Dieter Bührig OstseeClan

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(9)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „OstseeClan“ von Dieter Bührig

OSTSEESTRAND - MAFIALAND Italienische Mafiaclans nutzen Deutschland nicht nur als Durchgangsland für ihren Waffen- und Drogenschmuggel. Sie investieren ihre krimi-nell erworbenen Gewinne in zweistelliger Millionenhöhe in den Erwerb von Ackerland, Hotels, Gaststätten und ande-ren Immobilien, um auf diese Weise ihr Schwarzgeld zu waschen. Wehe dem, der ihnen in die Quere kommt, wie der Straßenmusiker Terry. - Eine spannende Jagd durch die Lübecker Bucht.

Kriminell spannend, politisch sensibel. Empfehlenswert.

— foxfire
foxfire

Humorvoll und spannend. Man bringt aber manchmal die Ganoven durcheinander.

— rewareni
rewareni

Spannend und politisch brisant!

— mabuerele
mabuerele

Spannend geschrieben, verwirrend und bis zum Ende fesselnd.

— Argentumverde
Argentumverde

Mal ein etwas anderer Krimi!

— Katzenmicha
Katzenmicha

Spannend bis zur letzten Seite.

— svealinchen
svealinchen

Stöbern in Krimi & Thriller

Spectrum

Fantastischer Thriller. Sehr spannend. Macht definitiv Lust auf mehr.

sechmet

Grandhotel Angst

Ein fesselnd dramatischer, mystischer Psychothriller !

Lanna

Wolf Road - Die Angst ist immer einen Schritt voraus

Eine Mischung zwischen Thriller und Drama, die mich trotz des unerwarteten Endes nicht gänzlich überzeugen konnte.

catly

Die sieben Farben des Blutes

Anfangs sehr gut, sich dann aber in zu vielen anderen Nebensächlichkeiten verlierend.

ginnykatze

Geständnisse

Ein geniales Buch, welches lahm anfängt und mega aufhört

Lyreen

Harte Landung

Eine Ermittlerin mit Persönlichkeit, sowie eine perfekte Mischung zwischen Ermittlungen und Alltag. Ein Krimi der besonderen Art!

catly

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dieter Bührig weiß was Spannung ist!

    OstseeClan
    iibook

    iibook

    09. December 2016 um 19:21

    Ein toter Besucher im Restaurant Rialto, eine tote Dame bei sich Zuhause, Geldwäsche, Waffenhandel und Immobilienkauf - viele verschiedene Fälle, viele verschiedene Täter, eine Gruppe: die italienische Mafia! Kriminalkomissar Michael Kroll ermittelt und eine spannende Jagt um und auf der Ostsee beginnt! Der Schreibstil ist sehr angenehm und das Buch lässt sich sehr gut lesen. Anfangs hatte ich jedoch ein paar Probleme mit den vielen Namen, doch nachdem ich mir eine Liste mit kurzen Beschreibungen gemacht habe, lief auch da alles flüssig. Besonders gefallen hat mir die Mischung aus Spannung und Humor, wobei ein gutes Maß gefunden wurde, sodass die Handlung nicht ins lächerliche gezogen wurde. Da ich mal in der Gegend bei Lübeck gewohnt habe, kannte ich die meisten Orte und Gegenden. Dadurch war es sehr leicht, sich die Handlung und Umgebung voszustellen. Ein weiterer Sympathiepunkt! Ich finde kaum noch Bücher mit Kapitelüberschriften (abgesehen von "Kapitel 1; Kapitel 2;..."), aber diese in dem Buch gefallen mir sehr! Es wurden Getränkenamen als Überschrift gesetzt, welche dann auch in dem jeweiligen Kapitel eine Rolle spielen. Die Idee finde ich klasse! Mit den Protagonisten konnte ich mich gut identifizieren und das half auch stark beim Lesen. Den Antagonisten stand ich von Anfang an feindlich gegenüber, obwohl es ja gar nicht wirklich meine Feinde sind. Da hat mich das Buch zu sehr in der Hand gehabt. ;) Alles in einem ist "Ostseeclan" ein sehr gelungenes, spannendes und lesenswertes Buch! Also falls sie noch ein Weihnachstgeschenk für ihre Liebsten suchen, ich hätte da eine Idee! ;)

