Die Geigerin vom Holstentor

von Dieter Bührig 
4,9 Sterne bei13 Bewertungen
Die Geigerin vom Holstentor
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Traubenbaers avatar

Sehr tiefgründig

efells avatar

ein Roman in verschiedenen Ebenen, die man aber erst am Schluss erkennen kann.

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Geigerin vom Holstentor"

DIE RETTUNG DES HOLSTENTORS – Lübeck um 1860: „Reißt das Holstentor ein!“, fordert die Mehrheit der Bürgerschaft. Es sei funktionslos geworden und würde, mit Blick auf den jüngst daneben errichteten Bahnhof, das zeitgemäße Bild der Stadt stören. Doch es ist auch eine Zeit, in der die eigene Vergangenheit immer stärker ins Bewusstsein der Lübecker rückt. So bleibt es nicht aus, dass sich Befürworter und Gegner des Abrisses mit allen Mitteln, einschließlich krimineller, befehden. Es sieht nicht gut aus für die Gegner. Aber das Blatt wendet sich, als eine geheimnisvolle Straßenmusikerin mit ihrer blauen Geige ein Benefizkonzert für das Holstentor gibt und damit eine erfolgreiche Karriere startet. - Doch jeder Höhenflug birgt auch die Gefahr des Scheiterns in sich …
- Nicht nur eine spannende Reise in die Vergangenheit. Wie gehen wir mit unserem kulturellen Erbe um? Abreißen eines vermeintlichen Fortschritts zuliebe, zu einem Museum versteinern, zinsträchtig vermarkten? Oder restaurieren und mit neuem Sinn beleben? Fragen, die sich auch heute noch immer wieder aktuell stellen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783000579486
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:251 Seiten
Verlag:Eckpunkt-Verlag
Erscheinungsdatum:23.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Traubenbaers avatar
    Traubenbaervor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr tiefgründig
    Rezension für "Die Geigerin vom Holstentor"

    "Die Geigerin vom Holstentor" von Dieter Bührig (erschienen beim Eckpunkt- Verlag) ist ein historischer Roman.

    Der Roman spielt um 1860 in Lübeck. Das Holstentor soll für ein moderneres Stadtbild weichen, doch längst nicht alle Lübecker wollen das Wahrzeichen missen und wehren sich gegen dieses Vorhaben. 

    Vor diesem Hintergrund spielt die magische Geschichte von Noelle. Seit die junge Frau für sich selbst sorgen muss, spielt sie vor dem Holstentor Geige. Dort verzaubert sie Tag um Tag ihre Zuhörer und berührt deren Herz direkt mit ihrer Musik. Doch sobald sie die Geige weglegt, fällt es ihr schwer mit anderen Menschen umzugehen und ihre Gefühle mitzuteilen.

    Der Roman ist sehr detailliert beschrieben. Besonders die Szenen, die von der Musik handeln sind mit viel Herzblut geschrieben. Die Melodien und Harmonieren werden so eindrucksvoll beschrieben, dass man sie sich beim Lesen problemlos vorstellen kann. Jedoch sollte man schon ein wenig musikaffin sein, sonst könnten gerade diese detailverliebten Beschreibungen für Langeweile sorgen.

    Noelles Persönlichkeit ist sehr ungewöhnlich. Auf den ersten Blick erscheint sie unsympathisch und abweisend. Erst nachdem man sie einige Kapitel über begleitet hat, bemerkt man, wie zerbrechlich sie doch ist. Sie ist eine sehr facettenreiche Persönlichkeit, die, so scheint es, sich manchmal selbst im Weg steht. Das macht sie meiner Meinung nach sehr realistisch, da man sie nicht auf eine Eigenschaft oder einen Charakterzug reduzieren kann.

    Aber auch die anderen Protagonisten warten mit einer plastischen Persönlichkeit auf.

    Mir hat der Roman sehr gefallen. Der historische Aspekt ist sehr unterhaltsam in Noelles Geschichte eingeflochten. 

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    efells avatar
    efellvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: ein Roman in verschiedenen Ebenen, die man aber erst am Schluss erkennen kann.
    die blaue Geige

    Das Buch habe ich schon vor einigen Tagen gelesen - es hat mich sehr nachdenklich gestimmt, viele Aspekte habe ich hin und her geworfen, mich immer wieder über den Zauber des Buches und dem Zauber im Buch gewundert.
    Noelle  - eine Geigerin erhält von einem geheimnisvollen Mann eine blaue Geige und kann nun die Menschen mit ihrem Spiel in den Bann ziehen, aber als Mensch kann sie keine Gefühle ausdrücken und ist kalt gegenüber ihren Freunden, die feurig für die Erhaltung des Holtenstentors in Lübeck kämpfen.
    Die Figur Leon wiederum ist großzügig, raffiniert, trickreich, geistreich, geehrt, aber auch er kann keine tiefen Gefühle zeigen. Als Noelle dies erkennt, bricht die Zaubergeige und auch der ganze Zauber in ihrem Leben. Sie kehrt nach einem tiefen Traum in das Leben zurück - mit der Liebe ihres Freundes.
    Mit diesen Überlegungen sehe ich den Roman mit ganz anderen Augen und verstehe viele Szenen, die mich beim Lesen sehr verwundert haben.
    Jedenfallls ist der Roman" Die Gegerin vom Holstentor" ein Buch, das einem nach dem Lesen nicht gleich loslässt sondern zum Überlegen anregt.
    Vielen Dank!

