommissar ein Asperger-Syndrom hat, woraus sich Besonderheiten im zwischenmenschlichen Bereich ergeben.Mir hat das Buch sehr gut gefallen, besonders die realistische Darstellung der Kripoarbeit. Die Spannung steigt im Verlaufe der Ermittlungen immer weiter an und endet mit einem Paukenschlag.Wer einen klassischen Krimi zu schätzen weiß, wird bestimmt nicht enttäuscht.

    Mehr
  • Frankfurter Blutspur - spannend und unterhaltsam

    Frankfurter Blutspur
    nellsche

    nellsche

    23. June 2017 um 19:06

    Im winterlichen Frankfurt treibt ein Serientäter sein Unwesen. Es werden mehrere Prostituierte ukrainischer Abstammung nackt und erfroren im Park aufgefunden. Ihnen wurden die Zehen amputiert und eine Botschaft auf den Körper geschrieben. Hauptkommissar Gregor Mandelbaum und sein Team nehmen die Ermittlungen auf. Doch dem Täter auf die Spur zu kommen ist nicht einfach und erfordert den vollen Einsatz aller Teammitglieder.Das Buch hat mich von Anfang bis Ende gefesselt. Dank des flüssigen Schreibstils konnte ich sofort in die Geschichte eintauchen und war immer im Geschehen drin. Ich habe nie den Faden verloren oder irgendwas nicht verstanden. Perfekter Krimi-Lesegenuss.Sehr gut gefallen hat mir das Team der Mordkommission. Die Charaktere sind alle unterschiedlich und haben ihre ganz besonderen Eigenarten, die detailliert beschrieben wurden. Ich fand sie sehr authentisch und sympathisch. Im Laufe der Ermittlungen haben sie sich perfekt ergänzt und unterstützt. Toll fand ich auch die dezenten Einblicke in einige Privatleben. Das brachte mir die Personen nochmals näher.Sehr außergewöhnlich fand ich den Leiter, Gregor Mandelbaum. Er ist nicht fähig, Emotionen im normalen Sinne zu zeigen oder zu sagen und wirkt dadurch rational-überlegt-kühl. Allerdings ist er in der Lage, in dem Gesicht seines Gegenübers wie in einem offenen Buch zu lesen und auch Lügen sofort zu durchschauen. Das fand ich sehr faszinierend.Die Ermittlungsarbeit wurde sehr realistisch dargestellt. Ich hatte wirklich das Gefühl, als wenn ich den Beamten direkt über die Schultern schaue, ich war also mittendrin im Geschehen. Alle einzelnen Schritte und die jeweiligen Gedanken dazu wurden nachvollziehbar und schlüssig beschrieben. Da merkt man als Leser ganz deutlich, dass der Autor weiß, wovon er schreibt.Der Plot war durchweg spannend. Bezüglich des Täters hatte ich zwar meine Vermutung, wurde allerdings vom Autor ziemlich in die Irre geführt, was ich prima fand. Am Ende wurde alles lückenlos aufgeklärt, so dass ich das Buch beruhigt zuklappen konnte.Nun freue ich mich auf den nächsten Band um dieses außergewöhnliche Ermittlerteam.Ich wurde sehr gut und spannend unterhalten und vergebe daher fünf Sterne.

    Mehr
  • Genial gelöst

    Frankfurter Blutspur
    SiWel

    SiWel

    23. June 2017 um 18:39

    Frankfurter Blutspur von Dieter Aurass erschienen im Gmeiner Verlag ist bereits das 2.Buch indem es um den jungen Ermittler Gregor Mandelbaum geht.Das erste Buch habe ich nicht gelesen. Hier der Krimi ist mir wegen seines Covers und des Klappentextes aufgefallen - und ich muß sagen, meine Erwartungen sind mehr als erfüllt wurden.Zum Inhalt: Drei junge Frauen werden kurz hintereinander auf brutale Art und Weise mißhandelt und anschließend zum Sterben in Eiseskälte nackt in Frankfurter Parks gelegt wurden.Da es sich bei allen Frauen um Prostituierte handelt denkt das Ermittlerteam an einen irren Serienkiller. Der muß jetzt so schnell es geht gefunden werden.Es findet wie der Titel schon sagt in Frankfurt statt.Wer es kennt wird dieseOrte dort  erkennen; ansonsten sind die wirklich gut beschrieben und passen in die Geschehnisse rein.Das Team ist von den Charakteren her einmalig beschrieben.Ein Chef der an dem Asperger Syndrom leidet, lebt seit kurzem mit der Gerichtsmedizinerin Sonja zusammen, Jenny und Irina, die eine lesbische Beziehung führen, Schmuddel, der eigenartige IT Fachmann und die Mutti des Teams fehlt ebensowenig.Über einige der im Verlauf geführten Dialoge habe ich mich köstlich amüsiert - was den Ernst der Ermittlungen noch interessanter machte.Die Spannung ist in dem gesamten Buch hochbrisant.Bis zum Ende.Man merkt hier weiß der Autor genau wovon er spricht.Ich hoffe auf Fortsetzungen und wäre sofort dabei.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2283
  • Wer zieht seine blutige Spur durch Frankfurts Parks?