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    01. December 2016 um 17:57
  • OstseeClan

    OstseeClan
    Blaustern

    Blaustern

    30. November 2016 um 12:09

    Die italienische Mafia macht sich in Norddeutschland breit mit ihrem Waffen- und Drogenschmuggel, Immobilienkauf und Geldwäsche. Dabei geht sie wie bekanntlich über Leichen und erschießt mitten im Restaurant einen Mann. Kurz darauf eine Frau in ihrem Haus in Timmendorfer Strand. Ihre Freundin Lena bekommt dies durch ihr Smartphone mit, aber die Polizei glaubt ihr nicht. Oder will sie ihr nicht glauben? Ihr Neffe Michael Kroll, der Kriminalkommissar ist, muss jedoch erkennen, dass etwas Wahres dran ist, ist ihm die Sacra Corona Unita doch nicht unbekannt. Dabei scheint Straßenmusiker Terry auch etwas zu wissen, kurz darauf ist er verschwunden und das geortete Handy der Toten spricht ebenfalls dafür. Ein spannender Krimi zu einem aktuellen Thema, bei dem es um die Machenschaften der italienischen Mafia geht. Er fesselt besonders durch die verschiedenen Handlungsstränge, ist man doch gespannt, wie sie letztendlich miteinander verbunden werden. Dabei kommt auch der Humor nicht zu kurz, zieht sich die leichte Ironie doch so durch das Buch. Insbesondere bei den Dialogen ist sie zu verfolgen, was für gute Unterhaltung sorgt. Sehr originell sind die Kapitelüberschriften, die jeweils einem Getränk gewidmet werden, welches dann wichtig für das Geschehen in dem Kapitel ist. Kriminalkommissar Kroll ermittelt und auch seine Tante, die immer wieder etwas dazu beitragen will und so für witzige Szenen sorgt. Der Schreibstil liest sich flüssig, und das Ende ist wohldurchdacht.

    Mehr
  • Spannend und infomativ

    OstseeClan
    Katzenmicha

    Katzenmicha

    26. November 2016 um 16:55

    Italienische Mafiagruppen nutzen die Ostseeregion als Durchgangsland für ihren Waffen- und Drogenschmuggel und investieren kriminell erworbene Gewinne in zweistelliger Millionenhöhe in den Erwerb von Ackerland und Immobilien, um auf diese Weise ihr Schwarzgeld zu waschen. Wehe dem, der ihnen in die Quere kommt, wie etwa der Straßenmusiker Terry. Eine spannende Jagd durch die Lübecker Bucht und politisch ein brisantes Thema. Fazit: Zu Beginn des Buches,geht es gleich richtig  zur Sache-hochaktuell-zwei Mafiamorde.Es ermittelt ein typischer norddeutscher Kommissar-und auch seine Tante ermittelt mit.Das gibt dem spannenden Krimi -die richtige Würze ,nicht ins zu blutige abzurutschen.Dadurch wird der Krimi aufgelockert-was mir sehr gut gefiel.Der Roman war sehr flüssig zu lesen,die Charaktere wunderbar getroffen-ich habe sie richtig vor mir gesehen.Auch wo der Roman spielte hat der Autor toll beschrieben.Das Buch war fesselnt,von leichter Ironie und Witz.Mir gefiel es sehr gut und ich war gespannt bis zum Ende.

    Mehr
  • Die Welt der Mafia

    OstseeClan
    rewareni

    rewareni

    22. November 2016 um 14:05

    Die italienische Mafia treibt in Deutschland ihr Unwesen. Waffen- und Drogenschmuggel sind genauso an der Tagesordnung wie in diverse Immobilien zu investieren  um ihr Schwarzgeld zu waschen. Wer sich ihnen in den Weg stellt, wird ermordet. Lena wird am Telefon Zeugin, wie ihre alte Freundin Friedericke Opfer eines Überfalls wird bei dem diese stirbt, doch niemand will ihr glauben. Zum Glück gibt es ihren Neffen Mischa, der als Kriminalkommissar arbeitet. Er glaubt ihr zwar auch nicht wirklich, muss aber mit der Zeit erkennen, dass doch etwas Kriminelles dahinter steckt. Dank einer App zur Handyortung kann er das verschwundene Handy von Fredericke sogar bis nach Dänemark verfolgen und als Terry, ein Straßenmusikant, den er kurz zuvor kennen gelernt  hat auch noch verschwindet vermutet er, dass  beide Fälle zusammen hängen. Der Chef der Sacra Corona Unita sorgt sich um seine ,, Familie´´, denn die Geschäfte in den neuen Bundesländer laufen nicht wie erhofft, noch dazu wenn ein ,,Neffe´´ seine Aufgabe nicht zufrieden stellend erledigt. Giovanni Bruno, der offensichtlich mit dem Verschwinden von Terry zu tun hat, schreckt  auch nicht vor einem Mord zurück, wenn das Opfer nicht zur Zufriedenheit des Chefs gearbeitet hat. Inzwischen freundet sich Lena mit Joana, der Freundin von Giovanni an und hofft so auf wichtige Informationen  heran zu kommen, dass sie dabei sogar in einen Nachtclub geht, nimmt Lena dabei gerne in Kauf. Viele Puzzleteilchen muss schließlich Kommissar Kroll zusammen fügen, bis er alle Fälle, die irgendwie mit einander in Verbindung stehen, lösen kann. Der Roman ,,Ostsee Clan´´ von Dieter Bührig, entführt den Leser mit einer spannende Mafia Geschichte nach Deutschland. Also Draufgabe wird das Ganze noch mit einer Prise Humor verfeinert, das den Roman zu einem Lese- bzw. Trinkgenuss gemacht. Jedes Kapitel beinhaltet nämlich als Überschrift ein Getränk, womit der Autor versucht hat eine Person oder eine Handlung damit zu charakterisieren. Für mich war das aber ein bisschen zu viel des Guten, da fast ein Drittel des Romanes mit trinken und Fachsimpeln über das jeweilige Getränk zu tun hatte. Aber bei aller guten Unterhaltung wird auch das Thema Mafia und deren ,,Geschäfte´´  wie z.B. illegaler Antikenhandel und dessen Folgen interessant erklärt. Segelbegeisterte werden auch auf ihre Kosten kommen, da so manche Erklärungen über Bootarten, Ausstattung….. bildhaft und genau beschrieben werden. Ein Krimi, mit spannenden Einblicken in die Welt der Mafia.  

    Mehr
  • Spannung mit einem Hauch Ironie an der Ostsee

    OstseeClan
    Argentumverde

    Argentumverde

    20. November 2016 um 21:20

    Gleich zu Beginn des Buches erlebt der Leser zwei ganz unterschiedliche Mafiamorde und ist sofort mittendrin in einer Geschichte zu einem brisanten und leider hochaktuellen Thema. Geschickt versteht es der Autor die Handlungsstränge mehrerer Einzelepisoden miteinander zu verknüpfen und die Protagonisten zusammenzuführen. So ermittelt neben dem typisch norddeutsch bedächtigem Kriminalkommissar auch seine Tante, die für den Einen oder Anderen Schmunzler sorgt. Überhaupt sind die Figuren sehr prägnant und absolut passend inszeniert. Viele Szenen oder auch einige Namen zeugen von einem gewissen Wortwitz und auch eine leichte Ironie klingt an einigen Stellen durch. Dadurch wird das Leseerlebnis aufgelockert und dank wechselnder Erzählweisen sehr unterhaltsam und leicht wegzulesen. Dies ist aber auch notwendig, da mit zunehmendem Fortschritt die Handlung immer mehr fesselt und der Leser die Verwirrungen endlich aufklären möchte. Das stimmige Ende rundet ein gelungenes Buch zu einem sehr aktuellen Thema ab. Die Schauplätze sind hervorragend gewählt und entsprechen dem Ambiente des gesamten Werkes. Mein persönliches Fazit: Flüssiges Leseerlebnis das fesselt, tolle Charaktere und ein sehr abwechslungsreicher Schreibstil - eine absolute Leseempfehlung für alle, die bei einem Krimi keinen Blutrausch benötigen und die auch die leisen Töne zwischen den Zeilen zu schätzen wissen.

    Mehr
  • Geldwäsche am Ostseestrand

    OstseeClan
    mabuerele

    mabuerele

    20. November 2016 um 20:39

    „...Na ja, die neuen Bundesländer. Kein Wunder. Das ist das Erbe des Kommunismus...“ Das Buch beginnt heftig. Im Restaurant Rialto wird ein Mann erschossen. Dann wechselt die Geschichte zum Timmendorfer Strand. Witwe Roeck liest in ihrem Haus Zeitung. Im Artikel geht es um die Aktivitäten der italienischen Mafia in Rostock. Dabei spricht Witwe Roeck die oben wiedergegebenen Worte. Kurze Zeit später ist sie tot. Die Polizei geht von einem Herzanfall aus. Der Autor hat einen spannenden und politisch brisanten Krimi geschrieben. Im Mittelpunkt stehen Geldwäscheaktivitäten der italienischen Mafia mit Hilfe von Immobiliengeschäften. Die Vorgehensweise ist nicht von der feinen Art. Lena, die beste Freundin von Witwe Roeck, hat die Vorgänge im Haus mittels des eingeschalteten Smartphons verfolgen können. Doch die Polizei nimmt sie nicht ernst. Nur ihr Neffe, Kriminalkommissar Michael Kroll, glaubt ihr. Er weiß, dass die Sacra Corona Unita in der Gegend aktiv ist. In Rostock wurden Ermittlungen gegen die Mafia von ganz oben unterbunden. Der Schriftstil des Buches lässt sich angenehm lesen. Eine Besonderheit liegt in den Kapitelüberschriften. Sie enthalten immer den Namen eines Getränkes, das dann auch in der Handlung eine Rolle spielt. Der Autor versteht es, seinen Schriftstil abwechslungsreich zu gestalten. Dazu verwendet er kursiv gesetzte Zeitungsartikel oder die exzellente Reportage eines Reporters während einer Segelregatta. Auch die Protagonisten passen nicht unbedingt in das allgemeine Schema. So nutzt Lena jede sich ihr bietende Möglichkeit, um die Ermittlungen ihres Neffen zu unterstützen. Auch Graupe, ein Obdachloser, spielt eine besondere Rolle. Über sein selbstbewusstes Auftreten musste ich schmunzeln. Interessant ist auch manche Wortwahl. Ein Wohnungseigentumsübertragungsvertrag zeugt von dem Einfallsreichtum der Bürokratie. Mit Neffe und Marder werden die Vertreter der Mafia betitelt. Hier ist der Name fast Programm. Als aufmerksamer Leser wird einem irgendwann klar, dass nicht alles so ist, wie es scheint. Gut ausgearbeitete Dialoge bringen nicht nur die Handlung voran, sondern zeigen ab und an einen feinen Humor. Das Cover mit der Hafenanlage passt. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es wurde ein brisantes Thema auf unterhaltsame und fesselnde Art dargeboten.

    Mehr
    • 4
  • Leserunde zu "OstseeClan" von Dieter Bührig

    OstseeClan
    DieterBuehrig

    DieterBuehrig

    Hiermit ladeich euch ein zu einer Leserunde über meinen neuen Roman "OstseeClan". Italienische Mafiagruppen nutzen die Ostseeregion als Durchgangsland für ihren Waffen- und Drogenschmuggel und investieren  kriminell erworbene Gewinne in zweistelliger Millionenhöhe in den Erwerb von Ackerland und Immobilien, um auf diese Weise ihr Schwarzgeld zu waschen. Wehe dem, der ihnen in die Quere kommt, wie etwa der Straßenmusiker Terry. Eine spannende Jagd durch die Lübecker Bucht und politisch ein brisantes Thema. Wer sich für die Auslosung bewerben möchte, schreibe bitte eine kurze Begründung, was ihn an dem Thema reizt.Ich freue mich auf eine rege Diskussionsrunde.

    Mehr
    • 116
    DieterBuehrig

    DieterBuehrig

    18. November 2016 um 18:54
    Beitrag einblenden
  • Ein kurzweiliger Roman für Zwischendurch

    OstseeClan
    annie_apple

    annie_apple

    13. November 2016 um 14:08

    Nachdem ich erfreut erfahren durfte, dass ich ein Teil der Leserunde des "OstseeClans" sein darf, habe ich auch schon bald mit dem Lesen begonnen. Im Buch gibt es mehrere Hauptpersonen und auch mehrere Handlungsstränge, die sich gegenseitig später ergänzen. Nachdem eine alte Witwe in ihrem eigenen Haus von einem Mitglied der italienischen Maffia ermordet wird, glaubt niemand an die Wahrheit dieser Geschichte, die Lena, eine Freundin der Verstorbenen zufällig durch das unausgeschaltete Handy mit angehört hat. Auch ihr Neffe Michael, ein Kriminalkommissar scheint Zweifel an der Richtigkeit der Aussage seiner Tante zu haben, begibt sich aber dann doch ihr zuliebe auf Spurensuche. Und tatsächlich dringt er so immer weiter in den Maffiabund ein, der von einem gewissen "Neffen" geleitet wird. Zeitgleich freundet sich Michael mit einem Musiker namens Terry an, der als Straßenmusiker sein Geld verdient und den gleichen Geschmack besitzt wie Michael. Nachdem seine Freundin Silke diesen als vermisst gemeldet hat, ahnt Michael allerdings, dass auch Terry irgendwie in den Fängen verstrickt ist. Nachdem unter anderem seine Tante Lena , ein Landstreicher und weitere Personen zur Aufklärung des Falles herhalten mussten, entpuppt sich Terry dann schließlich doch als jemand ganz anderes, als die Polizei geglaubt hatte, denn dieser führt ein Doppelleben.Die Idee und das Thema des Buches finde ich sehr gut gewählt und der Inhalt wurde realitätsnah und anschaulich dargestellt. Schauplatz ist die Ostsee, die einen guten Austausch zu verschiedenen Inseln sowie nahen Kontakt zu Ländern wie Dänemark und Schweden bildet. Die Sprachwahl fand ich teilweise etwas unpassend gewählt, beispielsweise redeten die Personen oftmals laut mit sich selbst, ohne, dass eine weitere Person anwesend gewesen wäre. Auch das hin und her Springen von der 3. Person zur 1. Person war manchmal irritierend. Auch die teilweisen emotionslosen Reaktionen auf bestimmte Umstände waren manchmal meiner Meinung nach nicht ganz so passend. Beispielsweise scheint Tante Lena froh über den Tod ihres Mannes zu sein der sowieso nur ein "Langweiler" war. Auch Terry ist am Ende des Buches nur froh von seiner Partnerin weggekommen zu sein und hat sich sofort in eine andere verliebt.Ansonsten war alles gut verständlich und flüssig zu lesen. Nachdem man das ganze Buch über nur Ausschnitte von verschiedenen Personen, deren Handlungen und Blickrichtungen erfahren hatte, wurden am Ende dann eigentlich alle offenen Fragen beantwortet. Obwohl die Spannung teilweise nicht immer vorhanden war, hat mich der Kriminalroman begeistert und ich würde ihm jedem weiterempfehlen, der zwar Lust auf einen Krimi hat bei dem aber auch der Humor nicht zu kurz kommt.

    Mehr