Dieter Burkard

 3.7 Sterne bei 17 Bewertungen
Dieter Burkard

Lebenslauf von Dieter Burkard

Dieter Burkard wurde 1970 in Frankfurt am Main geboren. Er studierte Rechtswissenschaften in Frankfurt am Main und arbeitet seit 1999 als Volljurist in Neu-Isenburg. Auf Reisen, die ihn oft in die USA, aber auch in viele andere Länder führen, sammelt er Ideen für spannende Geschichten und entdeckt darin auch die komischen Details des Alltags. 2016 veröffentlichte er sein erstes Buch "Chicken oder Pasta?" und arbeitet bereits an einer Fortsetzung.

Neue Bücher

Der Meister-Detektiv / Der Meister-Detektiv: Ein lustiger Frankfurt-Krimi

Neu erschienen am 04.11.2018 als Taschenbuch bei epubli.

Alle Bücher von Dieter Burkard

Neue Rezensionen zu Dieter Burkard

Neu
C

Rezension zu "Chicken oder Pasta?" von Dieter Burkard

Anders als erwartet.
Corinnablvor 2 Jahren

Der gut aussehende David sorgt sich um das verschwundene Model Gina und sucht nach ihr. Der Hauptverdächtige ist dabei ein Schönheitschirug, dessen Praxis doch etwas merkwürdig ist. Aber es ist selten so, wie es scheint.
Das Buch ist sehr kurzweilig und gut zu lesen und obwohl es als Krimi ausgeschrieben war und das Cover eine Erotikgeschichte vermuten lässt, war es keines von beiden eindeutig. Die Charaktere sind teilweise sehr schwer zu durchschauen und der Spannungsbogen bleibt bis zum (vielleicht etwas klischeehaften) Ende erhalten und steigert sich sogar zunehmend durch die überraschenden Wendungen. Während es sich an manchen Stellen zog, fehlten mir teilweise die Gedankengänge der Akteure, um deren Handlungen nachzuvollziehen. Dennoch war es sprachlich gut verarbeitet und ich musste beim Lesen auf jeden Fall mehrfach schmunzeln. Aber das Buch regt auch zum Nachdenken an, wenn es um das Thema Schönheit geht und zeigt anhand der Figuren, wie facettenreich und schwer zu durchschauen Menschen sein können.
Insgesamt sehr schön zu lesen und eine Empfehlung wert. 
Ich bin auf nachfolgende Werke gespannt, da es ein trotz einiger Kleinigkeiten ein durchaus gelungenes Debüt ist, dass sich mit dem Satz Nichts ist, wie es scheint noch am besten beschreiben lässt. 

Kommentieren0
2
Teilen
girl20062007s avatar

Rezension zu "Chicken oder Pasta?" von Dieter Burkard

Chicken oder Pasta?
girl20062007vor 2 Jahren

David ist 28 und auf den Flug nach Miami. Dort lernt er einen Professor kennen mit einer hübschen Begleitung namens Gina die ihm nicht aus dem Kopf geht. Auf dem Rückflug trifft er wieder auf den Professor aber ohne Begleitung. Da er sich wundert wo sie abgeblieben ist macht er sich kaum daheim angekommen an die Recherchen um mehr über den Professor rauszufinden.


Durch die Recherche findet er seine Adresse raus und besucht ihn in seiner Klinik. Da er Schönheitschirurg ist geht er in das Untersuchungszimmer und verlangt von David sich zu entkleiden. Nackt wie Gott ihn schuf stand er da und erst trat die Sprechstundenhilfe Maggie ein kurz darauf später die Praktikantin. Anna. Beide waren über den tollen Anblick fasziniert und Maggie versuchte sich an ihn ranzuschmeissen. Da David mehr über Gina erfahren wollte ging er auf die Flirtversuche ein und traf sich kurze Zeit später mit Maggie in einer Pizzeria. 

Leider fand er weder über Maggie noch über den Professor was über Gina heraus. Einzig der Sohn des Professors, Kevin, konnte was über sie erzählen. Er kannte Gina und erzählte etwas über sie. In der Zwischenzeit fand man die tote Gina und der Fall wurde mysteriöser.

 Ich fand das Buch sehr amüsant. Es war eine sehr leichte Kost und auch das Wortspiel mit Chicken oder Pasta fand ich super. Das Buch hatte Humor, Spass und Spannung ich habe es fast in einem Rutsch durchlesen können und die letzten Seiten habe ich verschlungen. Ein Dank an Dieter Burkard für dieses tolle Buch!!!

Vorsicht Spoiler!!!


Nach vielen Erzählungen und Verstrickungen kam heraus dass Maggie durch ihren Wahn Gina und die vorherige Freundin von Kevin, Ulrike tötete, weil sie Kevin nur für sich haben wollte. Selbst David's Verlobte Susanne musste fast an diesem Wahn leiden. Am Ende deckte sich alles auf und es gab ein Happy End.




Kommentieren0
3
Teilen
T

Rezension zu "Chicken oder Pasta?" von Dieter Burkard

Chicken oder Pasta?
tanlin_11vor 2 Jahren

Das Buch „Chicken oder Pasta?“ von Dieter Burkhard entführt den Leser in eine Welt von Schönheitsidealen und mysteriösen Morden.

