Dieter Burkard Chicken oder Pasta?

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(3)
(7)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Chicken oder Pasta?“ von Dieter Burkard

Der 28-jährige Sonnyboy David sorgt sich um das verschwundene Model Gina. Er hatte sie eine Woche zuvor im Flugzeug kennengelernt. Kurzentschlossen startet er eine Suche und stolpert über einen alten Mordfall. Ist Gina Opfer eines in Frankfurt am Main wütenden Serienmörders geworden? Als unerfahrener Hobby-Detektiv ermittelt David in seinem ersten Fall. Die Spur führt ihn in die Welt der Schönen und Reichen zu einem kreativen Schönheitschirurg mit ungewöhnlichen Geschäftspraktiken. David muss aus seinem geschützten Umfeld heraustreten und wird als netter und sehr gut aussehender Mann aus unterschiedlichen Gründen von den Personen begehrt, gegen die er ermittelt. Gebrochene Tabus, peinliche und komische Situationen begleiten David bei seinen Recherchen. Die Erlebnisse in Miami Beach, Florida, stellen seine bisherige Lebenseinstellung auf den Prüfstand. Nichts ist, wie es scheint und alles wird anders als es war …

Kurzweilig, spannend und sehr facettenreich. Kein Buch für eine Schublade.

— Corinnabl
Corinnabl

Witzig und erfrischend mit Wortspiel

— girl20062007
girl20062007

Interessante und humorvolle Geschichte, die man gut lesen kann.

— tanlin_11
tanlin_11

Ein gute Buch für Zwischendurch, aber leider ohne richtigen Spannungsbogen.

— Alaska111
Alaska111

Familiengeschichte, Krimihandlung und humorvolle Szenen!

— mabuerele
mabuerele

Wirkt alles etwas konstruiert – eher als Parodie denn als Krimi zu bezeichnen.

— jutscha
jutscha
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    01. June 2016 um 19:37
  • Anders als erwartet.

    Chicken oder Pasta?
    Corinnabl

    Corinnabl

    25. May 2016 um 22:56

    Der gut aussehende David sorgt sich um das verschwundene Model Gina und sucht nach ihr. Der Hauptverdächtige ist dabei ein Schönheitschirug, dessen Praxis doch etwas merkwürdig ist. Aber es ist selten so, wie es scheint.Das Buch ist sehr kurzweilig und gut zu lesen und obwohl es als Krimi ausgeschrieben war und das Cover eine Erotikgeschichte vermuten lässt, war es keines von beiden eindeutig. Die Charaktere sind teilweise sehr schwer zu durchschauen und der Spannungsbogen bleibt bis zum (vielleicht etwas klischeehaften) Ende erhalten und steigert sich sogar zunehmend durch die überraschenden Wendungen. Während es sich an manchen Stellen zog, fehlten mir teilweise die Gedankengänge der Akteure, um deren Handlungen nachzuvollziehen. Dennoch war es sprachlich gut verarbeitet und ich musste beim Lesen auf jeden Fall mehrfach schmunzeln. Aber das Buch regt auch zum Nachdenken an, wenn es um das Thema Schönheit geht und zeigt anhand der Figuren, wie facettenreich und schwer zu durchschauen Menschen sein können.Insgesamt sehr schön zu lesen und eine Empfehlung wert. Ich bin auf nachfolgende Werke gespannt, da es ein trotz einiger Kleinigkeiten ein durchaus gelungenes Debüt ist, dass sich mit dem Satz Nichts ist, wie es scheint noch am besten beschreiben lässt. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Chicken oder Pasta?" von Dieter Burkard