    Frankfurter Blutspur
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    21. June 2017 um 06:32

    Gregor Mandelbaum, Leiter der Frankfurter Mordermittlung 2 und sein Team müssen sich in ihrem zweiten Fall mit brutal ermordeten russischsprachigen Prostituierten beschäftigen. Allen Frauen ist gemeinsam, dass sie schwer misshandelt wurden, ihnen die Zehen abgeschnitten wurden und sie, bei mehreren Minusgraden, nackt in diversen Frankfurter Parks abgelegt wurden. Die Frauen sind erfroren und der Täter hat kaum Spuren hinterlassen. Da es sich bei den Toten um Prostituierte handelt werden zwei Mitarbeiter der Sitte, Frank Grothebaum und Irina Petrowska, ins Team geholt. Grothebaum, ein Stinstiefel wie er im Buche steht, macht sich gleich einmal Frauen verachtende  Bemerkungen unbeliebt. Schmuddel, das EDV.Freak, förderte weitere Details aus Grothebaums Personalakte hervor, die den Kollegen von der Sitte gleich einmal verdächtig werden lassen. Auch den Zuhälter der drei Toten lassen Gregor und sein Team nicht aus den Augen. Doch ist einer der beiden wirklich der Täter? Es scheint, dass Gregor durch das intensive Zusammenarbeiten mit der individuellen Truppe seine, durch das Asperger-Syndrom verursachten, Fähigkeiten verliert oder nicht mehr so intensiv wahrnimmt. Jedenfalls hat er das Gefühl, in diesem komplexen Fall etwas übersehen zu haben. Während alle noch den plötzlich untergetauchten Grothebaum suchen, spitzt sich die Lage für Irina und Sonja, die Pathologin und Gregors Freundin, dramatisch zu. Meine Meinung: Wieder hat Dieter Aurass sein Können unter Beweis gestellt, seine Erfahrung als Polizist eingebracht und die oft mühsame Kleinarbeit der Ermittler, abseits von "Tatort" und "CSI", geschickt in die Handlung verwoben. Die Suche nach den Adoptionsakten ist so ein Beispiel. Beinahe hätte ich mich am Staub der Jahrzehnte verschluckt. Die Rückblenden aus Sicht des damals kindlichen Täters sind wirklich beeindruckend.   Erfrischend nach wie vor die Statemants von Gregor, der die Zwischentöne der Menschen anders wahrnimmt. Herzlich lachen musste ich, als Gregor auf die Frage nach dem gestrigen Abend einfach antwortet, dass "der Sex mit Sonja sehr erquickend war". Die rote Birne des Fragenden kann ich mir lebhaft vorstellen. Auch die neu eingeführten Charaktere strahlen Authentizität aus. Gut gefallen hat mir die ANnäherung von Jenny und Irina. Homosexualität ist nach wie vor ein Tabuthema. Warum eigentlich? Jeder soll nach seiner Facon glücklich werde. Doch staatliche Dienststellen zeichnen sich im Allgemeinen nicht durch progressives Denken aus. Ein klitzekleinwenig habe ich Gregors jüdische Wurzeln vermisst, die ja in "FRankfurter Kaddisch" eine bedeutende Rolle gespielt haben. Aber, das ist jetzt Jammern auf allerhöchstem Niveau. Interessant, aber nicht unangenehm, finde ich, dass Gregor zugunsten von Jenny und Irina ein klein wenig in den Hintergrund gerückt ist. Schauen wir einmal, welche Überraschungen der nächste Fall für Gregor und seine Truppe bereit hält. Fazit: Wieder ein fesselnder Kriminalfall aus Dieter Aurass' Feder, dem ich gerne 5 Sterne und eine Leseempfehlung gebe.   

    Mehr
    • 3
  • Weiß wie Schnee, rot wie Blut ...

    Frankfurter Blutspur
    Smaraya

    Smaraya

    20. June 2017 um 22:57

    Zusammenfassung:Eine rote Blutspur führt zu einer Frauenleiche im Schnee - und diese Frau soll nicht das einzige Opfer bleiben. Als in Frankfurt ein Serienmörder umgeht, der es auf Prostituierte abgesehen hat, übernehmen Hauptkommissar Gregor Mandelbaum und sein Team den Fall. Schnell führen die Ermittlungen in die eigenen Reihen, doch niemand ahnt, welch hohen Preis sie am Ende zahlen müssen ... Eigene Meinung:Auch ohne den Vorgänger gelesen zu haben, findet man sich dank der präzisen Beschreibungen der auftretenden Charaktere und immer wieder eingestreuten Zusammenfassungen ihrer Vorgeschichte schnell in die Handlung ein. Dabei wird jeder Charakter so facettenreich und realistisch beschrieben, dass es ein wahrer Genuss ist, ihren Dialogen zu lauschen und die Entwicklung der Dynamik zwischen den verschiedenen Personen zu verfolgen. Jeder Charakter ist detailliert ausgearbeitet und besitzt seine Stärken und Schwächen. Die Handlung schreitet zügig voran, wobei die äußerst interessante und gut beschriebene Ermittlungstätigkeit nicht immer im Vordergrund steht, sondern sich oftmals mit persönlichen Problemen wichtiger Charaktere beschäftigt - für meinen Geschmack manchmal etwas zu stark für einen Krimi. Nichtsdestotrotz ist es ein Krimi, den man gelesen haben sollte, auch wenn es einen Stern Abzug gibt für die geringe Auswahl an potentiellen Tätern, was mich den wahren Täter leider schon recht früh enttarnen ließ. Fazit:Liebenswerte Charaktere, ein interessanter, wenn auch leicht zu durchschauender Fall und eine Handlung, die nicht zuletzt durch mehrere Perspektivenwechsel und Zeitsprünge die Spannung durchwegs aufrechterhält!

    Mehr
  • Zweiter Band der Reihe um das Frankfurter Ermittlerteam

    Frankfurter Blutspur
    Euridike

    Euridike

    19. June 2017 um 22:07

    Drei Frauen werden mitten im Winter brutal ermordet.Das Team um Gregor Mendelbaum vermutet, dass ein Serientäter in Frankfurt sein Unwesen treibt. Können sie ihn schnappen, bevor er wieder zuschlägt und hat der Täter Insiderwissen, da er immer einen Schritt  voraus ist?Dies ist der zweite Band des Autors Dieter Aurass um Kommissar Gregor Mandelbaum und sein Ermittlerteam.Der Straßen von Frankfurt sind gut eingebunden in die Handlung. Mit viel Sachverstand und gut dosiertem Humor beschreibt er die alltägliche Polizeiarbeit, das Privatleben und die Eigenheiten des Ermittlerteams.Man könnte sich vorstellen, dass es diese Kollegen auch auf einem echten Polizeipräsidium geben könnte, denn sie wirken echt und authentisch, durch die ungekünstelte Art der Beschreibung. Sehr schön finde ich die paar Szenen, in denen echtes Frankfurter Hessisch geschwätzt wird. Der Autor schreibt in zwei Erzählsträngen, einmal die jetzige Polizeiarbeit, dann erzählt der Mörder aus seiner Kindheit und seine Beweggründe für sein Handeln werdenverdeutlicht. Das gibt dem Krimi eine subtile Spannung und lassen ihn fast wie einen echten Thriller wirken.Ich bin gespannt, wann es wieder heißt: Ein neuer Fall für Gregor Mandelbaum und sein Team.

    Mehr
  • Spannend!

    Frankfurter Blutspur
    MinnieG

    MinnieG

    19. June 2017 um 08:42

    Inhalt: In den verschneiten Parks des winterlichen Frankfurts werden mehrere Prostituierte ermordet aufgefunden. Die nackten und verstümmelten Frauenleichen tragen eine blutige Botschaft – das Werk eines Serienkillers. Hauptkommissar Gregor Mandelbaum und sein Team geraten bei den Ermittlungen auf die Spur einer verletzten Kinderseele. Im Bann von Liebe und Hass müssen sie einen hohen Preis zahlen, bevor sie den Täter stellen können. Nach diesem Fall wird nichts mehr so sein, wie es war. Meinung: Ein spannender Fall! Mir hat der Schreibstil gut gefallen. Es geht direkt mit einem erschreckenden Prolog los und dann starten direkt die Ermittlungen. Am Anfang gibt es noch keine heiße Spur, aber dann gibt es einige Hinweise … Zudem gibt es Rückblenden in die Kindheit des Täters, die das Tatmotiv erklären. Ausdrucksstarke Charaktere, allen voran natürlich Gregor, der aufgrund des Asperger Syndroms zum Teil anders handelt, als man es gewohnt ist. Auch der Rest des Teams kommt sehr authentisch rüber, unter anderem durch die Spitznamen und Rollen, die im Team eingenommen werden. Ein Mini-Kritikpunkt: Eine zu ausführlich beschriebene Beziehung innerhalb des Teams. Alles in allem ein toller Fall, bei dem ich erst relativ spät den Täter „erkannt“ habe.

    Mehr
  • weitere