    Kommentare: 2
    2
    Teilen
    buchstabensammlerins avatar
    buchstabensammlerinvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein besonderes Buch
    Musik und mehr

    Rund ums Buch:
    Titel: Die Geigerin vom Holstentor
    Autor: Dieter Bührig
    Verlag: Eckpunkt Verlag
    ISBN: 978-3-00-057948-6


    Cover:
    Das Cover gefällt mir extrem gut. Das Stuhl mit dem blauen Polter, die Geige davon liegend.... der Blick durch die offene Tür... sehr genial auf den Inhalt abgestimmt und der schwarze Hintergrund weist vielleicht schon ein wenig auf den teilweise auch etwas düsteren Plot zwischendurch hin. 


    Text Rückseite:
    Die Rettung des Holstentors
    Lübeck um 1860: „Reißt das Holstentor ein!“, fordert die Mehrheit der Bürgerschaft. Es sei funktionslos geworden und würde das zeitgemäße Bild der Stadt stören. Doch es ist auch eine Zeit, in der die eigene Vergangenheit immer stärker ins Bewusstsein der Lübecker rückt. So bleibt es nicht aus, dass sich Befürworter und Gegner des Abrisses mit allen Mitteln, einschließlich krimineller, befehden. Aber das Blatt wendet sich, als eine geheimnisvolle Straßenmusikerin mit ihrer blauen Geige ein Benefizkonzert für das Holstentor gibt und damit eine erfolgreiche Karriere startet. Doch jeder Höhenflug birgt auch die Gefahr des Scheiterns.....

    Inhalt/Schreibstil:
    Wir lernen Noelle kennen, eine junge und selbstbewusste Frau, deren Mutter sie irgendwann allein in die Welt entlassen hat und die seitdem in Lübeck unter dem Holstentor mit ihrer Geige Straßenmusik macht. Eines Abends macht sie sich auf den Heimweg und kommt an einem Musikaliengeschäft vorbei... was sie bis dato nicht entdeckt hatte.. und hier tauscht sie ihre Geige und ihre total zerfranste und nicht mehr schöne Jacke beim Eigentümer gegen eine blaue Geige ein...und die Geschichte nimmt ihren Lauf.
    Mehr spoilern darf ich nicht, denn es wird wirklich interessant und wer sich dem schönen und blumigen Schreibstil des Autors hingibt, kann sich in eine Story lesen, die wirklich besonders ist. 

    Meine Meinung:
    Das Buch ist voller „magischer“ Momente, Handlungen und Besonderheiten, die man nur beim Lesen erfährt. Es führt nachher alles zusammen...Man merkt, wie viel Ahnung der Autor von Musik hat und weitere Kenntnisse und gut recherchierte Szenen machen das Buch zu einem besonderen Werk.
    Wer Interesse an Musik hat, sich der Geschichte rund um Lübeck und ihrem Wahrzeichen öffnet und dann auch noch zwischen den Zeilen lesen kann, ist mit diesem Buch wahrlich gut bedient. 

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    lieberlesen21s avatar
    lieberlesen21vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Mit Musik kann viel erreicht werden!! Zum Erhalt des Wahrzeichens von Lübeck: dem Holstentor! Spannender Roman!
    Zum Erhalt des Holstentors kann die Musik da beitragen?