    Chicken oder Pasta?
    DieterBurkard

    DieterBurkard

    Jetzt erst recht! (Begründung folgt nach der Beschreibung)Wer liest und diskutiert mit mir mein Buch?Am 29.02.2016 habe ich mein erstes Buch in drei Versionen (Hardcover, Softcover und eBook) veröffentlicht. Es ist eine Mischung aus heiterem Krimi und einem Beziehungsdrama. BeschreibungDer 28-jährige Sonnyboy David sorgt sich um das verschwundene Model Gina. Er hatte sie eine Woche zuvor im Flugzeug kennengelernt. Kurzentschlossen startet er eine Suche und stolpert über einen alten Mordfall. Ist Gina Opfer eines in Frankfurt am Main wütenden Serienmörders geworden? Als unerfahrener Hobby-Detektiv ermittelt David in seinem ersten Fall. Die Spur führt ihn in die Welt der Schönen und Reichen zu einem kreativen Schönheitschirurg mit ungewöhnlichen Geschäftspraktiken. David muss aus seinem geschützten Umfeld heraustreten und wird als netter und sehr gut aussehender Mann aus unterschiedlichen Gründen von den Personen begehrt, gegen die er ermittelt. Gebrochene Tabus, peinliche und komische Situationen begleiten David bei seinen Recherchen. Die Erlebnisse in Miami Beach, Florida, stellen seine bisherige Lebenseinstellung auf den Prüfstand. Nichts ist, wie es scheint und alles wird anders als es war …Warum "Jetzt erst recht!"? Ich habe mein Buch hier gefunden und bin dem Link gefolgt, um mitzuteilen, dass ich der Autor bin. Zu meiner Überraschung erhielt ich die Antwort, dass ich nicht über einen "richtigen" Verlag veröffentlicht hätte und daher erhalte ich nicht die Eigenschaft "Autor". Dies ist umso erstaunlicher, als dass der epubli-Verlag und diese Internetseite zur Holtzbrinck-Gruppe gehören. Anscheinend mag man seine eigenen Autoren nicht ... Daher wird mein Foto auch nicht als Autorenbild zu meinem eigenen Buch angezeigt. Der epubli-Verlag hat es trotz Zusage noch nicht geschafft, mein Buch versandkostenfrei über Amazon.de in der Print-Version anzubieten. Der Verlag stellt mir auf Anfrage keine Rezensionsexemplare zur Verfügung, um sie hier zu verlosen. Ihr erinnert euch? Verlag und diese Internetseite gehören zur gleichen Gruppe. Egal, denke ich mir. Ich habe mein Buch selbst geschrieben, das Layout selbst erstellt und das Cover selbst gemacht. Dann kann ich es hier auch selbst verschenken. Ich stelle insgesamt 20 Bücher auf meine Kosten zur Verfügung, von denen ich die meisten im ePub-Format per E-Mail versenden möchte. Gerne könnt ihr auch mit eigenen Exemplaren teilnehmen.Geschrieben habe ich das Buch aber, um es als Druckwerk in Händen halten zu können. Daher verschenke ich 5 Exemplare als Taschenbuch-Version. Den Gewinnern der Druckversion übersende ich das Buch per Post. Je nach Resonanz erhöhe ich vielleicht die Anzahl der Druckversion oder streue ein Hardcover ein, das mir persönlich am besten gefällt. Bisher ist mein Buch in den Shops zwar vorhanden, aber kaum zu finden, so dass mir noch keine Bewertungen vorliegen. Ich bitte euch um Unterstützung. Mir hat das Schreiben sehr viel Spaß gemacht. Euer Feedback möchte ich bei zukünftigen Buchprojekten gerne im Hinterkopf behalten. Basierend auf einigen Personen dieses Buches habe ich bereits eine Fortsetzung in Bearbeitung, deren Schwerpunkt dann ein Krimi ist. Darin werden auch offen gebliebene Fragen des ersten Buches beantwortet werden. BewerbungFür die Bewerbung müssen keine Fragen beantwortet werden. Ich möchte aber die Druckversionen gerne den Personen zukommen lassen, die eine Rezension schreiben möchten. Daher bitte ich bei der Bewerbung um entsprechende Hinweise. Rezensionen auf der Grundlage der eBook-Version sind natürlich auch willkommen ...ThemenDie Kapitel des Buches habe ich aufgeteilt und im Hinblick auf die eBook-Version keine Seitenzahlen, sondern die Überschriften angegeben.Ich freue mich auf das Ende der Bewerbungszeit, damit wir über das Buch sprechen können. Bis dahin werde ich hier regelmäßig reinschauen und gerne vorab Fragen beantworten.Liebe Grüße und DANKE!Dieter Burkard

    Mehr
    • 437
  • Chicken oder Pasta?

    Chicken oder Pasta?
    girl20062007

    girl20062007

    22. May 2016 um 22:48

    David ist 28 und auf den Flug nach Miami. Dort lernt er einen Professor kennen mit einer hübschen Begleitung namens Gina die ihm nicht aus dem Kopf geht. Auf dem Rückflug trifft er wieder auf den Professor aber ohne Begleitung. Da er sich wundert wo sie abgeblieben ist macht er sich kaum daheim angekommen an die Recherchen um mehr über den Professor rauszufinden. Durch die Recherche findet er seine Adresse raus und besucht ihn in seiner Klinik. Da er Schönheitschirurg ist geht er in das Untersuchungszimmer und verlangt von David sich zu entkleiden. Nackt wie Gott ihn schuf stand er da und erst trat die Sprechstundenhilfe Maggie ein kurz darauf später die Praktikantin. Anna. Beide waren über den tollen Anblick fasziniert und Maggie versuchte sich an ihn ranzuschmeissen. Da David mehr über Gina erfahren wollte ging er auf die Flirtversuche ein und traf sich kurze Zeit später mit Maggie in einer Pizzeria. Leider fand er weder über Maggie noch über den Professor was über Gina heraus. Einzig der Sohn des Professors, Kevin, konnte was über sie erzählen. Er kannte Gina und erzählte etwas über sie. In der Zwischenzeit fand man die tote Gina und der Fall wurde mysteriöser. Ich fand das Buch sehr amüsant. Es war eine sehr leichte Kost und auch das Wortspiel mit Chicken oder Pasta fand ich super. Das Buch hatte Humor, Spass und Spannung ich habe es fast in einem Rutsch durchlesen können und die letzten Seiten habe ich verschlungen. Ein Dank an Dieter Burkard für dieses tolle Buch!!! Vorsicht Spoiler!!! Nach vielen Erzählungen und Verstrickungen kam heraus dass Maggie durch ihren Wahn Gina und die vorherige Freundin von Kevin, Ulrike tötete, weil sie Kevin nur für sich haben wollte. Selbst David's Verlobte Susanne musste fast an diesem Wahn leiden. Am Ende deckte sich alles auf und es gab ein Happy End.

    Mehr
  • Chicken oder Pasta?

    Chicken oder Pasta?
    tanlin_11

    tanlin_11

    21. May 2016 um 08:53

    Das Buch „Chicken oder Pasta?“ von Dieter Burkhard entführt den Leser in eine Welt von Schönheitsidealen und mysteriösen Morden. Der gutaussehende David lernt auf einem Flug in die USA einen merkwürdigen Schönheitschirurgen kennen, der von dem Model Gina begleitet wird. Als er eben diesem Chirurgen auf dem Rückflug wieder begegnet, vermisst David das Model und macht sich nach seiner Rückkehr umgehend auf die Suche nach der hübschen Gina. Er leistet detektivische Höchstarbeit und wird sehr schnell auf den Mord eines anderen Models aufmerksam. Mit Hilfe seiner Verlobten, versucht David im Folgenden mehr über Gina herauszufinden und nimmt dafür sogar einen Job in der Praxis des Schönheitschirurgen an.Wenn ihr wissen wollt, was mit Gina passiert ist, ob sie noch lebt oder auch ermordet worden ist, warum das andere Model sterben musste und wie der Schönheitschirurg in die ganze Geschichte verwickelt ist, dann müsst ihr dieses Buch unbedingt lesen. Der Schreibstil des Autors hat mir ganz gut gefallen. Das Buch lässt sich angenehm lesen und ist nicht sehr vorhersehbar. Die Handlungen und Orte werden sehr detailliert beschrieben, sodass man sich die unterschiedlichen Situationen durchweg sehr bildlich vorstellen kann. Hier waren mir die Beschreibungen an manchen Stellen allerdings etwas zu genau, wodurch sich das Buch zeitweise etwas gezogen hat. Die Charaktere sind mir an einigen Stellen nicht sehr sympathisch. Ihre Handlungen und Entscheidungen finde ich oft fragwürdig und seltsam. In diesem Zusammenhang hat mir beispielsweise die dargestellte Beziehung von David und seiner Verlobten nicht gefallen. Das Thema „Schönheit“ hat in dem Buch einen hohen Stellenwert und ist meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt worden. Der attraktive David braucht sich um sein Aussehen keine Gedanken zu machen, schafft es mit seinen Handlungen und humorvollen sowie kritischen Aussagen allerdings, dass der Leser über das heutige Schönheitsideal nachdenkt. Zusammenfassend handelt es sich um eine interessante und humorvolle Geschichte, die man gut lesen kann. Die Geschichte bietet in jedem Fall eine kurzweilige Unterhaltung für ein paar gemütliche Stunden auf dem Sofa.

    Mehr
  • Chicken oder Pasta?

    Chicken oder Pasta?
    Booky-72

    Booky-72

    David ist 28, ein richtiger Schönling und reich noch dazu. Er muss nicht unbedingt den ganzen Tag selbst arbeiten, er kann auch mal ein bisschen Detektiv spielen, denn grade ist er auf einem Flug in die Staaten auf eine merkwürdige Sache gestoßen, der er unbedingt nachgehen möchte. Er lernte auf dem Hinflug einen Schönheitschirurgen kennen, dieser reiste mit seinem Model Gina, die ein von ihm ganz neu entwickeltes Brustimplantat trug. Allerdings fehlte auf dem Rückflug die Dame und das machte David stutzig. Also macht er sich mit dem Professor bekannt und erfährt noch ganz andere Dinge über ihn und seine Machenschaften, die viele Ungereimtheiten aufwerfen. Außerdem erfährt er von einer jungen Frau, die vor einiger Zeit getötet wurde und der dabei die Brustimplantate herausgeschnitten wurden. Andererseits ist auch der Professor von David angetan, wirbt ihn sogar als Mitarbeiter an und weil er seinen nächsten Vortrag in den Staaten nicht selbst halten kann, schickt er kurzerhand seine Sprechstundenhilfe Maggie und David zusammen dahin. Doch das Vorhaben scheitert ganz gewaltig, zum einen findet David mehr über die Geschäfte des Professor heraus und zum anderen auch über Maggie, die sich wohl unsterblich in ihn verliebt hat. Doch da ist es schon fast zu spät. Es ist teilweise eine Liebesgeschichte, aber auch ein Krimi, was das Cover und der Titel nicht unbedingt vermuten ließen. Spannend war es auf jeden Fall. Der Schreibstil und die Einteilung sehr gut. Mir ist es 4 gute Sterne und eine Leseempfehlung wert.

    Mehr
    • 3
    Booky-72

    Booky-72

    20. May 2016 um 10:22
  • Wo ist Gina?

    Chicken oder Pasta?
    mabuerele

    mabuerele

    „...„Chicken oder Pasta?“ , fragt die Flugbegleiterin den blonden Mann in der 30. Reihe des fast voll besetzten Flugzeugs...“ Mit obigen Zitat beginnt ein ungewöhnlicher Krimi. Der blonde Mann ist der 28jährige David. Er sieht gut aus und fällt durch seine sportliche Erscheinung auf. Er nimmt übrigens nichts von beiden, sehr zur Freude seines Platznachbarn. Während der zwei Portionen verzehrt, spaziert David durch die Kabine. Dabei fällt ihn ein Passagier auf, der schon auf dem Flug nach Miami mit im Flugzeug saß. Damals aber war er in Begleitung einer jungen Dame. David interessiert, wo Gina, die Begleiterin, geblieben ist. Das Buch lässt sich zügig lesen. Dafür sorgt der lockere Schriftstil und viele humorvolle Einlagen. Der Fluggast, den David wiedererkannte, ist ein Professor, der sich mit Schönheitsoperationen befasst. Allerdings zeigte sich schon im Flugzeug, das er kein Gefühl für das hat, was in der Öffentlichkeit möglich ist. Sein Auftreten ist an Peinlichkeit nicht zu überbieten. Geschäft geht vor Sensibilität, scheint sein Motto zu sein. Das Besondere der Geschichte liegt auch darin, dass ich am Anfang nur wenig über die Protagonisten weiß. Ihr Charakter und ihre Lebensverhältnisse erschließen sich erst nach und nach. Im Gegensatz zu den Personen werden die Handlungsorte sehr detailliert beschrieben, sei es Davids Zuhause oder die Praxisräume. Damit ist sofort Kopfkino garantiert. An einigen Stellen arbeitet der Autor gekonnt mit Überzeichnungen. Das führt häufig zu sehr humorvollen Szenen, manchmal auch zu kritischer Betrachtung der Wirklichkeit. Letzteres gilt vor allem für die bizarren Methoden der Schönheitschirurgie, die der Professor anpreist, oder für diverse Geschäftspraktiken. Der Titel des Buches findet sich im unterschiedlichen Abwandlungen an mehreren Stellen des Buches wieder. Die Gestaltung der Dialoge ist sehr unterschiedlich. Bei dem privaten Gespräch von David mit Susanne hatte ich den Eindruck, ein altes Paar vor mir zu haben, bei dem schon alles gesagt ist. Der Dialog im Cafè allerdings hatte für die anderen Besucher einen hohen Unterhaltungswert. Ab und an hatte ich das Gefühl, dass David etwas naiv agiert. Anderseits beweist er ein ausgezeichnetes logisches Denkvermögen und die Fähigkeit, selbst Kleinigkeiten zu registrieren. An seiner Menschenkenntnis muss er noch etwas arbeiten. Die Spannung im Buch ist zu Beginn verhalten, nimmt aber kontinuierlich zu. Das liegt an den überraschenden Wendungen, die die Geschichte nimmt. Das Cover ist ungewöhnlich und sicher Geschmackssache. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. In einer humorvollen Krimihandlung wurden gleichzeitig zwei Familiengeschichten integriert.