Der gutaussehende David lernt auf einem Flug in die USA einen merkwürdigen Schönheitschirurgen kennen, der von dem Model Gina begleitet wird. Als er eben diesem Chirurgen auf dem Rückflug wieder begegnet, vermisst David das Model und macht sich nach seiner Rückkehr umgehend auf die Suche nach der hübschen Gina. Er leistet detektivische Höchstarbeit und wird sehr schnell auf den Mord eines anderen Models aufmerksam. Mit Hilfe seiner Verlobten, versucht David im Folgenden mehr über Gina herauszufinden und nimmt dafür sogar einen Job in der Praxis des Schönheitschirurgen an.
Wenn ihr wissen wollt, was mit Gina passiert ist, ob sie noch lebt oder auch ermordet worden ist, warum das andere Model sterben musste und wie der Schönheitschirurg in die ganze Geschichte verwickelt ist, dann müsst ihr dieses Buch unbedingt lesen.

Der Schreibstil des Autors hat mir ganz gut gefallen. Das Buch lässt sich angenehm lesen und ist nicht sehr vorhersehbar.
Die Handlungen und Orte werden sehr detailliert beschrieben, sodass man sich die unterschiedlichen Situationen durchweg sehr bildlich vorstellen kann. Hier waren mir die Beschreibungen an manchen Stellen allerdings etwas zu genau, wodurch sich das Buch zeitweise etwas gezogen hat.

Die Charaktere sind mir an einigen Stellen nicht sehr sympathisch. Ihre Handlungen und Entscheidungen finde ich oft fragwürdig und seltsam. In diesem Zusammenhang hat mir beispielsweise die dargestellte Beziehung von David und seiner Verlobten nicht gefallen.

Das Thema „Schönheit“ hat in dem Buch einen hohen Stellenwert und ist meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt worden. Der attraktive David braucht sich um sein Aussehen keine Gedanken zu machen, schafft es mit seinen Handlungen und humorvollen sowie kritischen Aussagen allerdings, dass der Leser über das heutige Schönheitsideal nachdenkt.

Zusammenfassend handelt es sich um eine interessante und humorvolle Geschichte, die man gut lesen kann. Die Geschichte bietet in jedem Fall eine kurzweilige Unterhaltung für ein paar gemütliche Stunden auf dem Sofa.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
DieterBurkards avatar
Hallo,
in 2016 hatte ich hier meinen ersten lustigen Frankfurt-Krimi "Chicken oder Pasta?" vorgestellt und eine Leserunde veranstaltet.

Seit März 2018 gibt es nun die überarbeitete Version mit 388 Seiten (gegenüber 248 beim ersten Buch), in die die damals geplante Fortsetzung integriert wurde. Das neue Buch heißt "Der Meister-Detektiv: Chicken oder Pasta?". 

Zum Inhalt:
Als unerfahrener Hobby-Detektiv ermittelt David in seinem ersten Fall. Die Spur führt ihn in die Welt der Schönen und Reichen zu einem kreativen Schönheitschirurgen mit ungewöhnlichen Geschäftspraktiken. David muss aus seinem geschützten Umfeld heraustreten und wird als netter und sehr gut aussehender Mann aus unterschiedlichen Gründen von den Personen begehrt, gegen die er ermittelt.

Gebrochene Tabus, peinliche und komische Situationen begleiten David bei seinen Recherchen. Die Erlebnisse in Miami Beach, Florida, stellen seine bisherige Lebenseinstellung auf den Prüfstand. Kaum ist das Rätsel gelöst, gerät David selbst in Not. Nichts ist, wie es scheint und alles wird anders als es war …

Das Buch findet ihr z. B. hier:  https://amzn.to/2lhCnE2. Ich freue mich bereits über einige schöne Rezensionen und hoffe auf weitere.

Die Vorgeschichte zum Krimi, die 10 Jahre zuvor beginnt, habe ich im April 2018 veröffentlicht. Es ist eine Liebesgeschichte mit dem Titel "Schnuckelchen gesucht ... David gefunden! Julias erste Liebe". Dieses Buch kann man übrigens noch ein paar Wochen kostenlos über KU auf Amazon lesen. Ich empfehle aber, den Krimi zuerst zu lesen.

Zum Inhalt:
Die 14-jährigen, unerfahrenen Freundinnen Julia und Sandra richten in einem Freibad in Frankfurt am Main spontan ihren Liegeplatz neben zwei gut aussehenden Jungs ein. Vorurteile und Ängste verwandeln sich in Neugier.

Innerhalb weniger Stunden verändert sich das Leben aller Beteiligten extrem unterschiedlich … für immer!

Erfahren Sie die Vorgeschichte von David aus dem lustigen Frankfurt-Krimi:
Der Meister-Detektiv: Chicken oder Pasta?

Zum Buch:  https://amzn.to/2KjQFlR. Ab ca. Ende Juli wird das Buch auch in allen anderen E-Book-Shops erhältlich sein, wenn am 21.07.2018 die Bindung an Amazon KU ausläuft.