    Das Holstentor, als heutiges Wahrzeichen Lübecks, kennen viele. Aber seine Geschichte? Der Kampf ums Erhalten des kulturellen Erbes? *************************************************************** Im Roman „Die Geigerin vom Holstentor“ von Dieter Bührig geht es genau darum! Kein trockenes Geschichtsbuch, sondern ein spannender historischer Roman um eine Geigerin namens Noelle, der um 1860 spielt. Die Geschichte wird in Romanform vermittelt! ************************************************************** Natürlich gab es zur damaligen Zeit viele Gegner zum Erhalt des Holstentors, die vorallem praktische Erwägungen in den Mittelpunkt stellten. Der Leser nimmt am Leben von Noelle teil und erfährt, wie mittels der Musik vieles zum Guten gewendet werden konnte (zum Guten vor allem aus heutiger Sicht). Ein Roman, aber auch mit einem möglicherweise überraschenden, nicht vermuteten Ende oder doch? ************************************************************* Der Schreibstil des Romans ist sehr schön und liest sich wunderbar. Der Leser merkt auch, dass der Autor sich bestens mit Musik auskennt und dieses Wissen leicht in seinen Roman einfließen lässt. Viele im Roman gestreute Hinweise, die später wichtig sein könnten, regen an, den Roman noch ein zweites Mal zu lesen, um besser auf versteckte Hinweise achten zu können. Sehr gut gefiel mir auch die etwas größere, aber nicht zu große Schrift. Mich hat die Lektüre auch angeregt, etwas über das Holstentor im Internet zu forschen und dadurch konnte ich neue Erkenntnisse für mich gewinnen. ************************************************************ Gerne vergebe ich für diesen schöne historischen Roman volle 5 Sterne!

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Katzenmichas avatar
    Katzenmichavor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ich habe es gelesen,konnte nicht aufhören!War sehr interrisannt und hat mir noch einiges von Lübeck und Holstentor gezeigt!
    Das Holstentor

    DIE RETTUNG DES HOLSTENTORS – Lübeck um 1860: „Reißt das Holstentor ein!“, fordert die Mehrheit der Bürgerschaft. Es sei funktionslos geworden und würde, mit Blick auf den jüngst daneben errichteten Bahnhof, das zeitgemäße Bild der Stadt stören. Doch es ist auch eine Zeit, in der die eigene Vergangenheit immer stärker ins Bewusstsein der Lübecker rückt. So bleibt es nicht aus, dass sich Befürworter und Gegner des Abrisses mit allen Mitteln, einschließlich krimineller, befehden. Es sieht nicht gut aus für die Gegner. Aber das Blatt wendet sich, als eine geheimnisvolle Straßenmusikerin mit ihrer blauen Geige ein Benefizkonzert für das Holstentor gibt und damit eine erfolgreiche Karriere startet. – Doch jeder Höhenflug birgt auch die Gefahr des Scheiterns in sich …

    Fazit zum Buch:

    In diesem Buch geht es um das Hostentor in Lübeck.Dieses sollte 1860 für ein modereres Lübeck abgerissen werden.Das zumindestens forderten die betuchten Bürger,währent die tradtionelle Bürger und Künstler sich dagegen wehrten.
    Clas der Sohn eines Fürsprecher des Abrisses-verliebt sich in die Straßenmusikerin und Geigerin Noelle.
    Die Geigerin Noelle ist eine sehr interrisannte Persönlichkeit und der Zauber ihrer blauen Geige zieht einen in seinen Bann.
    Der Autor Dieter Bühring beschreibt die Gschichte in der damaligen Zeit mit viel Liebe zum Detai.
    Sie ist traurig und schön zu gleich.Durch seine Erzählung streife ich mit Noelle durch die Straßen von Lübeck-lache und leide mit ihnen.
    Leider war das Buch viel zu schnell zu Ende.
    Vielen Dank dem Autoren für die wundervolle Geschichte und 5 Sterne dafür.
    Ich war in meinem geliebten Lübeck,danke.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Ladybella911s avatar
    Ladybella911vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Protagonistin mit einem schillernden Charakter, eine magisch poetische Sprache, eine spannende Geschichte
    Wenn die Musik dich berührt

    Diese Geschichte entfaltet einen eigenartigen Zauber, dem sich der Leser von Anfang an nicht entziehen kann.


    Es geht vorrangig um das berühmte Lübecker Holstentor, welches auf Wunsch vieler Lübecker Bürger, hauptsächlich gutbetuchte Geschäftsleute, als Schandfleck für das neue, moderne Lübeck, abgerissen werden soll.

    Aber andere, mehr künstlerisch veranlagte und viele in der Tradition verhaftete Bürger, sind dagegen.

    Als Clas, der Sohn einer der Fürsprecher für den Abriss, sich in die Straßenmusikerin und wunderbare Geigerin Noelle verliebt, beginnen mysteriöse und geheimnisvolle Ereignisse ihren Lauf zu nehmen, und es geschehen Dinge, die man manches Mal nicht mehr voneinander trennen kann. Bis zum Ende der Geschichte stellt man sich die Frage, was ist Wahn und was ist Wirklichkeit?


    Noelle, die Hauptperson des Geschehens, ist eine unglaublich interessante Persönlichkeit mit vielen Facetten, einem schillernden Charakter und der Leser folgt begierig ihren Spuren, die teilweise anmuten wie ein Märchen für Erwachsene. Immer wieder stellt man sich die Frage, wer ist sie wirklich – und weiß am Ende doch nicht genau, ob man das Geschehen um sie und mit ihr, richtig interpretiert.