    Mehr
    • 6
  • Rezension zu "Chicken oder Pasta" von Dieter Burkhard

    Chicken oder Pasta?
    Alaska111

    Alaska111

    11. May 2016 um 15:52

    Zum Inhalt:Der 28-jährige Sonnyboy David sorgt sich um das verschwundene Model Gina. Er hatte sie eine Woche zuvor im Flugzeug kennengelernt. Kurzentschlossen startet er eine Suche und stolpert über einen alten Mordfall. Ist Gina Opfer eines in Frankfurt am Main wütenden Serienmörders geworden? Als unerfahrener Hobby-Detektiv ermittelt David in seinem ersten Fall. Die Spur führt ihn in die Welt der Schönen und Reichen zu einem kreativen Schönheitschirurg mit ungewöhnlichen Geschäftspraktiken. David muss aus seinem geschützten Umfeld heraustreten und wird als netter und sehr gut aussehender Mann aus unterschiedlichen Gründen von den Personen begehrt, gegen die er ermittelt. Gebrochene Tabus, peinliche und komische Situationen begleiten David bei seinen Recherchen. Die Erlebnisse in Miami Beach, Florida, stellen seine bisherige Lebenseinstellung auf den Prüfstand. Nichts ist, wie es scheint und alles wird anders als es war …Das Cover: Das Cover zeigt einen freien Oberkörper, der ziemlich durchtrainiert ist. Der Waschbrettbauch und auch die anderen Muskeln sind ziemlich definiert und lassen auf einen gutaussehenden, jungen Typen schließen. Der Titel Chicken oder Pasta weckt natürlich die Neugier, es ist aber alles andere als ein Titel für einen Krimi. Dennoch spricht das Cover einen an: Ob das an den Händen liegt, die um den Oberkörper geschlungen sind oder an der hellgelben Schrift, eines ist klar: Das Cover hat etwas besonderes. Der Inhalt, der sich größtenteils um eine Schönheitsklinik und um Models und Schönheitsideale dreht, passt schonmal relativ gut zum Cover. Allerdings finde ich den Titel alles andere als passend. Ich glaube nämlich, dass eine Überschrift, die mehr mit dem Thema zu tun hat, deutlich besser wäre, als die jetzige. Die Bewertung:1. das Äußere: Das Buch lässt sich gut in den Händen halten, von der Dicke her ist es genau das richtige für Zwischendurch. Als ich die ersten Zeilen gelesen hatte, war ich ziemlich überrascht von der großen und vor allem auffälligen Schrift. Am Anfang musste man sich erstmal daran gewöhnen, doch dann klappte es. Die Kapitellänge ist auch gut, denn sie ist  auf jeden Fall nicht zu kurz. 2. Der Inhalt: Zuerst einmal sollte man wissen, dass in diesem Buch Schönheitsideale auf jeden Fall ein wichtige und vor allem tragende Rolle spielen. Der Protagonist, der junge Sunnyboy David, "sucht" und sorgt sich um das junge Model Gina. Die Ermittlungen fangen etwas holprig an und auch die Art, wie er in diesen Fall einsteigt, ist etwas seltsam. Vor allem, da es sich bei Gina nur um eine zufällige Begegnung im Flieger handelt, mit der er noch nich einmal viel zu tun hatte. Dann gerät die Geschichte langsam ins Rollen, zwischendurch gibt es allerdings immer mal wieder einige Phasen, in denen nichts passiert und die sich ziemlich hinziehen. Auch die Personen sind teilweise nicht klar charakterisiert und ihre Entscheidungen manchmal mehr als fragwürdig. Oder auch sehr skurril und seltsam. Oder nennt man beim ersten Date sein Gegenüber schon "Schatz"? Zudem ist einem spätestens 2 Kapitel vor Ende schon deutlich bewusst, wer der Mörder ist. 3. Das Fazit: Also insgesamt würde ich sagen, dass mir das Buch mittelmäßig gut gefallen hat, denn es war mir zu vorhersehbar und mir waren die Personen oft auch zu ungewöhnlich. Zudem wüsste ich auch nicht richtig, in welches Genre ich dieses Buch einordnen würde, denn für einen Krimi ist es meiner Meinung nach nicht spannend genug.

    Mehr
  • Irrwege

    Chicken oder Pasta?
    VroniCaspar

    VroniCaspar

    10. May 2016 um 19:42

    Chicken oder Pasta von Dieter Burkard Auf einem seiner üblichen Geschäftsflüge in die USA lernt David das Model Gina, mit ihrem Schönheitschirurgen als Begleiter, kennen. Auf dem Rückflug nach Frankfurt als er nur den Begleiter im Flugzeug entdeckt vermisst er sie jedoch. In Frankfurt angekommen macht er sich mithilfe der Adresse des Schönheitschirurgen auf die Suche nach ihr und schlüpft förmlich in die Haut eines Detektivs, als er sich in dessen Umfeld plötzlich von der Kenntnisnahme mehrerer Frauenleichen umgeben sieht. Hat der Schönheitschirurg dessen Praxis mittlerweile nicht mehr begehrt ist etwas zu verbergen? Eine akribische Spurensuche, in der er abenteuerlicher weise seine Freundin mit einbezieht, beginnt Die Geschichte von David und seinen Freunden hat mir recht gut gefallen, die Beweisführung ist gut durchdacht und plausibel erklärt. Von Anfang an bin ich in die Handlung leicht amüsiert eingestiegen, mittendrin war die Spannung etwas verloren gegangen, nahm aber dann wieder etwas Fahrt auf. Ein Roman mit kriminalistischem Hintergrund ohne blutiges Ende, auch ein Roman über Beziehungskonflikte, für mich war es mal wieder eine leichte, amüsante und kurzweilige Art zu lesen. Mit diesem Erstlingswerk Chicken oder Pasta ist Dieter Burkard ein kleines Lesestück für zwischendurch recht anschaulich gelungen. Ein unkomplizierter, lockerer Lesestil den ich somit problemlos für alle Altersklassen begrüßen kann. Der 1970 in Frankfurt am Main geborene Autor der auch dort studierte arbeitet angeblich zur Zeit an einer Fortsetzung, die mich neugierig macht.

    Mehr
  • Davids erster Fall

    Chicken oder Pasta?
    Antek

    Antek

    Der 28-jährige Sunnyboy David lernt auf seinem Flug nach Miami einen Schönheitschirurgen und sein Model Gina kennen. Zufällig läuft ihm der Professor bei seinem Rückflug wieder über den Weg, allerdings ohne Gina. Die Geschichte lässt ihm keine Ruhe und da das Geld auch alleine für ihn arbeitet, sieht er es vielleicht auch als willkommene Alltagsabwechslung an, sich auf die Suche nach dem Model zu machen. Davids Freundin Susanne ist ebenfalls mit an Bord und soll Prof. Dr. Winkel genauer unter die Lupe nehmen. Bei ihrer Suche stolpern sie über einen alten Mordfall, der ebenfalls mit Ginas Verschwinden in Zusammenhang stehen könnte. Ist bei den Prototypen für neue Brustimplantate etwas schief gelaufen, oder hat der Mord und das Verschwinden ganz andere Gründe? Der außergewöhnlich Titel „Chicken oder Pasta“ und der Klappentext, der in Richtung Krimi weist, haben mich an dieses Buch gelockt. Obwohl der Muskelmann auf dem Cover eher eine Erotikgeschichte erwarten lässt, was überhaupt nicht mein Genre gewesen wäre, ist dies aber zum Glück überhaupt nicht der Fall. Chicken oder Pasta, diese Frage findet der Leser allerdings in zahlreichen Wortspielen wieder. Dies ist der Auftakt für eine neue Reihe um den unerfahrenen Hobby-Detektiv David. Man kann hier also nicht spannungsgeladene Ermittlungen von Anfang bis Ende erwarten, aber das sollte bei der Buchbeschreibung ja schon klar sein. Man kann durchaus rätseln und vermuten, es werden Hinweise gestreut und auch falsche Fährten gelegt. Wenn man aufmerksam liest, lässt sich der wahre Täter schon etwas vorhersehen. Man bekommt Einblick in Davids Privatleben und damit ist die Beziehungsfrage auf dem Prüfstand. Wie viel Alltag kann eine Beziehung ab, was ist wirklich wichtig und vor allem, was hält eine Beziehung aus? Deren wohl einiges mehr, ich an Susannes Stelle wäre mit Sicherheit nicht so tolerant. Gut umgesetzt fand ich das Thema Schönheit. David, dem mit seiner Ausstrahlung alle Türen offen stehen, kommt im Verlauf der Handlung in viele Situationen, die mich zum Nachdenken gebracht haben. Bekommen die Schönen die besseren Plätze, werden sie zuvorkommender behandelt? Durch den kreativen Schönheitschirurg mit den ungewöhnlichen Geschäftspraktiken wird auch der ganze künstliche Schönheitswahn betrachtet und immer wieder auf die Schippe genommen, was mir gut gefallen hat. David, der äußerlich wohl dem Mann auf dem Cover in nichts nachsteht, ist der Adonis unter Männern, eigentlich ja gar nicht mein Typ. Zudem kommt noch, dass er sich um Geld nicht nur einen Gedanken machen muss, ein perfekter Mann also, fast schon unheimlich. Mir hat seine Grundeinstellung gefallen, auch finde ich viele seiner Aktionen, wie z.B. dass er Günther eine Anstellung in seinem Fitnessstudio gibt und sich auch immer wieder nach ihm erkundigt, oder dass er gerade rückt, wenn jemand abschätzig behandelt wird, toll. Nicht ganz so glücklich bin ich damit, wie sich die Beziehung zu seiner Verlobten Susanne entwickelt, aber gut das müssen die beiden wissen. Professor Dr. Winkel entpuppt sich immer mehr als richtiger arroganter Kotzbrocken, was gut dargestellt wird und sein Sohn Kevin hat mir so richtig leid getan. Eine wichtige Rolle nimmt auch noch Sprechstundenhelferin Maggie ein. Eine der vielen Frauen, die Davids Anblick schwach werden. Der Autor muss Frankfurt lieben. Die tollen Beschreibungen der Frankfurter Skyline, der Zeil oder der Wanderungen am Main entlang lassen keinen anderen Schluss zu. Der Schreibstil des Autors liest sich locker, leicht. Ach wenn vielleicht noch nicht jedes Detail beim Auftakt der Reihe so ganz rund war, eine kurzweilige Unterhaltung für gemütlichen Sofaabend ist es auf jeden Fall.

    Mehr
    • 2
  • Lustige Krimi-Liebesgeschichte

    Chicken oder Pasta?
    kris006

    kris006

    06. May 2016 um 23:03

    Der hübsche David lernt das Model Gina auf einem Flug kennen. Als sie kurz danach verschwindet sorgt er sich und startet eine Suche nach ihr. Als er von einem Mord am Ulrike in der Nähe erfährt, schrillen seine Alarmglocken. Hat etwa ein Schönheitschirurg mit den beiden Fällen was zu tun? Er beschließt Detektiv zu spielen und herauszufinden wo Gina steckt. Zum Glück hat der hübsche David kein Problem sich schnell in das Schönheitsgeschäft zu schmuggeln und neue Informationen zu erfahren. Und dann sind da auch noch die vielen Frauen die den perfekten Mann Begehren und er steht vor schweren Entscheidungen. Erstmal ist es sehr schwer das Buch in ein Genre einzuordnen, was ich aber nicht so dramatisch finde. Das Buch lies sich flüssig lesen. Man hatte ganz witzige Passagen dazwischen etwas Krimi und eine Liebesgeschichte. Ich finde es hat aber zusammen gut harmoniert. Die Charaktere waren für mich nicht ganz durchschaubar, manchmal sogar etwas sonderbar oder naiv. Schade fand ich das sich auch einige Formulierungen manchmal wiederholt haben, wie "das großzügige Trinkgeld" welches David immer vergibt. Schön fand ich aber dafür das man durchweg einen angenehmen Spannungsbogen hatte. Der Schluss war für mich etwas unverständlich, aber ganz ok. Titel passt gut zum Inhalt und gibt einem einen Schmunzelmoment, jedoch finde ich das Cover "zu erotisch" zum Inhalt und meiner Meinung nach etwas unpassend. Insgesamt ein gutes Buch für zwischendurch, wenn man damit leben kann mehrere Genres in einem zu haben.

    Mehr
  • Wirkt alles etwas konstruiert – eher als Parodie denn als Krimi zu bezeichnen.

    Chicken oder Pasta?
    jutscha

    jutscha

    06. May 2016 um 18:05

    David ist ein gut aussehender, reicher, sehr sozialer, gutmütiger Mann, der sein Licht unter den Scheffel stellt. Auf einem Flug in die USA lernt er einen Schönheitschirurgen und sein „Model“ Gina kennen. Doch eine Woche später ist sie verschwunden. David macht sich auf die Suche. Lebt sie noch oder ist sie Opfer eines Frankfurter Serienmörders geworden? Die Suche führt ihn in die Welt der Schönheitsmedizin, unlauterer Methoden und Geldgier. Wird es ihm gelingen, Gina zu finden? Ist sie tatsächlich tot? Was hat der Schönheitschirurg mit dem Verschwinden zu tun? Weiß er tatsächlich so wenig, wie er David weismachen möchte? Als ich begann, das Buch zu lesen, hatte ich eigentlich keine großen Erwartungen. Das Cover lässt etwas auf die Erotik des Protagonisten schließen, die unzweifelhaft da ist und die alle Frauen in seiner Nähe spüren, ihm aber überhaupt nicht bewusst ist. Entsprechend wenig Erotik ist auch zu finden. Ich habe sie aber überhaupt nicht vermisst, denn der Klappentext weist auf einen Krimi hin. Allerdings würde ich die Geschichte nicht in dieses Genre zwängen. Sehr spannend fand ich die Geschichte nicht, eher witzig, zumindest in Teilen. Wahrscheinlich lässt es sich am ehesten als Krimi-Parodie bezeichnen. Ich kam gut in die Geschichte rein, da es gleich sehr witzig anfing, auch wenn ich mich an den Schreibstil erst gewöhnen musste. Diese witzigen Passagen kamen immer wieder, und sie waren echt lustig. Leider plätscherte die Geschichte ansonsten so bisschen vor sich hin. Teilweise wusste ich auch nicht genau, wer eigentlich spricht. Ab der Mitte des Buches fand ich die Handlung mehr und mehr konstruiert und unglaubwürdig. Das Ende war zwar logisch und durchdacht, aber wie der Protagonist auf die Erkenntnis kam, blieb irgendwie im Dunklen. Als Bewertung gebe ich 3 Sterne. Die Geschichte ist nicht anspruchsvoll, eignet sich aufgrund der witzigen Passagen aber zum Lesen zwischendurch. Es hat mich nicht vom Hocker gehauen, aber für das Debüt des Autors fand ich es in Ordnung. Ich werde ihm auf jeden Fall eine Chance geben und auch die Fortsetzung der Geschichte noch lesen.

    Mehr
  • Sehr schönes unterhaltsames Buch

    Chicken oder Pasta?
    karin66

    karin66

    04. May 2016 um 22:35

    Sowohl das Cover als auch der Titel des Buches, Chicken oder Pasta von Dieter Burkard, haben mich sofort angesprochen, deutet es doch auf ein humorvolles, spritziges Buch hin. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Ich habe das Buch in relativ kurzer Zeit durchgelesen. Die einzelnen Personen sind vortrefflich gewählt und man beginnt bald, mit ihnen mit zu fühlen. Auch gefallen hat mir, dass nicht sofort die komplette Handlung und der Ausgang der Geschichte voraussehbar waren. Zur Geschichte, David, ein Traummann, wie man ihn eigentlich nur aus dem Bilderbuch kennt, lernt auf einem Flug die schöne Heile, bzw. Gina kennen, die als Modell mit ihrem Schönheitschirurgen reist. Als der Professor ohne Gina wieder nach Hause reist, kommt es David seltsam vor und er stellt Nachforschungen an. Doch mehr möchte ich hier von der Handlung nicht verraten. Eine sehr schöne, leichte Lekture, die ich wärmsten empfehlen kann, mir hat sie auf jeden Fall ein paar schöne Lesestunden beschert.

    Mehr
  • Leider kein zweites Mal

    Chicken oder Pasta?
    BiancaStahl

    BiancaStahl

    02. May 2016 um 23:07

    Das Cover passt leider in keinster Weise zur Geschichte. Es deutet mehr auf einen Erotikroman hin, jedoch besteht die Geschichte nicht wirklich aus Erotik. Eingelesen habe ich mich ziemlich schnell. Leider kam bei mir nie wirklich Spannung auf - eher Frustration und oft Ratlosigkeit. Viele Passagen und Dialoge sind, für mich, ziemlich unrealistisch oder nicht nachvollziehbar gewesen. Oft kamen mir die Gespräche der Protagonisten, sowie ihre Handlungen, sehr lieblos, gehetzt und nicht intensiv rüber. Man könnte die Geschichte viel mehr ausbauen und besser in die Details, sowie die  Gedankengänge, eingehen. Leider war es auch oft sehr langatmig, z.B. wurde die Möbelierung oft genauer und besser, länger und intensiver beschrieben, wie einige Tathergänge. Das Ende, unter anderem, ist für mich so ziemlich nicht nachvollziehbar. Es kam alles so abgestumpft und unwirklich rüber - ich selbst könnte eben einiges nicht nachvollziehen und begreifen. Die Idee ist auf jeden Fall ausbaubar. :) 

    Mehr
  • Chicken oder Pasta

    Chicken oder Pasta?
    Lesemone

    Lesemone

    02. May 2016 um 10:13

    David lernt im Flieger nach Miami einen Schönheitschirurgen kennen, der mit seinem Model Gina unterwegs ist. Auf dem Rückflug trifft er den Chirurgen wieder, allerdings ohne Gina. Durch die Medien erfährt er, dass eine Frauenleiche gefunden wurde. Ihm kommt das alles komisch vor und zusammen mit seiner Freundin Susanne fängt David an, im Umfeld des Professors herauszufinden, wo Gina abgeblieben ist.Das Cover fand ich zum Buch überhaupt nicht passend, da man eher auf einen Erotikroman schließen würde. Der Buchtitel wird im Verlauf des Lesens verständlich, wobei zum Ende des Buches hin der Wortwitz nicht mehr lustig ist und die Luft raus ist. Die Geschichte ist schlüssig und war auch an einigen Stellen witzig. Mir hat der Protagonist gut gefallen, wobei er zum Ende hin für mich nicht nachvollziehbare Entscheidungen trifft. Der Spannungsaufbau hat etwas gedauert, aber in den letzten Kapiteln hat sich dann ein guter Lesefluss entwickelt. Ich weiß leider nicht in welches Genre ich dieses Buch einordnen soll. Durch die Nachforschungsarbeiten von David geht es Richtung Krimi, dafür ist es aber nicht spannend genug. Ein humoristisches Buch ist es auch nicht, es war zwar humorvoll, aber in diesem Genre gibt es einfach schon sehr viele und sehr gute Bücher. Ein richtiges Beziehungsdrama war es auch nicht. Das Buch hat von allem ein bisschen. Für ein Erstlingswerk fand ich das Buch nicht schlecht, aber es hat mich jetzt auch nicht umgehauen. 

    Mehr
  • weitere