Mehr könnt ihr in meinem Profil finden oder auf meiner Autorenseite: www.meister-detektiv.de oder www.dieter-burkard.com

Ich freue mich sehr über Fragen, Kontakte und Meinungen von euch, denn für euch schreibe ich ...

Liebe Grüße und habt eine schöne Ferienzeit!
Dieter Burkard
Zum Thema
DieterBurkards avatar

Jetzt erst recht! (Begründung folgt nach der Beschreibung)

Wer liest und diskutiert mit mir mein Buch?

Am 29.02.2016 habe ich mein erstes Buch in drei Versionen (Hardcover, Softcover und eBook) veröffentlicht. Es ist eine Mischung aus heiterem Krimi und einem Beziehungsdrama.

Beschreibung
Der 28-jährige Sonnyboy David sorgt sich um das verschwundene Model Gina. Er hatte sie eine Woche zuvor im Flugzeug kennengelernt. Kurzentschlossen startet er eine Suche und stolpert über einen alten Mordfall. Ist Gina Opfer eines in Frankfurt am Main wütenden Serienmörders geworden?

Als unerfahrener Hobby-Detektiv ermittelt David in seinem ersten Fall. Die Spur führt ihn in die Welt der Schönen und Reichen zu einem kreativen Schönheitschirurg mit ungewöhnlichen Geschäftspraktiken. David muss aus seinem geschützten Umfeld heraustreten und wird als netter und sehr gut aussehender Mann aus unterschiedlichen Gründen von den Personen begehrt, gegen die er ermittelt.

Gebrochene Tabus, peinliche und komische Situationen begleiten David bei seinen Recherchen. Die Erlebnisse in Miami Beach, Florida, stellen seine bisherige Lebenseinstellung auf den Prüfstand. Nichts ist, wie es scheint und alles wird anders als es war …

Warum "Jetzt erst recht!"?
  1. Ich habe mein Buch hier gefunden und bin dem Link gefolgt, um mitzuteilen, dass ich der Autor bin. Zu meiner Überraschung erhielt ich die Antwort, dass ich nicht über einen "richtigen" Verlag veröffentlicht hätte und daher erhalte ich nicht die Eigenschaft "Autor". Dies ist umso erstaunlicher, als dass der epubli-Verlag und diese Internetseite zur Holtzbrinck-Gruppe gehören. Anscheinend mag man seine eigenen Autoren nicht ... Daher wird mein Foto auch nicht als Autorenbild zu meinem eigenen Buch angezeigt.
  2. Der epubli-Verlag hat es trotz Zusage noch nicht geschafft, mein Buch versandkostenfrei über Amazon.de in der Print-Version anzubieten.
  3. Der Verlag stellt mir auf Anfrage keine Rezensionsexemplare zur Verfügung, um sie hier zu verlosen. Ihr erinnert euch? Verlag und diese Internetseite gehören zur gleichen Gruppe.

Egal, denke ich mir. Ich habe mein Buch selbst geschrieben, das Layout selbst erstellt und das Cover selbst gemacht. Dann kann ich es hier auch selbst verschenken. Ich stelle insgesamt 20 Bücher auf meine Kosten zur Verfügung, von denen ich die meisten im ePub-Format per E-Mail versenden möchte. Gerne könnt ihr auch mit eigenen Exemplaren teilnehmen.

Geschrieben habe ich das Buch aber, um es als Druckwerk in Händen halten zu können. Daher verschenke ich 5 Exemplare als Taschenbuch-Version. Den Gewinnern der Druckversion übersende ich das Buch per Post. Je nach Resonanz erhöhe ich vielleicht die Anzahl der Druckversion oder streue ein Hardcover ein, das mir persönlich am besten gefällt. 

Bisher ist mein Buch in den Shops zwar vorhanden, aber kaum zu finden, so dass mir noch keine Bewertungen vorliegen. Ich bitte euch um Unterstützung. Mir hat das Schreiben sehr viel Spaß gemacht. Euer Feedback möchte ich bei zukünftigen Buchprojekten gerne im Hinterkopf behalten. Basierend auf einigen Personen dieses Buches habe ich bereits eine Fortsetzung in Bearbeitung, deren Schwerpunkt dann ein Krimi ist. Darin werden auch offen gebliebene Fragen des ersten Buches beantwortet werden. 

Bewerbung
Für die Bewerbung müssen keine Fragen beantwortet werden. Ich möchte aber die Druckversionen gerne den Personen zukommen lassen, die eine Rezension schreiben möchten. Daher bitte ich bei der Bewerbung um entsprechende Hinweise. Rezensionen auf der Grundlage der eBook-Version sind natürlich auch willkommen ...

Themen
Die Kapitel des Buches habe ich aufgeteilt und im Hinblick auf die eBook-Version keine Seitenzahlen, sondern die Überschriften angegeben.

Ich freue mich auf das Ende der Bewerbungszeit, damit wir über das Buch sprechen können. Bis dahin werde ich hier regelmäßig reinschauen und gerne vorab Fragen beantworten.

Liebe Grüße und DANKE!

Dieter Burkard
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 22 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks