Dieter Breuers Versklavt und verraten

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Versklavt und verraten“ von Dieter Breuers

Solch eine Fahne hatte die Welt noch nicht gesehen: Der Bundschuh, der traditionelle Schnürschuh der Bauern, avancierte zum Namen und Feldzeichen aufständischer Bauernverbände! Doch grausam und radikal wurden diese Erhebungen von der Obrigkeit niedergeschlagen, die Anführer der bäuerlichen Haufen gnadenlos verfolgt und hingerichtet. Die Dörfer bluteten aus. Deutschland war zu jener Zeit ein Flickenteppich aus kleinen, selbstherrlichen Hoheitsgebieten. Dieter Breuers liefert eine gekonnte Mischung aus anschaulicher Erzählung aus der Geschichte ═ und erzählten Geschichten in unverblümter Sprache.

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Versklavt und verraten" von Dieter Breuers

    Versklavt und verraten
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. July 2009 um 19:47

    Die soziale Schieflage zwischen der Landbevölkerung und dem Adel sowie der Kirche im 16. Jahrhundert in Deutschland, wird größer und nimmt immer mehr groteske Formen an. Die Armut, Not und die stetig steigende Abgabelast wird für die Bauern unerträglich…..es kommt zu zahlreichen, sehr blutigen Aufständen der Bauern. Aber der große Sieg bleibt aus - zu Naiv, Vertrauensselig sind die Bauernführer…..Dieter Breuers ist es gelungen sehr anschaulich und detailliert über diese sozialen Aufstände zu schreiben und somit einen interessanten Einblick in die deutsche Geschichte zu geben. Und nach dieser Lektüre stellt man fest, dass sich Geschichte doch immer wiederholt und – wenn auch in anderer Form- aktueller den je ist.

    Mehr