    Die Vorkommnisse rund um das Holstentor, die Geschichte, wie sie in den Besitz der blauen Geige gelangt und der ominöse Deal katapultieren sie in ungeahnte Höhen – bereiten aber gleichzeitig ihren Sturz in tiefste Tiefen vor.

    Der Autor, Dieter Bührig, schreibt eine magische, poetische Sprache, die selten gut zur Geschichte und in die damalige Zeit passt. Sie ist so reich und feingeschliffen und bereichert ihren Leser ungemein.

    Das Ende ist traurig und schön zugleich und lässt den Leser tief berührt zurück.


    Kommentieren0
    38
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 10 Monaten
    Schonmal was von einer blauen Geige gehört? Nein? Dann kennt ihr Noelles Geschichte noch nicht...

    Eine ganz besondere Atmosphäre schafft Dieter Bührig in seinem Roman "Die Geigerin vom Holstentor". Das Buch handelt von Noelle, die mit ihrer blauen Geige die Menschen in Lübeck und weiter verzaubert. Dabei wird einem die Protagonistin immer vertrauter, wobei man sich immer mehr in ihre Welt hineinversetzt fühlt. Man merkt, dass der Roman mit viel liebe verfasst worden ist, weshalb ich ihn nur weiterempfehlen kann!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nadin_Schmidts avatar
    Nadin_Schmidtvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend, kurzweilig, dramatisch und perfekt in Szene gesetzt...
    Auf Spurensuche in der Musik!

    Diese unbekannte Geigerin mit der blauen Geige... wer ist sie?In diesem Buch begeben wir uns auf Spurensuche und folgen ihr überall hin.

    Ihre Musik und dieses besonders faszinierende Instrument macht Noelle einzigartig. Der Erfolg lässt nicht lange auf sich warten. Unnahbar und schwierig ist jedoch ihr Umgang mit ihren Mitmenschen.

    Die Szenerien in Lübeck weiß der Autor wunderbar aus zu gestalten und man darf verraten: Es wird dramatisch!

    Ein besonderer Roman.Kein Spoiler - selber lesen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Achtsamkeits avatar
    Achtsamkeitvor 10 Monaten
    Im Mittelpunkt spielt die Musik

    Das Buch ist ungewöhnlich und von daher fasziniert es. Je weiter man liest umso vertrauter wird der Leser mit den Protagonisten. Musik ist in dem Buch ein vorherrschendes Element das berührt und verführt. Interessant verknüpft der Autor den Kampf des Holstentores mit den Leben der Geigerin, die Berlin und Wien erobert und dabei tauchen stets bekannte aber auch mysteriöse Personen auf. Zum Finale hin wird der Leser mit der Lösung eines Rätsels überrascht. Ein lesenswertes unterhaltsames Buch.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    foxfires avatar
    foxfirevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Um 1860: Ein „Dorian Gray“ der Musik verfängt sich in den Intrigen um den Abriss des Holstentors. Nicht nur ein spannender Roman, sondern au
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    DieterBuehrigs avatar
    Liebe Lovelybooks-Fans,

    ich möchte euch zu einer Leserunde über meinen neuen Roman "Die Geigerin vom Holstentor" einladen.

    Ein Roman über Hochmut und Verfall

    DIE RETTUNG DES HOLSTENTORS – Lübeck um 1860: „Reißt das Holstentor ein!“, fordert die Mehrheit der Bürgerschaft. Es sei funktionslos geworden und würde, mit Blick auf den jüngst daneben errichteten Bahnhof, das zeitgemäße Bild der Stadt stören. Doch es ist auch eine Zeit, in der die eigene Vergangenheit immer stärker ins Bewusstsein der Lübecker rückt. So bleibt es nicht aus, dass sich Befürworter und Gegner des Abrisses mit allen Mitteln, einschließlich krimineller, befehden. Es sieht nicht gut aus für die Gegner. Aber das Blatt wendet sich, als eine geheimnisvolle Straßenmusikerin mit ihrer blauen Geige ein Benefizkonzert für das Holstentor gibt und damit eine erfolgreiche Karriere startet. - Doch jeder Höhenflug birgt auch die Gefahr des Scheiterns in sich …

    - Nicht nur eine spannende Reise in die Vergangenheit. Wie gehen wir mit unserem kulturellen Erbe um? Abreißen eines vermeintlichen Fortschritts zuliebe, zu einem Museum versteinern, zinsträchtig vermarkten? Oder restaurieren und mit neuem Sinn beleben? Fragen, die sich auch heute noch immer wieder aktuell stellen.

    Schreibt mir bei eurer Bewerbung kurz, warum ihr euch bewirbt.
    Ich freue mich auf eure Rückmeldungen, eure Diskussionsbeiträge und natürlich auf eure Rezensionen.

    Liebe Grüße,
    Dieter Bührig
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks