Dieter E. Zimmer

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 48 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(11)
(5)
(1)
(0)

Lebenslauf von Dieter E. Zimmer

Dieter E. Zimmer, geb. 1934, ist freier Autor und Übersetzer. Von 1959–1999 war er Redakteur bei DIE ZEIT, davon 1973–1977 Leiter des Feuilletons, danach als Wissenschaftsjournalist mit den Schwerpunkten Psychologie, Biologie, Medizin und Linguistik. Neben zahlreichen weiteren Auszeichnungen erhielt er den Preis für Wissenschaftspublizistik der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Bei Rowohlt ist er u. a. als Herausgeber und Übersetzer für die Nabokov-Gesamtausgabe verantwortlich.

Bekannteste Bücher

Ist Intelligenz erblich?

Bei diesen Partnern bestellen:

Durch Wüsten und Kriege

Bei diesen Partnern bestellen:

So kommt der Mensch zur Sprache

Bei diesen Partnern bestellen:

Wirbelsturm Lolita

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Wortlupe

Bei diesen Partnern bestellen:

Deutsch und anders

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Bibliothek der Zukunft

Bei diesen Partnern bestellen:

Unsere erste Natur

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Vernunft der Gefühle

Bei diesen Partnern bestellen:

Wenn wir schlafen und träumen

Bei diesen Partnern bestellen:

Unsere erste Natur

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Elektrifizierung der Sprache

Bei diesen Partnern bestellen:

Redens Arten

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Elektrifizierung der Sprache

Bei diesen Partnern bestellen:

Experimente des Lebens

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu " So kommt der Mensch zur Sprache" von Dieter E. Zimmer

    So kommt der Mensch zur Sprache
    bibliophilist1985

    bibliophilist1985

    08. December 2014 um 21:46 Rezension zu "So kommt der Mensch zur Sprache" von Dieter E. Zimmer

    Zimmer gelingt es, einen guten Überblick über die verschiedenen Ansätze von Sprachforschern, Anthropologen und Medizinern zur Erklärung der Entwicklung der Sprachfähigkeit des Menschen zu liefern. Wobei grundsätzlich, außer sich entweder krass entgegen gesetzten Theorien oder bereits widerlegten Thesen, die teils extreme Einschläge durch die zur Zeit der Entstehung modische Weltanschauung hatten, bis heute nichts wirklich Handfestes zur Entwicklung der menschlichen Sprache gesagt werden kann. Im Gegensatz zu anderen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Vierunddreißig neue Kurzgeschichten aus der ZEIT" von Dieter E. Zimmer

    Vierunddreißig neue Kurzgeschichten aus der ZEIT
    Morella

    Morella

    01. September 2012 um 18:52 Rezension zu "Vierunddreißig neue Kurzgeschichten aus der ZEIT" von Dieter E. Zimmer

    Der vorliegende Band bietet Möglichkeiten zu vielen Begegnungen mit Schriftstellern unterschiedlichen Ausdurcks. Von den Kurzgeschichten, die unter Dieter E. Zimmers Ägide von Oktober 1978 bis Juni 1979 im ZEITmagazin erschienen, wurden die meisten deutschsprachigen und die von Lars Gustafsson für dieses Blatt geschrieben, die aus anderen Sprachen übersetzten dort zum ersten mal auf deutsch gedruckt. Dass bei der Außwahl die fremdsprachigen Kurzgeschichten und hier zumal solche aus Hispanoamerika überwiegen, ist Absicht, stößt ...

    Mehr
  • Rezension zu "So kommt der Mensch zur Sprache" von Dieter E. Zimmer

    So kommt der Mensch zur Sprache
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. April 2009 um 16:50 Rezension zu "So kommt der Mensch zur Sprache" von Dieter E. Zimmer

    Die Frage, wie sich die Sprache beim Menschen entwickelt hat, ist nur eine von denen, die der Autor in diesem Buch behandelt. Die behandelten Themen (obwohl alle mit Sprachentwicklung befaßt) sind vielfältig. Unüblicherweise werde ich hier nur die Fragen erwähnen, denen sich das Buch widmet - die Antworten muß man sich dann erlesen. Was ist der Ursprung der Sprache? Entstand sie aus Nachahmung, Emotionsausdrücken, Lautmalereien? Wie lernen Kinder die Komplexität der Sprache? Nur durch Nachahmung derEltern, oder haben sie eine ...

    Mehr
  • Rezension zu "Deutsch und anders" von Dieter E. Zimmer

    Deutsch und anders
    Babz

    Babz

    10. September 2008 um 19:53 Rezension zu "Deutsch und anders" von Dieter E. Zimmer

    Wichtigtuerisch und ziemlich überheblich beäugt Dieter E. Zimmer die Entwicklungen der heutigen Sprache - vom allgegenwärtigen Anglizismus bis zur Übersetzungskritik hat er zu allem seinen Senf dazu zu geben. Informativ und interessant ist das Buch schon, aber der Autor nimmt sich selbst einfach viel zu wichtig.

  • Rezension zu "Die Wortlupe" von Dieter E. Zimmer

    Die Wortlupe
    mwill

    mwill

    25. October 2007 um 14:35 Rezension zu "Die Wortlupe" von Dieter E. Zimmer

    Bücher über Sprachkritik sind - spätestens seit Bastian Sick - in Mode gekommen. Bei Dieter E. Zimmer, der sich schon länger mit sprachlichen Phänomenen beschäftigt, geht es nicht nur um Fehler der einfachen Art, sondern um Kritik an modernem Sprachgebrauch - einzelne Begriffe, Redewendungen, und darunter ist erstaunlicherweise Vieles, über das ich selbst wohl hinweggelesen hätte. Sehr zu empfehlen, vorausgesetzt man teilt das Interesse für Sprache.

  • Rezension zu "Tiefenschwindel" von Dieter E. Zimmer

    Tiefenschwindel
    chrisab2007

    chrisab2007

    27. April 2007 um 23:24 Rezension zu "Tiefenschwindel" von Dieter E. Zimmer

    Über den theoretischen u n d praktischen Unsinn der Psychoanalyse; auf gutem niveau.